Solarmodul selbst gebaut

Alles über Photovoltaik Module...

Moderator: Mod-Team

 

5.00 (1 Bewertungen)

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Hinundher » 04.12.2017, 10:30

letsdoit hat geschrieben:Na dann kauf dir doch ein Kombigerät 12 V 1000 W WR und Laderegler gleich mit drin - dann kannst den ganzen Winter experimentieren...
Und wenn mal keine Sonne kommt kann der die Akkus auch mal aus dem Netz laden....


Hab doch einen "Spannungswandler reiner Sinus 2200W 12V mit FI-Schalter" , diesen hab ich jetzt direkt an die Batterie angeschlossen "mit ohne Minuspol " bei bedarf wird angeklemmt und kurzzeitig genutzt für "E-Werkzeuge " bis 600 Watt , stärkere Verbraucher laufen mit Netzstrom !

Bei "ohne Sonne" kommt ja auch was runter , das reicht für die Versorgung von LEDs 8) , der " Neue Stromkreis " hat den Kühlschrank zu Versorgen diesen "Anlaufstrom" mag der WR gar nicht deshalb wurde er gestern ausgeschaltet die Speisekammer wo er steht ( Nordseite) ist kühl genug 8) , leider hängt auch der PC an diesem Kreis :?

lg.
Benutzeravatar
Hinundher
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 757
Registriert: 11.03.2012, 22:35
Wohnort: EU
PV-Anlage [kWp]: 1,45+0,76
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Hinundher » 05.12.2017, 12:18

Boa warum geht das Editieren nur so kurze Zeit , es wurde der Kühlschrank ausgeschaltet .

Update:

Das Haus läuft nun fast 90 % mit Speicherstrom , Heizraum (Licht vom Speicher) , Garage Licht Schuko CEE Torantrieb , Tiefkühltruhe und Elektroboiler sind "noch" am Netz 8) , Kühlschrank , Modem und PC bekommen einen eigenen dauer Netzanschluss , verlege Plan ist schon fertig 8)

Zwei Stromkreise

11 verkleinert.jpg
11 verkleinert.jpg (22.99 KiB) 4179-mal betrachtet


sind hier Umschaltbar , Batterie / 0 / Netz , ein dritter Stromkreis ,dieser ist schon ein paar Jahre in Betrieb , lässt sich im Keller Umschalten .
Fertig :mrgreen:

Das "Solarmodul selbst gebaut" bekommt einen Platz an der Sonne und wird einen weiteren Speicher befeuern , Nutzer wie seit 2012 TV und Receiver und alle kleineren Powerboxen Handy und sonstigen Kleinladegeräte bekommen von diesem Speicher Energie 8)
lg.
41755
Benutzeravatar
Hinundher
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 757
Registriert: 11.03.2012, 22:35
Wohnort: EU
PV-Anlage [kWp]: 1,45+0,76
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Hinundher » 08.12.2017, 08:33

43155
Guten Morgen

Es macht Spaß mit Sonnenenergie im Haus zu schalten , der kleine Inverter 150 max 200 Watt versorgt tapfer 90 % des Hauses , Unterstützung ist bestellt .

Nachdem nicht alles zugleich eingeschaltet ist , geht alles aus dem 105 Ah Speicher , Licht TV Modem ........

Lg.
Benutzeravatar
Hinundher
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 757
Registriert: 11.03.2012, 22:35
Wohnort: EU
PV-Anlage [kWp]: 1,45+0,76
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Hinundher » 17.12.2017, 10:37

Hinundher hat geschrieben:Nachdem nicht alles zugleich eingeschaltet ist , geht alles aus dem 105 Ah Speicher , Licht TV Modem ........


Gut das der 105 Ah Speicher einen Bruder hat , umschaltung täglich per Hand , seit 08 12. kein Sonnenschein mehr , während des Sturmes am 11/12 Laden per Netz ( Wasserkraftwerk ist Fußweite mit übervollem Wasserspeicher ) sicherheitshalber , gut das "nur" eine Stunde Netzausfall war .
In dieser Zeit hatten wir das Haus mit "Notstrom" versorgt , stimmt nicht diese Speicheenergie zu nutzen ist Altagprogamm , nun wird es aber knapp beide Batterien sind schon auf 11.9 Volt runter , wenn heut wieder kein nenneswerte Sonnnenenergie kommt werden wohl die beiden 24 Ah liFePO4 Batterien vom "Ich bin ein Fahrrad" zum Einsatz kommen .
Inverter von 48 Volt DC auf 230 Volt AC max 300 Watt schon lange vorhanden .

Das Solarmodul Selbstgebaut , steht noch immer im Eck .

lg.
46768
Benutzeravatar
Hinundher
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 757
Registriert: 11.03.2012, 22:35
Wohnort: EU
PV-Anlage [kWp]: 1,45+0,76
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Janne » 17.12.2017, 11:42

Klemme doch einfach ohne lt auf die Batterie, wenn du die im Winter leermachst...

Gesendet von meinem Redmi Note 4 mit Tapatalk
10,81 Kwp---> 2*23 Emmvee MS235 M60 an Kostal Piko 10.1 (eigener Anlagenteil)
http://www.tischlermeister-aachen.de/PV/
9,4 Kwp ------>2*20 Emmvee MS235 M60 an Kostal Piko 8.3 (mit errichteter Anlagenteil)
Ausrichtung 56° Dachneigung 15°
Benutzeravatar
Janne
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1598
Registriert: 19.03.2010, 20:49
Wohnort: Aachen
PV-Anlage [kWp]: 10,81
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Hinundher » 17.12.2017, 12:12

Janne hat geschrieben:Klemme doch einfach ohne lt auf die Batterie, wenn du die im Winter leermachst...

Nein das mach ich nicht mehr , so hab ich die letzte Batterie geschrottet ( Tiefentladen ) :(
lg.
Benutzeravatar
Hinundher
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 757
Registriert: 11.03.2012, 22:35
Wohnort: EU
PV-Anlage [kWp]: 1,45+0,76
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Hinundher » 18.12.2017, 08:48

Janne hat geschrieben:Klemme doch einfach ohne lt auf die Batterie, wenn du die im Winter leermachst...


Noch ist das Licht nicht aus , bei gestrigem dusigem Wetter mit 15 Minuten Sonnenschein sind die Batterien bis 12,3 Volt von den 2 PV Paneelen geladen worden , das reicht fürs Licht im Haus , nicht für alle zugleich da muss man schon etwas haushalten : :wink:
Heut morgen hat Steca schon mal die Minderspannung moniert 11,8 Volt hab ich kurz gesehen da wurde wohl oben in der Wohnung ein Licht zusätzlich eingeschaltet :shock:
Der Wetterbericht verspricht Sonnenschein :D , gut das der Spannungswandler nicht soo viel Energie selber braucht 8)

lg.
47117
Benutzeravatar
Hinundher
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 757
Registriert: 11.03.2012, 22:35
Wohnort: EU
PV-Anlage [kWp]: 1,45+0,76
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Hinundher » 19.12.2017, 08:22

Hinundher hat geschrieben:
Noch ist das Licht nicht aus


Guten Morgen
Es geht aufwärts , gestern war schon etwa 3 Stunden Sonnenschein , beide Batterien auf 12,8 Volt :D um 18 Uhr (Umschaltzeit von Netz auf Speicherstrom ) , die Aktive Batterie hat jetzt um 07 Uhr noch 11,8 Volt deshalb umschaltung auf die 2. die hat 12,8 das reicht auch für den Tag den es ist jetzt schon Klares Wetter drausen, minus 6 Grad und dies Verspricht ""Sonnenschein "" bei Labor Bedingung ,volle PV Leistung :D

lg.
47366
Benutzeravatar
Hinundher
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 757
Registriert: 11.03.2012, 22:35
Wohnort: EU
PV-Anlage [kWp]: 1,45+0,76
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Hinundher » 30.12.2017, 09:01

50270
Update:
Guten Morgen
Der kürzeste Tag des Jahres ist vorbei wegen schlechtwetter gar kein Sonnenschein , aber nun geht es bergauf umschaltung auf Netz am Tag nicht mehr notwendig :D

Das Haus ist nun auf drei Schuko / Licht Sonnenstrom Kreise aufgeteilt , jeder Kreis seperat , Netz 0 Batterie , schaltbar , Keller , Wohnung rechts , Wohnung links , es bleiben trotzdem wichtige Kreise , Küche Arbeitsfläche , Waschmaschine, Schuko Heizstrahler , Warmwasserboiler , Tiefkühltruhe , Heizung , TV ...am Netz .

Edit:
TV geht natürlich auch mit Sonnenstrom , etwa 1,5 Meter neben dem jetzigen Netzstrombezug ist eine Sonnenstrom Schuko vorhanden 8)

Die Weihnachtsbeleuchtung LED wurde 100 % von der Batterie 17-22 Uhr versorgt , der Wechselrichter schaltet bei "kleiner " überlast kurz aus und wieder ein , Passt , bei zu grosser Last muss er neu gestartet werden ( Hauptschalter AUS/EIN ) das kommt immer seltener vor Mann/Frau ist vorsichtiger geworden " sind wir auf Speicherstrom oder am Netz " 8)
Die Umschaltung von Batterie 1 auf Batterie 2 erfolgt morgens beim Kontrolieren aller Systeme im Haus .
Für das "Solarmodul selbstgebaut " hab ich noch keine verwendung , es steht noch immer in der Ecke , mir schwebt da eine Verwendung als Energiequelle 12 Volt für eine Powerbox vor um damit kleingeräte mit Sonnenstrom zu versorgen , nur , ob diese die variable Leistung verträgt ??

Wünsche allen Mitlesern einen ruhigen Übergang zu 2018 und für das nächste Jahr immer genug Energie in den Batterien :idea:
Benutzeravatar
Hinundher
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 757
Registriert: 11.03.2012, 22:35
Wohnort: EU
PV-Anlage [kWp]: 1,45+0,76
Info: Betreiber

Re: Solarmodul selbst gebaut

Beitragvon Hinundher » 12.01.2018, 08:56

Prosit Neujahr euch allen.

Beim schreiben vom obigen Post am 30.12.17 war ich wohl zu optimistisch was die Sonneneinstrahlung betrifft :shock:
Da braucht es Geduld und und viel feineinstellung der Sonnenstromverbraucher um "mit ohne Sonnenschein " seit 13 Tagen "Nebel, Regen,Schneefall, Hochnebel, bewölktem Himmel und hi und da ein paar Minuten Sonnenblinzeln....." die geringe Sonnenstromproduktion zu nutzen :(

Die Batterien kommen bei dem Wetter nicht über 12,4 Volt , der Laderegler Steca hat bisher einmal die "Last" (Batterie 1) bei etwa 11,7 Volt fallen gelassen , gut das die Insel umschaltbar ist :)
Lg.
51250
Benutzeravatar
Hinundher
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 757
Registriert: 11.03.2012, 22:35
Wohnort: EU
PV-Anlage [kWp]: 1,45+0,76
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Module



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast