Mini-PV-Anlage 500Watt

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Mini-PV-Anlage 500Watt

Beitragvon alexdatteln86 » 17.05.2018, 06:40

Ich habe auch mal nett angefragt weil mir der ganze Installationsaufwand der Inselanlage einfach zu enorm war.

Antwort war:
Errichterbescheinigung
und noch besser war nur Galvanisch Getrennte (Transformator) Topologie

Dazu kam noch 2 Richtungszähler + Erzeugungszähler

Umgerechnet war das dann ein Kostenfaktor der höher war als die gekauften Materialien.

Nach einem netten Gespräch mit GreenAkku habe ich entschlossen solartechnisch einfach mal was zu trauen...

Obwohl ich echt Probleme hatte mit der Installation..( Wielandstecker war falsch am EVT500 )

Habe mich jetzt lang genug mit dem Thema Kleinanlagen auseinander gesetzt und sage mir "einfach machen"...obwohl ich immer noch auf den Tag warte wo die Ableser kommen.

Bis 1KWp finde ich nix bedrohlich daran.

Alles was drüber geht sollte man sich überlegen... Weil 1000Wp bedeuten ja nicht eine AC Ausgangsleistung von 1000W...wenns 880W sind sollte das passen.(Mittagsspitzen)

Habe jetzt bereits 2 Batteriegepufferte Anlagen errichtet und 9 EVT 500 Anlagen.

Waren alle zufrieden....

ist halt Grauzone
alexdatteln86
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 12.03.2018, 12:54
Wohnort: NRW
PV-Anlage [kWp]: 1,06
Info: Interessent

Re: Mini-PV-Anlage 500Watt

Beitragvon Stromling » 17.05.2018, 07:08

Das mit dem Fragen stimmt definitiv :D

Ich werde im August die Heizung inkl. Warmwasserbereiter erneuern, somit fällt der alte Elektroboiler weg.
In dem Zug brauchen wir den NT und HT Zähler auch nicht mehr, dieser soll dann vom VNB durch einen "normalen" getauscht werden.
Danach wechseln wir den Stromanbieter und dann baue ich mir die Anlage einfach auf das Gartenhaus.

:danke:

Vielen Dank an alle die mir die Sache etwas erleichtert haben.
Ich werde hier berichten wie es weiter geht.
Stromling
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.05.2018, 20:20
Info: Interessent

Re: Mini-PV-Anlage 500Watt

Beitragvon alexdatteln86 » 17.05.2018, 07:13

könnte dann so aussehen...

Bin noch am Renovieren der alten Hütte
Dateianhänge
gartenhaus.jpeg
alexdatteln86
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 12.03.2018, 12:54
Wohnort: NRW
PV-Anlage [kWp]: 1,06
Info: Interessent

Re: Mini-PV-Anlage 500Watt

Beitragvon Stromling » 17.05.2018, 19:26

Ja genau so stelle ich mir das auch vor.
Super :danke:
Stromling
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.05.2018, 20:20
Info: Interessent

Re: Mini-PV-Anlage 500Watt

Beitragvon tobi320 » 17.05.2018, 21:30

Stromling hat geschrieben:In dem Zug brauchen wir den NT und HT Zähler auch nicht mehr, dieser soll dann vom VNB durch einen "normalen" getauscht werden.
.


dann pass mal auf das sie dir nicht gleich nen digitalen einbauen,der sich dann nicht mehr so verhält,wie dein alter :roll: :wink:
tobi320
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 29
Registriert: 12.05.2013, 22:31
Info: Betreiber

Re: Mini-PV-Anlage 500Watt

Beitragvon Stromling » 18.05.2018, 09:45

Was ist an dem digitalen Zähler anders als an dem jetzigen?
Stromling
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.05.2018, 20:20
Info: Interessent

Re: Mini-PV-Anlage 500Watt

Beitragvon Stromling » 18.05.2018, 10:26

.
Zuletzt geändert von Stromling am 18.05.2018, 10:33, insgesamt 1-mal geändert.
Stromling
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.05.2018, 20:20
Info: Interessent

Re: Mini-PV-Anlage 500Watt

Beitragvon Stromling » 18.05.2018, 10:32

Ok der digitale Zähler ist saldierend und da kann es wenn ich es richtig gelesen habe auf die schnelle zu Problem kommen.
Allerdings lese ich immer nur davon wenn es 3 Phasen sind.
Unser Haus ist von 1962 und hat wie alle Häuser bei uns in der Straße aber nur eine Phase.
Sprich es liegt kein Starkstrom an, E-Boiler wird damit betrieben genauso wie Induktionskochfeld.

Bei einer Phase sollte es ja dann egal sein oder habe ich einen Denkfehler??
Stromling
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.05.2018, 20:20
Info: Interessent

Re: Mini-PV-Anlage 500Watt

Beitragvon Onkelchen1972 » 18.05.2018, 11:37

saldierend ist doch gut, wenn nur auf eine Phase etwas rein kommt. :-D

ich habe auch ein digitalen der saldierend ist, wohnung hat 3 Phasen. wenn ich 400 watt auf alle zimmer verbrauche, und mit der PV 500 Watt mache, dreht der stromzähler unten nichts auf. also werden auch alle 3 phasen verrechnet. meiner zeigt sogar an das in andere richtung strom geht also ins netz eingespeist wird.
2 * EVT248 - 2 Trina Honey TSM-PD05 270Wp Logger Raspberry Pi 3, Sonoff Pow, Fritz Dect200. auslesung über ioBroker.
Onkelchen1972
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 11
Registriert: 18.02.2018, 11:15
Info: Interessent

Re: Mini-PV-Anlage 500Watt

Beitragvon ca119 » 22.05.2018, 21:14

Ich hab mir vor 2 Monaten 2x265W Solarpanels und so einen China 1000W GridTieInverter gekauft. Alles noch Provisorisch in Garten und den GTI im Keller wo's schon kald ist. Zuvor hatte ich den im Wohnzimmer und da sprang der Lüfter immer an wenn viel Sonne war.

Also wenn man einen Alten Analogen Zähler hat läuft der wohl Rückwärts wenn man zu viel Strom Produziert.
Wir haben diese Jahr (leider) einen neuen Digitalen bekommen. Vorteil: jetzt brauch ich nicht mehr ablesen.
Und ich kann auf der Webseite des Netzbetreiber sogar den Verbrauch Grafisch einsehen (Stundenweise)
Da hab ich nun am Tage öfters 0KWh im Graf .......
Also erzeuge ich mehr als ich selber verbrauche.
Hab mir nun einen Timer gekauft der zwischen 09-19Uhr alle 30min den Warmwasserspeicher ankoppelt.
Da hab ich jedenfalls Tagsüber etwas mehr EIGENverbrauch.

Ansonnsten wenn man die Produktion überwachen will.
Das Ding sah ja nicht so Dumm aus: https://www.amazon.de/gp/product/B0774SQ6GR/
Ich hab einen SONOFF POW (aber da muss man ja selber kabeln) der Ähnlich ist - Zeit jedenfalls alle Tag im Monat an.

Kann so einen KWh Meter mit S0 Ausgang benutzen der hat ja ein Zähler und den kann man auch "auslesen"
Hab von einem Hollander ein Program für den ESP8266 bekommen der auf das PVOUTPUT.ORG Portal hochläd.

Auserdem hab ich auch noch ein Wattmeter am Solareingang (100V/100A)
Benutzeravatar
ca119
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 177
Registriert: 29.11.2007, 17:46
Wohnort: Oslo/Norwegen

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste