Hilfe bei Inselanlage

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Hilfe bei Inselanlage

Beitragvon aasbach » 12.08.2018, 15:13

Hallo
Ich bin neu hier seit heute,und werde eure Hilfe brauchen.
Mein Elektriker hat aufgegeben ,da er nicht weiter weis,und ich schon ganz und gar nicht.
Ich habe einen kleinen betrieb und kein Stromanschluss also solar und Generator.

Ich habe alles besorgt was mein Elektriker sagte. Sicherrungen - Fi - Sicherungskasten - kabel usw.

Es läüft eigentlich alles aber ich habe auf den Steckdosen auf beiden binnen strom und ich habe -denke das
die Fis nicht richtig auslösen..

Die stecktosen des generators und des Wandlers beides je 5kw haben auch auf beiden polen strom

Ich habe weitere Elektriker gefragt und sie sagten ich hätte einen schlus das kann nicht sein.

Ich komme aus den Raum waldeck - Frankenberg vieleicht gibts jemanden der in der nähe ist und ahnung hat.

Währe supper - natürlich gegen bezahlung.

Danke für eure hilfe Axel
aasbach
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.08.2018, 14:25
PV-Anlage [kWp]: 3kw
Speicher [kWh]: 300ah
Info: Betreiber

Re: Hilfe bei Inselanlage

Beitragvon stromdachs » 12.08.2018, 15:40

aasbach hat geschrieben:Es läüft eigentlich alles aber ich habe auf den Steckdosen auf beiden binnen strom und ich habe -denke das
die Fis nicht richtig auslösen..

Die stecktosen des generators und des Wandlers beides je 5kw haben auch auf beiden polen strom

Gibt es einen Schaltplan für die Anlage? Wenn ja, versuch ihn hier einzustellen.
Die Fi kannst du leicht testen: Kauf einen Schuko-Stecker, kauf einen Widerstand 7,5kOhm/2Watt. Der Widerstand wird zwischen Schutzkontakt und einer Phase geklemmt, stecke den vorbereiteten Stecker in eine Schuko-Steckdose. Der Fi müßte auslösen. Macht er das nicht, dann drehe den Stecker um, 180° und wieder rein in die Steckdose. Löst der Fi nicht aus, ist der Schutz unwirksam.
Der Fi löst in 30 Millisekunden aus, macht er das nicht, ziehe den Stecker sofort wieder raus. Der 2 Watt Widerstand brennt sonst ab!
Gruß Claus
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2706
Registriert: 02.06.2013, 10:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: Hilfe bei Inselanlage

Beitragvon iron-age » 12.08.2018, 21:59

aasbach hat geschrieben:
Es läüft eigentlich alles aber ich habe auf den Steckdosen auf beiden binnen strom und ich habe -denke das
die Fis nicht richtig auslösen..

Die stecktosen des generators und des Wandlers beides je 5kw haben auch auf beiden polen strom


Du hast ein isoliertes Netz gebaut, ein IT Netz. Der Phasenprüfer leuchtet, beim IT Netz an beiden Polen, und du kannst auch jeden Pol einzeln anfassen, ohne Stromschlag.
Dafür brauchst du einen Isolationswächter, keinen FI.

Du kannst, um den FI zu nutzen, einen der Pole / Außenleiter zum Nulleiter erklären und erden. Mit dem erden, schließt du die Leitung auch an dich selbst an, du stehst ja auf der Erde. Dann darfst du die andere Leitung nicht anfassen, wenn doch, muss dich der FI retten.

Ich hab mich hier für das IT Netz entschieden.

MfG Georg
Benutzeravatar
iron-age
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1078
Registriert: 18.11.2013, 23:01
PV-Anlage [kWp]: 2,010
Speicher [kWh]: 14
Info: Betreiber

Re: Hilfe bei Inselanlage

Beitragvon Toni1965 » 13.08.2018, 08:38

iron-age hat geschrieben:
aasbach hat geschrieben:
Es läüft eigentlich alles aber ich habe auf den Steckdosen auf beiden binnen strom und ich habe -denke das
die Fis nicht richtig auslösen..

Die stecktosen des generators und des Wandlers beides je 5kw haben auch auf beiden polen strom


Du hast ein isoliertes Netz gebaut, ein IT Netz. Der Phasenprüfer leuchtet, beim IT Netz an beiden Polen, und du kannst auch jeden Pol einzeln anfassen, ohne Stromschlag.
Dafür brauchst du einen Isolationswächter, keinen FI.

Du kannst, um den FI zu nutzen, einen der Pole / Außenleiter zum Nulleiter erklären und erden. Mit dem erden, schließt du die Leitung auch an dich selbst an, du stehst ja auf der Erde. Dann darfst du die andere Leitung nicht anfassen, wenn doch, muss dich der FI retten.

Ich hab mich hier für das IT Netz entschieden.

MfG Georg

Hallo, ich habe dazu etwas interessantes gefunden, auf der letzten Seite wird von der Verwendung von RCD in IT Netzen unter bestimmten Bedingungen abgeraten.....
Dein Notstromsystem solltest du nach den VDN Richtlinien erden.
Grüße Toni.
Fehlerstromschutzeinrichtung-Sonderdruck_PROSP_de.pdf
(182.5 KiB) 23-mal heruntergeladen
Fehlerstromschutzeinrichtung-Sonderdruck_PROSP_de.pdf
(182.5 KiB) 23-mal heruntergeladen
Dateianhänge
VDN-Richtlinie Notstromaggregate.pdf
(677.01 KiB) 10-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Toni1965
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2177
Registriert: 15.10.2010, 19:46
Wohnort: Wien Umgebung
PV-Anlage [kWp]: 5,2
Info: Betreiber

Re: Hilfe bei Inselanlage

Beitragvon egn » 13.08.2018, 20:22

FI in IT Netzen ist Quatsch. Im Normalzustand funktionieren sie nicht, da kein Strom über Erde am FI vorbei fließen kann, genauso wenig wenn ein Erdschluss nach dem FI vorhanden ist. Ein FI würde nur bei einem Erdschluss vor dem FI auslösen, was aber sehr unwahrscheinlich ist.

Ein IT Netz braucht beim Anschluss mehrerer Verbraucher zwingend einen Isolationswächter.

Alternative ist durch Nullung ein TN-C-S Netz aufzubauen. Ein ausgebildeter Elektriker sollte wissen wie so was geht.

Alles andere idiotische Tipps mit irgendwelchen Bastellösungen die Anlagensicherheit zu testen sind lebensgefährlich.

Bei mit Wechselrichtern und anderen kleinen Stromerzeugungsanlagen ist auch wichtig zu wissen, dass normale Leitungsschutzschalter ihre Schutzfunktion bei Kurzschlüssen Verbraucher dauerhaft vom Stromnetz zu trennen, verlieren. Die Stromerzeugungsanlagen können hier den nötigen Auslösestrom gar nicht liefern. Dies ist bei der Auslegung zu berücksichtigen.

Ich rate dringend dazu eine solche Anlage nur durch eine Elektrofachkraft errichten zu lassen, und selbst die Finger von der Anlage zu lassen. Und wenn der aktuelle Elektriker keinen Durchblick hat bitte einen Anderen von einer Fachfirma suchen.
Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III
egn
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1448
Registriert: 18.05.2009, 13:27

Re: Hilfe bei Inselanlage

Beitragvon stromdachs » 14.08.2018, 00:16

Hallo egn!
Das es eine IT-Anlage ist hatte ich nicht sofort erkannt. :oops:
Da hätte ich mir den "Prüfstecker" glatt ersparen können.

Nur am Rande bemerkt: Besser so geprüft in einer geerdeten Anlage, als überhaupt nicht! Wer hat schon professionelle Prüfgeräte und wer fummelt nicht an seiner Anlage rum! Dann lieber "idiotisch" (wie du meinst) geprüft, als gar nicht....
Das funktioniert schon! Und glaube bitte nicht, dass das Profigerät es anders macht! Nur das man die Auslösezeit und den aktuellen Auslösestrom auf dem Display sieht......mehr auch nicht!
(Selbst der Testschalter des FI hat einen 500mW Widerstand 7,5kOhm drinnen, nimm mal einen auseinander)
So viel zu "idiotisch"!
Claus!
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2706
Registriert: 02.06.2013, 10:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: Hilfe bei Inselanlage

Beitragvon Toni1965 » 14.08.2018, 05:18

Guten Morgen.
Bitte lest Euch die oben gepostete Broschüre über RCD in IT Netzen durch, dort steht ganz genau beschrieben was beim 1. Fehler, beim 2. Fehler, bei 2 symetrischen Fehlern und bei große und kleinen Anlagen (Kabelkapazität) passiert/nicht passiert. Mit Beschimpfungen kommen wir hier nicht weiter, dazu ist die Materie zu komplex.
Grüße Toni.
Benutzeravatar
Toni1965
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2177
Registriert: 15.10.2010, 19:46
Wohnort: Wien Umgebung
PV-Anlage [kWp]: 5,2
Info: Betreiber

Re: Hilfe bei Inselanlage

Beitragvon einstein0 » 14.08.2018, 06:53

Was sind binnen?
Das haben Inselwechselrichter so an sich, dass der Ausgang zweipolig in der Luft hängt.
Die amerikanischen Gen-sets sind noch mühsamer verkabelt: Zweiphasig, symmetrisch ab Erdleiter.
Damit eine Anlage auch gegen Fehlerstrom überwacht werden kann, muss sie am WR, bzw. Generator
einseitig geerdet werden. Das sollte jeder Elektriker hinkriegen. :wink:
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7867
Registriert: 26.06.2011, 15:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Hilfe bei Inselanlage

Beitragvon aasbach » 14.08.2018, 14:39

Hallo
Erstmal Danke für eure antworten.
Leiter verstehe ich nichts davon,mein Elektriker ist weg hat aufgegeben.
Ich habe nichts an der Anlage gebaut nur nach Anweisung geholfen.
Ich habe gestern noch bei einer Solartechnik Firma angerufen und gefragt ob mal ein Monteur sich die Anlage anschauen kann.
Sicher ist sicher da ich rund um auch Wasser habe.
axel
aasbach
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.08.2018, 14:25
PV-Anlage [kWp]: 3kw
Speicher [kWh]: 300ah
Info: Betreiber

Re: Hilfe bei Inselanlage

Beitragvon aasbach » 14.08.2018, 15:02

Hallo
Nein einen Schaltplan gibt es nicht,ich kann aber beschreiben was er gemacht hat.
Zuerst wurde der Generator aufgestellt ,ein kasten an die wand geschraubt wo dann vom Wechselrichter kabel mit Reihn.
damit der Generator angeht wen der Wechselrichter kein strom gibt.
Dann ein dickes strom kabel zum Sicherung schrank wo Fis und Sicherungen sitzen.
dann wurde der strom wie in jeden Haus verteilt an Steckdosen - Lampen usw.
Axel
aasbach
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.08.2018, 14:25
PV-Anlage [kWp]: 3kw
Speicher [kWh]: 300ah
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste