Batterie im Keller ausgelaufen - 25 - 50 Liter Säure weg!

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Batterie im Keller ausgelaufen - 25 - 50 Liter Säure weg

Beitragvon Vollkorn » 28.10.2018, 15:28

Schönen Sonntag Abend!

Hab gestern mal SD gemessen, nachdem das Blei schon seit ein paar Tage unter Dauerladung steht. Für über Nacht hab ich den Netzlader auf 2A eingestellt. Der Schweifstrom ist inzwischen ganz schön runter gegangen bei 56,4V zieht sie nur noch 2A.
Vielleicht lag der Schweifstrom deswegen so hoch, weil alle Zellen von einer ausgebremst werden. Eine Zelle hat einen deutlich schlechteren Wert wie die anderen. Es handelt sich um die Zelle, die sonst immer "zwei Striche" vorgeilt ist. Wenn die einen 1,28 hatten war die eine Zelle schon gut über 1,30. Ich hab sie ja auch öfter mal überbrückt und geschaut, die anderen Zellen auf das gleiche Niveau zu bringen.
Dateianhänge
WhatsApp Image 2018-10-28 at 15.15.29.jpeg
4,5kWp Insel, Conversol 5kVA (pip 4048), Pzs 625 Ah, 160m² Süd-Dach, 4500kWh per anno, neuer Logger: http://vollkorn.ddnss.de/emoncms/vollkorn gelernter Elektroinstallateur - jetzt Owner-Driver mit 40t Autotransporter
Benutzeravatar
Vollkorn
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1114
Registriert: 19.11.2014, 10:09
Wohnort: Irschenberg
PV-Anlage [kWp]: 4,5
Info: Betreiber

Re: Batterie im Keller ausgelaufen - 25 - 50 Liter Säure weg

Beitragvon Havokll » 28.10.2018, 19:04

Die wird mehr gegast haben und dementsprechend mehr Druck auf gebaut haben . Also auch mehr Säure verloren .
Verschleiß der Zelle müsste doch also auch auf Dauer höher gewesen sein ? Oder was sagen die Experten dazu .
Würde mich brennend interessieren wie man das mit Säure auffüllen berücksichtigen kann
Havokll
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1623
Registriert: 09.07.2015, 09:21
Wohnort: Dinkelsbühl
PV-Anlage [kWp]: 7
Info: Betreiber

Re: Batterie im Keller ausgelaufen - 25 - 50 Liter Säure weg

Beitragvon mico » 28.10.2018, 22:08

@Havokll:

Die eine Zelle kann nicht mehr Druck aufgebaut haben, weil die Zentralentgasung alle Zellen miteinander verbindet und für Druckausgleich sorgt. Außerdem gleicht der gemeinsame Auslaufpunkt an der offenen EUW-Leitung die Flüssigkeitsstände in den Zellen aus.
mico
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 27
Registriert: 15.02.2018, 10:36
Info: Interessent

Re: Batterie im Keller ausgelaufen - 25 - 50 Liter Säure weg

Beitragvon pvx » 04.11.2018, 21:14

Hi Havokll,

beim Gasen verliert die Zelle nur Wasser, praktisch keine Säure. Nur die Aerosole, die durch das Platzen der Gasbläschen entstehen tragen Mikrogramme von Säure weg, wenn die Labyrinthe in den Zellstopfen sie nicht aufhalten.

Freundliche Grüße
pvx
pvx
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1910
Registriert: 04.01.2012, 12:23
PV-Anlage [kWp]: 0,001
Info: Betreiber

Re: Batterie im Keller ausgelaufen - 25 - 50 Liter Säure weg

Beitragvon pvx » 04.11.2018, 21:28

Hi Vollkorn,

die Zelle, die da immer aus der Reihe tanzt, hat einfach eine geringere Kapazität. Sie wird als erste in der Reihe tiefer entladen als die anderen und beim Laden wird sie als erste voll sein und zu gasen beginnen. Ja, sie baut beim Laden zuerst den Druck auf, der Knallgas aus dieser Zelle entweichen lässt.
Es ist sinnlos, sie auf gleiches Niveau wie die anderen bringen zu wollen. Entweder ist sie voll vorne weg und entladen gleichauf mit den anderen oder sie ist entladen vorne weg und geladen gleichauf, oder beides. Du könntest dieses Verhalten nur verändern wenn Du die fehlende Kapazität regenerieren könntest. Vielleicht durch besonders langes individuelles Entsulfatieren.

Freundliche Grüße
pvx
pvx
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1910
Registriert: 04.01.2012, 12:23
PV-Anlage [kWp]: 0,001
Info: Betreiber

Re: Batterie im Keller ausgelaufen - 25 - 50 Liter Säure weg

Beitragvon e-zepp » 05.11.2018, 08:27

pvx hat geschrieben:...die Zelle, die da immer aus der Reihe tanzt, hat einfach eine geringere Kapazität...

Servus, kann gut sein dass es mal vorher so war, erklärt aber noch nicht warum die Zelle nun nach knapp
zwei Wochen Dauerladung mit der SD nicht mehr hochkommt - obwohl sie davor im zyklischem Betrieb immer
die höchste SD/Ruhespannung hatte.

Mein Erklärungsversuch der erst jetzt auftretenden deutlich zu niedrigen SD dieser Zelle:
Inzwischen sind - evt. durch die heftige Entladung bei viel zu niedrigem Elektrolytstand - Gitter/Ableiter einiger Platten
komplett durch und so konnten und können sie auch nicht mehr geladen/entsulfatiert werden.

lg,
e-zepp

@Vollkorn, mach Dir doch mal die kleine Mühe alle SD-Werte die Du hast chronologisch in eine Tabelle zu bringen!
Ziemlich nervig immer wieder den ganzen Thread zu durchforsten :(
e-zepp
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5957
Registriert: 07.06.2012, 11:39
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

Re: Batterie im Keller ausgelaufen - 25 - 50 Liter Säure weg

Beitragvon Vollkorn » 11.11.2018, 17:35

Hallo,

hab heute 3l konzentrierte Säure auf die Zellen nach einer Excel-Berechnung von e-zepp verteilt und somit die Batterie auf eine Nenn-SD von 1,275kg/l eingestellt. Die drei Liter Säure, die ich abgesaugt habe, werde ich dann mal bei Wassermangel wieder gleichmässig den Zellen zuführen, vielleicht hebt sich die Nenn-SD dann noch etwas...

War mega anstrengend mit einer 200ml Spritze zu arbeiten, weil die konzentrierte Säure so dickflüssig ist! Mir tun immer noch die Finger weh!

Ich danke allen Beteiligten in diesem Thread, die mir unter die Arme gegriffen haben, auch wenn die Meinungen etwas auseinander gingen.
:danke:
4,5kWp Insel, Conversol 5kVA (pip 4048), Pzs 625 Ah, 160m² Süd-Dach, 4500kWh per anno, neuer Logger: http://vollkorn.ddnss.de/emoncms/vollkorn gelernter Elektroinstallateur - jetzt Owner-Driver mit 40t Autotransporter
Benutzeravatar
Vollkorn
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1114
Registriert: 19.11.2014, 10:09
Wohnort: Irschenberg
PV-Anlage [kWp]: 4,5
Info: Betreiber

Re: Batterie im Keller ausgelaufen - 25 - 50 Liter Säure weg

Beitragvon pvx » 14.11.2018, 10:43

"auch wenn die Meinungen etwas auseinander gingen." :mrgreen:

Nun bin ich gespannt, ob Du hinsichtlich Kapazität oder Spitzenbelastbarkeit irgend etwas feststellst.

Freundliche Grüße
pvx
pvx
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1910
Registriert: 04.01.2012, 12:23
PV-Anlage [kWp]: 0,001
Info: Betreiber

Re: Batterie im Keller ausgelaufen - 25 - 50 Liter Säure weg

Beitragvon Alexander_Z » 14.11.2018, 20:04

ist jetzt eigentlich die Batteriesäure im Boden schon neutralisiert?
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1234
Registriert: 16.09.2012, 15:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

Re: Batterie im Keller ausgelaufen - 25 - 50 Liter Säure weg

Beitragvon e-zepp » 14.11.2018, 20:33

pvx hat geschrieben:"Nun bin ich gespannt, ob Du hinsichtlich Kapazität oder Spitzenbelastbarkeit irgend etwas feststellst.

Was soll er denn jetzt groß merken, die neue Nenn-SD ist ja jetzt nur unwesentlich höher als die höchste Ist-SD war.
Aber Deinem Traum eine PzS über 30 Jahre im zyklischem Betrieb nutzen zu können ist er so zumindest sicher "etwas"
näher gekommen :lol:
Ziel war eine gleichmäßige SD bei allen Zellen und das hat (bis auf eine und die wohl auch bald) ja auch geklappt.
Für die ursprüngliche Nenn-SD 1,290kg/l hätte er doppelt soviel konz. Säure gebraucht, war ja aber nie in Stein gemeißelt.
Das hast Du nur bis heute scheinbar noch nicht verstanden :roll:
Alexander_Z hat geschrieben:ist jetzt eigentlich die Batteriesäure im Boden schon neutralisiert?

Ja, der Boden (Estrich, Bodenplatte, angrenzende Ytong-Wand) hat das doch schon längst selbst erledigt :)
(die evt. vorh. Styropor-Dämmung unter dem Estrich ist ziemlich säurebeständig)

lg,
e-zepp
e-zepp
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5957
Registriert: 07.06.2012, 11:39
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste