Insel zur Gartenbewässerung, Beleuchtung und Weidezaun

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Insel zur Gartenbewässerung, Beleuchtung und Weidezaun

Beitragvon mike123 » 21.05.2018, 22:12

Wenn Du dann mal wirklich weiß was Du willst, würde ich einen neuen Fred starten
Oder einfach mal die Such Funktion benutzen
Kopfschütteln
Ich bin Raus
:mrgreen:
mike123
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 969
Registriert: 02.10.2011, 09:41
Wohnort: Hamburg
PV-Anlage [kWp]: 9,495
Speicher [kWh]: 24
Info: Betreiber

Re: Insel zur Gartenbewässerung, Beleuchtung und Weidezaun

Beitragvon solarlux » 21.05.2018, 22:32

Mike,

die gestellte (An-)Forderung ist klar definiert;

Sommertags ca. 700 l hochpumpen
und im Winter etwas Licht in (bisher klassisch verkabelte) bauliche Einheiten bringen, und nebenbei durchgehend das Zaungerät versorgen.

Die technische Ausführung sollte preislich überschaubar bleiben. Wenn der vorgeschlagene Studer AJ günstig ist und zum Vorhabend passt, dann sollte ich die Version mit in Betracht ziehen, aber eben nicht um jeden Preis. In der bisherigen Verteilung ist die ehemalige, getrennte Zuleitung, der RCD und 5 LS-Schalter für die Abgangskreise.

Die Gretchenfrage bleibt das Wasser hochpumpen, wenn das Wasserpumpen ohne Akkuleistung klappt, dann brauche ich mich nur noch um die LED-Leuchten /-u. dem Zaunstrom kümmern.
solarlux
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 2484
Registriert: 25.12.2009, 16:16
Wohnort: 4.......
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Insel zur Gartenbewässerung, Beleuchtung und Weidezaun

Beitragvon Backo » 21.05.2018, 22:58

Nun ja,

dann ist ja das Beste für dich die Wassertanks als Speicher zu nutzen. Heißt bei Sonnenschein direkt über die PV Module eine Pumpe zu betreiben, die das Wasser in höhergelegene Wassertanks pumpt.

Der Druck aus den WAssertanks ist dann natürlich der Schwerkraft entsprechend. Das bisschen Licht bringt dann eine portable Lampe. Weidezaungerät kann man mit einer kleinen LiFePO4 Batterie, die am Netz geladen wird, betreiben.

Die andere Variante setzt dann zwingend etwas Batteriekapazität voraus.


MfG
770 Wp PV, Tracer 4210A MPPT Laderegler, 4 x Trojan TE35 12 V 490Ah (C20), MPP Solar PIP1212(1500VA), Victron BMV 700

Infoseite zum Thema PV-Inselanlagen für Anfänger
Benutzeravatar
Backo
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1605
Registriert: 09.12.2011, 21:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
PV-Anlage [kWp]: 0,770
Info: Betreiber

Re: Insel zur Gartenbewässerung, Beleuchtung und Weidezaun

Beitragvon solarlux » 21.05.2018, 23:14

Das Zaungerät wird z.Z. mit einer 12 V 44 Ah Batterie versorgt, welche alle paar Tage gegen eine extern nachgeladene getauscht wird. Hier bietet sich eine Insel nur für das Zaungerät an, aber tragbares Akkulicht nach dem Taschenlampenprinzip soll es nicht werden.
solarlux
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 2484
Registriert: 25.12.2009, 16:16
Wohnort: 4.......
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Insel zur Gartenbewässerung, Beleuchtung und Weidezaun

Beitragvon Backo » 23.05.2018, 01:05

Dann brauchst du auch einen Speicher aka Batterien ;).


MfG
770 Wp PV, Tracer 4210A MPPT Laderegler, 4 x Trojan TE35 12 V 490Ah (C20), MPP Solar PIP1212(1500VA), Victron BMV 700

Infoseite zum Thema PV-Inselanlagen für Anfänger
Benutzeravatar
Backo
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1605
Registriert: 09.12.2011, 21:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
PV-Anlage [kWp]: 0,770
Info: Betreiber

Re: Insel zur Gartenbewässerung, Beleuchtung und Weidezaun

Beitragvon solarlux » 06.07.2018, 23:00

Also Backo, die Anlage läuft seid ein paar Wochen mit dem Stunder AJ, welchen Du mir in der Bucht gezeigt und vorgeschlagen hast.

Danke an der Stelle, der hat bei mir nun ein gute neuen Platz gefunden, läuft wirklich super.

Die Anlage sollte einfach den Anforderungen genügen, und doch keine Dauerberegnungstation werden.

Somit habe ich jetzt lediglich 2 gebrauchte 120 Ah/12 V zum 24 V System geschaltet , welche über ein externen PWM-LR geladen und von einem 285 W/60 Zeller angetrieben werden. Empfohlen werden beim PWM aber
72 Zeller, oder es muß einfach mit einer mehr oder weniger geringeren Ladeleistung gerechnet werden.

Nun muß ich mich aber noch um ein Batteriegehäuse kümmern, welchs die Zellen ganzjährig gut schützt Gibt es da sinnvolle und praktikable Lösungen, wie die Zellen im Außenbezirk sicher vor Frost geschützt werden können? Eine einfache Isolation vom einem PVC-Kasten wird ja ich wirklich reichen, oder?
Dateianhänge
IMG_20180706_192010.jpg
IMG_20180706_192033.jpg
Zuletzt geändert von solarlux am 06.07.2018, 23:51, insgesamt 2-mal geändert.
solarlux
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 2484
Registriert: 25.12.2009, 16:16
Wohnort: 4.......
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Insel zur Gartenbewässerung, Beleuchtung und Weidezaun

Beitragvon solarlux » 06.07.2018, 23:43

..edit..gelöscht
solarlux
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 2484
Registriert: 25.12.2009, 16:16
Wohnort: 4.......
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Insel zur Gartenbewässerung, Beleuchtung und Weidezaun

Beitragvon ndorphin » 07.07.2018, 04:37

wenn du in den Schuppen nicht dauerhaft Licht brauchst, es gibt wirklich sehr günstige Solar Lampen mit Akku etc. Die hier macht ganz ordentlich Licht, hat FB und extra Zugschalter und ein externes Solarmodul. Da lohnt basteln kaum.

https://www.pearl.de/a-NX6822-3312.shtm ... F-EALw_wcB
ndorphin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 413
Registriert: 21.08.2014, 13:41
Info: Interessent

Re: Insel zur Gartenbewässerung, Beleuchtung und Weidezaun

Beitragvon e-zepp » 07.07.2018, 06:16

solarlux hat geschrieben: Gibt es da sinnvolle und praktikable Lösungen, wie die Zellen im Außenbezirk sicher vor Frost geschützt werden können
Dateianhänge
Frost.PNG
Frost.PNG (11.16 KiB) 830-mal betrachtet
e-zepp
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5695
Registriert: 07.06.2012, 12:39
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

Re: Insel zur Gartenbewässerung, Beleuchtung und Weidezaun

Beitragvon kornkreis » 07.07.2018, 10:56

@ e-zipp,

danke für die Tablelle. Demnach wird es in der Praxis erst kritisch, wenn die Akkus bei -20 Grad auf 50% entladen werden würden.
Ergo wird eine einfacher Batteriekasten reichen, welcher möglichst etwas isoliert wird, um die tiefsten nächtlichen Temperaturen außen zu halten.
Gibt es auch eine Tabelle, wie viel Kapazität eine Bleibatterie bei 20 Grad und welche bei - 15 Grad hat?
kornkreis
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: 03.04.2018, 17:45
Info: Interessent

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste