Planung Garagenbelegung mit Verschattung im Winter

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Planung Garagenbelegung mit Verschattung im Winter

Beitragvon seppelpeter » 13.07.2018, 11:15

Frame77 hat geschrieben:Ja, das ist mir bekannt, aber was fällt schätzungsweise durch die Verschattung in den Wintermonaten weg?


Durch Schatten im Winter verlierst Du fast nix.
In den 3 Wintermonaten kommt unter 10% des Jahresertrags runter, da schmerzt Schatten nur sehr begrenzt.

Über www.sonnenverlauf.de kannst Du Dir den Schattenwurf auf dem Dach simulieren, wenn Du Gebäudehöhen in der Umgebung kennst.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12730
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Planung Garagenbelegung mit Verschattung im Winter

Beitragvon ndorphin » 13.07.2018, 14:02

Wie beschrieben, vergiss den Schatten vom Winter. Du musst nur gucken wie der Schatten von ungefähr März bis Oktober auf deine Garage fällt. Anhand deines Bildes bin ich mir nicht sicher ob O/W da optimal ist. Evtl macht Süd bzw SSW mehr Sinn. Wenn du die ca 1kw pro Stunde die deine Anlage in der besten Zeit macht locker durch Poolpumpe und Klima (sinnvoll) aufbrauchen kannst würde ich sowieso nicht o/w machen, dann nur Süd.
ndorphin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 421
Registriert: 21.08.2014, 13:41
Info: Interessent

Re: Planung Garagenbelegung mit Verschattung im Winter

Beitragvon Frame77 » 13.07.2018, 16:52

seppelpeter hat geschrieben:
Frame77 hat geschrieben:Ja, das ist mir bekannt, aber was fällt schätzungsweise durch die Verschattung in den Wintermonaten weg?


Durch Schatten im Winter verlierst Du fast nix.
In den 3 Wintermonaten kommt unter 10% des Jahresertrags runter, da schmerzt Schatten nur sehr begrenzt.

Über http://www.sonnenverlauf.de kannst Du Dir den Schattenwurf auf dem Dach simulieren, wenn Du Gebäudehöhen in der Umgebung kennst.


Danke, das Hilft.
Im Sommer keine Probleme.
Ab Mitte Oktober bis Mitte März ist die Fläche immer noch von 10 (Ende Verschattung aus SO) bis 15 Uhr (Beginn Verschattung aus SW) brauchbar.
Ab 1. April findet keine Verschattung mehr aus SW statt, erst wieder ab 15. September und auch erst ab 16 Uhr, da steht die Sonne aber eh schon auf SW.
Die SO-Ausrichtung der Module steht also fest.
Wenn ich auf Süd gehe kriege ich weniger Module aufs Dach, da die Garage nach SW ausgerichtet ist. Richtung SO kann ich 2x2 Module quer montiert einsetzen.

Mit dem Verschattungstool und PVGIS lande ich bei ~0,73kwh/kwp, das rechnet sich ja dicke selbst wenn ich wegen des überschüssigen Stroms nur mit 20 statt 26ct rangehe.
Frame77
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 151
Registriert: 23.06.2012, 19:03
Wohnort: 414**
PV-Anlage [kWp]: 4,68
Info: Betreiber

Re: Planung Garagenbelegung mit Verschattung im Winter

Beitragvon Schoenberg » 13.07.2018, 19:12

Schon mal an gebrauchte Module gedacht ?
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, in Betrieb.
Ignoriert: <zensiert>
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 446
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Planung Garagenbelegung mit Verschattung im Winter

Beitragvon Frame77 » 15.07.2018, 12:26

Ja, aber bei 115€ für ein neues Trina 270w mit Garantie etc lohnt das kaum?
Die Renusol-Wannen suche ich gebraucht, die sind der Haupt-Kostenfaktor...
Frame77
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 151
Registriert: 23.06.2012, 19:03
Wohnort: 414**
PV-Anlage [kWp]: 4,68
Info: Betreiber

Re: Planung Garagenbelegung mit Verschattung im Winter

Beitragvon Schoenberg » 15.07.2018, 12:34

Frame77 hat geschrieben:Ja, aber bei 115€ für ein neues Trina 270w mit Garantie etc lohnt das kaum?
Die Renusol-Wannen suche ich gebraucht, die sind der Haupt-Kostenfaktor...


Touchee.
Wo gibts die ? :D
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, in Betrieb.
Ignoriert: <zensiert>
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 446
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Planung Garagenbelegung mit Verschattung im Winter

Beitragvon Frame77 » 16.07.2018, 09:22

Frame77
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 151
Registriert: 23.06.2012, 19:03
Wohnort: 414**
PV-Anlage [kWp]: 4,68
Info: Betreiber

Re: Planung Garagenbelegung mit Verschattung im Winter

Beitragvon Monsmusik » 16.07.2018, 09:50

Darf man fragen, welches denn dein Haus ist? Wenn es das im NO der Garage ist, warum nimmst du dann nicht das Dach? Und wenn es ein anderes ist, wie willst du das Kabel verlegen? Hat nicht direkt mit deiner Frage zu tun, würde mich aber interessieren.
Benutzeravatar
Monsmusik
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 17
Registriert: 18.05.2018, 09:09
PV-Anlage [kWp]: 1.98
Info: Betreiber

Re: Planung Garagenbelegung mit Verschattung im Winter

Beitragvon Frame77 » 16.07.2018, 12:40

Meins ist das Eckhaus im SWmit der Anlage auf dem Dach. Die speist aber über einen eigenen Zähler voll ein (~19ct/kwh).
Zur Garage liegt bereits ein 5x1,5². Davon ist derzeit nur eine Phase für Torantrieb und Licht genutzt.
Frame77
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 151
Registriert: 23.06.2012, 19:03
Wohnort: 414**
PV-Anlage [kWp]: 4,68
Info: Betreiber

Re: Planung Garagenbelegung mit Verschattung im Winter

Beitragvon Monsmusik » 16.07.2018, 15:20

Da ich vor einem ähnlichen Problem (Kombination einer Anlage ohne EEG und einer Anlage mit EEG) stehe, würde mich jetzt noch das Zählerkonzept interessieren. Wie verhinderst du, dass ein eventueller Überschuss deiner Garagenanlage über den Einspeisezähler der Dachanlage läuft? Oder drückst du da einfach ein Auge zu :wink: ?
Benutzeravatar
Monsmusik
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 17
Registriert: 18.05.2018, 09:09
PV-Anlage [kWp]: 1.98
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast