Frage zu Wechselrichtern für Inselbetrieb

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Frage zu Wechselrichtern für Inselbetrieb

Beitragvon Consystor » 09.01.2018, 11:24

Hallo zusammen,

es gibt ja Wechselrichter für Inselbetrieb, die auf Netzbetrieb umschalten können, wenn die PVA nicht genügend Leistung liefert. Nun frage ich mich, ob es auch Wechselrichter gibt, die bei zu wenig Leistung von der PVA, den Restbedarf mithilfe des Netzes kompensieren können.

Beispiele für einen 3 kW Verbraucher:
  • PVA liefert 3kW => Wechselrichter zieht nichts aus dem Netz
  • PVA liefert nur 2 kW => Wechselrichter zieht 1kW aus dem Netz
  • PVA usw.

Ich bin ein Neuling und freue mich über jede Hilfe! :)
Consystor
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 31
Registriert: 09.01.2018, 10:50
Wohnort: Aachen
Info: Interessent

Re: Frage zu Wechselrichtern für Inselbetrieb

Beitragvon wadoe » 09.01.2018, 12:18

Für diesen Zweck gibt es z.Bsp. Victron Multiplus Geräte.
Sie werden häufig im Wohnmobilbereich eingesetzt, da die örtliche
Leistungsentnahme am Stellplatz sehr begrenzt verfügbar ist, je nach Akkukapazität
oder zur Verfügung stehender PV Leistung regelt der Victron MP den noch nötigen
Netzbezug über einem einstellbaren Level. (max. Anschlußleistung fürs Wohnmobil oder Boot)
wadoe
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 302
Registriert: 16.10.2013, 07:54
Wohnort: Mainfranken-Schweinfurt
PV-Anlage [kWp]: 11,88
Info: Betreiber

Re: Frage zu Wechselrichtern für Inselbetrieb

Beitragvon finca51 » 09.01.2018, 12:25

schau dir mal den Infini Hybrid an
finca51
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 319
Registriert: 04.12.2012, 18:47
Wohnort: Berlin/Spanien
PV-Anlage [kWp]: 3,75
Info: Betreiber

Re: Frage zu Wechselrichtern für Inselbetrieb

Beitragvon einstein0 » 09.01.2018, 12:48

Consystor hat geschrieben:[*] PVA liefert nur 2 kW => Wechselrichter zieht 1kW aus dem Netz
Ich bin ein Neuling und freue mich über jede Hilfe! :)

Wenn du Netz hast, brauchst du prinzipiell keinen Inselwechselrichter, denn diesen als "Durchlauferhitzer" zu betreiben ist aufgrund seines Eigenverbrauchs unwirtschaftlich. Eine Alternative ist eine Notstromversorgung, so wie ich meine letzte Woche anlässlich des Sturmes benützte: schweiz-f61/stoxnet-meine-notstromversorgung-im-mfh-t108527.html
Die PV-Produktion wird über einen Einspeise-WR ins Hausnetz und der Überschuss ins Verbundnetz eingespeist. :idea:
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7255
Registriert: 26.06.2011, 14:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Frage zu Wechselrichtern für Inselbetrieb

Beitragvon Consystor » 09.01.2018, 14:04

:danke: für Eure Antworten!
Was ich vergessen habe zu erwähnen:
Der Wechselrichter sollte Verbraucher bis 4kW versorgen können.

Haben solche Wechselrichter einen Namen?
Oder gibt es für diese Funktion, die ich suche, einen Namen?
Consystor
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 31
Registriert: 09.01.2018, 10:50
Wohnort: Aachen
Info: Interessent

Re: Frage zu Wechselrichtern für Inselbetrieb

Beitragvon wadoe » 09.01.2018, 14:12

Die Victrongeräte sind kaskadierbar und damit je nach benötigter Leistung kombinierbar.
wadoe
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 302
Registriert: 16.10.2013, 07:54
Wohnort: Mainfranken-Schweinfurt
PV-Anlage [kWp]: 11,88
Info: Betreiber

Re: Frage zu Wechselrichtern für Inselbetrieb

Beitragvon Consystor » 09.01.2018, 16:59

Ich habe nun nach den Geräten geschaut, die Ihr genannt habt und festgestellt, dass diese überschüssige Leistung der PV-Anlage ins Netz einspeisen. Das möchte ich aber verhindern.

Ich möchte eine Lösung, die nur so viel Strom aus dem öffentlichen Netz zieht, wie nötig und wenn die PV-Anlage mehr Leistung bringt, als verbraucht wird, soll diese einfach ungenutzt bleiben. Sie soll nicht in das Netz gespeist werden.
Gibt es Wechselrichter, die man in diesem Sinne einstellen kann?

PS: Zu den Victron-Geräten habe ich nur gelesen, dass die Energie zur Kompensation von Lastspitzen einer Batterie entnommen wird. Diese Batterie wird geladen, wenn einmal weniger verbraucht als generiert wird. Funktioniert diese Kompensation auch ohne Batterie mit Strom aus dem Netz? Ich möchte wg. Platzmangels usw. keine Batterien nutzen.
Consystor
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 31
Registriert: 09.01.2018, 10:50
Wohnort: Aachen
Info: Interessent

Re: Frage zu Wechselrichtern für Inselbetrieb

Beitragvon frank-83 » 09.01.2018, 17:41

Wenn du keine Batterie willst, ist der Betreff mit "Inselbetrieb" völlig falsch gewählt, denn eine Insel funktioniert nur mit Batterie.
Was du suchst wäre ein netzparalleler Wechselrichter mit Einspeisemanagement, der sich auf Zero Export einstellen lässt. Wieviel Modulleistung ist angedacht?
frank-83
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 593
Registriert: 26.05.2015, 10:27
Info: Betreiber

Re: Frage zu Wechselrichtern

Beitragvon Consystor » 09.01.2018, 18:08

OK, kein Inselbetrieb. Dann habe ich wieder etwas gelernt und ja, genau: Das was Du schreibst entspricht auch dem, was hier schon mal einer gefragt hat, auf das ich erst vorhin gestoßen bin.

Modulleistung soll erst einmal bei 1kW liegen und auf 3kW ausgebaut werden können.
Verbraucherleistung wird nämlich zwischen 1kW bis 3kW liegen.
Es kann aber sein, dass mal ein Verbraucher für paar Stunden ausfällt und dann soll die Anlage bloß nichts ins Netz einspeisen (wie Du meintest: Zero Export).

Ich habe mir die Wechselrichter von StecaGrid angeschaut, wie auch den SEM (Smart Energy Manager) dafür. Gibt es denn vllt. Wechselrichter, bei denen das Einspeisemanagement samt Messgeräte in einem Gerät integriert ist?
Consystor
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 31
Registriert: 09.01.2018, 10:50
Wohnort: Aachen
Info: Interessent

Re: Frage zu Wechselrichtern für Inselbetrieb

Beitragvon frank-83 » 09.01.2018, 18:23

Das Messgerät wird immer extra sein, das muss ja in die bestehende Verteilung integriert werden. Die Stecas können soweit ich weiß auch mit diversen Modbus-Zählern kombiniert werden.
frank-83
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 593
Registriert: 26.05.2015, 10:27
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste