Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon Tobi » 10.10.2018, 12:19

Also ich sehe das so, dass ein Elektriker im Zweifelsfall nicht unbedingt notwendig ist, wenn man es selbst fachgerecht (!) ausführt.
Natürlich kann und darf das in Deutschland so niemand rein schreiben, in kein Formular nie nicht. Es MUSS erst 5 Seiten Sicherheitsbelehrung und Vorschriften kommen, bevor die wesentliche Aussage kommt. Schaut euch doch mal eine Bedienungsanleitung von nem beliebigen Elektrogerät an. Letzten hab ich einen Hochentaster mit Akku von Aldi gekauft. Ich meine 2/3 der BDA waren Sicherheits- und Gefahrenhinweise. Wie ich den zusammen schraube und warte steht auf den letzte 2-3 Seiten. Liest sich das noch jemand durch? Vermutlich nicht. Aber es muss so sein, denn wenn nicht davor gewarnt wird, könnte man verklagt werden.
Genau so ist es auch hier. Fakt ist, dass nur ein Elektriker qua Ausbildung das nötige Fachwissen hat. Nur er darf an Elektroinstallationen arbeiten. Kein anderer weiß so viel wie ein von VNB zugelassener Elektriker über den Anschluss und die nötigen Sicherheitseinrichtungen. Es ist nun einmal so und wird in der heutigen Zeit sehr of angezweifelt. Youtube hat ja für jede Aufgabe ein Video. Wozu braucht man dann noch eine Ausbildung? Studium schon gar nicht.

Wenn man sich selbst so viel zutraut und ggf. mit den Konsequenzen leben kann, braucht man keinen Elektriker. Sonst wäre auf dem Formular ein Unterschriftsfeld für den Elektriker!
Das ist eine Mega-Vereinfachung und sollte schnellstmöglich bundesweit umgesetzt werden!
Tobi
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 254
Registriert: 19.04.2006, 09:38
Wohnort: Stuttgart
Info: Betreiber

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon pezibaer » 10.10.2018, 12:27

PV-Express hat geschrieben:PS nochmals für die berühmten doofen: Man benötigt weiterhin einen Elektriker der das alles installiert. Und man Unterschreibt dafür, dass das alles auch konform installiert wurde (auch durch den Elektriker)


fachlich hin oder her.... du weißt aber selbst was das für die gelebte Praxis im Hausbereich beutet wenn keine Unterschrift eines Elektriker notwendig ist .. Dann ist das gleichzustellen wie für Heimwerke mit "Ich geh ins Bauhaus und kauf mir eine AP dose und schließ sie an"... Die jenigen die dafür einen Elektriker im realen Leben holen mußt erst mal finden.. das es oftmals ratsam wäre, weil die Leute es nicht mal schaffen ne Andernhülse für ne Schraubklemme bei Litze zu verwenden, ist wieder ein anderes Thema... das es versicherungstechnisch notwendig ist wenn was passiert ist auch wieder was anderes
Zuletzt geändert von pezibaer am 10.10.2018, 12:35, insgesamt 3-mal geändert.
950wp, PR3030,100/50 MPPT.PI1100,BMV600,DIY Steuerung,EnergyBull
490wp,DIY PWM
1470wp,DIY MPPT
Wohnhaus 100% PV Insel:13,47kwp,3xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V

100% PVInsel Liveview
SDM630 Logger
INSEL WIKI
Benutzeravatar
pezibaer
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13296
Registriert: 27.02.2013, 18:21
Wohnort: AT => Gratwein(STMK)
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Speicher [kWh]: 215,00
Info: Großhändler

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon Broadcasttechniker » 10.10.2018, 12:29

grani 57 hat geschrieben:...Das hat uns unser Lehrer schon 1962 bei gebracht wie eine Steckdose (in der Regel war noch ohne Schutzleiter) angeschlossen wird mit Schutzleiter...

Das habe ich meinem Sohn, damals 15, beigebracht indem ich ihm zuerst die Theorie dazu erklärt habe und dann Versuche zu Sicherung und FI gemacht.
Auch ohne Sicherung um mal zu sehen was dann passiert, aber nur mit einer Autobatterie im Freien.
Noch den Vorzug von Federzugklemmen gegenüber Schraubanschlüssen erwähnt, und dann hat er seine ersten Steckdosen und einen Rollladenschalter verdrahtet und eingebaut.
Mit Schrauben und mit Federzugklemmen.
Wobei er gemerkt hat dass das Schwierigste der saubere winklige Einbau in die Dosen ist.

Das wichtigste ist eben dass man weiß was man kann, und noch wichtiger was man nicht kann.
Und am allerwichtigsten ist dass man sich der Folgen bewusst ist die beim Fehlermachen entstehen können.
Aber bitte ganz konkret und nicht immer nur Brand und Stromschlag allgemein.
Benutzeravatar
Broadcasttechniker
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 210
Registriert: 27.05.2018, 10:44
Wohnort: 51109 Köln
PV-Anlage [kWp]: 9,92
Info: Betreiber

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon PV-Express » 10.10.2018, 12:45

OK OK
Mir ist es doch eh egal, da ich als Anlagenbetreiber ja keine weiteren 600Wp anschließen darf.

Aber, vielleicht mal nur als Hinweis(?)

Mit der jetzigen Unterschrift hat man schön den braven Installateur aus der Verantwortung genommen, weil der ja gar nicht mehr unterschreibt, selbst wenn er es anschließt. Also, wenn was passiert, ist schön der Kunde der A****. Sollte man vielleicht darüber mal Nachdenken, warum das so gemacht wurde. Und immernoch ein Nein, nur weil jemand eine Steckdose anschließen kann ist er noch lange nicht der "geforderte" Elektriker bzw. Elektrofachkraft. Zwischen können und dürfen gibts halt diesen kleinen Unterschied.

Aber wie gesagt, ist mir egal
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4032
Registriert: 06.04.2013, 16:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon Haraschil » 10.10.2018, 12:47

Auch beim Bayernwerk tut sich was, da ist nicht mal die Rede von einem Elektriker, der das Anschließen muss.

https://www.bayernwerk-netz.de/content/ ... is600w.pdf
Haraschil
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: 20.09.2017, 12:52
PV-Anlage [kWp]: -
Info: Interessent

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon PV-Express » 10.10.2018, 13:15

Das ist doch nur das Meldeformular

Hier bei Netze-BW steht folgendes
Alle Erzeugungsanlagen, auch die Plug-In-Anlagen-, müssen bei der Netze BW GmbH angemeldet und von einer in einem Installationsverzeichnis eingetragenen Elektrofachkraft in Betrieb gesetzt werden.


Quelle:
https://www.netze-bw.de/einspeiser/pluginPV
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4032
Registriert: 06.04.2013, 16:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon pezibaer » 10.10.2018, 13:29

PV-Express hat geschrieben:Mit der jetzigen Unterschrift hat man schön den braven Installateur aus der Verantwortung genommen, weil der ja gar nicht mehr unterschreibt, selbst wenn er es anschließt. Also, wenn was passiert, ist schön der Kunde der A****. Sl


Das ist ja immer und überall so bei jeglicher arbeit an der Elektroinstallation. Und sei nur wenns du im Wohnzimmer eine Neue Deckenlampe vom Ikea anschliest oder den Lichschalter wechselst. Dafür brauchst wenns korrekt abläuft jedesmal einen Elektriker, der dir das bestätigt.. sonst bist wie du sagst immer im A**** als Betreiber.. und wenn wir ganz ehrlich sind ist das anschließen der Lampe mit dem Anschließen eines Micro WR arbeitstechnisch gleichzusetzen... Deswegen wundert mich das allgemein so das generell darum so lang schon so eine WauWau gemacht wird.... für mich dauert das nur so lang weil man scheinbar irgendwie hofft diese sinnfreien Einspeise Steckdose statt fixanschluss durchzubringen
950wp, PR3030,100/50 MPPT.PI1100,BMV600,DIY Steuerung,EnergyBull
490wp,DIY PWM
1470wp,DIY MPPT
Wohnhaus 100% PV Insel:13,47kwp,3xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V

100% PVInsel Liveview
SDM630 Logger
INSEL WIKI
Benutzeravatar
pezibaer
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13296
Registriert: 27.02.2013, 18:21
Wohnort: AT => Gratwein(STMK)
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Speicher [kWh]: 215,00
Info: Großhändler

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon FAGOsolar » 10.10.2018, 21:48

Glaub ich auch - Wieland sei dank.
Die Geräteanschlussdose kostet einen Bruchteil - damit ist aber nix verdient....
FAGOsolar
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 50
Registriert: 14.09.2015, 15:07
Wohnort: Aachen
PV-Anlage [kWp]: 1,14
Info: Händler

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon GAST » 10.10.2018, 22:21

FAGOsolar hat geschrieben:Glaub ich auch - Wieland sei dank.
Die Geräteanschlussdose kostet einen Bruchteil - damit ist aber nix verdient....


Und die Dose muss dann wieder die Elektrofachkradt installieren, als dank spare ich dann den Elektriker zum Anschluss der Erzeugungsanlage!
Das ist mal so richtig Deutsch!

„Ich muss Fahrrad fahren weil man mir den Führerschein entzogen hat, weil ich betrunken Fahrrad gefahren bin“ beschreibt die Sache schon ganz gut.

Nur weil jemand eine entsprechende Ausbildung hat, heißt nicht das er es auch praktisch umsetzen kann.

Das beste Beispiel ist ein Kollege von mir, gelernter Elektriker, Meister gemacht usw. hab ihn angesprochen ob er mir nen LSS installieren kann, Leitung ist vorbereitet und Steckdose bzw Aufputzdose installiert. Er hat eine Freigabe vom Netzbetreiber, kann theoretisch alles, kennt alle Paragraphen usw, aber praktisch hatte ich Angst das er sich was bricht wo er den LSS eingesetzt und die Leitung angeschlossen hat.
So wie er hätte ich das auch hinbekommen, ich habe nur die dumme Angewohnheit das ich nicht am Schaltschrank arbeite, das einzige was ich dort mache ist den Automaten oder RCD wieder reindrücken. Ne Steckdose oder einen Lichtschalter bzw die neue Steckdose in der Garage installiere oder tausche ich aber schon selber, soviele Elektriker gibt’s ja garnicht in Europa wie man bräuchte um alles was erforderlich ist vom Elektriker machen zu lassen.

Gruß
Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden! H.Schmidt ex Kanzler
Stopt TTIP, Rettet die Demokratie
Daheim
www.youtube.com/watch?v=Zx5PYCGYw5A
Benutzeravatar
GAST
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6082
Registriert: 05.09.2005, 16:43
Wohnort: Niederrhein
PV-Anlage [kWp]: 8,44
Info: Betreiber

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon grani 57 » 11.10.2018, 13:25

Diese Leute hat man in vielen Berufen. Alle suchen Facharbeiter nur manche die den Beruf gelernt haben, sind schon lange keine Facharbeiter.

Neffe gelernter Elektroniker und bei ZF um den Doktor zu machen. Hey die eine Solarsteuerung spinnt, er aus gebaut und nichts gefunden. Ich 8 Tage später ausgebaut, Stecker mit Kabel dran am Bürotisch, mal mit dem Schraubendreher dran geschlagen, und sie reagierte. Also kalte Lötstelle. Ein Teil nach gelötet und sie läuft jetzt 10 Jahre wieder. Nein bin kein Eli. Gelernte Anlagenbauer für die Chemieindustrie. Unser Teile fingen bei 25 to an die wir gebaut haben. Wir hatten in den 60 er auch keinen Eli unter den 60 Mann, das hat ein Altgeselle gemacht die 2 Stunden in der Woche Motoren auf zulegen. Einen Eli zu beschäftigen der nicht schweißen kann, ist für die Katz.

Es wird zu einspurig ausgebildet. Manch Megatroniker in den Kfz Werkstätten, kann nicht mal ein Rad wechseln.

Wo verdient man die meiste Kohle, in kleinen Betrieben. Was nützt mir ein Kfz Schlosser, der weder Autogen oder Schutzgas schweißen kann, nichts.
Infini 3KW plus 14x 250 Watt.
Benutzeravatar
grani 57
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 367
Registriert: 18.11.2011, 21:09
PV-Anlage [kWp]: 3,5
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast