Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

5.00 (3 Bewertungen)

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 02.08.2018, 20:34

S0l hat geschrieben:Habe kürzlich gesehen, dass der Laden, bei dem ich meine Plug & Play Anlage gekauft habe, auch kleine "Hybrid-Anlagen" anbietet, leider zu teuer:

http://solar-beratung.biz/hybridanlagen.php

Man kann die Einzelteile selber günstiger zusammenkaufen. Die teuerste Komponente ist die EFFEKTA AX:

https://www.ebay.de/i/253699723883?chn=ps

Kriegt man bestimmt noch günstiger.


Die Dinger sind für Insel betrieb ... Baugleich mit dem PIP Zeug .. kann man hier im Forum nach suchen.
Aber nix für mich .. Ich will keine Insel .. auch dann nicht wenn sie aufs Netz umschaltet :D
Ist viel zu viel aufwand und am ende hat man immer zu wenig Leistung .. oder es wird verdammt teuer :roll:
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 360
Registriert: 02.04.2017, 22:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon PD_108 » 02.08.2018, 22:19

. Ich will keine Insel .. auch dann nicht wenn sie aufs Netz umschaltet :D
Ist viel zu viel aufwand und am ende hat man immer zu wenig Leistung .. oder es wird verdammt teuer

Da bin ich jetzt überrascht. Ich lese nun schon einige Zeit und bin von Deinem Projekt angetan. Ich dachte das wäre die Lösung. Kannst Du die Gegennargumente noch genauer benennen?
mfg
PD_108
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.06.2018, 10:33
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 02.08.2018, 22:33

PD_108 hat geschrieben:
. Ich will keine Insel .. auch dann nicht wenn sie aufs Netz umschaltet :D
Ist viel zu viel aufwand und am ende hat man immer zu wenig Leistung .. oder es wird verdammt teuer

Da bin ich jetzt überrascht. Ich lese nun schon einige Zeit und bin von Deinem Projekt angetan. Ich dachte das wäre die Lösung. Kannst Du die Gegennargumente noch genauer benennen?
mfg


Ganz einfach ...

Eine Insel braucht einen oder mehrerer separate vom Netz getrennte Stromkreise das ist aufwendig.

Eine Insel ist auf die Leistung deines WR begrenzt.. das bedeutet z.b. das du darauf achten musst welche Geräte du wann einschaltest!

Eine Insel .. benötigt einen sehr großen Akku ..

Wie auch immer .. Eine Insel ist einfach teuer und unflexibel .. auch mit Hybrid WR!

Das alles hab ich bei Netz parallel Betrieb nicht .. klar ist es auch hier sinnvoll groß Geräte hintereinander laufen zu lassen .. aber wenn z.b. Frau nicht drauf achtet .. ist es halt nicht schlimm :-)

Könnte noch weiter ausholen .. aber denke es ist klar warum ich keine Insel mag!

Sollte meine PV Anlage mal so weit wachsen .. das ich tatsächlich mal 365 Tage ohne Netz auskomme ...
Dann und nur dann .. denke ich über eine Insel nach ;-) :-P
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 360
Registriert: 02.04.2017, 22:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon PD_108 » 02.08.2018, 22:54

Ok das ist verständlich. Dauerverbraucher auf eine Phase zu bringen ok, aber die begrenzte maximale Leistung hatte ich nicht auf dem Schirm. Ich dachte mit Umschalten ist man dann direkt am Netz.
Danke
PD_108
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.06.2018, 10:33
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon kufo78 » 02.08.2018, 23:01

S0l hat geschrieben:Danke für die Info.

Ich habe auch gesehen, dass es Plug & Play Akkus gibt. Man steckt es einfach in die Steckdose und es lädt die Batterie auf, wenn gerade ein Überschuss vorhanden ist. Im Internet habe ich dafür ein paar Angebote gefunden, aber leider viel zu teuer. Vielleicht weiß ja jemand wie man sowas selber bauen könnte?

https://www.photovoltaik-plugandplay.com/akkus/

Hier noch ein Laden. Bietet praktisch dasselbe an:

https://www.siz-shop.de/PlugIn_Akkus

https://www.siz-shop.de/epages/81584197.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/81584197/Products/%2202.55.01.3112%20-%20AKTION%22


Hallo,
ich finde die Teile nicht mal so schlecht nur viel zu teuer.
Sowas kann man doch selbst bauen wenn ein erfahrerner hier mal ein vernünftiges WIKI erstellen würde dann könnte auch der Leihe sowas bauen.

JA JA ich weis - keine Diskusion über - das ist nicht erlaubt. Davon gibt es hier genug - DANKE
kufo78
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 26
Registriert: 16.06.2017, 23:30
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 02.08.2018, 23:06

PD_108 hat geschrieben:Ok das ist verständlich. Dauerverbraucher auf eine Phase zu bringen ok, aber die begrenzte maximale Leistung hatte ich nicht auf dem Schirm. Ich dachte mit Umschalten ist man dann direkt am Netz.
Danke


>> Ich dachte mit Umschalten ist man dann direkt am Netz

Ist sicher auch möglich..

aber eben auch nur hart und teuer ..
hart heißt .. die Anlage produziert z.b. 100 Watt .. du brachst gerade 110 Watt .. also musst du umschalten ... und eben dann nicht nur die 10W sondern 110W .. und deine erzeugten 100W sind für die Füße ;-)
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 360
Registriert: 02.04.2017, 22:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 02.08.2018, 23:14

kufo78 hat geschrieben:
S0l hat geschrieben:Danke für die Info.

Ich habe auch gesehen, dass es Plug & Play Akkus gibt. Man steckt es einfach in die Steckdose und es lädt die Batterie auf, wenn gerade ein Überschuss vorhanden ist. Im Internet habe ich dafür ein paar Angebote gefunden, aber leider viel zu teuer. Vielleicht weiß ja jemand wie man sowas selber bauen könnte?

https://www.photovoltaik-plugandplay.com/akkus/

Hier noch ein Laden. Bietet praktisch dasselbe an:

https://www.siz-shop.de/PlugIn_Akkus

https://www.siz-shop.de/epages/81584197.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/81584197/Products/%2202.55.01.3112%20-%20AKTION%22


Was soll das bringen ??

So was kann man mit einem 08/15 WR einer Batterie und einem KSQ basteln .. das war der Anfang meiner Erfahrungen ..
Ist auch am Anfang hier beschrieben .. war ein Irrweg .. weil der Verbrauch auch Nachts pendelt !!
und die Batterien unnötig belastet

billiger und 1000X besser ist das China Teil !! GTIL
Wie lange der GTIL und die Batterien halten ... man wird sehen :roll:

So meine Erfahrung !!
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 360
Registriert: 02.04.2017, 22:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 02.08.2018, 23:35

Die Verbrauchsseite ist mit dem GTIL erst einmal erledigt ...


Nun suche ich etwas gleich gutes und preiswertes als Laderegler ..
Der soll mir die überschüssige Leistung ...

(die Batterien nehmen nur noch z.b. 400 Watt auf ..
die Anlage könnte aber 1000 Watt leisten also in diesem mom. 600Watt)

z.b an einen weiteren GTIL abgeben !

Ich befürchte .. nach meinen bisherigen Erfahrungen hier .. muss ich wohl noch nen paar Monate selbst suchen :ironie: :lol:
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 360
Registriert: 02.04.2017, 22:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon kufo78 » 03.08.2018, 00:00

Aber es gibt halt keine Vernünftigen Bauanleitungen damit mehr diese Sache umsetzen könnten.
In anderen Foren wo es z.B. um einen Respberry und XYZ geht gibt es gute Anleitungen und die Leute können sich dann austauschen. Hier zieht jeder sein eigenes Ding durch und das finde ich etwas schade.

Viele würden bestimmt auch in das Thema einsteigen nur hier im Formum wird das extrem schwer.
kufo78
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 26
Registriert: 16.06.2017, 23:30
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon Tommmi » 03.08.2018, 07:53

kufo78 hat geschrieben:Aber es gibt halt keine Vernünftigen Bauanleitungen damit mehr diese Sache umsetzen könnten.
In anderen Foren wo es z.B. um einen Respberry und XYZ geht gibt es gute Anleitungen und die Leute können sich dann austauschen. Hier zieht jeder sein eigenes Ding durch und das finde ich etwas schade.

Viele würden bestimmt auch in das Thema einsteigen nur hier im Formum wird das extrem schwer.

Es ist einfach nicht vernünftig und Bedarf daher auch keiner Anleitung :D
Wenn man das alles selber austüftelt kommt man mit Rückschlägen und Erfahrungen stück für stück dem Ziel näher.
Habe Effi defekte Batterien vorausgesagt, auch wenn geschenkt aber irgendwann kauft man. Das Geld kommt niemals rein.
Wechselrichter, Ladegeräte, alles Minus Geschäft. Auf dem Stand war ich vor sehr langer Zeit aber auch mal.
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1521
Registriert: 25.09.2011, 20:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24kwh
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste