Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

5.00 (3 Bewertungen)

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 09.06.2018, 22:50

kufo78 hat geschrieben:Was mich noch bei der ganzen Sache interesieren würde ist die LAdezeit der Batterien.
Wie lange dauert es z.B. bei 2 Modulen mit 270Watt eine 220Wh Batterie zu laden?


Wieso 2 Module :?: .. ich habe insgesamt 16 x 120Watt, 4x80Watt und 2x50Watt :!:

Im Moment 12x 120Watt an 2 X 30A LR .. die anderen direkt an 2 Netz WR

Der ein oder andere Profi hier kann dir das sicher ausrechnen.. :mrgreen:

Meine Batterien brauchen bei Sonne zumindest nicht sehr lange bis sie einigermaßen voll sind. :roll:
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.04.2017, 21:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 09.06.2018, 23:10

alexdatteln86 hat geschrieben:wollte so was auch bauen....aber dann nen Laderegler der 1100 W Solarleistung verarbeiten kann und die Batterie übern nen Victron Batterie Protect auf nen EVT 248 Schalten.

Aber die CHINA PWM kostet nur 15€ wäre vielleicht ne Alternative

Berichte mal wies läuft....Temperaturen usw...vielleicht kann ich mir bischen Geld sparen.


Die 2 LR je 30A funktionieren sehr gut .. warm werden die natürlich wenn du die 30A pro Regler auch brauchst ..
Der eine von den beiden ist schon fast 2 Jahre alt ... und ist auch schon zeitweise mit über 30A belastet worden ... funktioniert aber immer noch :-)

Die Dinger haben den Vorteil das man sehr viel einstellen kann .. unter anderem ab welcher Spannung ein Verbraucher eingeschaltet wird.

Der haupt Nachteil ist ... das eine vernünftige Verkabelung kaum möglich ist .. weil die Klemmen schon mit 4mm2 Kabel überfordert sind.

und er zeigt nur die Spannungen in V an... Ah leider gar nicht

Ob die Teile das Optimum für die Batteriehaltbarkeit sind .. würde ich mal bezweifeln .. und andere Regler haben auch sicher einen besseren Wirkungsgrad..

Aber die sind auch min. 150€ teurer .. bei 60A ..

ob sich das rechnet .. bei gebrauchten Batterien eher nicht ..

bei neuen wäre ich vorsichtiger ;-)
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.04.2017, 21:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 19.06.2018, 18:54

Läuft noch alles ..
der GTIL wird immer noch von allen drei Phasen gesteuert... und regelt vor sich hin .. eine Phase sehr genau .. die anderen beiden sooolala .. aber bei für Waschmaschine und Trockner vollkommen OK finde ich ..

Ich denke ich werde dieses Jahr nichts weiter an der Regelung ändern .. und schauen wie sich das ganze entwickelt ..

Kann aber jetzt schon sagen .. für den Preis und so unkompliziert .. wird man so schnell nix anderes finden .. was bis zu 900Watt regelt :roll:

Batterien und LR verrichten auch weiterhin ihren Dienst

Hab fast alles noch so wie auf der Skizze .. außer das ich den EVT abgebaut habe und den GTIL jetzt bis zu 900Watt laufen lasse. Die Ost/West Module vom EVT hab ich natürlich mit an die Laderegler gebastelt :-)
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.04.2017, 21:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 21.06.2018, 11:39

effi1 hat geschrieben:Läuft noch alles ..
der GTIL wird immer noch von allen drei Phasen gesteuert... und regelt vor sich hin .. eine Phase sehr genau .. die anderen beiden sooolala .. aber bei für Waschmaschine und Trockner vollkommen OK finde ich ..

Ich denke ich werde dieses Jahr nichts weiter an der Regelung ändern .. und schauen wie sich das ganze entwickelt ..

Kann aber jetzt schon sagen .. für den Preis und so unkompliziert .. wird man so schnell nix anderes finden .. was bis zu 900Watt regelt :roll:

Batterien und LR verrichten auch weiterhin ihren Dienst

Hab fast alles noch so wie auf der Skizze .. außer das ich den EVT abgebaut habe und den GTIL jetzt bis zu 900Watt laufen lasse. Die Ost/West Module vom EVT hab ich natürlich mit an die Laderegler gebastelt :-)
Dateianhänge
PV210618.jpg
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.04.2017, 21:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon IO123 » 25.06.2018, 11:34

@ effi1

find ich gut, dass man sich nicht immer von den anderen Aussagen von seinem Weg abbringen lässt.

Ich hab diese Umrichter bei mir am laufen und senke somit mein Verbrauch. Ist ne einfache und günstige Methode.

Die Erweiterung um den Speicher steht bei mir noch aus.
IO123
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.05.2018, 10:49
PV-Anlage [kWp]: 4,6
Info: Betreiber

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 27.06.2018, 13:12

:mrgreen:
Dateianhänge
2706.jpg
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.04.2017, 21:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon Michael20 » 28.06.2018, 06:30

Das stellt jetzt die Einspeisung vom WR da? Hast auch ne Grafik zum Netzbezug? :D
Michael20
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 24
Registriert: 18.05.2017, 10:29
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 28.06.2018, 11:57

Michael20 hat geschrieben:Das stellt jetzt die Einspeisung vom WR da? Hast auch ne Grafik zum Netzbezug? :D



Ja .. das ist die (größtenteils) geregelte Einspeisung :-)

Ich habe leider noch keine preiswerte Hardware gefunden mit der ich den Netzbezug aufzeichnen kann!
Ich dokumentiere den Bezug einmal täglich am Zähler.
Auch kann man dort erkennen ob gerade eingespeist oder bezogen wird.

Je nachdem wie viele groß Verbraucher gelaufen sind pendelt mein aktueller täglicher Netzbezug
zwischen 0 und 3 Kw/h.
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.04.2017, 21:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon Michael20 » 28.06.2018, 13:09

Falls du einen neueren digitalen Zähler hast, schau mal hier nach https://www.volkszaehler.org/ habe mir diesen IR Lesekopf geholt aber war leider bisher zu doof ihn einzurichten :oops: http://wiki.volkszaehler.org/hardware/c ... sb-ausgang
Michael20
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 24
Registriert: 18.05.2017, 10:29
Info: Interessent

Re: Modul > Batterie > Wechselrichter > Netz = max. 250Watt

Beitragvon effi1 » 03.07.2018, 22:46

Habe heute mal bei meine AGMs nach ca. einem Jahr Betrieb das erste mal Wasser nachgefüllt :)
Insgesamt haben die 4 250Ah ca.1,5 Liter Wasser geschluckt.
Habe festgestellt das der Verbrauch der Zellen sehr stark voneinander abweicht .. manche haben so gut wie kein Wasser Verbraucht .. andere sehr viel.. trocken war keine!!!

Die Zellen .. wo noch genug Wasser drin war .. das ich mit meinem 08/15 Messgerät noch dran kam .. lagen deutlich im grünen Bereich .. die anderen konnte ich nicht wirklich beurteilen ..

Lasse das ganze jetzt so weiter laufen .. und Messe dann noch einmal in ca. 6 Wochen .. bin mal gespannt :D

Hab aber festgestellt das in einigen Zellen das Wasser sehr trübe ist .. andere sind völlig klar ... das war aber schon bei der erst Befüllung feststellbar .. was das bedeutet weis ich nicht :oops:
Dateianhänge
PV030718.jpg
Akku.jpg
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.04.2017, 21:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast