Q-Cells Halbzellen-Module (Q.peak Duo)

Alles über Photovoltaik Module...

Moderator: Mod-Team

 

5.00 (1 Bewertungen)

Re: Q-Cells Halbzellen-Module (Q.peak Duo)

Beitragvon Weidemann » 06.08.2018, 18:10

Nein, das geht leider nicht, da beide Seiten ja schon intern in Reihe geschaltet sind (durch die Verlötung in dem mittleren breiteren Abstand). Da müsste man schon wüst durch die Rückseitenfolie durchgraben, an vielen Stellen ;-)
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 7970
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Q-Cells Halbzellen-Module (Q.peak Duo)

Beitragvon Keepsake » 06.08.2018, 18:15

schade denn dafür suche ich noch eine möglichkeit um auch mit wenig modulen eine hohe stringspannung zu bekommen um auch noch die kleinsten flächen vollzupacken,dünnschicht lohnt leider nicht
Keepsake
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 32
Registriert: 27.09.2012, 18:13
PV-Anlage [kWp]: 43
Speicher [kWh]: 100
Info: Betreiber

Re: Q-Cells Halbzellen-Module (Q.peak Duo)

Beitragvon smoker59 » 06.08.2018, 20:34

Weidemann hat geschrieben:- erst wenn viele Module im String jeweils auf der kurzen Seite verschattet sind (z.B. in Solarparks bei gegenseitiger Verschattung der Reihen), laufen diese immerhin noch zu 50%. Noch besser wäre aber auch hier die Quermontage!

Verschattung REC.jpg

Wer bei solcher Verschattung die Module hochkant montiert verdient noch Prügel zusätzlich :wink:

Ausser dem recht guten Temperaturkoeffizienten kann ich bei den Q-Cells Halbzellenmodulen keine nennenswerten Vorteile erkennen. Beim Werbefilmchen für die Module hat man es auch mal wieder auf den unkundigen Laien abgesehen, da werden doch tatsächlich die Vorteile eines Q CELLS Q.PEAK DUO BLK-G5 anhand eines 1 zu 1 Vergleichs mit einem Standard-280 Wp Moduls herausgestellt:


Q_Peak_DUO_1.jpg


Da kommen im Angebotsbereich demnächst bestimmt wieder Anfragen ob man nicht den Wechselrichter eine Nummer größer nehmen muss weil die Module ja angeblich mehr leisten wie vergleichbare Module anderer Hersteller :wink:
mit freundlichem Gruß
smoker59
Benutzeravatar
smoker59
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8530
Registriert: 22.03.2011, 14:42
Wohnort: Niedersachsen
Info: Interessent

Re: Q-Cells Halbzellen-Module (Q.peak Duo)

Beitragvon Weidemann » 06.08.2018, 21:58

Es muss zumindest für die Hersteller einen großen Kosten-Vorteil haben, wenn sie dafür bereit sind, die Zellen durchzusägen und drei Anschlussdosen statt einer zu montieren... Anscheinend lassen sich so die 300Wp-Module günstiger herstellen, als mit ganzen Zellen?

Die übrigen Vorteile wie fünf schmale Busbars und Rückseiten-Passivierung etc. könnte man ja genauso bei einem Standardmodul umsetzen.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 7970
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Q-Cells Halbzellen-Module (Q.peak Duo)

Beitragvon buergersolar » 07.08.2018, 07:36

Die dünneren Busbars sind m.E. direkt verknüpft mit der halben Stromstärke.
Private PV-Anlage (ca. 03/2019):
derzeit in Planung, mit Batteriespeicher (KfW40plus-Haus)
Bürgersolaranlage (seit 04/2009):
25,2 kWp | 144 x Sharp NT175E1, 3 x SMA SMC8000TL, 1 x SMA WebBox mit GSM-Modem | SunnyPortal
Benutzeravatar
buergersolar
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5208
Registriert: 18.03.2009, 19:36
PV-Anlage [kWp]: 25,2
Info: Betreiber

Re: Q-Cells Halbzellen-Module (Q.peak Duo)

Beitragvon alexNOE » 07.08.2018, 08:57

zum Schluss bedeutet das für mich als Kunden, dass ich einfach bezahlbar mehr Leistung pro Fläche erhalte.
Ich werde die 320er Q-Cells bekommen und zahl nur unwesentlich mehr als für die 300Wp Module, sonst würde ich die nicht nehmen.
alexNOE
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 212
Registriert: 01.03.2016, 16:10
Wohnort: Niederösterreich
Info: Interessent

Re: Q-Cells Halbzellen-Module (Q.peak Duo)

Beitragvon passra » 07.08.2018, 10:30

Ich hätte halt gehofft, dass die Verschaltung für solche Fälle wie auf dem Bild von smoker Vorteile bringen würde, also das Modul bypassdiodengemäß in 6 Teile geteilt ist. Dann würde bei einer solchen Verschattung die obere Hälfte weiterhin volle Leistung bringen.
Ist aber halt nicht so, somit sind es einfach nur x-beliebige Module ohne technische Vor- und Nachteile bei Verschattung. Wie sich der Preis dann im Vergleich zu "Standard"-Modulen entwickelt, wird man sehen.
8,855 kWp: 7,98 (05/15) + 0,875 (08/18): Aleo S19 28x285Wp + 2x290Wp/1x295Wp an Fronius Symo 7.0.3-M; Dachneigung 50°; Ausrichtung -22° SSO
meine-anlage--f24/8000er-in-niederbayern-10m2-wasser-t107915.html
passra
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1157
Registriert: 16.03.2015, 09:55
Wohnort: Landshut
PV-Anlage [kWp]: 7,98
Info: Betreiber

Re: Q-Cells Halbzellen-Module (Q.peak Duo)

Beitragvon buergersolar » 07.08.2018, 11:16

Ein Vorteil ist m.E. schon die mechanische Stabilität bezüglich Mikrorissen, z.B. bei Hagel. Wobei das natürlich bei Glas-Glas-Modulen nochmal besser ist als bei Glas-Folie-Modulen.
Private PV-Anlage (ca. 03/2019):
derzeit in Planung, mit Batteriespeicher (KfW40plus-Haus)
Bürgersolaranlage (seit 04/2009):
25,2 kWp | 144 x Sharp NT175E1, 3 x SMA SMC8000TL, 1 x SMA WebBox mit GSM-Modem | SunnyPortal
Benutzeravatar
buergersolar
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5208
Registriert: 18.03.2009, 19:36
PV-Anlage [kWp]: 25,2
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu PV-Module



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste