Grundlage der Solarzellen

Alles über Photovoltaik Module...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Grundlage der Solarzellen

Beitragvon rogu099 » 22.08.2018, 20:11

Grüessech Miteinander
warum werden mehrere Lötpunkte auf einen Solarzelle gemacht?
Siehe dazu das PDF

Bemerkung: bin Anfänger und eventuell im falschen Forum (dann wäre ich auf einen Hinweis dankbar)

einen Schönen Abend an die potenziellen Leser
Roland
Dateianhänge
Forum-Frage.pdf
(111.01 KiB) 121-mal heruntergeladen
rogu099
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 4
Registriert: 22.08.2018, 20:05
Info: Interessent

Re: Grundlage der Solarzellen

Beitragvon alterego » 23.08.2018, 10:02

Da sind viel mehr "Lötpunkte", die ganzen feinen waagrechten Leiterbahnen sind mit den dickeren Zentralen verbunden.
Was du da hast, werden Reste aus dem Randbereich des Wafers sein. Die werden je nach Anforderung des Kunden passend zugeschnitten und da sollte man halt auch die kleinste vorgesehene Einheit kontaktieren können. Zudem werden sie ja normalerweise in Reihe geschaltet, man braucht also oben und unten (jeweils vorne und hinten) eine Kontaktiermöglichkeit, sonst müßte man den Verbindngs"draht" ja über oder um die Zelle führen.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8113
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Grundlage der Solarzellen

Beitragvon Weidemann » 24.08.2018, 21:50

Willkommen im Forum!
Interessant, "nackte" Zellen hab ich so noch nicht gesehen ;-)

Was sind das für Zellen, wo hast du die her? Hast du mal hochauflösende Fotos von den feinen Strukturen drauf?

Wieso da ausgerechnet vier "Kontaktstellen" je Busbar auf der Vorderseite sind (und zwei auf der Rückseite) weiß ich nicht, aber vielleicht will sich der Hersteller Silber usw. sparen. In der Produktion wird dann die Busbar wohl über die ganze Länge draufgelötet, also auch auf die Bereiche zwischen den vier "Kontaktstellen" ?
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8164
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Grundlage der Solarzellen

Beitragvon rogu099 » 27.08.2018, 09:53

Guten Morgen Miteinander
Ich habe damals die Zellen auf eBay gekauft (vor gut einem Jahr).

Dieser Link führt zu ähnliche Zellen:
https://www.ebay.com/itm/40-Pieces-3x6- ... SwuR5XPsge

@-Weidemann: auf dem original ist es vielleicht besser sichtbar als einer Foto von mir; sonnst lass es mir wissen
@-alterego: wenn ich dich richtig verstehe, wäre dies sogemacht, sodass die Zellen verschnitten werden können.

Damals wollte ich die Solar-Technologie "lernen" und eine kleine Solarlampe "bauen".
Seit dem nehme ich immer wieder "Anläufe" und erweitere mein wissen "peu à peu".
Jetzt beschäftige ich mich mit der Frage: wie konstruiere das "Solarpanel, mit 2 Zellen" um es wasserdicht und "solid" zu bauen.
Also bin ich wirklich in der "Grundforschung"
einen schönen Tag
Roland
rogu099
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 4
Registriert: 22.08.2018, 20:05
Info: Interessent

Re: Grundlage der Solarzellen

Beitragvon eggis » 27.08.2018, 12:01

rogu099 hat geschrieben:Jetzt beschäftige ich mich mit der Frage: wie konstruiere das "Solarpanel, mit 2 Zellen" um es wasserdicht und "solid" zu bauen.

Könnte das vielleicht mit einem Laminiergerät funkionien? Um die Zellen dabei nicht zu beschädigen sollten diese auf einer Trägerplatte liegen.
Mit sonnigen Grüßen
-eggis-

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Gandhi)

SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
Meine Anlage!!! hier klicken
Benutzeravatar
eggis
Moderator
 
Beiträge: 21280
Registriert: 09.10.2007, 22:30
Wohnort: bei Lübeck
PV-Anlage [kWp]: 6,9
Info: Betreiber

Re: Grundlage der Solarzellen

Beitragvon kalle bond » 27.08.2018, 12:14

rogu099 hat geschrieben:Damals wollte ich die Solar-Technologie "lernen" und eine kleine Solarlampe "bauen".
Seit dem nehme ich immer wieder "Anläufe" und erweitere mein wissen "peu à peu".
Jetzt beschäftige ich mich mit der Frage: wie konstruiere das "Solarpanel, mit 2 Zellen" um es wasserdicht und "solid" zu bauen.


Zwei Glasplatten oder wenn es sich verträgt, zwei Plexiglasplatten zurecht schneiden und die Zellen dazwischen in Epoxidharz eingießen. Nicht vergessen, die Anschlußbändchen vorher rauszuführen.
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9685
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Grundlage der Solarzellen

Beitragvon rogu099 » 30.08.2018, 09:14

@-kalle bond,
Danke auf diese Idee bin ich nicht gekommen;
was könnte die Einschränkung mit dem Plexiglass sein (wenn es sich verträgt)?

@-eggis Ich glaube das laminieren würde nicht gut gehen; trotzdem danke fürs Feedback
rogu099
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 4
Registriert: 22.08.2018, 20:05
Info: Interessent

Re: Grundlage der Solarzellen

Beitragvon kalle bond » 30.08.2018, 09:37

rogu099 hat geschrieben:@-kalle bond,
Danke auf diese Idee bin ich nicht gekommen;
was könnte die Einschränkung mit dem Plexiglass sein (wenn es sich verträgt)?


Unter UV Einstrahlung verändert sich das Material, könnte sich verfärben bzw lichtundurchlässiger werden.
Für einen Versuch sollte es allemal reichen. Ansonsten bleibt Glas. Wobei es sich dann sicher nicht um Solarglas handelt, daher auch etwas lichtundurchlässiger. Nur ist das nicht so wichtig für deine Anwendung.
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9685
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Grundlage der Solarzellen

Beitragvon alterego » 30.08.2018, 13:13

Beim "Kleinzeug" (Solarleuchten etc.) verwendet man heute imo überall Plexi-/Acrylglas, hält sicher nicht so lang wie richtiges Glas aber für die Anwendung lang genug. "Gefühlt" wird immer so verbaut, daß kein/möglichst wenig direkter Kontakt zu den Zellen besteht, könnte was mit der Ausdehnung zu tun haben. Dazu sollte der ambitionierte Bastler im Netz was finden ;)
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8113
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Grundlage der Solarzellen

Beitragvon rogu099 » 17.09.2018, 10:40

Guten Morgen Miteinander
Ich versuche jetzt "etwas" zusammenzustellen (was sicher bis ende Jahr gehen wird), Dann melde ich mich wieder mit meiner "Konstruktion".

Roland
rogu099
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 4
Registriert: 22.08.2018, 20:05
Info: Interessent


Zurück zu PV-Module



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast