Solar-Dachziegel (SolteQ und andere)

Alles über Photovoltaik Module...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: SolteQ

Beitragvon Gogo4711 » 01.05.2018, 13:13

Stromcloud hat geschrieben:Anbei ein paar Links welche Hersteller ich bis jetzt als Alternative für das Tesla Roof ausfindig machen konnte.
Optisch ist allerdings Tesla mein absoluter Favorit, da kommt m.E. bisher kein anderer dran.


Das sehe ich ähnlich, von den von Dir aufgeführten Varianten kommt ästhetisch keine an die Tesla-Lösung ran. Solteq hätte eine echte Alternative sein können oder auch Flexsolutions. Aber dazu hatte ich ja schon was geschrieben.

Die italienische Lösung mit Kunststoffziegeln gefällt mir nicht, zumal die sich preislich (sofern die auf der HP veröffentlichten Preise aus 2016 noch gelten) ja in etwa auf Tesla-Niveau bewegt, gleichzeitig aber qualitativ schlechter, ineffizienter und eben auch keine Schönheit ist.

Ennogy klingt zunächst nach einer interessanten In-Dach-Lösung. Bei genauerer Betrachtung fallen die für mich aber raus, da diese mit <100 Watt/m² ähnlich ineffizient sind wie die In-Dach-Module von Braas.
Da würde ich eher auf In-Dach-Module von Solarwatt gehen, die mit 160-170 Watt pro m² fast doppelt so viel Strom liefern:
https://www.solarwatt.de/solarmodule/in-dach/easyin
Allerdings gefällt mir deren Dimension mit "Modulmaß (Gesamtlänge): 1688 x 1035 mm" nicht.

Schwierig ...
Gogo4711
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 11
Registriert: 22.03.2018, 16:33
Info: Interessent

Re: SolteQ

Beitragvon Stromcloud » 23.05.2018, 20:59

Anbei ein weiterer neuer Anbieter auf den ich Aufmerksam wurde:

Tractile: (scheint ein australischer Anbieter zu sein)
http://tractile.com.au

Datenblatt:
https://www.architectureanddesign.com.a ... hment.aspx

Der Vorteil ist Photovoltaik und Warmwasser in einem Modul.

Hat sich bereits jemand näher damit beschäftigt?
Ich nehme an die Verfügbarkeit in Deutschland ist noch ungewiss.
Stromcloud
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.04.2018, 11:00
Info: Interessent

Re: SolteQ

Beitragvon jodl » 23.05.2018, 21:22

dieses Prospekt sieht nicht so aus als würde es das Produkt tatsächlich geben, sondern eher wie ein Konzept zu irgendwas.
Da stehen auch keine Kenngrößen außer den Abmessungen drin

Stromcloud hat geschrieben:Der Vorteil ist Photovoltaik und Warmwasser in einem Modul.


das das kein Vorteil ist sollte sich inzwischen herumgesprochen haben
oder anders gesagt, wenn das tatsächlich ein Vorteil wäre, dann hätte sich diese Idee in den langen Jahren in denen sie immer wieder mal aufgewärmt wird, irgendwann durchgesetzt. Hat sie aber bis jetzt noch nicht.
jodl
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9745
Registriert: 02.07.2007, 15:58
Wohnort: Bayern
Info: Betreiber

Re: SolteQ

Beitragvon Stromcloud » 01.06.2018, 21:40

Anbei ein weiterer Anbieter der mit einem Solar Roof den Markteintritt plant.

Hanergy:
http://hanergy.eu/hantile-solar-roof-tiles/

In einem amerikanischen Artikel habe ich gelesen, es handelt sich um einen Chinesischen Hersteller, der sein Solar Roof ab dem zweiten Halbjahr 2018 in Californien auf den Markt bringen möchte. Preise sind noch keine bekannt.
Stromcloud
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.04.2018, 11:00
Info: Interessent

Re: SolteQ

Beitragvon Gogo4711 » 20.06.2018, 10:41

Die Tractile-Module sind sind in keinem Fall "tiles", d.h. das sind keine Solarziegel. dafür sind mit Maßen von ca. 1,1 x 0,7 m brutto bzw. 1,05 x 0,56 m viel zu groß. das sind eher "sonstige In-Dach-Lösungen".
Und ob es die wirklich gibt und diese auch auf dem Markt verfügbar sind, ist auch völlig unklar.
Für mich keine Option.
Gogo4711
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 11
Registriert: 22.03.2018, 16:33
Info: Interessent

Re: SolteQ

Beitragvon Gogo4711 » 20.06.2018, 11:01

Die Hanergy-Dachziegel-Lösungen benötigen sicherlich noch einige Jahre bis zur echten Marktreife. Aktuell gibt es einige Installationen in China und die wollen als nächstes Ende 2018 / 2019 ???) nach Californien gehen. wann Europa dran ist, ist unklar.
zudem gilt auch hier, es sind keine echten Solarziegel, eher kompaktere In-Dach-Module. Die Maße liegen bei ca. 71 x 50 cm brutto bzw. ca. 70 x 41 cm netto. Das ist zwar schon besser und kleiner als z.B. Tractile aber immer noch deutlich größer als Solteq oder Tesla, Tesla liegt bei 36,4 x 18,4 cm.
Alles Vorgenannte könnte man vernachlässigen, wenn da nicht noch die eingesetzte Dünnfilm-Technologie wäre. Die holen bzgl. Effizienz zwar jährlich kräftig auf, dennoch ist die Effizienz mit ca. 105 W/qm immer noch weit weg von der "Standardtechnologie".
Gogo4711
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 11
Registriert: 22.03.2018, 16:33
Info: Interessent

Re: SolteQ

Beitragvon BerkayBayer » 24.06.2018, 15:27

Hallo liebes Forum,
wir sind nicht permanent in Foren, deswegen erst jetzt meine Antworten, seht es mir nach.
Auch lassen wir uns nicht auf unseriöse Kommentare ein.
Warum wir nicht erreichbar sein sollen, ist mir ein Rätsel, während den üblichen Bürozeiten sind unsere Leiitungen mit mehren Leuten besetzt. Wenn mal besetzt sein sollte, was eigentlich in jeder Firma passieren kann, dann kann man nochmal anrufen oder eine email senden. In der heutigen Zeit ist das kein Argument mehr.
Was unsere Bilanzen angeht, in unserer expandierenden Firmengruppe sind aktuell 12 GmbH's.
Tatsächlich haben wir auch schon mehr als einen Kunden bedient, eines ist korrekt: Wir liefern nur per Vorkasse.
Dies hat für einen Kunden den Vorteil, dass es sich bei SolteQ um ein sicheres, weil schuldenfreies Unternehmen, handelt. So bieten wir unseren Kunden eine Sicherheit, dass es uns auch in 50 Jahren noch geben wird, so wie es uns bereits seit 35 Jahren gibt. Man sollte also nicht alles zu "einäugig" sehen und anfangen über Leute und Firmen herzuziehen, sondern Vorteile erkennen.
Bevor man sich 100% informiert hat, sollte man solche primitiven Äusserungen im Internet unterlassen, die möglicherweise einem selbst schaden könnten (!).
SolteQ ist ein expandierendes Unternehmen, mit TOP-Produkten für eine saubere Energiegewinnung und das mit Hauptsitz und einer einer Produktion in Deutschland. Die meisten Unternehmen lassen in Fernost produzieren, wir nicht. Gern kann nach Terminvereinbarung unsere hochmoderne Produktionsstätte besichtigt werden.
Ihr solltet mehr Patriotismus zeigen und Deutsche und Europäische Unternehmen unterstützen, die versuchen gute Produkte, hohe Qualität, faire Preise und Arbeitsplätze zu schaffen.
Wer also mehr über SolteQ erfahren möchte, kann sich auf www.SOLTEQ.eu die Historie anschauen.
Wer sich mehr über ein SolteQ-Solardach informieren möchte, kann ebenfalls auf der Homepage schauen, oder sich in einem der bundesweiten SolteQ-Musterdach-Ausstellungen beraten lassen (MusterDach-Ausstellungen www.solteq.eu/docs/SolteQ-Franchise-Sol ... cher-D.pdf ). Auch ist ein kostenfreier Besuch eines Fachberaters machbar.
Bei ernsthaften Interesse bitte unsere Hotline unter 05933 92 48 101 kontaktieren.
Danke!
LG/B.Bayer
BerkayBayer
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: 25.11.2016, 01:33
Info: Hersteller

Re: SolteQ

Beitragvon Gogo4711 » 05.07.2018, 09:58

BerkayBayer hat geschrieben:Warum wir nicht erreichbar sein sollen, ist mir ein Rätsel, während den üblichen Bürozeiten sind unsere Leiitungen mit mehren Leuten besetzt.
LG/B.Bayer

Wenn man 5mal und mehr versucht und keiner geht ran (nicht besetzt), dann gibt man irgendwann auf.

BerkayBayer hat geschrieben:Wenn mal besetzt sein sollte, was eigentlich in jeder Firma passieren kann, dann kann man nochmal anrufen oder eine email senden. In der heutigen Zeit ist das kein Argument mehr.
LG/B.Bayer

Auf meine Mails vom Jahresanfang (auf Anraten eines Vertriebspartners) direkt an die GF und die Projektverantwortlichen (auch an Sie persönlich) habe ich bis heute keine Antwort erhalten, auch nicht auf erneute Nachfrage.

BerkayBayer hat geschrieben:Was unsere Bilanzen angeht, in unserer expandierenden Firmengruppe sind aktuell 12 GmbH's.
LG/B.Bayer

Bleibt dennoch die Frage, warum keine gesetzeskonforme Bilanzen veröffentlicht werden. Oder werden sind ale GmbH's unter der Veröffentlichkeitspflichtgrenze? Wenn ja, dann ist auch nicht gerade vertrauenserweckend.

BerkayBayer hat geschrieben:Tatsächlich haben wir auch schon mehr als einen Kunden bedient, eines ist korrekt: Wir liefern nur per Vorkasse.
Dies hat für einen Kunden den Vorteil, dass es sich bei SolteQ um ein sicheres, weil schuldenfreies Unternehmen, handelt. So bieten wir unseren Kunden eine Sicherheit, dass es uns auch in 50 Jahren noch geben wird, so wie es uns bereits seit 35 Jahren gibt.
LG/B.Bayer

Gäbe es nachvollziehbar veröffentlichte Bilanzen, dann könnt man dem evtl. folgen. Dies ist nicht so, mindestens eine Insolvenz im Firmengeflecht wurde auch schon mal angemeldet. Somit bleibt das beschriebene Risiko, dass bei einer Insolvenz hier die Vorkasse einfach futsch wäre.

BerkayBayer hat geschrieben:Man sollte also nicht alles zu "einäugig" sehen und anfangen über Leute und Firmen herzuziehen, sondern Vorteile erkennen.
Bevor man sich 100% informiert hat, sollte man solche primitiven Äusserungen im Internet unterlassen, die möglicherweise einem selbst schaden könnten (!).
LG/B.Bayer

Wow, jetzt gibt es hier schon versteckte Drohungen. So gewinnt man heute also Kunden. Unglaublich.
Und informieren wollen sich hier viele, aber eben verbindlich. Es nützt nix, wenn am Telefon wiederholt nur Daten aufgenommen werden und man anschließend lediglich von einem fachfremden Vertriebspartner angesprochen wird, der keine einzige technische Frage beantworten kann.
Gogo4711
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 11
Registriert: 22.03.2018, 16:33
Info: Interessent

Re: SolteQ

Beitragvon BeGoFe » 07.08.2018, 15:23

Wirklich beeindruckend wie Herr Bayer die Sache immer schlimmer macht. Schade eigentlich, da die Module wirklich vielversprechend aussehen.

Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit dem Thema Solardach, da wir bei unserer Planung EFH bei Berlin ganz am Anfang stehen. Mir wurde aber schnell klar, dass das Thema Solardachziegel Zukunft hat und es sicherlich Sinn macht von vornherein solch ein Dach zu planen. Gegenüber einer späteren Solardachplanung lassen sich so sicherlich erhebliche Kosten sparen.

Bei meiner Recherche im Internet stieß ich ziemlich schnell auf
Nelskamp: http://www.nelskamp.de/index.php/de/ene ... se-pr13s-1
und
Autarq: https://www.autarq.com/nutzen-und-vorte ... bauherren/

Hat jemand weitere Informationen zu deren Produkten?

@Stromcloud: Bist du mit deiner Suche nach einer Alternative zu Tesla schon weiter? Wenn Ihr 2019 baut, müsst ihr euch sicher bald entscheiden?!
BeGoFe
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.08.2018, 15:03
Info: Interessent

Re: SolteQ

Beitragvon jodl » 07.08.2018, 16:17

BeGoFe hat geschrieben:Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit dem Thema Solardach, da wir bei unserer Planung EFH bei Berlin ganz am Anfang stehen. Mir wurde aber schnell klar, dass das Thema Solardachziegel Zukunft hat und es sicherlich Sinn macht von vornherein solch ein Dach zu planen. Gegenüber einer späteren Solardachplanung lassen sich so sicherlich erhebliche Kosten sparen.


nachdem du dich ja schon so lange mit der Materie befasst, hast du sicher schon große Erfahrungen sammeln können.
Und vor diesem Hintergrund sind dann auch deine "fundierten" Aussagen zum Thema Solardachziegel zu bewerten.
Zu der behaupteten erheblichen Kosteneinsparung kannst du sicher aussagekräftige Zahlen vorlegen, oder sollte das nur Dampfplauderei sein ?
Mir ist bisher kein Fall bekannt wo sich durch Solardachziegel eine Kosteneinsparung gegenüber einer herkömmlichen PV Montage ergeben hätte. Deshalb bin ich neugierig auf deine Erkenntnisse.
jodl
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9745
Registriert: 02.07.2007, 15:58
Wohnort: Bayern
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Module



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste