Solarmodul selbst gebaut

Alles über Photovoltaik Module...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Der Bastler » 24.08.2012, 15:54

Liebe Forumsgemeinde!
Seit einiger Zeit plane ich, aus einzelnen Zellen ein Solarmodul zusammenzubauen. Ich habe mir bereits einige Anleitungen durchgelesen und angeschaut, doch haben sich in den letzten Tagen doch noch einige Fragen aufgetan:

1. In der Bauanleitung werden die Zellen mit Silikon auf den Boden eines weißen Holzkastens geklebt. Ist Holz hier der richtige Stoff? Es isoliert ja recht gut und die Zellen bringen Einbußen bei höherer Temperatur. Wären hier Luftlöcher sinnvoll oder gar ein anderer Werkstoff? Was haltet ihr von Glas-Glas Modulen, kommt sowas zum Selbstbau in Frage?

2. Weiters habe ich auch von der Möglichkeit gehört, die Zellen an die Frontscheibe direkt zu kleben. Welche Vor- und Nachteile bringt das mit sich und wie würde das funktionieren?
Das Modul wird aller Voraussicht nach am Fenster montiert, könnte allerdings noch ins Gartenhaus übersiedeln.

Hier der Link zu den Zellen: Gesamtleistung von 36 Stück: ca. 90Watt

http://www.ebay.at/itm/20-pcs-of-Mono-S ... 3f1afa3e7f

Wisst ihr, wo man in Europa gefertigte, ähnliche Zellen kaufen könnte?
Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. :idea:
Freundliche Grüße
Der Bastler
Der Bastler
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.08.2012, 15:48
Wohnort: Österreich
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Hinundher » 25.08.2012, 09:01

Keiner da??

Guten Morgen Bastler

Mein Inselmodul ist Eigenbau 32 Zellen a .55Volt in Serie

Bastler hat geschrieben:1. In der Bauanleitung werden die Zellen mit Silikon auf den Boden eines weißen Holzkastens geklebt. Ist Holz hier der richtige Stoff? Es isoliert ja recht gut und die Zellen bringen Einbußen bei höherer Temperatur. Wären hier Luftlöcher sinnvoll oder gar ein anderer Werkstoff?


Hinter dem Boden würd ich heute noch 3 Verstrebungen einbauen den in der Praxis wölbt sich der Boden nach hinten, Luftlöcher sind nur sinnvol für den Druckausgleich , mehr Löcher ( Lüftung ) bringen nur Dreck und Ungeziefer auf die Zellen.

Bastler hat geschrieben:Was haltet ihr von Glas-Glas Modulen, kommt sowas zum Selbstbau in Frage?


War in meiner Baugruppe kein Thema , nachhaltig sollte es sein .

Bastler hat geschrieben:Weiters habe ich auch von der Möglichkeit gehört, die Zellen an die Frontscheibe direkt zu kleben


Da hlte ich nix von, mehrere aus der Gruppe mußten schon die verbindungen Nachlöten ( Scheibe ab und schon ist man nah dran )

Deine--Zellen- sind 2. oder 3. Wahl macht nix , du musst sie sowieso noch durchmessen und Mindere wegsortieren

Bastler hat geschrieben: Wisst ihr, wo man in Europa gefertigte, ähnliche Zellen kaufen könnte?


Na bei Eby , wir haben € 4.- per Stück gezahlt dein Link ist Gut bestell aber doppelte Menge .

Noch Fragen ??

lg.
Benutzeravatar
Hinundher
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 653
Registriert: 11.03.2012, 21:35
Wohnort: EU
PV-Anlage [kWp]: 1975
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon kalle bond » 25.08.2012, 09:33

Ich verkneife mir jetzt einfach mal den Ratschlag, ein fertiges Modul zu kaufen :mrgreen:
Jugend forscht. :D

Die Zellen sollten möglichst nicht mit Luft in Verbindung kommen, das Grid sonst schnell oxidiert.
Was meint deine Bauanleitung dazu?
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8815
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Der Bastler » 25.08.2012, 11:52

Danke für eure hilfreichen Tipps! :danke:
Ausgeschlossen ist es noch nicht, dass ich mir ein gekauftes Modul zulege, aber zuerst wollte ich ein bisschen was über den Selbstbau herausfinden.
Meint ihr sind folgende Zellen besser? (2/4 Packungen) Andere sind mir bei Ebay nicht untergekommen :(

http://www.ebay.at/itm/20-Solarzellen-s ... 698wt_1163

http://www.ebay.at/itm/210mm-210mm-6W-Q ... 500wt_1413

Hat jemand Erfahrung mit dem Bau von Glas-Glas Modulen?

Freundliche Grüße
Der Bastler
Zuletzt geändert von Der Bastler am 25.08.2012, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.
Der Bastler
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.08.2012, 15:48
Wohnort: Österreich
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon user4711 » 25.08.2012, 11:58

Den Vorteil im Eigenbau sehe ich an der selbst bestimmbaren Größe der Module, auch die PV Module über dem Wintergarten sind so selbst machbar.

Bin gespannt auch die Tipps. ggf werde ich ja auch zum Eigenzusammenbau übergehen.

Viele Grüße
user4711
user4711
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1678
Registriert: 31.12.2009, 10:54
PV-Anlage [kWp]: 9,3
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon kalle bond » 25.08.2012, 14:04

Der Bastler hat geschrieben:Danke für eure hilfreichen Tipps! :danke:
Ausgeschlossen ist es noch nicht, dass ich mir ein gekauftes Modul zulege, aber zuerst wollte ich ein bisschen was über den Selbstbau herausfinden.
Meint ihr sind folgende Zellen besser? (2/4 Packungen) Andere sind mir bei Ebay nicht untergekommen :(

http://www.ebay.at/itm/20-Solarzellen-s ... 698wt_1163

http://www.ebay.at/itm/210mm-210mm-6W-Q ... 500wt_1413

Hat jemand Erfahrung mit dem Bau von Glas-Glas Modulen?

Freundliche Grüße
Der Bastler


Du brauchst auch noch die Verbindungsbänder zwischen den Zellen. Welches Material, welche Stärke (Strom) und wie biegst du die richtig ab, damit die Zelle nicht an der Kante bricht? Worin willst du die Zellen einlaminieren? Hast du eine Anschlussdose mit Bypassdioden?

Glas-Glas - welches Glas willst du verwenden? Material, Stärke? Wie sollen die Zellen eingebettet werden? In Kunstharz eingießen?
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8815
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Der Bastler » 25.08.2012, 15:41

Zellverbinder:
http://www.ebay.at/itm/50m-tabbing-wire ... 052wt_1163

Die Bypassdioden habe ich weggelassen, da voerst keine weiteren Module vorgesehen sind.
Diese hier sollten aber einfach einzulöten sein:
http://www.ebay.at/itm/15amp-Bypass-Blo ... 047wt_1163
Ich habe gehört, die sind sowieso nur notwendig, wenn man mehrere Module in Serie schaltet, stimmt das?

In meiner Anleitung zum Bau eines Solarmoduls in einem "Holzkasten" wird Einlaminierung nicht erwähnt.
http://www.instructables.com/id/How-To- ... lar-Panel/

Was die Glas-Glas Module betrifft, würde ich normales Floatglas mit einer stärke zwischen 0,5 und 0,8 verwenden.
In welches Material die Zellen hier eingebettet werden sollen, weiß ich nicht, da ich dazu wenig im Netz gefunden habe. Welche Methode würdet ihr empfehlen und welche ist einfacher und kostengünstiger und vor allem durchführbar?

Freundliche Grüße
Der Bastler
Der Bastler
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.08.2012, 15:48
Wohnort: Österreich
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Der Bastler » 27.08.2012, 14:03

Ich habe im Netz eine Anleitung für die EVA- und die Epoxidharzlösung gefunden.

EAV:
Die Frontscheibe wird mit einer Lage EVA belegt, anschließen kommen drauf die Zellen mit "Sonnen"-Seite nach unten und noch eine Lage EVA. Um die Luft herauszubekommen, werden die Ränder mit Klebeband abgeklebt und ein Staubsauger angeschlossen. Laminiert wird mit Hilfe eines Föns. Im Video befestigt der Mann auf der Rückseite eine Platte aus Kunststoff, es sollte allerdings doch auch mit Glas gehen, oder? In anderen Videos wird die hintere Scheibe zuerst mit den Zellen ("Sonnen"-Seite nach oben) bestückt und dann die Frontscheibe per Backofen "draufgebacken". Meint ihr ist das sinnvoller (Luftblasen)? Würde fürs fönen auch ein ganz normaler Haarfön in Frage kommen?
http://www.youtube.com/watch?v=QD5SYrub ... re=related

Epoxidharz:
In der Anleitung zur Epoxidharz-Lösung werden lediglich Kontakte überprüft und das Harz angerührt, drauf gepinselt und eine Woche trocknen gelassen. Auf dem Vorzeigestück im Video sind allerdings noch einige Blasen zu sehen. Könnte man die wegbekommen, indem man zuerst das Glas bestreicht, die Zellen drauflegt und dann wie in der Anleitung vorgeht?
Rein vom Arbeits- und Materialaufwand scheint die Epoxid-Lösung einfacher und kostengünstiger zu sein.
http://www.youtube.com/watch?v=Muwclw5oYd8

Freundliche Grüße
Der Bastler
Der Bastler
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.08.2012, 15:48
Wohnort: Österreich
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Der Bastler » 27.08.2012, 15:43

Nachtrag: Meint ihr, diese Solarzellen sind für das Projekt geeignet?
http://www.ebay.at/itm/20-Solarzellen-s ... 698wt_1163
Gruß
Der Bastler
Der Bastler
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.08.2012, 15:48
Wohnort: Österreich
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon kalle bond » 27.08.2012, 16:07

Hallo Bastler,

sicher, du kannst eines Tages voller Stolz verkünden - ich habe mein eigenes Solar Modul gebaut, sorry assembliert :)
Aber wofür diesen Aufwand? Wird vielleicht ein paar cent billiger, dafür aber starke Abstriche in der Qualität und Lebensdauer.
Beim Löten musst du aufpassen, dass du nicht ein paar Zellen crackst, Ausrichtung der Strings ist problematisch.
Frag mal, welche Temperatur du zum laminieren brauchst, glaube nicht, dass ein einfacher Haarfön ausreicht.

Sonnige Grüße ................... Kalle Bond
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8815
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Nächste

Zurück zu PV-Module



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast