Muss die Photovoltaikanlage angemeldet werden

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Muss die Photovoltaikanlage angemeldet werden

Beitragvon Fritzi1 » 12.10.2018, 11:06

Broadcasttechniker hat geschrieben:Genau diese superqualifizierten* Antworten sorgen doch dafür dass sich mittlerweile jeder der das
Und nochmals weil es scheinbar noch nicht genug gesagt wurde.
Es besteht ein riesiger Unterschied zwischen einer Zählermanipulation oder Zählerumgehung und einer Einspeisung.
Es hat auch niemand einen Nachteil.
Mein Vorteil besteht darin dass ich in Equipment investiert habe welches sich mit Hilfe der Sonne selber bezahlt.
Dass man das in einem PV Forum erklären muss, unglaublich.

* KEINE Ironie


Ein geeichter und verplompter Stromzähler soll den verbrauchten/bezogenen Strom des Strombeziehers/Kunden zählen. Richtig, oder?
Die bezogene Strommenge wird in der Rege 1x jährlich abgelesen; der Kunde erhält die Jahresendabrechnung unter Berücksichtig seiner bereits gezahlten Pauschalen.
Immer noch richtig, oder?

Wenn der Stromzähler den bezogen Strom aber nicht erfassen kann, weil der Kunde einen Weg technischen Weg gefunden hat, den Zähler bewußt zu umgehen, liegt eine Manipulaton vor, ohne den Zähler an sich technisch dahingehend verändert zu haben.
Auch das ist immer noch richtig, oder?

Wie der Kunde das techn. realisiert hat, ist aber für die Beurteilung vollkommem nebensächlich.
Er hat seinen tatsächlichen Strombezug, durch Manipulation und Umgehung der Zählerfunktion, zum eigenen finanziellen Vorteil und somit zum finanziellen Nachteil seines Vertragspartners verschleiert.

Ich nenne das wissentlichen Betrug, nix anderes ist das.
IBN 18.07.2017
Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
WR SMA SB 3.6-1-AV-40
WR SMA SB 4.0-1-AV-40
Speicher RWE Storage flex 6 kWh
Benutzeravatar
Fritzi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 342
Registriert: 18.02.2018, 12:05
Wohnort: 45xxx
PV-Anlage [kWp]: 8,85
Speicher [kWh]: 6
Info: Betreiber

Re: Muss die Photovoltaikanlage angemeldet werden

Beitragvon Broadcasttechniker » 12.10.2018, 11:16

Er hat den Zähler weder manipuliert, sprich angegriffen in der wahrsten Bedeutung des Wortes manipulieren, noch hat er ihn umgangen.
Der rückgelieferte Strom ist hindurchgelaufen und im Netz angekommen.
Ist das so schwer zu verstehen?
Werft den Guerilleros vor was ihr wollt, der Zähler wurde weder manipuliert noch umgangen.
Woher kommt eigentlich dieser unglaubliche Beißreflex von Leuten die selber gegen Geld einspeisen.
Teilweise zu unglaublichen Konditionen die tatsächlich die wirklich Armen belasten.
Benutzeravatar
Broadcasttechniker
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 202
Registriert: 27.05.2018, 10:44
Wohnort: 51109 Köln
PV-Anlage [kWp]: 9,92
Info: Betreiber

Re: Muss die Photovoltaikanlage angemeldet werden

Beitragvon Energiesparer51 » 12.10.2018, 11:18

Fritzi1 hat geschrieben:

Wenn der Stromzähler den bezogen Strom aber nicht erfassen kann, weil der Kunde einen Weg technischen Weg gefunden hat, den Zähler bewußt zu umgehen, liegt eine Manipulaton vor, ohne den Zähler an sich technisch dahingehend verändert zu haben.
Auch das ist immer noch richtig, oder?



Nein, der Zähler wird nicht umgangen. Er ist nur für den Fall der Einspeisung kein geeignetes Messgerät. Das wird sich aber vorsätzlich nunutze gemacht um sich zu Lasten anderer zu bereichern.
Energiesparer51
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2128
Registriert: 04.06.2013, 11:29
PV-Anlage [kWp]: 7,38
Info: Betreiber

Re: Muss die Photovoltaikanlage angemeldet werden

Beitragvon PV Ndh » 12.10.2018, 11:27

Broadcasttechniker hat geschrieben:https://de.wikipedia.org/wiki/Regelleistung_(Stromnetz)
Die brauche ich übrigens unabhängig davon ob die Einspeisung vergütet wird oder nicht.


Ja die Regelleistung brauchst du unabhängig davon, nur musst du sie normal seltsamer weise auch über den Strompreis bezahlen!
Benutzeravatar
PV Ndh
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 236
Registriert: 02.03.2018, 15:15
PV-Anlage [kWp]: 8
Info: Betreiber

Re: Muss die Photovoltaikanlage angemeldet werden

Beitragvon Fritzi1 » 12.10.2018, 11:32

Energiesparer51 hat geschrieben:
Fritzi1 hat geschrieben:

Wenn der Stromzähler den bezogen Strom aber nicht erfassen kann, weil der Kunde einen Weg technischen Weg gefunden hat, den Zähler bewußt zu umgehen, liegt eine Manipulaton vor, ohne den Zähler an sich technisch dahingehend verändert zu haben.
Auch das ist immer noch richtig, oder?



Nein, der Zähler wird nicht umgangen. Er ist nur für den Fall der Einspeisung kein geeignetes Messgerät. Das wird sich aber vorsätzlich nunutze gemacht.


Ich habe mich in diesem Zusammenhang nicht zur Einspeisung geäußert, weil ich darin letztlich keinen Unterschied sehe.
Der Stromzähler zählt nicht das, was er zählen sollte und könnte. Der technische Weg dazu ist egal.
IBN 18.07.2017
Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
WR SMA SB 3.6-1-AV-40
WR SMA SB 4.0-1-AV-40
Speicher RWE Storage flex 6 kWh
Benutzeravatar
Fritzi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 342
Registriert: 18.02.2018, 12:05
Wohnort: 45xxx
PV-Anlage [kWp]: 8,85
Speicher [kWh]: 6
Info: Betreiber

Re: Muss die Photovoltaikanlage angemeldet werden

Beitragvon PV tut Not » 12.10.2018, 11:40

Man kann das weiterspinnen.
Ich habe eine angemeldete PV aus dem Jahre X, die eine hohe Einspeisevergütung hat.

Nun baue ich 3 Jahre später weitere Panels (vllt. auch zusätzlicher WR, ist aber letztendlich egal) dazu, sage dem VNB aber nichts. Die Einspeisevergütung für in diesem Jahr gebaute Anlagen ist aber geringer.

Gemäß Guerilla-Befürwortern wäre das wohl ok.
Wäre aber schwer zu glauben, daß dem so ist.

Wenn man den Zähler rückwärts laufen läßt, erschleicht man sich die Preisdifferenz zwischen Einspeisevergütung und normalem Bezugspreis (bei Einspeisevergütung < Bezugspreis, was inzwischen normal ist).
So sieht's aus.
Ob ich dem VNB direkt in die Kasse greife oder mir den Betrag centweise hole, macht keinen Unterschied. Geklaut ist geklaut.
SunPower: 30x E20-327, 27x X22-360, 57x Optimierer P500-5RM4MFM
SE5000, SE5K, SE7K
Tesla PW1 & PW2
Opel Ampera, Mitsubishi i-MiEV
Brennstoffzellen-BHKW + weitere PW2 in langfristiger Planung
Benutzeravatar
PV tut Not
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 477
Registriert: 19.05.2018, 20:35
Wohnort: 91301 Forchheim
PV-Anlage [kWp]: 19,53
Speicher [kWh]: 19,8
Info: Betreiber

Re: Muss die Photovoltaikanlage angemeldet werden

Beitragvon Broadcasttechniker » 12.10.2018, 11:54

Das kommt nur darauf an wo du deine Anlage anschließt.
Ich kenne Leute die genau das machen. Die haben aber einen separaten Einspeisezähler über den die Zusatzanlage NICHT läuft.
Im bekannten Fall ist der Bezugszähler obendrein rücklaufgesperrt.
Eine Guerillaanlage ist typischerweise eine Steckeranlage und die wäre nur dann juristisch interessant wenn man lediglich einen Zweirichtungszähler hätte.
Hier sind die Folgen bekannt.
Wenn man sich erwischen lässt würde man die komplette Einspeisevergütung rückwirkend verlieren und müsste EEG Vergütung auf den Eigenverbrauch nachentrichten.
Finde ich immer noch blöd, aber hier herrscht Klarheit.
Benutzeravatar
Broadcasttechniker
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 202
Registriert: 27.05.2018, 10:44
Wohnort: 51109 Köln
PV-Anlage [kWp]: 9,92
Info: Betreiber

Re: Muss die Photovoltaikanlage angemeldet werden

Beitragvon Energiesparer51 » 12.10.2018, 11:57

Ein sonst so beliebtes Obst/Gemüsebeispiel: Du erntest zurzeit mehr Äpfel als du bauchst und bringst sie daher in den Supermarkt und legst sie dort unbemerkt ins Regal. Andere kaufen diese Äpfel saisonal günstig. Später klaust (oder wie soll man diesen Tausch nennen) du dir eine gleiche Menge Äpfel, die dann saisonal vermutlich teurer sind und meinst du bist mit dem Händler quitt.
Energiesparer51
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2128
Registriert: 04.06.2013, 11:29
PV-Anlage [kWp]: 7,38
Info: Betreiber

Re: Muss die Photovoltaikanlage angemeldet werden

Beitragvon Tobi » 12.10.2018, 12:05

Ne andere Sache:
Wie würde das Ganze in dem von PV tut Not geschilderten Fall aussehen, wenn die Modulproduktion vollständig durch Eigenverbrauch abgepuffert wird, von den zusätzlichen Modulen also keine kWh ins Netz kommt.
Das sehe ich etwas schwieriger bzw. theoretisch legal.
Tobi
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 254
Registriert: 19.04.2006, 09:38
Wohnort: Stuttgart
Info: Betreiber

Re: Muss die Photovoltaikanlage angemeldet werden

Beitragvon mk_nd_13 » 12.10.2018, 12:10

Broadcasttechniker hat geschrieben:Das kommt nur darauf an wo du deine Anlage anschließt.
Ich kenne Leute die genau das machen. Die haben aber einen separaten Einspeisezähler über den die Zusatzanlage NICHT läuft.
Im bekannten Fall ist der Bezugszähler obendrein rücklaufgesperrt.
Eine Guerillaanlage ist typischerweise eine Steckeranlage und die wäre nur dann juristisch interessant wenn man lediglich einen Zweirichtungszähler hätte.
Hier sind die Folgen bekannt.
Wenn man sich erwischen lässt würde man die komplette Einspeisevergütung rückwirkend verlieren und müsste EEG Vergütung auf den Eigenverbrauch nachentrichten.
Finde ich immer noch blöd, aber hier herrscht Klarheit.


Über die EEG Vergütung kann man geteilter Meinung sein. Hätte es in den Anfangsjahren die finanziellen Anreize aus diesen Gesetzen und Verordnungen nicht gegeben wären wir beim Thema PV wahrscheinlich nicht da, wo wir aktuell sind.

Fakt ist, dass diese Gesetze und Verordnungen dazu führen, dass Verträge und Vereinbarungen zwischen dem EVU/VNB und dem Anlagenbetreiber geschlossen wurden bzw. werden. Daran haben sich nun mal beide Seiten zu halten. Der Sachverhalt ist damit eigentlich klar und die ursprüngliche Frage eigentlich beantwortet.
23 x AXIpremium AC-330-P an E3DC S10 E12 Blackline, 5,28 kWh Speicher & Notstromfunktion
seit 07/2018 mit 10,56 kWh Speicher
2 kWp an SMA Sunnyboy 2000 seit 2001
SolarView zur Visualisierung (E3DC/Modbus, SMA/smap, Versorgerzähler/D0)
Renault Twizy
mk_nd_13
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 162
Registriert: 30.12.2017, 15:08
Wohnort: 86xxx
PV-Anlage [kWp]: 7,7
Speicher [kWh]: 10,56
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste