EFH-Neubau - Inselplanung mit Speicher

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: EFH-Neubau - Inselplanung mit Speicher

Beitragvon pezibaer » 25.10.2018, 20:22

Kenny hat geschrieben:Beruhigend ist hingegen das deine Anlage wie gewünscht läuft.
Das musste jetzt einfach mal sein....
:ironie:


Von 29 Beträgen 27 hier um ihn zu loben und zu verteidige und 2 im Tesla Thread. Und Seevetaler mag offensichtlich Tesla nicht. Man könnte ja fast glauben ihr seits Seelenverwandt. ;)
950wp, PR3030,100/50 MPPT.PI1100,BMV600,DIY Steuerung,EnergyBull
490wp,DIY PWM
1470wp,DIY MPPT
Wohnhaus 100% PV Insel:13,47kwp,3xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V

100% PVInsel Liveview
SDM630 Logger
INSEL WIKI
Benutzeravatar
pezibaer
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13428
Registriert: 27.02.2013, 17:21
Wohnort: AT => Gratwein(STMK)
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Speicher [kWh]: 215,00
Info: Großhändler

Re: EFH-Neubau - Inselplanung mit Speicher

Beitragvon schlossschenke » 25.10.2018, 21:53

Ist ja gut, ich werde den Chat vorübergehend verlassen und zurück zum Thema kommen. :mrgreen:

Kenny hat geschrieben:Seevetaler hat für sein Projekt schon alles richtig gemacht.


Wann ist denn der Break Even erreicht? Wie lange muss der Akku noch durchhalten? Erst danach lässt sich das beurteilen würde ich meinen.
Aufgrund welcher Kriterien wurde eigentlich auf OPzV gesetzt? Ich habe nur den Beitrag gelesen als die bestellt wurden, aber kann mich nicht mehr an das Entscheidungskriterium erinnern. Außer, dass der Akku möglichst günstig sein sollte.

efh-neubau-inselplanung-mit-speicher-p1498193.html#p1498193


Die mit nicht erreichbaren 3000 50% Zyklen berechneten 19ct/kWh hätte ein Li-Speicher damals bestimmt auch geschafft. Den hätte man mit aktivem Balancing dann auch entsprechend anders betreiben können, ohne BatteryLife-Vollgelade. Mehr Wirkungsgrad, mehr nutzbare Energie, weil die Batterie auch mal leerer rumstehen darf. Hintergrund: Wenn dann nach einer Durststrecke mal wieder Sonne kommt steht die Batterie nur auf 15% SOC anstatt z.B. 65% beim Battery-Life Algorithmus und kann entsprechend mehr Energie aufnehmen. Somit hat man mehr Eigenverbrauch. Ohne Einspeisevergütung also weniger verschenkt. Quasi ein rundum Sorglossystem solange das BMS funktioniert.
Ich hoffe für Seevetaler, dass sich die Batterie zumindest amortisiert. Insofern freut es mich auch, dass es bisher noch keine Probleme gibt.
980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700
schlossschenke
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 516
Registriert: 07.02.2013, 18:55
PV-Anlage [kWp]: 0,98
Speicher [kWh]: 3,12
Info: Betreiber

Re: EFH-Neubau - Inselplanung mit Speicher

Beitragvon schlossschenke » 25.10.2018, 23:03

Weil ich es gerade sehe: Aktuell gurkt die Batterie schon seit 18.30 Uhr auf 70% durch den Algorithmus rum. Falls morgen Sonne kommt kann vom Überschuss alles was 30% über der Batteriekapazität liegt nicht genutzt werden. Oder anders ausgedrückt: Die aktuell im Akku vorhandene Energie wurde dann über Nacht nicht genutzt. Das meinte ich mit dem vorherigen Post. Gilt nicht als Kritik, der Battery-Life-Algorithmus ist im Falle der OPzV ja gut. Aber für andere, die das ähnlich bauen wollen, soll es ein Hinweis sein, dass LiFePO4 Batterien in diesem Anwendungszweck gewisse Vorteile bringen.
980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700
schlossschenke
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 516
Registriert: 07.02.2013, 18:55
PV-Anlage [kWp]: 0,98
Speicher [kWh]: 3,12
Info: Betreiber

Re: EFH-Neubau - Inselplanung mit Speicher

Beitragvon Kenny » 26.10.2018, 00:34

@pezibaer,
seelenverwandt sind wir nicht, allerdings fahre ich seit ein paar Monaten selber einen Tesla ;-) und baue zudem.
Also alles aktuell.
Ist dir Istanbul bekommen? :?
Benutzeravatar
Kenny
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 08.12.2017, 15:48
Wohnort: nördlich von Berlin
Info: Interessent

Re: EFH-Neubau - Inselplanung mit Speicher

Beitragvon Kenny » 26.10.2018, 01:34

@schlossschenke,
Seevetalers Batterie schaft von der zyklischen Alterung derzeitig 8,0 Jahre bei 10800 kWh Entnahme mit durchschnittlich DoD 50. Ca. 9,3 Jahre sind es bei durchschnittlich DoD 45. Das wären dann 11275 kwh oder 2900 Zyklen.
Das ist natürlich nach der Grafik vom Hersteller so ermittelt und anhand derzeitiger Erträge extrapoliert.
Real wird es sich zeigen.
Letzerer Wert (9,3 Jahre....) enspräche dann fast auf den Punkt zeitgleich dem ROI der gesamten Anlage.
Die realen Batteriekosten pro kWh lassen sich nicht so ganz einfach ermitteln. Entnahme über den Stromzähler als Hausverbrauch ist die eine Sache, das ganze zudem über den gesamten Wirkungsgrad der Anlage zu ermitteln die andere.
Derzeitig ist der Gesamtwirkungsgrad seiner Anlage bei ca. 82,x %, der Batterie ca. 88.x %.
Bei nur gezählter Stromabnahme im Hausverbrauch würde die kWh nach 9,3 Jahren etwa 33 Cent kosten, nimmt man 50% der Anlagenverluste hinzu, sind es etwa 22 Cent /kwh. Alles mit 25 Cent/kWh Kosten gerechnet.
Dann hätte die Anlage einen theoretischen Wirkungsgrad von 91,x % anstelle 82,x. Anders vermag ich das jetzt nicht zu erklären.
Der Anlagenstrom muss ja irgendwoher kommen. Entweder aus dem Netz, umgelegt aus den Modulenkosten oder aus der Batterie. Also Geld kostet er in jedem Fall je nach "Buchungskonto"
Er hat allerdings noch einen großen Vorteil. Die BWWP steht im gleichen Raum. Somit erhöhen die solaren Anlagen-Wärmeverluste den COP der Wärmepumpe erheblich. Etwa 2200 Watt fallen durchschnittlich täglich in diesem Raum an Wärmeverlusten an, die BWWP kann davon einen guten Teil für sich nutzen. Der Rest geht durch die Wände/Boden/Decke des Raumes, verbleibt aber auch wesentlich im Gebäude. Obige Rechnung ist demnach nur die halbe Wahrheit, da nur die Batterie und 50% Verluste als Batteriekosten berücksichtigt wurde. Theroretisch verbleiben die anderen 50% Verluste für die BWWP übrig was so jedoch auch nicht ganz richtig ist.
Ziemlich schwierig das in reale Zahlen für die "Buchhaltung" zu bringen.
Man könnte auch sagen das bei 82,x % Wirkungsgrad der Solaranlage im HWR die Batteriekosten 33 Cent betragen, jedoch die BWWP aus einer kWh Wärme im Raum eine Prozentzahl xx Wärme mit einen höheren Wirkungsgrad produziert oder entsprechend weniger Strom zur Wärmeproduktion benötigt. :wink:
Benutzeravatar
Kenny
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 08.12.2017, 15:48
Wohnort: nördlich von Berlin
Info: Interessent

Re: EFH-Neubau - Inselplanung mit Speicher

Beitragvon pezibaer » 26.10.2018, 04:29

Kenny hat geschrieben:@schlossschenke,
Seevetalers Batterie schaft von der zyklischen Alterung derzeitig 8,0 Jahre bei 10800 kWh Entnahme mit durchschnittlich DoD 50. Ca. 9,3 Jahre sind es bei durchschnittlich DoD 45.


Ihr rechnets hier mit laborwerten des zyklendatenblattes bei perfekter Ladung.?? Und redet jetzt bereits von 8 Jahren nach nur einem Jahr.??? Das ist vollkommen Praxisfremd bei Blei bei diesem DOD und dem belastungsprofil. Diese Zyklen angaben sind rein Nach IEC und sind ein vergleichswert aber kein Absolutwert denn er entläd und läd nicht nach IEC.. Das ist wie Normverbrauchsangaben beim KFZ. Bestes Beispiel sind Standby USV Angaben der verschlossenen bats. 8-10 jahresbatterie kannst in der Regel na 5-6 entsorgen und die 10-12 laufen dann 8 normal in der Praxis.

btw danke der Nachfrage Istanbul bekommt mir super tiefenentspannt ;) Nur kalt und windig is da herunten grad. Heute gehts bei der Baustellen besichtigung endlich rauf mit der Temperatur
950wp, PR3030,100/50 MPPT.PI1100,BMV600,DIY Steuerung,EnergyBull
490wp,DIY PWM
1470wp,DIY MPPT
Wohnhaus 100% PV Insel:13,47kwp,3xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V

100% PVInsel Liveview
SDM630 Logger
INSEL WIKI
Benutzeravatar
pezibaer
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13428
Registriert: 27.02.2013, 17:21
Wohnort: AT => Gratwein(STMK)
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Speicher [kWh]: 215,00
Info: Großhändler

Re: EFH-Neubau - Inselplanung mit Speicher

Beitragvon schlossschenke » 26.10.2018, 09:26

Kenny hat geschrieben:Die BWWP steht im gleichen Raum. Somit erhöhen die solaren Anlagen-Wärmeverluste den COP der Wärmepumpe erheblich. Etwa 2200 Watt fallen durchschnittlich täglich in diesem Raum an Wärmeverlusten an, die BWWP kann davon einen guten Teil für sich nutzen. Der Rest geht durch die Wände/Boden/Decke des Raumes, verbleibt aber auch wesentlich im Gebäude. Obige Rechnung ist demnach nur die halbe Wahrheit, da nur die Batterie und 50% Verluste als Batteriekosten berücksichtigt wurde. Theroretisch verbleiben die anderen 50% Verluste für die BWWP übrig was so jedoch auch nicht ganz richtig ist.

Theoretisch trifft es sehr gut :D

pezibaer hat geschrieben:Heute gehts bei der Baustellen besichtigung endlich rauf mit der Temperatur

Ruhig Blut Pezi, nicht aufregen, da arbeiten auch nur Menschen. :mrgreen:
980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700
schlossschenke
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 516
Registriert: 07.02.2013, 18:55
PV-Anlage [kWp]: 0,98
Speicher [kWh]: 3,12
Info: Betreiber

Re: EFH-Neubau - Inselplanung mit Speicher

Beitragvon Seevetaler » 01.11.2018, 09:13

Nachdem jetzt ein komplettes Jahr an Daten verfügbar ist, können die Ziele überprüft werden.

Diese waren:
PV-Strom komplett selbst verbrauchen. Als Zielwert waren 3.700kWh/a geplant. Davon sollten 800kWh/a aus den Batterien geliefert werden.

Anbei die Ergebnisliste. Kurzum: Alle Ziele erreicht bzw. übererfüllt. :D
Künftig werde ich nur noch zum Jahresanfang die Ergebnisliste veröffentlichen. Wer öfter Zahlen sehen möchte, kann die Anlage über den Link in meiner Fußleiste verfolgen.

Die Zweifler dürfen jetzt weiter hoffen, dass die Batterien bald sterben werden. :juggle:

Statistik-PV-Anlage 1.Jahr.pdf
(47.24 KiB) 21-mal heruntergeladen
20x Heckert 265 Wp, Victron MPPT 250/100, 2x MultiGrid 48/3000, Hoppecke OPzV 48/180Ah
https://vrm.victronenergy.com/installation/14738/share/d7ee80c5

Bekennender Tesla-Skeptiker: Erwarte Chapter 11-Antrag für diese Firma bis Ende 2018 (E.Musk-Time)
Seevetaler
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1208
Registriert: 14.04.2016, 08:19
PV-Anlage [kWp]: 1,08 + 5,3
Speicher [kWh]: 8,6
Info: Betreiber

Re: EFH-Neubau - Inselplanung mit Speicher

Beitragvon Kenny » 01.11.2018, 16:34

@Seevetaler,
schade das du nicht mehr die Zahlen wie vorher veröffentlichst. Hättest dir ja bis Jahresende gern noch fortführen können.
Wie war denn der Gesamtverbrauch im Oktober 2018?
Gab es denn Instandhaltungskosten in 2018 der Anlage?
Ansonsten alles prima inklusive Anpassung der Fußleiste (Tesla) :wink:
Benutzeravatar
Kenny
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 08.12.2017, 15:48
Wohnort: nördlich von Berlin
Info: Interessent

Re: EFH-Neubau - Inselplanung mit Speicher

Beitragvon Seevetaler » 01.11.2018, 16:51

Es sind keine Instandhaltungskosten angefallen.

Hier eine Liste für dich :mrgreen:
Statistik-PV-Anlage Gesamtverbrauch.pdf
(46.75 KiB) 17-mal heruntergeladen
20x Heckert 265 Wp, Victron MPPT 250/100, 2x MultiGrid 48/3000, Hoppecke OPzV 48/180Ah
https://vrm.victronenergy.com/installation/14738/share/d7ee80c5

Bekennender Tesla-Skeptiker: Erwarte Chapter 11-Antrag für diese Firma bis Ende 2018 (E.Musk-Time)
Seevetaler
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1208
Registriert: 14.04.2016, 08:19
PV-Anlage [kWp]: 1,08 + 5,3
Speicher [kWh]: 8,6
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast