5,3 KW Planung zum Eigenverbrauch in Eigenarbeit

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: 5,3 KW Planung zum Eigenverbrauch in Eigenarbeit

Beitragvon seppelpeter » 13.06.2018, 16:02

Unter 100,- pro Modul in Neu, ja um so besser, dann fülle Dach und Carport und die Kasse wird klingeln.
Wie viel passt drauf 10KWp, 15KWp oder 20KWp.
Mit Elektriker in der Familie, der das auch darf, bist Du dann um 1000,- pro KWp unterwegs, die Anlage ist mit EEG Vergütung nach 8 Jahren bezahlt.

Thema Strom verschenken ... 12,2 Cent EEG Vergütung pro KWh sind viel und ist alles andere als verschenkt.
Schau mal in unsere EU Nachbarländer

BTW: Die 5,3KWp erzeugen in einem Jahr rund 5300KWh, ca. 70% davon werden April bis September erzeugt.
Du verbrauchst im ganzen Jahr ca. 2500KWh und hast vermutlich erhöhten Bedarf im Winter für Heizungspumpe, Licht, Weihnachtskekse. Wo sollen die überschüssigen 2800KWh denn hin?

Du kannst es drehen und wenden wie Du willst.
Dein Plan ist unausgegoren.
Ähnliche Ansätze wie Deinen gab es hier schon öfters und Ratschläge, wie man es besser machen kann kamen auch schon.
Nutze den Input oder ignoriere es.
Sollte Ignoranz der Weg sein ... just do it.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14237
Registriert: 19.03.2014, 17:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: 5,3 KW Planung zum Eigenverbrauch in Eigenarbeit

Beitragvon Claudioraimondo » 13.06.2018, 16:39

Sorry alterego hast Recht, ich beziehe im Jahr ca. 2500 KW/H und brauche Nachts ca 0,5 KW/H.
Claudioraimondo
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 13
Registriert: 12.06.2018, 12:11
Info: Interessent

Re: 5,3 KW Planung zum Eigenverbrauch in Eigenarbeit

Beitragvon alterego » 13.06.2018, 17:23

kW/h gibt es nicht bzw. ist nur selten eine sinnvolle Einheit (etwa beim An- und Abfahren oder Regeln von Kraftwerken, da dann eher MW/h oder kW/s) das sind und bleiben kWh ;)
Bei wenigen 10W wird der WR einen miserablen Wirkungsgrad haben, aus dem Bauch deutlich unter 50%. Wie geschrieben, ich will dich nicht abhalten sondern nur etwas Input liefern.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8255
Registriert: 14.02.2014, 09:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: 5,3 KW Planung zum Eigenverbrauch in Eigenarbeit

Beitragvon Claudioraimondo » 13.06.2018, 17:46

Ich könnte meinen Verbrauch natürlich noch Nachts runter regeln, ist alles möglich. Und wenn zuviel Strom kommt am Tag, dann könnte der Nachbar noch mit versorgt werden bevor es verpufft. Wie gesagt im Einkauf liegt der Gewinn. Ich habe verschiedene Leute in der Strasse die einspeisen und auch mit Speicher aber ich verstehe halt nicht, dass eingespeist wird obwohl der Speicher bei ihnen nur 60% voll ist!!!! Und sie trotzdem zukaufen!
Claudioraimondo
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 13
Registriert: 12.06.2018, 12:11
Info: Interessent

Re: 5,3 KW Planung zum Eigenverbrauch in Eigenarbeit

Beitragvon PV-Express » 13.06.2018, 18:01

Claudioraimondo hat geschrieben: Ich habe verschiedene Leute in der Strasse die einspeisen und auch mit Speicher aber ich verstehe halt nicht, dass eingespeist wird obwohl der Speicher bei ihnen nur 60% voll ist!!!! Und sie trotzdem zukaufen!


Wirst auch du noch lernen, wenn du Überschüsse nicht nutzen kannst. Andere Verkaufen den dann halt :wink:
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4087
Registriert: 06.04.2013, 15:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: 5,3 KW Planung zum Eigenverbrauch in Eigenarbeit

Beitragvon jodl » 13.06.2018, 18:21

Claudioraimondo hat geschrieben:Ich könnte meinen Verbrauch natürlich noch Nachts runter regeln, ist alles möglich.

dann mach das, das kostet nicht einmal etwas

Claudioraimondo hat geschrieben:Und wenn zuviel Strom kommt am Tag, dann könnte der Nachbar noch mit versorgt werden bevor es verpufft.

1. "verpufft" da nichts und
2. erst einmal nachdenken wie du das mit dem Nachbarn technisch lösen kannst und
3. die EEG Umlage beim Verbrauch durch Dritte berücksichtigen

(übrigens eine lustige Vorstellung, daß es dann so um die Mittagszeit auf dem Dach zu verpuffen beginnt und immer weiter verpufft und verpufft, bis die Sonne wieder nachlässt und schließlich alles verpufft ist......)

Claudioraimondo hat geschrieben:Wie gesagt im Einkauf liegt der Gewinn.

das sagt man halt so. bei der Photovoltaik liegt der Gewinn auch wesentlich im Verkauf, denn ohne Verkauf gegen Einspeisevergütung, keine Einnahmen. (--> Problem der Verpuffung)

Claudioraimondo hat geschrieben:Ich habe verschiedene Leute in der Strasse die einspeisen und auch mit Speicher aber ich verstehe halt nicht, dass eingespeist wird obwohl der Speicher bei ihnen nur 60% voll ist!!!! Und sie trotzdem zukaufen!

wenn du einmal groß bist und das Rechnen gelernt hast, dann wirst du das vielleicht verstehen können.
jodl
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9732
Registriert: 02.07.2007, 15:58
Wohnort: Bayern
Info: Betreiber

Re: 5,3 KW Planung zum Eigenverbrauch in Eigenarbeit

Beitragvon Claudioraimondo » 13.06.2018, 19:09

Bei deinen Beiträgen kommt immer negatives und das auch bei anderen Themen! Was stimmt mit Dir nicht!?
Claudioraimondo
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 13
Registriert: 12.06.2018, 12:11
Info: Interessent

Re: 5,3 KW Planung zum Eigenverbrauch in Eigenarbeit

Beitragvon mdonau » 13.06.2018, 19:33

im Eigenbau hat sich eine EEG Anlage
in deutlich unter 10 Jahre amortisiert, wenn man günstig
einkauft, ohne verkauf kommt aber nix wieder rein.
Je größer je besser.
Speicher kann man später nachrüsten.
Verbraucher in die Zeiten mit Tageslicht verlegen.
Alles andere ist Hobby und/oder idealismus.
mdonau
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 248
Registriert: 16.03.2018, 16:33
Info: Interessent

Re: 5,3 KW Planung zum Eigenverbrauch in Eigenarbeit

Beitragvon jodl » 13.06.2018, 19:33

Claudioraimondo hat geschrieben:Bei deinen Beiträgen kommt immer negatives und das auch bei anderen Themen! Was stimmt mit Dir nicht!?

ich bin hier nicht der Forums Wellness Beauftragte, und nicht Everybody's Darling.
Wenn eine Idee Mist ist, dann schreib ich das auch.
Grundsätzlich bin ich der Meinung, daß man sich bevor man hier seine halbfertigen Ideen in den Kreis wirft, sich ruhig mal selbst ein paar Gedanken machen könnte. Also erst einmal die Grundlagen abchecken, technische und rechtliche Zusammenhänge, Einheiten, usw.
Das Forum bietet da sehr viele Möglichkeiten sich zu informieren, viele Fragen sind schon mehrfach durchdiskutiert worden.

Wenn dir das nicht gefällt, bist du vielleicht bei "Gute Frage" besser aufgehoben.... :roll:
jodl
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9732
Registriert: 02.07.2007, 15:58
Wohnort: Bayern
Info: Betreiber

Re: 5,3 KW Planung zum Eigenverbrauch in Eigenarbeit

Beitragvon Claudioraimondo » 13.06.2018, 20:04

mdonau hat geschrieben:im Eigenbau hat sich eine EEG Anlage
in deutlich unter 10 Jahre amortisiert, wenn man günstig
einkauft, ohne verkauf kommt aber nix wieder rein.
Je größer je besser.
Speicher kann man später nachrüsten.
Verbraucher in die Zeiten mit Tageslicht verlegen.
Alles andere ist Hobby und/oder idealismus.

Das ist richtig so sehe ich das auch, dann ist es wohl ein Hobby, ich werde sehen was dabei heraus kommt. Verbraucher in die Zeiten mit Tageslicht verlegen ist sehr gut, genau das habe ich vor. Und bevor ich einspeise stelle ich mir ein Whirlpool in den Garten. Auf die 12 Cent verzichte ich. Es geht nicht nur um die Kosten. Es ist Freiheit.
Claudioraimondo
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 13
Registriert: 12.06.2018, 12:11
Info: Interessent

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste