autarken Wohnwagen mit mobilen Solarpanels / Solarkoffer

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

autarken Wohnwagen mit mobilen Solarpanels / Solarkoffer

Beitragvon Ralf6565 » 14.06.2018, 11:53

Hallo,

ich bin neu hier, benötige etwas Unterstützung bei der Umsetzung meines Vorhabens mangels Kenntisse:

Ein autark steheden Wohnwagen soll nachgelden werden, so dass etwa 2-3 Wochen autark möglich wären. TV/Sat hat er nicht, Kühlschrank läuft auf Gas. Abends läuft Licht (5 Lampen x 5 Watt x 4 Stunden = 100 Wh), die 4 Handys (4 x 12 Watt x 4 Stunden = 192 Wh) + 1 Tablet + 3 Tolinos (4 x 20 Watt x 2 Stunden = 160 Wh) sollen geladen werden, evtl. läuft etwas Radio (50W x 2 Stunden = 100Wh), dazu die Pumpe für Wasser und Toilettenspülung (20 Watt x 0,5 Stunden = 10 Wh), macht zusammen 562Wh Bedarf. Das Tablet wird nicht jeden Tag leer sein, die Tolinos auch nicht, die Handys schon, hier ist also schon Reserve eingerechnet.

Batterie mit 110Ah ist bereits eingebaut, das wären 1320 Wh bei voller Ladung (mit 12V gerechnet der Einfachheit halber). Theoretisch reicht das für 2 Tage, ich stand aber auch schon 5 Tage nur auf Batterie (dann waren wir wohl sparsam).

Der WW ist gewichtsmäßig ziemlich ausgereizt, daher sollen die Solarmodule im Auto transportiert werden, ausserdem kann der WW so in den Schatten und die Module in die Sonne. Ich möchte nicht nachführen müssen, daher soll es schon 150 - 200 Wp sein, damit das ganze auch im Herbst bei Wolken noch funktioniert. Das alles muss Kostenmäßig im Rahmen bleiben, notfalls muss der WW eben an die Steckdose oder ans Auto.
Diebstahlschutz ist kein Problem, ein Henkel anbringen geht immer, diesen mit einem Fahrradschloß anketten, fertig.

Nun zum eigentlichen: Der WW hat einen intergrierten Laderegler evs 34/18-ds/IU der Firma Calira / Trautmann Apparatebau KG, heute CaBoTron, Baujahr ca. 2003. Das Ladegerät hat laut Beschreibung einen Spannungsregler integriert. Die Batterie wird mittels IU-Kennlinie oder IUIa-Kennlinie (laut Beschreibung müsste es eine IUIa-Kennlinie sein) ohne Temperaturüberwachung geladen, die Batterie ist laut Beschreibung dafür ausgelegt (Exide Gel-Batterie).

Zitat Betriebsanleitung EVS:

"...Der integrierte Spannungslifter regelt bei einer Eingangsspannung zwischen 10 und 15 Volt die Ausgangsspannung so, daß die Versorgungsbatterie mit 14,2 Volt versorgt wird. Er gleicht Spannungsschwankungen sowie Leitungsverluste aus und schaltet automatisch die 12 Volt Stromversorgung zum Kühlschrank ...Im Fahrbetrieb registriert die EVS, über die Leitung vom Kontakt Nr. 9 am Kupplungsstecker, ob die Lichtmaschine läuft. Durch eine Vergleichsmessung wird die Spannung der Starterbatterie (Auto) ermittelt. Ist die Spannung der Starterbatterie größer als 13 Volt, regelt der Spannungslifter die Ausgangsspannung zur Versorgungsbatterie weiterhin auf 14,2 Volt und gibt den Kühlschrank frei. Fällt die Spannung der Starterbatterie unter 13 Volt, so schaltet der Spannungslifter die Versorgungsbatterie und den Kühlschrank ab... "

Ich habe Bedenken, einen Laderegler der Solarpanels direkt auf die Batterie zu klemmen, dadurch könnte ich den fest verbauten Regler zerstören. Ich würde gern über die Pole 9+10 (gebrückt) + 13 eine konstante Spannung >13V (wegen der EVS, die sonst nicht durchschaltet) einspeisen, den Rest erledigt der fest eingebaute Regler. Das wäre auch mobil sehr komfortabel zu lösen, da der Stecker ja frei zugänglich ist.

Jetzt die Idee: vorgefertigte Solarkoffer haben minderwertige PWM-Laderegler, die ich ja nicht vor meinen verbauten Laderegler schalten kann, daher wollte ich einen DC-DC-Spannungswandler https://www.ebay.de/itm/DC-300W-20A-CC-CV-Constant-Current-Adjustable-Step-down-Converter-Voltage-Buck/162753295170?hash=item25e4da3342:g:gqAAAOSwjc5Z4srv verwenden, geht das oder sollte ich einen MPPT-Regler besorgen, der Konstantspannung liefern kann? Ich bin hier auf einen Beitrag gestoßen, da ging es um Pendeln, wenn die Eingangsspannung schwankt, deshalb die Nachfrage.
Ralf6565
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.06.2018, 10:52
Info: Interessent

Re: autarken Wohnwagen mit mobilen Solarpanels / Solarkoffer

Beitragvon egn » 16.06.2018, 09:34

Besorge Dir einen MPPT-Regler (z.B. Victron) und schließe diesen direkt an die Batterie an. Zusätzliche DC-DC Wandlungen verschwenden nur unnötig Energie und machen alles komplizierter.
Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III
egn
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1400
Registriert: 18.05.2009, 13:27


Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste