Solaranlage für den Boiler-Betrieb

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Solaranlage für den Boiler-Betrieb

Beitragvon Alexander_Z » 11.09.2018, 17:45

Aus meiner Sicht - vollkommener QUATSCH!

Schweden - HALLO?!???

Schonmal mitbekommen, dass es dort Monate gibt ohne (nennenswerten) Sonnenschein?

Einfach machen und nicht von Tatsachen irritieren lassen!
Der Ökogedanke ist wichtig deswegen auch mindestens einen 50 kw/h (und es mir egal ob es nicht doch kwh sind....)
Akku installieren!
Der hat ja auch 46 Wochen Zeit voll zuwerden.....

Sorry aber so einen Käse habe ich shcon lange nicht mehr gelesen!
WEil die Grundgebühr hoch ist den Verbrauch reduzieren!

Achtung der BEitrag kann Spuren von Sarkasmus und Ironie beinhalten - wäre und ist aber dann 100% Absicht!
Zuletzt geändert von Alexander_Z am 11.09.2018, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1129
Registriert: 16.09.2012, 16:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

Re: Solaranlage für den Boiler-Betrieb

Beitragvon Alexander_Z » 11.09.2018, 17:45

doppeltgemoppelt - saftware!

nix desto trotz:
man kann auch die Signatur von mir ranziehen!
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1129
Registriert: 16.09.2012, 16:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

Re: Solaranlage für den Boiler-Betrieb

Beitragvon bt.mail » 11.09.2018, 17:49

Wird das Haus überhaupt im Winter bewohnt oder nur im Sommerhalbjahr?
An Alexander_Z: Es ist immerhin Süd-Schweden!
15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195
bt.mail
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 609
Registriert: 27.05.2007, 14:31
Wohnort: Im Südwesten
PV-Anlage [kWp]: 50
Info: Betreiber

Re: Solaranlage für den Boiler-Betrieb

Beitragvon Alexander_Z » 11.09.2018, 18:03

cardoso84 hat geschrieben:@Alexander_z: Vielleicht habe ich mich ungünstig ausgedrückt in meiner Einleitung. Ich kenne das noch von früher vom Campingplatz.
Solaranlage lädt Batterie und wenn du einen Verbraucher wie Wasserkocher, TV o.ä. mit 230V haben möchtest - Wechselrichter an. Zahlreiche autarke Häuser bei uns arbeiten nach diesem Prinzip.
Deine Rechnung funktioniert leider nur bedingt. Sie mein Kommentar an Bastel (Grundgebühr etc.)



Wir wollen das Haus in 1-2 Jahren permanent bewohnen, weshalb mich die 1-2K nicht abschrecken. Ich investiere lieber diesen Betrag einmalig, habe dann aber....



ja - ich weiß - Südschweden... - aua mein Bauch!
ist das dann wie Nasser Sahara Abschnitt....?


Aber er wird immer besser er will jetzt noch einen Wasserkocher betreiben...
Zuletzt geändert von Alexander_Z am 11.09.2018, 18:04, insgesamt 1-mal geändert.
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1129
Registriert: 16.09.2012, 16:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

Re: Solaranlage für den Boiler-Betrieb

Beitragvon Bastel » 11.09.2018, 18:03

Ich kenne zwar die schwedischen Regelungen zum Netzanschluss und für etwaige Vergütungen nicht, aber je höher der Strompreis, desto eher lohnt sich eine netzgekoppelte PV-Anlage, selbst ohne Vergütung. Damit kannst du bei sinnvoller Gestaltung schon eine ganze Menge Netz-Strom einsparen und so die Anlage in einem sinnvollen Zeitrahmen auch abbezahlen. So wird's sinnvoll:

  • Akku weglassen (kostet nur Geld aber spart keins)
  • PV-Anlage nicht zu groß dimensionieren, weil dadurch die Eigenverbrauchsquote sinken würde (außer wenn Einspeisung vergütet wird, dann kanns auch größer werden)
  • Durch intelligentes Lastmanagement möglichst viel Verbrauch in die hellen Stunden verlagern (Zeitschaltuhr für den Warmwasserspeicher, dafür eventuell einen größeren Speicher zulegen)
  • Ggfs. mit Wärmepumpe nachhelfen wie schon empfohlen wurde
780 Wp Inselanlage
Akku 24V/500Ah, Laderegler Victron MPPT 150, Wechselrichter Victron Multiplus

Einfaches und nachhaltiges Leben: http://www.smarticular.net/ Die Natur ist essbar: http://www.kostbarenatur.net/
Bastel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1768
Registriert: 25.02.2012, 14:11
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 7,8
Info: Betreiber

Re: Solaranlage für den Boiler-Betrieb

Beitragvon PV-Express » 11.09.2018, 18:10

Südschweden ist ja
1. eine sehr dehnbare geografische Lage und
2. wäre es ja möglich dass die Hütte irgendwo im Wald liegt und dementsprechende Verschattungen hat

Ich würde jetzt erstmal die häusliche Lage, nebst Dachausrichtung, Neigung und Fläche wissen wollen, sowie Verschattungen durch Bäume, Felsen oder sonstwas erklärt bekommen.

Auf jeden Fall hört sich das ganze erstmal recht teuer an, also die Anlage meine ich, mit diesen Anforderungen.

Kannst du uns dazu was sagen?
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3949
Registriert: 06.04.2013, 16:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: Solaranlage für den Boiler-Betrieb

Beitragvon Alexander_Z » 11.09.2018, 18:19

Der TE hat darauf hingewiesen dass:

Die StromGRUNDpreise in Schweden sehr teuer sind
Er demnächst ganzjährig dort sein will
und "Südschweden" angegeben....

Was will man mehr?

Die Kurze Winterzeit übrerbrückt er mit einem Notstromaggregat und der 50 kwh Batterie....

Ich denke er will uns, gelinde gesagt, verarschen!
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1129
Registriert: 16.09.2012, 16:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

Re: Solaranlage für den Boiler-Betrieb

Beitragvon seppelpeter » 11.09.2018, 18:23

Nun bleib(t) doch mal locker.
Der TS meldet sich ein paar Stunden nicht und hier wird gleich die große Verarschung unterstellt.

Einen prima Eindruck hinterlässt das Forum da. Gratuliere. :danke:
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13548
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Solaranlage für den Boiler-Betrieb

Beitragvon funkboje » 11.09.2018, 18:25

Hallo cardoso84,

wir haben eine Inselanlage auf Mallorca. Da wir viel mehr Energie erzeugen als wir verbrauchen haben wir im Sommer einen 80 Liter Boiler installiert, der immer dann eingeschaltet wird, wenn zu viel Energie vorhanden ist. (Die 80 Liter reichen für 3 Personen mehr als 2 Tage)

Wir haben 3500 Wp Solarpanels und einen 5000W Wechselrichter. Der Strom reicht für das ganze Haus, da wir keinen Stromanschluß haben.

Um ca. 11 Uhr ist die Batterie voll, danach schaltet die Steuerung den Boiler ein. Der benötigt ca. 1 Stunde bis das Wasser wieder auf 70 Grad aufgeheizt ist und verbraucht dabei ca. 2 kWh. Der Boiler hält das Wasser ca 2-3 Tage heiß. (Es ist kein so ganz billiger) Er heizt immer nur zwischen 11:00 und 17:00 Uhr je nach Sonnenschein.

Die Solaranlage müsste also tagsüber 2 kWh produzieren oder jeden 2. Tag 4 kWh. Wie groß dann die Solarpanele werden müssen hängt von dem Standort ab. Auf den Balearen hast du kein Problem mit der Sonne, dort gibt es eher zu viel als zu wenig. Aber in Schweden??
Schöne Grüße

Ulrich

Solaranzeige.de Raspberry Pi Selbstbauprojekt grafischer Anzeigen von PV Messdaten Lokal und im Internet.
Benutzeravatar
funkboje
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 105
Registriert: 18.09.2015, 16:10
Wohnort: Essen
PV-Anlage [kWp]: 3,540
Speicher [kWh]: 24
Info: Betreiber

Re: Solaranlage für den Boiler-Betrieb

Beitragvon Alexander_Z » 11.09.2018, 18:33

seppelpeter hat geschrieben:Nun bleib(t) doch mal locker.
Der TS meldet sich ein paar Stunden nicht und hier wird gleich die große Verarschung unterstellt.
Einen prima Eindruck hinterlässt das Forum da. Gratuliere. :danke:


Sorry- aber jetzt mal ehrlich...

Von Post zu Post werden mehr Informationen eingestreut die leider nur eines gemeinsam haben -
sie machen den Versuch untauglich!

zuerst wird wegen 40 kwh eine Solaranlage in betracht gezogen!
Dann wird auf hohe Grundpreise verwiesen- was bringt denn da die Verbrauchsreduzierung?
Jetzt will er das Ganze Jahr dort hin und einen Wasserkocher betreiben....
(Nur ein paar Punkte!)

Wie hört sich das für dich an?
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1129
Registriert: 16.09.2012, 16:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast