"dunkle Flecken"? was ist das ?

Alles über Photovoltaik Module...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: "dunkle Flecken"? was ist das ?

Beitragvon smoker59 » 31.08.2018, 21:13

M. E. ist das Restfeuchtigkeit die sich am unteren Modulrand sammelt.

Wenn's morgen noch da ist würde ich mal auf die Leiter steigen (wenn gefahrlos möglich) und mir das aus der Nähe anschauen, ggf. gleich Fotos machen.
An einen Mangel glaube ich jetzt erstmal nicht.
mit freundlichem Gruß
smoker59
Benutzeravatar
smoker59
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8642
Registriert: 22.03.2011, 14:42
Wohnort: Niedersachsen
Info: Interessent

Re: "dunkle Flecken"? was ist das ?

Beitragvon b3rn1 » 01.09.2018, 12:27

Heute morgen waren genau 2 Zellen (jeweils eine Zelle im Eck eines Moduls) dunkel. Kein Regen, Dach und Straße trocken. Seit heute morgen "vergrößert" sich der dunkle Fleck nach oben, also es werden mehr Zellen dunkel - bei beiden Modulen der gleiche Effekt. Sehr, sehr komisch irgendwie.

Hoch steigen kann ich leider nicht (Dachrinne ist auf ca. 6 Meter Höhe, habe keine so lange Leiter)
6,9 kWp Heckert NeMo 2.0 60M, SMA STP7000, SHM 2.0
b3rn1
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 83
Registriert: 18.07.2018, 17:04
PV-Anlage [kWp]: 6,9
Info: Betreiber

Re: "dunkle Flecken"? was ist das ?

Beitragvon Weidemann » 01.09.2018, 13:51

b3rn1 hat geschrieben:diese dunklen Flecken sieht man bei diffusem Licht, also keine Abschattungen. Auch jetzt zur Mittagszeit (keine Abschattungen, auch bei praller Sonne nicht) bei diffusem Licht sind die Flecken zu sehen. Auffällig ist, dass es immer jede zweite, untere Zelle ist.
Der Solarteuer sagt, es sei Wasser... was nach dem Heutigen Befund absolut auszuschließen ist.

Heute morgen waren es nur 2 Zellen, im Laufe des Tages wurden es mehr, aktuell sind es 5 Zellen. Kein Regen, Dach und Straße trocken, den ganzen Tag bewölkt und diffuses Licht.

Kann es evtl sein, dass die Zellen defekt sind und sich somit stärker erwärmen als die anderen Zellen?

Mit dem Schatten hab ich nicht gemeint, dass zum Zeitpunkt der Aufnahme Schatten auftritt, sondern zu anderen Zeiten: Wie ist der Schattenwurf im Tagesverlauf? Stell mal ein Foto ein, wo man auch das Umfeld der Zellen sieht, und gib die genaue Ausrichtung des Dachs an.

Der Zwischenbefund ist also: Heute morgen waren es "nur" zwei Flecken, und völlig ohne Regen sinds jetzt mehr ;-) Also kein wirklich greifbares Phänomen, und auch nicht allein auf den morgendlichen Tau zurückzuführen.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8142
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: "dunkle Flecken"? was ist das ?

Beitragvon b3rn1 » 01.09.2018, 17:32

Es gab den ganzen Tag keinen Schattenverlauf, da es gestern und heute ganztags stark bewölkt war. (An sonnigen Tagen ist auf dem Foto nur das unterste Modul ganz links ab ca. 15/16 Uhr teilverschattet, sonst nix) Ausrichtung direkt nach Süden.

Genau, mit Tau und Wasser hat das nix zu tun. Erst ist es nur die unterste Zelle dunkel und ein paar Stunden später ist die nächste Zelle darüber auch dunkel, ein paar Stunden später vereinzelt auch noch die dritte Zelle von unten.
6,9 kWp Heckert NeMo 2.0 60M, SMA STP7000, SHM 2.0
b3rn1
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 83
Registriert: 18.07.2018, 17:04
PV-Anlage [kWp]: 6,9
Info: Betreiber

Re: "dunkle Flecken"? was ist das ?

Beitragvon Weidemann » 01.09.2018, 20:14

b3rn1 hat geschrieben:(An sonnigen Tagen ist auf dem Foto nur das unterste Modul ganz links ab ca. 15/16 Uhr teilverschattet, sonst nix) Ausrichtung direkt nach Süden.

Okay, dann würde ich den Schatten als "Ursache" sehen (dann ist wohl irgendwann auch das Modul oberhalb und das Modul rechts daneben jeweils an der linken unteren Zelle verschattet).
Siehst du vergleichbare Flecken auch auf der anderen Seite der Gaube (dort müsste das entsprechende Modul morgens im Schatten liegen)?

Der Wirk-Mechanismus ist mir allerdings nicht klar. Eine verschattete Zelle produziert in dem Moment Wärme, die auf die Umgebung wirkt -> am ehesten könnte ich mir vorstellen, dass dadurch die Antireflex-Schicht auf dem Glas daherhaft "beeinflusst" bzw. (schneller) verändert wird, und dann zu anderen Zeiten irgendwas passiert was optische Folgen hat (auch wenn zum Zeitpunkt der Beobachtung die Zellen dann alle gleich warm sind).

Die andere Möglichkeit wäre, dass etwas unterhalb des Modulglases passiert... das halte ich für weniger wahrscheinlich, denn das ist eine fest verbackene Schicht, da sollte also nichts über den Tagesverlauf "wandern" (sondern das würde viel länger brauchen).

Außerdem sollte man auch mal die Daten sichten: Wie ist die Gesamtanlage aufgebaut und verstringt? Was machen String-Spannungen und -Ströme im Tagesverlauf -> Auffälligkeiten?
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8142
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: "dunkle Flecken"? was ist das ?

Beitragvon b3rn1 » 01.09.2018, 21:54

So ganz kann ich mir das nicht vorstellen....

--> Aber wieso tritt es dann nur bei jeder zweiten Zelle auf? Wenn der Schatten die Ursache wäre, müssten ja auch die anderen Zellen in der untersten Reihe betroffen sein.

--> Das obere Modul liegt nicht im Schatten.

--> Wenn die Temperatur einer Zelle im Normalbetrieb nach nur 10 Tagen dauerhaft das Glas oder die Beschichtung beeinflusst bzw verdunkelt, dann kann doch irgend etwas nicht normal sein :| Gegen diese Theorie spricht, dass manche Zellen am Vormittag "normal" sind und im laufe eines Tages dunkel werden..... ohne direkte Sonne, ohne Schatten, ohne Regen, nur durch zunehmende Betriebsdauer bei diffusem Licht und wolkenverhangenem Himmel.

Zu deiner Frage mit den Stringspannungen:
Ich habe heute (stark bewölkt, trübes Wetter) die Stringspannungen am WR abgelesen und durch die Anzahl der Module im Sring geteilt, um einen Durchschnittswert zu ermitteln:
String 1 (Hauptdach, 32° Neigung, 15 Module, mit den betroffenen Modulen): 30 V
String 2 (Gaube, 8 Module, 15° Neigung): 32,15 V

Ich habe bei meiner Recherche folgenden Thread gefunden, und da ist nix mit Schatten:
stoerungen-auffaelligkeiten-im-betrieb-von-pv-anla-f99/dunkle-zellen-in-winaico-modulen-t97934.html
6,9 kWp Heckert NeMo 2.0 60M, SMA STP7000, SHM 2.0
b3rn1
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 83
Registriert: 18.07.2018, 17:04
PV-Anlage [kWp]: 6,9
Info: Betreiber

Re: "dunkle Flecken"? was ist das ?

Beitragvon Garagendachnutzer » 01.09.2018, 22:05

Hab ich auch ab und an. Die dunklen Zellen haben sich schon mehr erhitzt, als der Rest. Bei mir läuft immer von links nach rechts ein Schatten über die Module. Im folgenden Bild kannst Du erkennen, das die linke Seite schon dunkel ist (Beschattung durch Baum nicht mehr, daher mehr diffuses UV auf den Panelen) und in der rechten Hälfte sind es eben nur einige Zellen, die schon besser angesprungen sind. Das ist hin und wieder zu beobachten, gibt sich aber wieder.
Dateianhänge
WP_20171127_14_12_50_Pro.jpg
Ab April 2016:
12 Module LG NeON2 315 W = 3,78kWp DN 35Grd.; +20 Grd. SSW
Kostal Piko 4,2
Senec.Home Li 10.0 incl. EG
Benutzeravatar
Garagendachnutzer
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 357
Registriert: 13.03.2016, 17:03
Wohnort: Vogtland
PV-Anlage [kWp]: 3,78
Speicher [kWh]: Li 10kWh
Info: Betreiber

Re: "dunkle Flecken"? was ist das ?

Beitragvon Weidemann » 02.09.2018, 09:07

b3rn1 hat geschrieben:--> Aber wieso tritt es dann nur bei jeder zweiten Zelle auf? Wenn der Schatten die Ursache wäre, müssten ja auch die anderen Zellen in der untersten Reihe betroffen sein.

Das ist bei Schatten wegen der Verschaltung der Substrings normal, diese bestehen jeweils aus zwei nebeneinander liegenden Zellspalten (also aus einem langen Drittel des Moduls): pv-module-f2/tauflecken-zuletzt-verschattete-zellen-tauen-schne-t105561.html

String 1 (Hauptdach, 32° Neigung, 15 Module, mit den betroffenen Modulen): 30 V
String 2 (Gaube, 8 Module, 15° Neigung): 32,15 V

War das mit oder ohne wesentliche Einstrahlung?
Wenn es nur geringfügige diffuse Beleuchtung war (also ähnliche Temperaturen der unterschiedlich geneigten Module), dann sind die Spannungen für meinen Geschmack zu unterschiedlich. Bei halbwegs beleuchteten Modulen wäre das hingegen normal.
Beobachte das nochmal bei trübem Wetter, und mach dann mal kurz die AC-Sicherung des WR raus, um auch die Leerlauf-Spannungen der beiden Strings abzulesen (und im Betrieb auch nochmal die MPP-Spannungen ablesen, und die Ströme)

https://www.photovoltaikforum.com/stoerungen-auffaelligkeiten-im-betrieb-von-pv-anla-f99/dunkle-zellen-in-winaico-modulen-t97934.html


Interessant daraus von Winaico:
"...Aufgrund von Temperaturdifferenzen der Zelle kann es dazu kommen, dass sich das Farbbild der Zelle verändert. Wir sprechen hier von natürlichem Farbunterschied. Der Farbunterschied der Zelle hat keinen Einfluss auf die Qualität oder die Leistung der Module."

Leider wird auch dort kein Wirk-Mechanismus genannt.

Garagendachnutzer hat geschrieben:Hab ich auch ab und an. Die dunklen Zellen haben sich schon mehr erhitzt, als der Rest. Bei mir läuft immer von links nach rechts ein Schatten über die Module. Im folgenden Bild kannst Du erkennen, das die linke Seite schon dunkel ist (Beschattung durch Baum nicht mehr, daher mehr diffuses UV auf den Panelen) und in der rechten Hälfte sind es eben nur einige Zellen, die schon besser angesprungen sind. Das ist hin und wieder zu beobachten, gibt sich aber wieder.

Sehr interessant, Danke!
Ist es in echt wie auf dem Foto, dass die Schatten-Zellen stärker dunkel gefärbt sind, als die diffusen Zellen auf der linken Seite? Und tritt es bei dir nur kurz nach der Verschattung auf, oder auch z.B. am nächsten Tag noch?

Die Beobachtung von b3rn1 ist ja ein Hinweis, dass es erst mit zunehmender (diffuser) Einstrahlung passiert, das passt zu deiner Anlage. Aber wenn es bei deiner Anlage nur direkt während der Temperaturunterschiede passiert, während es bei b3rn1 auch ohne Schatten passiert, dann könnte das ein Hinweis auf defekte Bypassdioden bei b3rn1 sein.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8142
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: "dunkle Flecken"? was ist das ?

Beitragvon PV Ndh » 02.09.2018, 09:45

b3rn1 hat geschrieben:Zu deiner Frage mit den Stringspannungen:
Ich habe heute (stark bewölkt, trübes Wetter) die Stringspannungen am WR abgelesen und durch die Anzahl der Module im Sring geteilt, um einen Durchschnittswert zu ermitteln:
String 1 (Hauptdach, 32° Neigung, 15 Module, mit den betroffenen Modulen): 30 V
String 2 (Gaube, 8 Module, 15° Neigung): 32,15 V


Die Spannungen passen zu deiner Aussage, das wohl ein Modul Verschattet ist.
8 Module unverschattet = 32,15 V * 8 = 257,2 V
15 Module mit einem verschattet = 30 V *15 = 450 V >>>> 450 V / 14 = 32,14 V
Benutzeravatar
PV Ndh
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 180
Registriert: 02.03.2018, 15:15
PV-Anlage [kWp]: 8
Info: Betreiber

Re: "dunkle Flecken"? was ist das ?

Beitragvon b3rn1 » 02.09.2018, 12:27

PV Ndh hat geschrieben:
Die Spannungen passen zu deiner Aussage, das wohl ein Modul Verschattet ist.


Nochmal: Zu der Zeit war nichts verschattet. Zwischen 11:30 Uhr und 15 Uhr ist nichts verschattet. Außerdem war es als ich die Stringspannungen abgelesen habe komplett trüb und wolkig, keine direkte Sonne, kein Schatten.
6,9 kWp Heckert NeMo 2.0 60M, SMA STP7000, SHM 2.0
b3rn1
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 83
Registriert: 18.07.2018, 17:04
PV-Anlage [kWp]: 6,9
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Module



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste