Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon FAGOsolar » 09.10.2018, 21:35

Da muss ich dir widersprechen.
- Einspeisung in den Endstromkreis war bis dato nicht zulässig
- vereinfachtes Anmeldeverfahren gab es bis dato nicht
- Bayern und Takatukaland gab es aber bisher
FAGOsolar
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 50
Registriert: 14.09.2015, 15:07
Wohnort: Aachen
PV-Anlage [kWp]: 1,14
Info: Händler

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon PV-Express » 09.10.2018, 22:07

Deshalb schrieb ich ja auch, dass das noch nie das Problem war!

Das Ausfüllen von Formularen/Anträgen usw. ist nichts neues. Vereinfachte Meldung an den VNB ersetzt aber nicht die Meldung bei der BNA bzw. Marktstammdatenregister usw. Das bleibt weiterhin bestehen.

Ich wiederhole mich gerne, dass die nun vereinfachte Anmeldung/Inbetriebnahme dieser Anlagen nicht das ist, was die Guerillawelt sich vorestellt hat. Die Drumrumarbeiten bleiben bestehen. Ebenso die Kosten für den Elektriker, wenn man nicht bescheißen will. Somit unterscheidet sich diese kleine Anlage "für Jedermann" fast nicht von einer normalen EEG Anlage.

Also grob gesagt, nichts neues
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4032
Registriert: 06.04.2013, 16:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon Sedna » 09.10.2018, 22:25

PV-Express hat geschrieben:Deshalb schrieb ich ja auch, dass das noch nie das Problem war!

Das Ausfüllen von Formularen/Anträgen usw. ist nichts neues. Vereinfachte Meldung an den VNB ersetzt aber nicht die Meldung bei der BNA bzw. Marktstammdatenregister usw. Das bleibt weiterhin bestehen.


Bist Du dir sicher? Gerade nachgelesen, § 5:
MaStRV hat geschrieben:Die Pflicht zur Registrierung nach den Absätzen 1, 3 und 4 Satz 1 entfällt .. wenn der erzeugte Strom auch nicht mittels kaufmännisch-bilanzieller Weitergabe in ein Netz angeboten wird oder werden kann.


Nachdem nicht eingespeist und nichts verkauft wird, entfällt die Meldung.

PV-Express hat geschrieben:Ich wiederhole mich gerne, dass die nun vereinfachte Anmeldung/Inbetriebnahme dieser Anlagen nicht das ist, was die Guerillawelt sich vorestellt hat.

Doch, eine vereinfachte (An)meldung, kein weiterer Papierkram und eigenständiger Aufbau / Inbetriebnahme.

PV-Express hat geschrieben:Die Drumrumarbeiten bleiben bestehen.Ebenso die Kosten für den Elektriker, wenn man nicht bescheißen will.


Die "Drumrumarbeiten" sind Eigenleistung, die Elektrik auch wenn man es kann. Man unterschreibt in der Erklärung ja nicht für den Elektriker, sondern bestätigt die fachgerechte Ausführung.

Grüße,
Sedna
Sedna
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: 29.03.2018, 16:46
Info: Interessent

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon Schoenberg » 09.10.2018, 22:29

PV-Express hat geschrieben:
PS nochmals für die berühmten doofen: Man benötigt weiterhin einen Elektriker der das alles installiert. Und man Unterschreibt dafür, dass das alles auch konform installiert wurde (auch durch den Elektriker)

Die Installation der Energiesteckdose ist durch eine Elektrofachkraft nach § 13 Abs.2NAV durchzuführen


Genau. Und deswegen wird die Erderwärmung höher ausfallen als nötig.
700 Wp ohne EEG; Ziel ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
25.9.18: 400 kWh / 50 % Invest geerntet.
SL Akku: Planung Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
Ignoriert: <zensiert> Argo, django
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 563
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon PV-Express » 09.10.2018, 22:37

Sedna hat geschrieben:Man unterschreibt in der Erklärung ja nicht für den Elektriker, sondern bestätigt die fachgerechte Ausführung.


Und die fachgerechte Ausführung besagt, dass da ein Elektriker zu gange war

Gerne nochmals:
Die Installation der Energiesteckdose ist durch eine Elektrofachkraft nach § 13 Abs.2NAV durchzuführen

und der kostet eben Geld wenn man nicht selbst vom Fach ist.

Sedna hat geschrieben:Nachdem nicht eingespeist und nichts verkauft wird, entfällt die Meldung.

da glaubst du nicht wirklich dran. Sobald du eine Netzparallele Anlage betreibst musst du Melden. Und zusätzlich, wer oder was verhindert denn ein Nichteinspeisen?

Sedna hat geschrieben:Doch, eine vereinfachte (An)meldung, kein weiterer Papierkram und eigenständiger Aufbau / Inbetriebnahme.

Eben nicht
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4032
Registriert: 06.04.2013, 16:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon PV-Express » 09.10.2018, 22:39

Schoenberg hat geschrieben:Genau. Und deswegen wird die Erderwärmung höher ausfallen als nötig.


Nicht deswegen, sondern u.a. wegen solcher unnötigen Beiträge wie die von dir :wink:
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4032
Registriert: 06.04.2013, 16:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon Sedna » 09.10.2018, 22:56

PV-Express hat geschrieben:
Sedna hat geschrieben:Man unterschreibt in der Erklärung ja nicht für den Elektriker, sondern bestätigt die fachgerechte Ausführung.


Und die fachgerechte Ausführung besagt, dass da ein Elektriker zu gange war

Gerne nochmals:
Die Installation der Energiesteckdose ist durch eine Elektrofachkraft nach § 13 Abs.2NAV durchzuführen

und der kostet eben Geld wenn man nicht selbst vom Fach ist.


Wozu Energiesteckdose? Direktanschluss ist doch einfacher?

Und nochmal: Bei den Formularen zur vereinfachten Meldung bestätigt man nur die fachgerechte Ausführung mit seiner eigenen Unterschrift. Wenn man wieder einen Elektriker bräuchte, könnte ja auch gleich der unterschreiben, dann wäre die eigene Unterschrift wohl ziemlich unlogisch!?

PV-Express hat geschrieben:
Sedna hat geschrieben:Nachdem nicht eingespeist und nichts verkauft wird, entfällt die Meldung.

da glaubst du nicht wirklich dran.


Hier geht es nicht ums glauben. Es steht so im MaStRV.

PV-Express hat geschrieben:Und zusätzlich, wer oder was verhindert denn ein Nichteinspeisen?


Es geht um "kaufmännisch-bilanzielle Weitergabe", sprich explizit Verkauf.
Sedna
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: 29.03.2018, 16:46
Info: Interessent

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon Boelckmoeller3 » 09.10.2018, 23:49

Also ich finde das jetzt gut bis auf die max. 600Watt. Und ich bin auch einer von denen die garantiert keinen Elektriker dafür rufen.Ich würde das auch, wie beschrieben, fest anklemmen und fertig. Ist eben so im normalen Leben. Ich lege aber auch Fliesen privat. :lol: Wenn man schon unbedingt einen Elektriker dafür braucht so kann man doch wenigstens noch ein paar Leitungen und Verteilerdosen überfliesen, Keramik isoliert ja gut. :lol:
"Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"
Benutzeravatar
Boelckmoeller3
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13027
Registriert: 23.03.2006, 12:14
Wohnort: Hessen
Info: Betreiber

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon Redirion » 10.10.2018, 09:45

PV-Express hat geschrieben:Ich wiederhole mich gerne, dass die nun vereinfachte Anmeldung/Inbetriebnahme dieser Anlagen nicht das ist, was die Guerillawelt sich vorestellt hat. Die Drumrumarbeiten bleiben bestehen. Ebenso die Kosten für den Elektriker, wenn man nicht bescheißen will. Somit unterscheidet sich diese kleine Anlage "für Jedermann" fast nicht von einer normalen EEG Anlage.

Also grob gesagt, nichts neues


Doch, es gibt etwas neues. Der entscheidende Punkt ist dieser:
- Einspeisung in den Endstromkreis war bis dato nicht zulässig

Das ermöglicht mir jetzt z.B. einfach zwei Module mit Modulwechselrichter auf die Garage zu legen. Der Elektriker muss lediglich eine Steckdose in der Garage durch eine Einspeisedose ersetzen. Das kostet viel weniger, als wenn zusätzlich eine neue Leitung quer durchs Haus zum Sicherungskasten oder einer anderen Unterverteilung, sofern vorhanden, gelegt werden müsste.

Noch eine Frage: Wenn das mit der vereinfachten Anmeldung bundesweit durch ist, ist es doch auch egal, welcher Elektriker das macht? Bisher darf der VNB vorschreiben, dass ein von ihm anerkannter Elektriker das machen muss. Dann wäre man hier auch flexibler und der Elektriker-Kumpel/Nachbar könnte das eben für einen erledigen und alles wäre fach- und normgerecht durch.

Das ist deutlich mehr als nichts!
Redirion
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: 11.01.2018, 10:39
Info: Interessent

Re: Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

Beitragvon grani 57 » 10.10.2018, 12:13

Broadcasttechniker hat geschrieben:Ich weiß ja nicht wo du zu Hause bist, aber ich bin hier im richtigen Leben.
Und da holt niemand einen Elektriker wenn er eine zusätzliche Steckdose braucht.
Wo lebst du eigentlich?
Was glaubst du wer das montiert?
https://www.lidl.de/de/powerfix-steckdosen-set/p246650 Dreck mit Schrauben
https://www.aldi-sued.de/de/infos/aldi- ... dosen-set/ mit Federzuganschlusstechnik
Produktgruppe Heimwerkerbedarf
Meinst du dass jeder der die gekauft hat nen Elektriker geholt hat?
Komm mal von deiner Wolke runter.


Das hat uns unser Lehrer schon 1962 bei gebracht wie eine Steckdose (in der Regel war noch ohne Schutzleiter) angeschlossen wird mit Schutzleiter. Leider konnte der gute Mann seinen Namen nicht tanzen.

Unser Aldi wird abgerissen und heute gab es Steckdosen und Schalter im 2 er Pack für 50 Cent. Gleich mal 10 Doppelpack mit genommen. Alle die sich drauf gestürzt haben, hatten keine linken Hände. Damen waren so gar unter den Käufern. Ja es gibt auch welche mit dem besonderen etwas.
Infini 3KW plus 14x 250 Watt.
Benutzeravatar
grani 57
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 367
Registriert: 18.11.2011, 21:09
PV-Anlage [kWp]: 3,5
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast