Insel PV-Anlage für Garten

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Insel PV-Anlage für Garten

Beitragvon Leonda » 11.06.2018, 22:33

Eigentlich ist die Anlage bereits fertig.
Ich würde aber gerne noch Meinungen dazu hören, Verbesserungsvorschläge, es gibt auch noch ein paar Probleme mit den Verbrauchern.
Hauptsächlich geht es bei der ganzen Anlage um eine Kühlbox.

Es gibt bereits ein Thema hier, wo mit schon sehr weitergeholfen wurde. Eigentlich von Anfang an, darum bin ich jetzt überhaupt erst so weit. https://www.photovoltaikforum.com/pv-module-f2/laderegler-fuer-42v-module-t123699.html

Also. Meine exotische Insel:

Paneele: 4x Solara S810Ti
- Max Leistung 140Wp
- Spannung max 34,9V
- Leerlaufspannung 42,6V

Laderegler: Victron SmartSolar MPPT 100/15

Akkus: 2x AGM Banner Running Bull 95AH 12V

Verkabelung:
- Akku-Verbindungen: Massekabel 16mm²
- PV-Leitungen - Laderegler: Aderleitung 6mm²
- Akkus - Laderegler: Aderleitung 6mm²
- Laderegler (Lastausgang) - Sicherung - Verbraucher alles 2,5mm² KFZ-Leitung
Bei letzterer wollte ich eigentlich 3,0mm² nehmen aber der Sicherungshalter hatte auch 2,5mm² vormontiert, dann kann das ja nicht so falsch sein bzw. würde auch nichts bringen, nach der Sicherung wieder 3mm² zu verwenden.

Die vier Paneele sind folgendermaßen geschaltet: Je zwei in Reihe und diese zwei Reihen dann parallel. Da ich keine RC3-Stecker auftreiben konnte, habe ich die Paneele mit Lüsterklemmen und schützenden Abzweigdosen verbunden.
Bei gutem Wetter + Sonnenstand komme ich dann auf 222W bei 70V.

Von dort aus geht es weiter in den Laderegler in den PV-Port.
Am Laderegler Batterie-Port hängen die zwei 95AH AGM-Akkus parallel also effektiv 190AH.
Am Laderegler Last-Port hängen die Verbraucher. Vorgeschaltet ist eine KFZ 12V 20A-Flachsicherung.
- Kühlbox 75W, dauerhaft an
- Deckenlicht 15W, selten an
- Ab und zu mal ein Handyladegerät etc. an einer der vorhandenen 12V-Steckdosen
Also hab ich nur einen konstanten Verbrauch von 75W.

So nun.
Der Laderegler ist auf 15A begrenzt. 6,4A benötigt die Kühlbox dauerhaft. Das heißt, ich hab noch 8,6A zur Verfügung, mit denen ich die Akkus aufladen kann. Das sind bei 12V etwa 100W.
Ich gehe von idealen Witterungsbedingungen aus, also dass die Sonne 15h scheint und knallt. Dann bin ich bei meinen 222W PV-Leistung. Das reicht dann dafür, die Kühlbox zu betreiben und die Akkus gleichzeitig mit den 100W aufzuladen. Damit kann ich dann 1,5 kWh laden, umgerechnet 125AH.
Die Kühlbox verbraucht 75W, das sind bei großzügigen 10h Dunkelheit 0,75kWh, umgerechnet 63AH.
Ist das so weit korrekt? Dann dürften die Akkus also nun doppelt so viel Saft haben, wie ich eigentlich brauche.

Hier liegt aber dann mein derzeitiges Problem.
Der Lastausgang schaltet sich nachts irgendwann aus. Wann genau, kann ich nicht sagen.
Die Abschaltung ist auf 11,5V per Werkseinstellung eingestellt. Dabei müssen die Akkus ja schon ordentlich entladen sein.
Hier auch noch die Zwischenfrage, ob 11,5V nicht zu tief gegriffen sind. Ich hab etwas von 12,1V minimale Entladetiefe gelesen.
Und dann halt die Frage, woran das liegen könnte, dass sich der Laderegler sich abschaltet bzw. warum die Spannung so derbe sinkt. Kann ich von einem defekten Akku ausgehen oder doch eher von einem Rechenfehler? Ich dachte eigentlich, dass die Anlage vollkommen überdimensioniert wäre. Aber jetzt funktioniert das trotzdem nicht...

Ahja und dann noch das Thema PV-Erdung...
Ist das notwendig?
Der Garten ist neben hohen Bäumen, die hohen Bäume sind neben noch viel höheren Häusern mit Blitzableitern...
Wenn da im Garten mal ein Blitz einschlägt, hab ich schon 100x im Lotto den Jackpot geknackt.

Ich hab noch Bilder angehängt aus der Victron Bluetooth-App vom Laderegler.
Dateianhänge
Screenshot_20180605-202215.jpg
Screenshot_20180606-203748.jpg
Benutzeravatar
Leonda
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 16
Registriert: 13.05.2018, 19:37
Info: Interessent

Re: Insel PV-Anlage für Garten

Beitragvon FelzenSolar » 11.06.2018, 22:54

Na ja 15 Stunden täglich Maximalertrag gibt es nicht mal am Äquator.

4 x 120Wp (480Wp) sollten mehr als 220W Maximalertrag bringen.

Der Laderegler mit 15A kann auch nicht viel mehr bringen als 222W.

Den gleichen Regler noch einmal würde auch ungefähr den doppelten Ertrag bringen.
Benutzeravatar
FelzenSolar
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 642
Registriert: 06.10.2009, 21:22
Wohnort: Nettetal
Info: Händler

Re: Insel PV-Anlage für Garten

Beitragvon Leonda » 12.06.2018, 17:32

Okay, dann besorge ich aber besser den selben Laderegler, nur mit 30A.
Oder meinst du, dass zwei von den 15A-Reglern besser wären?
Benutzeravatar
Leonda
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 16
Registriert: 13.05.2018, 19:37
Info: Interessent

Re: Insel PV-Anlage für Garten

Beitragvon pezibaer » 12.06.2018, 17:40

2ten kaufen du hast ja bereits einen.. sogesehen billiger + Redundanz
950wp, PR3030,100/50 MPPT.PI1100,BMV600,DIY Steuerung,EnergyBull
490wp,DIY PWM
1470wp,DIY MPPT
Wohnhaus 100% PV Insel:13,47kwp,3xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V

100% PVInsel Liveview
SDM630 Logger
INSEL WIKI
Benutzeravatar
pezibaer
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13439
Registriert: 27.02.2013, 17:21
Wohnort: AT => Gratwein(STMK)
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Speicher [kWh]: 215,00
Info: Großhändler

Re: Insel PV-Anlage für Garten

Beitragvon Leonda » 12.06.2018, 18:22

Ich hab jetzt schon den 100/30 bestellt :)
Der Verkäufer nimmt den 100/15 zurück.
Naja, ich denke mit einem bin ich auch glücklicher wegen den App-Daten usw.

Gut, folgende Sachen wären noch interessant:
- Die Sache mit der Erdung
- Die Ladungsspannungen und die max. Entladetiefe


Ich korrigiere dann hier schonmal meine Rechnung zur Ladung:
Ich hab dann jetzt 21,5A für die Ladung der Akkus verfügbar.
Das entspricht bei 12V 258W, bei einem 12h-Tag ca. 3kWh bzw. 250AH.
So viel zum Laderegler, der sollte dann ausreichend dimensioniert sein.

Wie sich das zusammen mit den Paneelen verhält, werde ich ja dann sehen.
Benutzeravatar
Leonda
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 16
Registriert: 13.05.2018, 19:37
Info: Interessent

Re: Insel PV-Anlage für Garten

Beitragvon Leonda » 16.06.2018, 10:27

Wow, der größere 100/30 hat keinen Lastausgang. Grade beim Einbauen bemerkt...
Gibts da nen Trick oder muss ich da jetzt zusätzlich extra nen Batteriewächter bestellen und Last direkt an die Akkus?
Wie bescheuert ist das denn, bei der etwas größeren Version einfach den Lastausgang wegzulassen? :x
Benutzeravatar
Leonda
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 16
Registriert: 13.05.2018, 19:37
Info: Interessent

Re: Insel PV-Anlage für Garten

Beitragvon Leonda » 13.07.2018, 18:24

So vor nem Monat hab ich den neuen Regler und nen Batteriewächter eingebaut.
Die Akkus laden jetzt ein wenig schneller.
Leider sinkt die Spannung nachts irgendwann auf 11,6V, wo dann der Batteriewächter abschaltet.
Das Problem besteht also nach wie vor.
Kann ich jetzt davon ausgehen, dass ein Akku (oder mittlerweile auch beide) defekt ist?
Oder kann es sein, dass ich noch irgendwas nicht bedacht hab?
Ich hatte leider in letzter Zeit nicht viel Zeit, sonst hätte ich es schon getestet.
Benutzeravatar
Leonda
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 16
Registriert: 13.05.2018, 19:37
Info: Interessent

Re: Insel PV-Anlage für Garten

Beitragvon Toni1965 » 15.07.2018, 07:27

Hallo, deine Kühlbox verbraucht zu viel Strom, dadurch sind die Batterien nicht lange genug in der Absorption und können sich daher nicht richtig aufladen. Sie werden oder sind dadurch schon kaputt.
Entweder reduzierst du den Stromverbrauch durch die Anschaffung einer Kompressorkühlbox, z.B. von Engel, oder du vergrößerst die Paneelen und die Batterie erheblich.
Grüße Toni.
Benutzeravatar
Toni1965
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2205
Registriert: 15.10.2010, 18:46
Wohnort: Wien Umgebung
PV-Anlage [kWp]: 5,2
Info: Betreiber

Re: Insel PV-Anlage für Garten

Beitragvon Leonda » 15.07.2018, 07:49

Hallo,
erstmal danke für (die) Antwort!
Hast du das auch berechnet?
Ich hab meinen Rechenweg ja oben beschrieben, ist der also falsch?
Ich will nur nicht, dass ich jetzt noch X Sachen dazu kaufe, die ich eigentlich nicht brauche.
Benutzeravatar
Leonda
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 16
Registriert: 13.05.2018, 19:37
Info: Interessent

Re: Insel PV-Anlage für Garten

Beitragvon pezibaer » 15.07.2018, 08:05

Wenn du einen "Kühlbox" verwenden willst dann macht das nur sinn mit einer "12V DC Krmpressor Box". Alles andere ist Sinnfrei. Übliche Verdächtige Dometic/Waeco und Engel.Und Ja, die sind nicht billig.
950wp, PR3030,100/50 MPPT.PI1100,BMV600,DIY Steuerung,EnergyBull
490wp,DIY PWM
1470wp,DIY MPPT
Wohnhaus 100% PV Insel:13,47kwp,3xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V

100% PVInsel Liveview
SDM630 Logger
INSEL WIKI
Benutzeravatar
pezibaer
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13439
Registriert: 27.02.2013, 17:21
Wohnort: AT => Gratwein(STMK)
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Speicher [kWh]: 215,00
Info: Großhändler

Nächste

Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron