Ist die Anlage ok ?

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Ist die Anlage ok ?

Beitragvon RangerBT » 09.07.2018, 20:58

Warzi hat geschrieben:
finca51 hat geschrieben:
Warzi hat geschrieben:Ladestrom hab so gerechnet 570W:12V =47,5 A richtig ?


ja, wenn du einen guten MPPT Laderegler nimmst, z. B. Victron

dein PWM Laderegler senkt die Modulspannung auf Batteriespannung = 12V
daraus folgt: 12Vx 9,45A (Modulstrom) = 113,4W
Du hast weit über 50% Verlust, pro Modul.

Deine Batterie Kombination ist auch eine denkbar schlechte, man schaltet generell
nur Batterien gleicher Kapazität, gleichen alters und gleichen Typs zusammen.



Das wäre bei 2 Modulen nur 216,8W obwohl der PWM Reglar 50A ist ?


Die 9,45A sind I(short) d.h. ich vermute mal dass du ehr gegen 9 A max gehst ...

Lösung für dich: MPP-Regler nehmen ... :wink:
RangerBT
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 27.06.2017, 21:14
PV-Anlage [kWp]: 0,1
Speicher [kWh]: 1,2
Info: Betreiber

Re: Ist die Anlage ok ?

Beitragvon Warzi » 09.07.2018, 21:19

jetzt habe ich verstanden .
welcher MPPT bei 570W ist ausreichen 30A oder 40A ?.
Vielleicht wäre ich auch gut mit 20A MPPT bedient alles andere wird langsam teuer ?
Warzi
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 10
Registriert: 08.07.2018, 22:06
PV-Anlage [kWp]: 0,5
Info: Interessent

Re: Ist die Anlage ok ?

Beitragvon RangerBT » 09.07.2018, 21:24

Warzi hat geschrieben:jetzt habe ich verstanden .
welcher MPPT bei 570W ist ausreichen 30A oder 40A ?.
Vielleicht wäre ich auch gut mit 20A MPPT bedient alles andere wird langsam teuer ?


Zum Thema 20A MPP ...

Googel mal das Datenblatt wie sehr man den Tracer 20A MPP laut Hersteller überbelegen darf ...

24V System mit 20A MPP Laderegler und Überbelegung... könnte ev. gerade so noch möglich sein...
RangerBT
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 27.06.2017, 21:14
PV-Anlage [kWp]: 0,1
Speicher [kWh]: 1,2
Info: Betreiber

Re: Ist die Anlage ok ?

Beitragvon Warzi » 09.07.2018, 21:42

so wie es aussieht wird wohl nicht reichen oder ich stelle um auf 24V aber dann muss ich neuen WR kaufen und Gedanken machen wegen Batterien . :roll:

oder bleibt die Anlage vorläufig so nicht zu ende ausgenutzt. :(

Wo macht Sinn die Sicherungen zwischen setzen: Regler und Batterie und /oder Batterie und WR und wie hoch sollen sie sein ?

Danke und Gruß
Warzi
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 10
Registriert: 08.07.2018, 22:06
PV-Anlage [kWp]: 0,5
Info: Interessent

Re: Ist die Anlage ok ?

Beitragvon iron-age » 10.07.2018, 01:38

pezibaer hat geschrieben:Parallel geht nur unterschiedliche kapazitäten. Unterschiedliche typen Nass AGM Gel darf man "nicht" mischen auf Grund des unterschiedlichen innenwiderstandes. Der Unterschied ist hier extrem im ladeentladeverhalten..


Man darf das schon, unter gewissen Voraussetzungen ist das auch sinnvoll. Ich brauch einfach die AGM Batterie, mit auf. Man darf die Batterien, nur nicht außerhalb der vorgegebenen Parameter betreiben, dafür hab ich einen Trennschalter.
Dass die Batterien sich nicht gleichmäßig entladen, war auch vorher schon so. Die kleinere PzS Batterie hat 20% der Kapazität, ist viel älter, mit dünneren Leitungen angeschlossen, liefert aber die Hälfte des Entladestroms.
Das ist aber nur am Anfang so, und gleicht sich wieder aus. Und am Ende des Tages, sind alle Batterien wieder voll.
Pezi, das ist nur eine Solaranlage, keine Schweizer Uhr, und auch kein Raumschiff.

MfG Georg
Benutzeravatar
iron-age
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1042
Registriert: 18.11.2013, 23:01
PV-Anlage [kWp]: 2,010
Speicher [kWh]: 14
Info: Betreiber

Re: Ist die Anlage ok ?

Beitragvon iron-age » 10.07.2018, 01:55

Warzi hat geschrieben:Wo macht Sinn die Sicherungen zwischen setzen: Regler und Batterie und /oder Batterie und WR und wie hoch sollen sie sein ?

Die Batterie kann so hohe Ströme liefern, dass Kabel, bei Kurzschlüssen, in Brand geraten. Das heißt die Kabel müssen vor Überlastung, durch den Batteriestrom, geschützt werden. Die Stärke richtet sich nach dem Kabelquerschnitt. Also höchstens 10 A pro mm². Kleiner geht natürlich auch.

MfG Georg
Benutzeravatar
iron-age
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1042
Registriert: 18.11.2013, 23:01
PV-Anlage [kWp]: 2,010
Speicher [kWh]: 14
Info: Betreiber

Re: Ist die Anlage ok ?

Beitragvon DO5MZ » 11.07.2018, 08:22

iron-age hat geschrieben:Ich komm ja aus der Fahrzeugtechnik, und da rechnet man 10 A pro 1mm².
Die Elektrickser, die die Wohnungen verdrahten, nehmen auch 1,5 mm² bei 16 A. Das passt also, zumindest bei den kleinen Durchmessern.

Ich würde aber keine AGM Batterien nehmen. Nimm lieber Trojan Batterien, die hab ich schon für 160€ gesehen 6 V 200 Ah.

MfG Georg


Aua nach deinem Vorschlag also 100A durch ein 10mm² Kabel das ist nicht mal in der KFZ Technik zulässig Ich habe Elektriker mal vor 25 Jahren gelernt und mit zunehmenden Querschnitt wird der Strom pro Qmm geringer also 1,5mm² 16A, 2,5mm² 20A, 10mm² 50A und 25mm² 100A.


Gruß Markus
Auf Gartengrundstück 235W Solarmodul SmartSolar 100/20, BMV 700, 625Ah @ 12V
Daten Log mit dem Raspberry Pi Venus Software über eine 5km 5GHZ Richtfunkstecke mit Ubiquiti LiteBeam ins Internet.
DO5MZ
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 26.04.2017, 09:40
PV-Anlage [kWp]: 0,235
Speicher [kWh]: 6,204
Info: Interessent

Re: Ist die Anlage ok ?

Beitragvon Schoenberg » 11.07.2018, 08:44

Hi Old Man.. :D

" 5GHZ Richtfunkstecke."

Stilvoll.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, in Betrieb.
Ignoriert: <zensiert>
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 450
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Ist die Anlage ok ?

Beitragvon iron-age » 11.07.2018, 13:49

DO5MZ hat geschrieben:
iron-age hat geschrieben:Ich komm ja aus der Fahrzeugtechnik, und da rechnet man 10 A pro 1mm².
Die Elektrickser, die die Wohnungen verdrahten, nehmen auch 1,5 mm² bei 16 A. Das passt also, zumindest bei den kleinen Durchmessern.


Aua nach deinem Vorschlag also 100A durch ein 10mm² Kabel das ist nicht mal in der KFZ Technik zulässig Ich habe Elektriker mal vor 25 Jahren gelernt und mit zunehmenden Querschnitt wird der Strom pro Qmm geringer also 1,5mm² 16A, 2,5mm² 20A, 10mm² 50A und 25mm² 100A.
Gruß Markus


Deswegen hab ich geschrieben, dass es bei den kleinen Durchmessern passt.
Die Oberfläche der Leitung, die ja die Wärme abgibt, erhöht sich nicht proportional, mit dem Querschnitt.

MfG Georg
Benutzeravatar
iron-age
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1042
Registriert: 18.11.2013, 23:01
PV-Anlage [kWp]: 2,010
Speicher [kWh]: 14
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste