Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

5.00 (3 Bewertungen)

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 09.04.2017, 15:32

So ein Billig Laderegler :-) CMTP02 20A

http://www.ebay.de/itm/20A-12V-24V-PWM- ... SwOVpXVWGx

Wie viel Ah von den Modulen kamen oder kommen .. kann ich nicht genau sagen ..
Habe unterschiedliche.. teilweise wohl auch Defekte dabei ...habe noch nicht wirklich alle aussortiert :-))

Da das Problem nach dem Wechseln der Module nicht mehr auftrat ... gehe Ich im Moment davon aus ...

Das die Batterien voll waren und der Laderegler abgeregelt hat ..
Im Moment habe ich weniger Module am Regler und es funktioniert alles so wie erwartet ..

Werde jetzt mal schauen ab wann der Laderegler wegen voller Batterie abschaltet ..
Und heute Abend mal gucken wie lange die Batterien durchhalten bei 250 Watt :-))

Hoffe das die Tage dann mal der KSQ eintrudelt und ich die Leistung damit deutlich reduzieren kann .. so auf 100 Watt ...

Für den Augenblick bin ich jedenfalls zufrieden :-)
Und Teste jetzt mal wie viele Module ihre angegebenen Spannungen überhaupt noch erreichen:-))
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.04.2017, 22:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 09.04.2017, 16:54

Ein Trauerspiel mit den meisten Modulen :-\
Viele haben einen Schlag weg ...
Liefern nur die halbe Spannung ..
Das heißt jeweils eine Seite ist defekt ..
Habe den Fehler bereits ausgemacht...ganz oben am Modulrand sind wohl Lötpunkte auf gegangen ..
Kommt man sogar ganz gut dran von der Rückseite aus ..
Aber bekomme das Zeug nicht gelötet mit meinem kleinen Lötkolben..

Vielleicht hat jemand ne Idee wie man die am besten wieder zusammen bringt?
Sieht aus wie ALU ..

Vielleicht is auch einfach mein Lötkolben nicht stark genug für so etwas :-\

Mal gucken.. im Moment habe ich eh mehr Leistung wie benötigt :-)
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.04.2017, 22:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon Lemke1974 » 09.04.2017, 22:13

Hallo effi1,

auf jeden Fall solltest du dir einen neuen LR besorgen, der CMTP02 ist für deine zwecke nicht geeignet. Du benötigst einen den du Einstellen kannst. Solar 30, Tracer, Toyo, Victron usw. Bitte lass den WR nicht einfach so laufen. Der Laderegler lässt entladen bis 21,6 V. Das ist viel zu tief. Dann sind die Batterien bei drei im Eimer. Du solltest nicht weiter entladen ( unter Last bis 24 V ) und im Ruhezustand sollten die dann 24,4 V und aufwärts haben. Falls du kein Multimeter haben solltest, kannst auch nach Stunden ( wenn die Batterien wirklich ganz voll waren ) würde ich es heute estmal bei drei Stunden belassen und dann Schauen. Bei der Batt. Bank 24 V x 90 AH sind bei max.50% Entladetiefe nur 1.080 Watt zu holen. Das bedeutet bei Voller Last vom WR = max. 4 Stunden.

LG
Sven
36x Solarwatt Blue 60P, SMA STP 8000TL-20, Speicher MyReserve 500, Ost / West Belegung, in Betrieb seit 09.06.2016
Bastelanlage:
4x Photowatt 165Wp + 3x Charoi 175Wp, Tracer 4210, AEconversion INV250, Hoppecke Sun Power 255ah zur Speicherunterstützung
Lemke1974
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 79
Registriert: 04.04.2016, 21:10
PV-Anlage [kWp]: 10
Speicher [kWh]: 7
Info: Betreiber

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 09.04.2017, 22:45

Lemke1974 hat geschrieben:Hallo effi1,

auf jeden Fall solltest du dir einen neuen LR besorgen, der CMTP02 ist für deine zwecke nicht geeignet. Du benötigst einen den du Einstellen kannst. Solar 30, Tracer, Toyo, Victron usw. Bitte lass den WR nicht einfach so laufen. Der Laderegler lässt entladen bis 21,6 V. Das ist viel zu tief. Dann sind die Batterien bei drei im Eimer. Du solltest nicht weiter entladen ( unter Last bis 24 V ) und im Ruhezustand sollten die dann 24,4 V und aufwärts haben. Falls du kein Multimeter haben solltest, kannst auch nach Stunden ( wenn die Batterien wirklich ganz voll waren ) würde ich es heute estmal bei drei Stunden belassen und dann Schauen. Bei der Batt. Bank 24 V x 90 AH sind bei max.50% Entladetiefe nur 1.080 Watt zu holen. Das bedeutet bei Voller Last vom WR = max. 4 Stunden.

LG
Sven


Danke für die Info :-)
Werde deinen Rat befolgen :-)
Im Moment liegt die Spannung noch über 25Volt :-)
Nach ca. 2,5 Stunden mit 250 Watt

Wie teuer sind denn die einstellbaren Laderegler?

Bekomme ich die auch bei Ebay? Glaube Volt Ampere anzeige wäre auf Dauer nicht übel :-)

Muss Morgen eh mal gucken wie ich die Batterien möglichst schnell wieder geladen bekomme :-))
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.04.2017, 22:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 10.04.2017, 00:04

Nach ca 3,5 Stunden .. hatte die Batterie unter last 13,9V
Nach dem abschalten ging die Spannung sofort wieder auf 14,3 V

Wenn der KSQ da ist .. müssten also ca. 8- 10 Stunden bei ca. 100Watt möglich sein ..
Schalte ich dann mit ner normalen Zeitschaltuhr .. oder mit dem FritzDect kram :-)

Denke das ist OK !?

Bin nur mal gespannt .. ob ich die Batterien auch bei bewölktem Himmel an einem Tag geladen bekomme :-))
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.04.2017, 22:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon Lemke1974 » 10.04.2017, 00:21

Hallo effi1,

hast es Gott sei Dank noch gelesen. :D Die LR kannst du alle über Ebay oder Amazon bekommen. Fängt bei 30,00 € so ungefähr an. Solltest dir lieber nach erfolgter Testphase was gescheites kaufen. Dann hast du am meisten Spass daran. Für den Anfang geht es ja auch so. Bei den defekten Modulen liessen sich ja auch zwei davon in Serie schalten und dann wieder paralell zu den anderen. Zwei halbe machen ja auch ein Ganzes. :mrgreen:

LG
Sven
36x Solarwatt Blue 60P, SMA STP 8000TL-20, Speicher MyReserve 500, Ost / West Belegung, in Betrieb seit 09.06.2016
Bastelanlage:
4x Photowatt 165Wp + 3x Charoi 175Wp, Tracer 4210, AEconversion INV250, Hoppecke Sun Power 255ah zur Speicherunterstützung
Lemke1974
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 79
Registriert: 04.04.2016, 21:10
PV-Anlage [kWp]: 10
Speicher [kWh]: 7
Info: Betreiber

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 10.04.2017, 10:58

Lemke1974 hat geschrieben:Hallo effi1,

hast es Gott sei Dank noch gelesen. :D Die LR kannst du alle über Ebay oder Amazon bekommen. Fängt bei 30,00 € so ungefähr an. Solltest dir lieber nach erfolgter Testphase was gescheites kaufen. Dann hast du am meisten Spass daran. Für den Anfang geht es ja auch so. Bei den defekten Modulen liessen sich ja auch zwei davon in Serie schalten und dann wieder paralell zu den anderen. Zwei halbe machen ja auch ein Ganzes. :mrgreen:

LG
Sven


Habe mittlerweile für den Laderegler
4 Teildefekte Module in Reihe geschaltet

parallel dazu noch mal
2 die scheinbar OK sind Reihe

Lehrlaufspannung bei den Teildefekten alleine ca. 48 Volt
Lehrlaufspannung zusammen dann mit den anderen ca. 40 Volt

Die im Ladezustand befindlichen Batterien haben im Moment ca.25,5 Volt

Das ganze bei bedecktem Himmel.

Keine Ahnung ob das alles so OK ist :-))

Wird schon klappen ;-)
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.04.2017, 22:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 10.04.2017, 11:03

Muss mir nachher mal nen großen Lötkolben besorgen ...

Oder ob es für die Module noch Garantie gibt ? .. glaube waren ursprünglich 25 Jahre Leistungs- Garantie drauf ;-) :-))
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.04.2017, 22:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon kalle bond » 10.04.2017, 11:16

effi1 hat geschrieben:Muss mir nachher mal nen großen Lötkolben besorgen ...
Oder ob es für die Module noch Garantie gibt ? .. glaube waren ursprünglich 25 Jahre Leistungs- Garantie drauf ;-) :-))


Lies dir die Bedingungen für die (eingeschränkte) Leistungsgarantie vorher durch.
Und bitte nicht den LK anwerfen, bevor oder nachdem du reklamiert hast.
Dann ist jegliche Garantie gleich flöten!
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9795
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 10.04.2017, 11:38

kalle bond hat geschrieben:
effi1 hat geschrieben:Muss mir nachher mal nen großen Lötkolben besorgen ...
Oder ob es für die Module noch Garantie gibt ? .. glaube waren ursprünglich 25 Jahre Leistungs- Garantie drauf ;-) :-))


Lies dir die Bedingungen für die (eingeschränkte) Leistungsgarantie vorher durch.
Und bitte nicht den LK anwerfen, bevor oder nachdem du reklamiert hast.
Dann ist jegliche Garantie gleich flöten!



Garantie hat sich erledigt :-))

Garantie ist nur wirksam, solange der Erstkäufer das Modul besitzt :-(
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.04.2017, 22:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste