Solarbatterien laden nicht auf 100%

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Solarbatterien laden nicht auf 100%

Beitragvon Pascal_Koi » 20.05.2018, 12:21

scauter2008 hat geschrieben:Wahren die Ladespannungen schon immer so hoch oder hast du sie seit kurzen umgestellt ?
14,9V Hauptladung oder EQ/Ausgleichsladung ?
Geh doch mit der Spannung auf 14,4-14,6V runter.

Das der Wechselrichter defekt ist glaube ich nicht.
Da ist ja meist nur ein Operationsverstärker mit Spannungsteiler für Unter/Überspannung oder wird von eine Controller überwacht.

Der Si geht laut Anleitung bis 15,5V +-0,2V.

Mein alter DoPower 3500W Sinus 24V fing bei 28V schon das Abschalten/Spinnen an.
Nach 2-3 Tagen wahr er defekt, da die Regelung aus dem Takt kam (der Duty des PWM ging nicht mehr weiter zurück, die Zwischenkreisspannung wahr auch schon bei 400V, was die 400V Elko nicht so gut fanden)
Repariert, Unter/Überspannung durch änderung des Spannungsteilers hoch gesetzt, den Spannungsteiler zum Optokoppler für die Zwischenkreisspannung hoch damit der Zwischenkreis mehr Spannung bekommen darf damit die Regelung nicht spinnt und 500V Elkos rein.
Und dann lief er wieder auch 30V wahren dann kein Problem.


Hallo scauter2008,

die Ladespannungen waren auch im letzten Jahr schon so eingestellt. Diese sind ja die Standard Einstellung für Nassbatterien des MPPT-Laderegler.
Ich kann mir nur vorstellen, dass der Wechselrichter einen weg hat. Letztes Jahr hat ja alles mit dem gleichen Equipment geklappt.

Viele Grüße
Pascal
Zuletzt geändert von Pascal_Koi am 20.05.2018, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Pascal_Koi
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 72
Registriert: 30.07.2016, 19:12
PV-Anlage [kWp]: 0,2
Speicher [kWh]: 0,2
Info: Betreiber

Re: Solarbatterien laden nicht auf 100%

Beitragvon Pascal_Koi » 20.05.2018, 12:26

Backo hat geschrieben:Ja auf einen defekten Kondensator tippe ich auch, so dass dann Spannungsflanken entstehen.

Kurz und knapp: Neuen Wechselrichter besorgen wie diesen, oder guten gebrauchten. Wenn du dich mit dem Verkäufer von dem Clayton auf ~100€ einigen kannst ist das ein sehr gutes Geschäft. Einfach mit dem Aussehen, Zustand und Alter des Gerätes argumentieren. Das sind sehr robuste Ringkerntrafo WR, die in RTW's verbaut wurden/werden.

Viel mehr als 100€ nicht bezahlen, dann lieber den neuen Victron, die mittlerweile auch sehr günstig geworden sind, nehmen.
Und den Ective weiter verkaufen oder anderweitig nutzen.


MfG

Hallo Backo,

ich denke nun auch, dass es am WR liegt. Viele meinten es könnte an den Batterien liegen, was allerdings wohl nicht der Fall ist.
Wenn ich mir den Victron Phoenix holen sollte, muss das dann der 500er sein? Reicht für meine Verbraucher nicht der 250er?

Viele Grüße
Pascal
Benutzeravatar
Pascal_Koi
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 72
Registriert: 30.07.2016, 19:12
PV-Anlage [kWp]: 0,2
Speicher [kWh]: 0,2
Info: Betreiber

Re: Solarbatterien laden nicht auf 100%

Beitragvon Pascal_Koi » 20.05.2018, 12:31

pvx hat geschrieben:Hi Pascal,

nun also doch ein Versuch mit einem Kondensator, der die Spannungsspitzen wegnimmt. Die Flanken sind nicht das Problem.
Statt 100 € für einen anderen LR auszugeben, schau doch mal, ob Du nicht eine passende Pumpe für 12 V DC bekommst. Damit fährst Du in jedem Fall besser und effektiver.
Achtung! Du solltest die Akkuspannung ohne Last nicht über 13,4 V treiben.

Freundliche Grüße
pvx

Hi pvx,

was für ein Kondensator? :| :?

Eine 12V Pumpe wäre natürlich top, aber die UV-C benötige ich trotzdem weiterhin über den WR. Und 12V Pumpen sind leider extrem teuer (über 100€) und bringen weniger Liter Leistung als meine 10W Pumpe.
Wahrscheinlich ist ein neuer WR wie von Victron die beste Lösung oder?

Viele Grüße und danke
Pascal
Benutzeravatar
Pascal_Koi
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 72
Registriert: 30.07.2016, 19:12
PV-Anlage [kWp]: 0,2
Speicher [kWh]: 0,2
Info: Betreiber

Re: Solarbatterien laden nicht auf 100%

Beitragvon Backo » 20.05.2018, 14:22

Pascal_Koi hat geschrieben:Hallo Backo,

ich denke nun auch, dass es am WR liegt. Viele meinten es könnte an den Batterien liegen, was allerdings wohl nicht der Fall ist.
Wenn ich mir den Victron Phoenix holen sollte, muss das dann der 500er sein? Reicht für meine Verbraucher nicht der 250er?

Viele Grüße
Pascal



Hallo,

eventuell gibts den Wunsch irgendein weiteres "größeres" Gerät anzuschließen. Wie ein diverses Elektrowerkzeug o.ä.. Außerdem sind die Leistungsangaben in VA was nicht immer gleich Watt entspricht, Ausnahme ist das umwandeln in Wärme. Die Leistungsbereitschaft/fähigkeit hängt von der Temperatur des Phönix ab. Sieh dir einfach die Datenblätte mal an ;).


P.S: In meinem Beitrag davor meinte ich ich natürlich die Spannungsspitzen.


MfG
770 Wp PV, Tracer 4210A MPPT Laderegler, 4 x Trojan TE35 12 V 490Ah (C20), MPP Solar PIP1212(1500VA), Victron BMV 700

Infoseite zum Thema PV-Inselanlagen für Anfänger
Benutzeravatar
Backo
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1636
Registriert: 09.12.2011, 20:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
PV-Anlage [kWp]: 0,770
Info: Betreiber

Re: Solarbatterien laden nicht auf 100%

Beitragvon pvx » 24.05.2018, 08:53

Hi Pascal,

versuche mal
eBay-Artikelnummer:
322604983627

da bekommst Du 10 Stück. Die sind günstig und passend. Versuche erst einen und wenn der nicht, hilft drei oder mehr davon parallel.
Für 10 W UV brauchst Du keinen so großen neuen WR.
Welchen Höhenunterschied muss die Pumpe bewältigen? Welche Menge Wasser willst Du fördern? Wieviel m³ fasst Dein Teich?

Freundliche Grüße
pvx
pvx
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1910
Registriert: 04.01.2012, 12:23
PV-Anlage [kWp]: 0,001
Info: Betreiber

Re: Solarbatterien laden nicht auf 100%

Beitragvon Pascal_Koi » 04.06.2018, 14:17

Hallo zusammen,

ich habe mir einen neuen WR gekauft. Und zwar den Victron Phoenix 12V-250 mit VE-Bluetooth Smart Dongle.
Am Freitag habe ich ihn installiert und seither läuft alles wieder. Die Zeitschaltuhr steht aktuell auf 12:00 - 18:00 Uhr, werde aber bald auf 10:00 - 18:00 Uhr gehen.
Was leider noch nicht funktioniert ist die Victron Connect App. Das Verbinden klappt zwar, aber wenn ich das Firmware-Update starte bekomme ich immer bei 11% rum eine Fehlermeldung. Scheinbar bricht dann immer die Bluetooth Verbindung weg. Werde es heute nochmal mit meinem Tablet statt Smartphone versuchen.

Viele Grüße
Pascal
Benutzeravatar
Pascal_Koi
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 72
Registriert: 30.07.2016, 19:12
PV-Anlage [kWp]: 0,2
Speicher [kWh]: 0,2
Info: Betreiber

Re: Solarbatterien laden nicht auf 100%

Beitragvon Backo » 12.06.2018, 16:30

Schön, dass es wieder läuft.

Darf man fragen warum du ein Firmwareupdate durchführen möchtest?


MfG
770 Wp PV, Tracer 4210A MPPT Laderegler, 4 x Trojan TE35 12 V 490Ah (C20), MPP Solar PIP1212(1500VA), Victron BMV 700

Infoseite zum Thema PV-Inselanlagen für Anfänger
Benutzeravatar
Backo
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1636
Registriert: 09.12.2011, 20:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
PV-Anlage [kWp]: 0,770
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron