Günstige MPPT Laderegler mit hoher Eingangsspannung

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Günstige MPPT Laderegler mit hoher Eingangsspannung

Beitragvon delink2000 » 08.07.2013, 12:59

Hat den
http://www.ebay.de/itm/40A-MPPT-Solar-L ... 51aeeb84b0
jemand im Einsatz und kann etwas über die Qualität berichten ?

ich habe gut 40m 10mm² Kabelstrecke (nicht so einfach änderbar), da dachte ich mit diesem Regler würde bei 100V Eingangsspannung eine Halbierung meines Stromes einen Sinn ergeben... habe 8 Module a 130W, mpp 7A und 17,4V , Leerlauf 8A und 22V.... schön wäre hier also 2 in Reihe geschaltete 4´er Module

Wenn der aber qualitativ so ist, wie die Westech Wechselrichter, dann doch lieber etwas anderes.... leider gibt es aber bei Minimum 88V Eingangspannung nichts vernünftiges, was auch bezahlbar ist.. oder irre ich mich ?

Ansonsten habe ich noch an den Toyo mppt 40A gedacht, nur hat der als Eingangspannung nur max. 55V, womit ich die gleichen hohen Ströme (28A) und somit Verluste habe wie beim pwm Regler... bringt also eigentlich wenig...
.. dann wäre an sich ein Steca MPPT 2010 attraktiv... von den Werten her würde der eigentlich perfekt passen (100V, 18A), nur wird hier bei 24V von einer maximalen Leistung von 500W gesprochen... das verstehe ich nicht wirklich, da die Werte das doppelte hergeben....

wer hat den heilgen Gral für mich ?
Carport PV-Anlage in NRW:
PV-EEG-Netz: 8 kWp = 40 (4 x 10) x Suntech Pluto 200/ADE DN 8.5° - 2 x Power One PVI 3.6 OutD-S - Azimut -35° http://pv.delink2000.de
PV-Insel / USV : ca. 2 kWp DN 70° - Tristar TS45 - Victron Multiplus 3000 - 24V C5 840 Ah PZV
Benutzeravatar
delink2000
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.10.2009, 10:53
PV-Anlage [kWp]: 8
Info: Betreiber

Re: Günstige MPPT Laderegler mit hoher Eingangsspannung

Beitragvon ThomasUnger » 08.07.2013, 13:03

Schau mal der,

http://www.ebay.de/itm/40A-mppt-solar-c ... 1e68283f9d

Startet bei 40 V und geht bis 150V.
Ich lieb- äugele mit dem gerade.... ;-)
ThomasUnger
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 28
Registriert: 04.02.2010, 13:27
PV-Anlage [kWp]: 6
Info: Betreiber

Re: Günstige MPPT Laderegler mit hoher Eingangsspannung

Beitragvon Gerold G » 08.07.2013, 21:49

delink2000 hat geschrieben:.. dann wäre an sich ein Steca MPPT 2010 attraktiv... von den Werten her würde der eigentlich perfekt passen (100V, 18A), nur wird hier bei 24V von einer maximalen Leistung von 500W gesprochen... das verstehe ich nicht wirklich, da die Werte das doppelte hergeben....

Hmm?

Die maximal 20A am Ausgang des Reglers sind entscheidend und das ist bei 20Ax24V=480W. Viel mehr als 500Wp am Eingang macht also nicht wirklich Sinn.

Bei deinen acht 130Wp Modulen solltest du den Regler wie folgt berechnen:
8 x 130Wp = 1040Wp
1040Wp x 0,9 (Leitungsverluste, Wirkungsgrad) = 936W.
936W / 24V = 39A.
39A sollte der Regler also an Ladestrom leisten können.

Westech ist auch nur Wiederverkäufer dieser Geräte:
http://www.off-grid-systems.de/MPPT-Lad ... ER-4210-RN

Wirkliche Langzeiterfahrungen liegen dazu hier im Forum noch nicht vor obwohl es hier Nutzer dieser Mppt-Regler gibt. Zumindest sind aber noch keine großen Klagen zu diesen Geräten hier aufgeschlagen, was vermuten läßt, dass sie so verkehrt nicht sein können.
Dieser Beitrag wurde aus 100% Recycling-Photonen erstellt
Benutzeravatar
Gerold G
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2961
Registriert: 14.03.2012, 22:05
PV-Anlage [kWp]: 0,920
Info: Betreiber

Re: Günstige MPPT Laderegler mit hoher Eingangsspannung

Beitragvon delink2000 » 09.07.2013, 00:06

ach ich depp... habs doch etwas eingangsseitig gesehen.... danke für die klare Aufstellung...
... ok ... werde wohl den Versuch mit dem tracer wagen, wenn man bedenkt, dass die Markengeräte das 2 bis 3 fache kosten.... leider hat der wohl keinen einstellbaren Tiefentladeschutz (scheint fest bei 22,2V zu liegen), muss dann halt ein externer Batteriewächter her.....
Carport PV-Anlage in NRW:
PV-EEG-Netz: 8 kWp = 40 (4 x 10) x Suntech Pluto 200/ADE DN 8.5° - 2 x Power One PVI 3.6 OutD-S - Azimut -35° http://pv.delink2000.de
PV-Insel / USV : ca. 2 kWp DN 70° - Tristar TS45 - Victron Multiplus 3000 - 24V C5 840 Ah PZV
Benutzeravatar
delink2000
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.10.2009, 10:53
PV-Anlage [kWp]: 8
Info: Betreiber

Re: Günstige MPPT Laderegler mit hoher Eingangsspannung

Beitragvon pezibaer » 09.07.2013, 09:33

delink2000 hat geschrieben:ach ich depp... habs doch etwas eingangsseitig gesehen.... danke für die klare Aufstellung..



Ein bisschen unbelehrbar bist du aber schon oder? Du jammerst zwar andauernd das dir alles immer Kaputt wird, aber zu anständiger Hardware wo man weiß das sie gut ist, und du 5 jahre Garantie hast wie dem Tristar magst du auch nicht greifen ..
950wp, PR3030,100/50 MPPT.PI1100,BMV600,DIY Steuerung,EnergyBull
490wp,DIY PWM
1470wp,DIY MPPT
Wohnhaus 100% PV Insel:13,47kwp,3xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V

100% PVInsel Liveview
SDM630 Logger
INSEL WIKI
Benutzeravatar
pezibaer
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13084
Registriert: 27.02.2013, 18:21
Wohnort: AT => Gratwein(STMK)
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Speicher [kWh]: 215,00
Info: Großhändler

Re: Günstige MPPT Laderegler mit hoher Eingangsspannung

Beitragvon delink2000 » 09.07.2013, 10:42

ja... ich jammerte, weil ich bei einem angeblichen Qualitätsladeregler wie Phocos feststellen muss, dass dieser einfach nicht macht, was er soll. Unglaublich... auch beim 2. Regler ist Last Aus nicht 0V und das scheint normal zu sein ....
Außerdem jammerte ich, dass ich einen neuen Qualitätswechselrichter Voltcraft defekt bekam...dann jammerte ich, als ich einen 2 Jahre alten (angeblich funktionsfähigen) Qualitätswechselrichter Waeco gebraucht gekauft habe und feststellen muss, dass er kaputt ist.... (jo... mein Fehler)
Ich habe also mittlerweile nicht das Gefühl, dass angeblich bessere Qualität auch bessere Qualität ist. Also werde ich dann jetzt auch mal günstigere Ware testen... aber nur noch Neuware, das musste ich jetzt begreifen.
Es gibt leider in diesem Segment bei hoher Eingangsspannung keine Mittelklasse..... 500-600 Euro für einen Laderegler !.... puh .... dann eben erst mal richtig günstig. Ich versuche mit Widerrufsrecht mir in den ersten 2 Wochen ein eigenes Urteil zu bilden und wenn okay dann 2 Jahre Gewährleistung zu nutzen. Leider gibt es zum besagten Laderegler noch wenig Kenntnisse.... von daher steigert sich sogar mein Interesse, mich mit diesem zu beschäftigen :-) ... ist halt ein Hobby... bei meiner Netz-PV-Anlage würde ich natürlich nicht so vorgehen, aber bei der Insel bin ich trotz Jammerei noch belastbar ;-)
Carport PV-Anlage in NRW:
PV-EEG-Netz: 8 kWp = 40 (4 x 10) x Suntech Pluto 200/ADE DN 8.5° - 2 x Power One PVI 3.6 OutD-S - Azimut -35° http://pv.delink2000.de
PV-Insel / USV : ca. 2 kWp DN 70° - Tristar TS45 - Victron Multiplus 3000 - 24V C5 840 Ah PZV
Benutzeravatar
delink2000
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.10.2009, 10:53
PV-Anlage [kWp]: 8
Info: Betreiber

Re: AW: Günstige MPPT Laderegler mit hoher Eingangsspannung

Beitragvon pezibaer » 09.07.2013, 12:27

Voltcraft Qualität? Genauso wenig wie ein gebrauchter Waeco oder eine 14jahre alte Batterie.. und phocos mit einem ausgereiften Tristar zu vergleichen.. dazu sag ich mal nix.. und jetzt ein Westech.. jeder seinen eigenes Glücksschmied
950wp, PR3030,100/50 MPPT.PI1100,BMV600,DIY Steuerung,EnergyBull
490wp,DIY PWM
1470wp,DIY MPPT
Wohnhaus 100% PV Insel:13,47kwp,3xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V

100% PVInsel Liveview
SDM630 Logger
INSEL WIKI
Benutzeravatar
pezibaer
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13084
Registriert: 27.02.2013, 18:21
Wohnort: AT => Gratwein(STMK)
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Speicher [kWh]: 215,00
Info: Großhändler

Re: Günstige MPPT Laderegler mit hoher Eingangsspannung

Beitragvon delink2000 » 09.07.2013, 12:55

Ich meinte Qualität gegenüber den billigen Chinageräten ... klar... ist alles relativ ....
Für dich gibt es aber offenbar nur die wirklich teuren Marken... sorry, da kann und will ich nicht mithalten... Für mich ist die Insel wie schon mal sagte eine Hobby- Experimentierwiese und da geht es nicht um die allerbeste (=teuerste) Qualität, die man bekommen kann.... und wenn ich dann beim Tristar sehe, dass dieser für den Preis noch relativ spartanisch ist und jeder Zusatz nochmal richtig Geld kostet, dann ist das für mich einfach nicht Geldbeutelkompatibel....
Ich möchte nicht Unmengen Geld dafür ausgeben, nur damit das Gerät einfach nur funktioniert..... ich rede da gar nicht von Wirkungsgraden oder so...
Jedem das seine .... so isses
Carport PV-Anlage in NRW:
PV-EEG-Netz: 8 kWp = 40 (4 x 10) x Suntech Pluto 200/ADE DN 8.5° - 2 x Power One PVI 3.6 OutD-S - Azimut -35° http://pv.delink2000.de
PV-Insel / USV : ca. 2 kWp DN 70° - Tristar TS45 - Victron Multiplus 3000 - 24V C5 840 Ah PZV
Benutzeravatar
delink2000
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.10.2009, 10:53
PV-Anlage [kWp]: 8
Info: Betreiber

Re: Günstige MPPT Laderegler mit hoher Eingangsspannung

Beitragvon delink2000 » 09.07.2013, 14:12

... oh... sehe gerade, dass mein Beitrag gleich 3 mal ( 2x mit obigen Titel und mit Titel: Laderegler westech mppt 40A ) hier auftaucht.. sorry... es wurde mir ein SQL Fehler gemeldet und da habe ich unbemerkt 3 x veröffentlicht... könnte der mod die zusammenfassen ? .. danke
Carport PV-Anlage in NRW:
PV-EEG-Netz: 8 kWp = 40 (4 x 10) x Suntech Pluto 200/ADE DN 8.5° - 2 x Power One PVI 3.6 OutD-S - Azimut -35° http://pv.delink2000.de
PV-Insel / USV : ca. 2 kWp DN 70° - Tristar TS45 - Victron Multiplus 3000 - 24V C5 840 Ah PZV
Benutzeravatar
delink2000
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.10.2009, 10:53
PV-Anlage [kWp]: 8
Info: Betreiber

Re: AW: Günstige MPPT Laderegler mit hoher Eingangsspannung

Beitragvon pezibaer » 09.07.2013, 14:19

delink2000 hat geschrieben:Ich meinte Qualität gegenüber den billigen Chinageräten ... klar... ist alles relativ ....
Für dich gibt es aber offenbar nur die wirklich teuren Marken... sorry, da kann und will ich nicht mithalten... Für mich ist die Insel wie schon mal sagte eine Hobby- Experimentierwiese und da geht es nicht um die allerbeste (=teuerste) Qualität, die man bekommen kann....


Sei mir nicht böse aber du hast jetzt schon so einen haufen Geld in den Sand gesetzt für schlechte oder defekte Geräte ... wer von uns teuer kauft ist schon etwas sehr fraglich.. :) unter Strich hast du mehr bezahlt als ich... qualität rechnet sich sehr schnell.. der doppelte Anschaffungspreis sind da peanutes für etwas was 15 Jahre halten soll
950wp, PR3030,100/50 MPPT.PI1100,BMV600,DIY Steuerung,EnergyBull
490wp,DIY PWM
1470wp,DIY MPPT
Wohnhaus 100% PV Insel:13,47kwp,3xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V

100% PVInsel Liveview
SDM630 Logger
INSEL WIKI
Benutzeravatar
pezibaer
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13084
Registriert: 27.02.2013, 18:21
Wohnort: AT => Gratwein(STMK)
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Speicher [kWh]: 215,00
Info: Großhändler

Nächste

Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste