Nordseite Guerillaanlage - Lohnenswert?

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Nordseite Guerillaanlage - Lohnenswert?

Beitragvon Quelltext » 04.08.2018, 16:45

Hallo zusammen,

ich habe inzwischen an der einzig verbliebenen Südpostition eine kleine Guerillaanlage mit 270Wp hängen - diese deckt den Stadbyverbrauch allerdings nur zu 50% - was ich natürlich gerne ändern würde.
Weitere Module können auf der Südseite nicht angebracht werden. Und das Dach ist noch 10 Jahre mit einer Volleinspeiseranlage besetzt.

Da ich gerade bei 34,7°C im Garten liege, ist mir das Norddach ins Auge gefallen, insbesondere der untere Teil (Dachverlängerung zur Holzlagerung, Neigung 35°, nahezu direkt nach Norden ausgerichtet. PvGis spruckt mit bei 100% Verschattung einen Jahresertrag von 560kWh/kWp für diese Werte aus. Kann das überhaupt stimmen?

4 Module würde ich dort hinbekommen. Morgends trifft die Sonne im Sommer in einem spitzen Winkel auf das Dach, gegen Abend auch. Im Frühling/Herbst/Winter 100% verschattet.
Meint ihr, dass sich das lohnen würde?
Nachdem kaum direkte Sonne auf die Module fallen würde: alle 4 an einen Evt250 oder einen Evt500 nutzen und 2:2 aufteilen?
Bei den Modulen würde ich nach gebrauchten schauen, Montage mache ich selber und Eletriker für den letzten Draht ist für einen Kasten Bier im Freundeskreis vorhanden.
Da das Ziel eigentlich nur das Abreifen der diffusen Leistung ist (insebsondere wenn das Südmodul wegen Schatten/Wolken sowieso wenig bringt) würde ich zu einem Evt250 tendieren - hält er aber 4 module aus? (Ich lese hier im Forum meistens von zwei Modulen in Ost-/Westausrichtung)
Die Geografische Lage wäre der Speckgürtel von München.

Oder ist das alles Quatsch und die Sonne hat mein Hirn verbrutzelt?

Viele Grüße
Quelle
Quelltext
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 25
Registriert: 30.03.2009, 21:33

Re: Nordseite Guerillaanlage - Lohnenswert?

Beitragvon Quelltext » 04.09.2018, 13:08

Hey,
will sich keiner erbarmen und etwas dazu schreiben?
Für eine Dachbesteigung wäre das Wetter inzwischen wieder passend....

Quelle
Quelltext
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 25
Registriert: 30.03.2009, 21:33

Re: Nordseite Guerillaanlage - Lohnenswert?

Beitragvon netadair » 04.09.2018, 14:08

Hallo,
unabhängig von Guerilla oder nicht - du wirst etwa 60% der Ausbeute bekommen im Vergleich zum Süddach über das Jahr verteilt, das ist in etwa der diffuse Lichtanteil an der Globalstrahlung in Deutschland, und das kommt in etwa hin. Allerdings wirken sich bei meiner (flachen) Nord/Süd-Anlage z.B. Teilverschattungen schlimmer aus als "Vollverschattung" sprich bewölkter Himmel.

Bei den Modulpreisen heutzutage würde ich das machen, wobei Neu schon oft billiger ist als gebraucht (wenn nicht verschenkt)...

Ciao
Michael
Benutzeravatar
netadair
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 812
Registriert: 29.06.2008, 20:39
Wohnort: Frankfurt/Main
PV-Anlage [kWp]: 1315
Speicher [kWh]: 6.5
Info: Betreiber

Re: Nordseite Guerillaanlage - Lohnenswert?

Beitragvon sundevil » 05.09.2018, 03:07

Fotos wären toll.

Wie siehts mit aufständern aus?

Oder über den südfenstern module zur sommerlichen verschattung. Queer mitn30 grad negung installieren.

Bei full black kann das gut aussehen
8,7 KWp SO und W , TLX pro

Elektromobile: Renault ZOE Q210 und Pedelec
sundevil
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9462
Registriert: 05.05.2012, 13:47
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 27,45
Info: Betreiber


Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste