Wechselrichter ohne Netzanschluss?

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Wechselrichter ohne Netzanschluss?

Beitragvon Schoenberg » 04.11.2018, 19:02

alterego hat geschrieben:
rajiva hat geschrieben: Ist das gesetzlich so geregelt oder fehlt da einfach eine Komponente die das ermöglicht? Ich denke letzteres ist der Fall.

Gesetz nicht, aber der VDE AR-N 4105, die das enthält wird von allen Netzbetreibern gefordert und nach EnWG dürfen die sowas fordern.

Ups, du hast recht.

alterego hat geschrieben:Ich würde ja fast vermuten, einige WR könnten schon, sonst müßte man es ja nicht ausdrücklich vorschreiben.

Die Wechselrichter davor haben das gemacht. Und es gabe Probleme damit.
700 Wp ohne EEG; Ziel ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
20.10.18: 450 kWh / 45 % Invest geerntet.
SL Akku: Planung Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
Ignoriert: <zensiert> Argo, Alex, django, dringi, Mbiker
Benutzeravatar
Schoenberg
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 635
Registriert: 18.02.2018, 21:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Wechselrichter ohne Netzanschluss?

Beitragvon SB » 11.11.2018, 18:47

Ich erkläre das meinen Kunden so:

Ein netzgeführter WR will/soll alles einspeisen damit die Anlage wirtschaftlich ist.
Das geht so, dass die Spannung immer etwas höher als die im Netz ist, damit überhaupt etwas ins Netz fliesst.
Würde er ohne Netz nicht abschalten stiege die Spannung solange, bis er an der Obergrenze abschaltet. (Netzfehler).
Oder dein Inselwechslrichter die Energie verbrät und abraucht :roll:

Ein Inselwechselrichter soll und kann nur das zur Verfügung stellen, was gerade benötigt wird. Das ist ganz was anderes.

Mit Anpassungen der Software könnten Netzwechselrichter ein Inselnetz aufbauen aber wie andere schon schrieben ist das aus guten Gründen nicht erlaubt. Lebensgefahr, wenn jemand am Netz arbeitet und der WR geht nicht aus.
Grüsse Sebastian / Solarblitz.ch
SB
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 536
Registriert: 31.07.2009, 22:06
Wohnort: Schweiz - Dornach
Info: Händler

Re: Wechselrichter ohne Netzanschluss?

Beitragvon herdoepfelbuur » 11.11.2018, 21:47

Hi Rajiva, wenn ich Recht verstanden habe möchtest Du Deine Wechselrichter auch benutzen ohne sie am Netz zu haben?
Ein Freund in Rumänien,welcher unter gelegentlichem Stromausfall zu leiden hat,benutzt für seine Holzvergaser-Zentralheizung eine interessante Konstruktion:Sie besteht aus Starterbatterie(etwa70Ah) ,Inverterwechsler 12v/230v und Batterieladegerät.
Der Heitzkessel und die Umwälzpumpe haben einen Schukostecker im 3erstecker.Der Dreierstecker befindet sich die ganze Zeit im Inverter.
Dieser ist mit plus und minus an der Starterbatterie angeschlossen.Ebenfalls auf den Polen der Starterbatterie klemmt das Ladegerät,welches permanent in der Netzsteckdose sich befindet.
Bei Stromausfall läuft sein Heitzkessel samt Gebläse und Umwälzpumpe grad so weiter.Bis zu sechs Stunden kann er so überbrücken.
Vielleicht hilft Dir diese Konstruktion in diesem Problem weiter. Wäre Netzunabhängig und Du kannst ,wenn nicht noch entscheidende Argumente dagegensprechen, Deine "Insel" mit vorhandenem Material betreiben.
(Gegebenenfalls melden sich hier noch Fachpersonen, welche Schaltfragen und sonstige Unklarheiten korrigieren könnten)
Viel Erfolg wünscht
Uli
1.65 kwp mit Shell und SMA 1993
9.86 kwp mit Inowatt und SMA 2005
herdoepfelbuur
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.01.2018, 19:24
PV-Anlage [kWp]: 10+1.6
Info: Betreiber

Re: Wechselrichter ohne Netzanschluss?

Beitragvon Elektro-Michel » 11.11.2018, 22:44

Hallo,

ich hatte vor ein paar Monaten
schon einmal geschrieben warum ein Wechselrichter gemäß
VDE-AR4105 abschalten MUSS und nicht mehr einspeisen DARF.

Nachzulesen hier:
energiesparen-heizen-daemmen-solarthermie-f139/stp-im-inselbetrieb-ohne-sunny-island-t125322.html#p1652656

Vielleicht wird so dem Elektrotechnischen Laien klar warum dies so sein muss.

elektro-michel
Elektro-Michel
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 343
Registriert: 28.11.2006, 10:50
Wohnort: Rheinhessen
PV-Anlage [kWp]: 33,8
Info: Solarteur

Re: Wechselrichter ohne Netzanschluss?

Beitragvon SB » 12.11.2018, 02:49

Die Frage war aber nicht zuerst ob er darf, sondern ob er kann.
Beide Fragen sind nicht mit ja oder nein zu beantworten.

Dürfen tut er, aber nur wenn er intern oder extern eine Netztrennstelle hat, oder er hat einen Notstromausgang wie zb einige Geräte von Solax.
Problem: Das ist kein Standart. Und WR mit Notstrom haben da zumeist eine geringe(re) Leistung und können ausserdem selten den PV-Strom verwenden, was die meisten Kunden im Sinn haben.

Ich kenne nur die Geräte von Imeon die als All in One Gerät vollen Inselbetrieb können.
Grüsse Sebastian / Solarblitz.ch
SB
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 536
Registriert: 31.07.2009, 22:06
Wohnort: Schweiz - Dornach
Info: Händler

Re: Wechselrichter ohne Netzanschluss?

Beitragvon SB » 12.11.2018, 13:56

Nachtrag
Für Notstrom braucht es zumindest in CH, von der Logik her aber immer, einen Umschalter (Entweder Oder) um gewisse Gruppen (Licht) auf den Notstrom um zu schalten wenn das Netz weg ist. Ansonsten würde eine Notstromausgang eine Netzverbindung herstellen, was verboten ist.
Grüsse Sebastian / Solarblitz.ch
SB
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 536
Registriert: 31.07.2009, 22:06
Wohnort: Schweiz - Dornach
Info: Händler

Re: Wechselrichter ohne Netzanschluss?

Beitragvon alterego » 12.11.2018, 17:29

SB hat geschrieben:Nachtrag
Für Notstrom braucht es zumindest in CH, von der Logik her aber immer, einen Umschalter (Entweder Oder) um gewisse Gruppen (Licht) auf den Notstrom um zu schalten wenn das Netz weg ist. Ansonsten würde eine Notstromausgang eine Netzverbindung herstellen, was verboten ist.

Ich bin kein Elektriker in D muß das imo sogar Einfehlersicher ausgeführt sein, ein einfaches Relais genügt also nicht (könnte ja z.B. bei dreiphasig ein Kontakt "kleben"). Ein paar ms Parallelbetrieb ist aber erlaubt um Unterbrechungsfreiheit sicherzustellen.
Es ist aber natürlich nicht verboten das alles in einem Gerät zu integrieren, etwa in einer USV. Was @herdoepfelbuur beschreibt, ist ja auch nichts anderes als eine Online-USV halt diskret mit Einzelkomponenten aufgebaut. Ist halt nicht besonders effizient, sonst eine schöne Sache, überlege ich mir für meine Holzheizung auch. Stromausfall, wenn man gerade vollgeschlichtet hat ist halt sehr unschön.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8278
Registriert: 14.02.2014, 09:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Wechselrichter ohne Netzanschluss?

Beitragvon SB » 12.11.2018, 18:36

Vorsicht.
Es ist lustig. Da machen sie die Leute einen Kopf wg EVENTUELL 5 Min Stromausfall, installieren eine PV-Anlage bzw. WR der Notstrom hat... :mrgreen:

1 Notstrom ist nicht USV! Die Umschaltung geht je nach dem Minuten oder von Hand.
2 Eine PV-Anlage nimmt man wesentlich öfter und länger vom Netz als man eine Netztrennung bzw. ein Netzausfall hat.
Wenn du dann keinen Umschalter (Netz/Notstrom) hast, weil je nach Gerät die Gruppe für den Notstrom dauerhaft über den WR betrieben wird, dann fällt diese Gruppe aus, wenn man was an der Anlage macht.
Da treibt man meiner Meinung nach den Belzebub mit dem Teufel aus, statt umgekehrt.

Ein Handschalter reicht völlig und da klebt nix, da hat man auch keine ms Parallelbetrieb.

Wechselrichter die Einspeisen und reinen Inselbetrieb incl. PV und nicht nur Batteriebetrieb und das zur Nennleistung können kenne ich nur die von Imeon.
Grüsse Sebastian / Solarblitz.ch
SB
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 536
Registriert: 31.07.2009, 22:06
Wohnort: Schweiz - Dornach
Info: Händler

Re: Wechselrichter ohne Netzanschluss?

Beitragvon smoker59 » 12.11.2018, 18:54

SB hat geschrieben:Wechselrichter die Einspeisen und reinen Inselbetrieb incl. PV und nicht nur Batteriebetrieb und das zur Nennleistung können kenne ich nur die von Imeon.

Der PIP kann das auch, kostet aber weniger als die von dir angebotenen Geräte.

Finde es schon ziemlich dreist dass du als Händler hier einfach so auf deinen eigenen Webshop verlinkst.
Ein Link zur Hersteller - HP hätte auch gereicht.
mit freundlichem Gruß
smoker59
Benutzeravatar
smoker59
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8983
Registriert: 22.03.2011, 13:42
Wohnort: Niedersachsen
Info: Interessent

Re: Wechselrichter ohne Netzanschluss?

Beitragvon rajiva » 13.11.2018, 06:49

Hallo zusammen,

vielen Dank für die aufschlussreichen Antworten! Hab wieder viel dazu gelernt. 8)

Viele Grüße
Rajiva
Benutzeravatar
rajiva
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 32
Registriert: 05.05.2013, 11:49
PV-Anlage [kWp]: 7,92
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste