Meine Eigenverbrauchs Guerilla

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Meine Eigenverbrauchs Guerilla

Beitragvon joule » 13.03.2018, 12:51

grani 57 hat geschrieben: Doch gleich so was und rechtlich 1,5 KW, 550 € für den Sonny Boy und 320 € für das Smart Meter.

http://files.sma.de/dl/22701/HK_Zero-Ex ... _de_10.pdf


Schön, aber mein Netzbetreiber "Westfalen Weser" hat keine Abregelung verlangt und ich habe mir das Smartmeter sparen können.

Statt abzuregeln würde ich auch lieber den überschüssigen Strom selbst verbrauchen, d.h. bsw. den Keller als als kostenloses Speichermedium benutzen, d.h. die Kellertemperatur per Split-Klimaanlage erhöhen und dadurch Heizöl sparen.

Warum also tausende EUR für einen Batteriespeicher ausgeben, wenn der Keller als Wärmespeicher zu nutzen ist ?
joule

Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
EV-Optimierung per Smappee

Meine Anlage
Benutzeravatar
joule
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 884
Registriert: 21.10.2016, 02:21
PV-Anlage [kWp]: 1,3
Speicher [kWh]: 2
Info: Betreiber

Re: Meine Eigenverbrauchs Guerilla

Beitragvon neuerpvler » 15.03.2018, 10:24

So ich habe jetzt mal über die letzten Tage Buch geführt um meine Solaranlagen Konfiguration mit anderen Anlagen in der Nähe zu vergleichen. Die Vergleichsdaten habe ich über das Sunny Home Portal erhalten. Die Vergleichsanlagen habe ich runtergerechnet auf 1kWp und meiner Konfiguration 1,09kWp Modulleistung (4 Module, jeweils 2 parallel an 500W Wechselrichter EVT500) gegenübergestellt.
Wie zu erwarten, verliere ich an Top Sonnentagen etwas, allerdings auch nur gegenüber einer Vergleichsanlage, die vermutlich komplett Süd und 35 Grad Neigung hat. AN den restlichen Tagen habe ich mit meinem unterdimensionierten WR ungefähr genausoviel wie die anderen erzeugt.
Am sonnigsten Tag gestern war es tatsächlich so, dass ich ab 10Uhr knapp 500W erzeugt habe und das bis ca. 14Uhr. Da wäre sicherlich mehr gegangen mit einem zusätzlichen WR. Ansonsten bin ich erstmal zufrieden und vergleiche das ganze nochmal im Juni.
Dateianhänge
PVErtrag.png
neuerpvler
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 20
Registriert: 18.11.2017, 13:32
Info: Interessent

Re: Meine Eigenverbrauchs Guerilla

Beitragvon neuerpvler » 06.04.2018, 20:01

So kleines Update. Auf dieser Grafik sieht man jetzt mal ganz gut, was man so an Ertrag wegschmeisst wenn man den WR überbelegt. Heute war aber auch Sonne pur.
Muss im Endeffekt jeder selbst wissen, welche Leistung er wann braucht.
Dateianhänge
solar.jpg
neuerpvler
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 20
Registriert: 18.11.2017, 13:32
Info: Interessent

Re: Meine Eigenverbrauchs Guerilla

Beitragvon grani 57 » 06.04.2018, 21:06

neuerpvler hat geschrieben:So ich habe jetzt mal über die letzten Tage Buch geführt um meine Solaranlagen Konfiguration mit anderen Anlagen in der Nähe zu vergleichen. Die Vergleichsdaten habe ich über das Sunny Home Portal erhalten. Die Vergleichsanlagen habe ich runtergerechnet auf 1kWp und meiner Konfiguration 1,09kWp Modulleistung (4 Module, jeweils 2 parallel an 500W Wechselrichter EVT500) gegenübergestellt.
Wie zu erwarten, verliere ich an Top Sonnentagen etwas, allerdings auch nur gegenüber einer Vergleichsanlage, die vermutlich komplett Süd und 35 Grad Neigung hat. AN den restlichen Tagen habe ich mit meinem unterdimensionierten WR ungefähr genausoviel wie die anderen erzeugt.
Am sonnigsten Tag gestern war es tatsächlich so, dass ich ab 10Uhr knapp 500W erzeugt habe und das bis ca. 14Uhr. Da wäre sicherlich mehr gegangen mit einem zusätzlichen WR. Ansonsten bin ich erstmal zufrieden und vergleiche das ganze nochmal im Juni.


Ja ja, das waren noch Zeiten 1900. :mrgreen: 1250 an einem 1000er.
Dateianhänge
Screenshot_20180406-210409.png
Infini 3KW plus 14x 250 Watt.
Benutzeravatar
grani 57
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 315
Registriert: 18.11.2011, 21:09
PV-Anlage [kWp]: 3,5
Info: Betreiber

Re: Meine Eigenverbrauchs Guerilla

Beitragvon einstein0 » 06.04.2018, 21:48

Ich plane jetzt auch gerade eine Guerilla Anlage. Zwar ist das Dach im Winter etwas verschattet, aber anstatt hundert
Module zu schreddern, installiere ich sie in einer speziellen Verschaltung auf dem Dach.
Die Auslegung wird etwas eigenartig:
Um nicht wegen ein paar überschüssigen kWh's ein Dreiphasenkabel nachzuziehen und in einen dreiphasigen WR
zu investieren, werde ich einen alten 3 kW WR AC-seitig an die Wallboxleitung verkabeln und DC-seitig mit > 5 kWp
zünftig überfüttern. :idea:
Spielt ja keine Rolle, wenn der WR im Sommer fast den ganzen Tag auf Vollast läuft, die Anlage dafür bloss ein paar Arbeitsstunden kostet. :wink:
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7777
Registriert: 26.06.2011, 15:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Meine Eigenverbrauchs Guerilla

Beitragvon grani 57 » 07.04.2018, 10:16

joule hat geschrieben:
grani 57 hat geschrieben: Doch gleich so was und rechtlich 1,5 KW, 550 € für den Sonny Boy und 320 € für das Smart Meter.

http://files.sma.de/dl/22701/HK_Zero-Ex ... _de_10.pdf


Schön, aber mein Netzbetreiber "Westfalen Weser" hat keine Abregelung verlangt und ich habe mir das Smartmeter sparen können.

Statt abzuregeln würde ich auch lieber den überschüssigen Strom selbst verbrauchen, d.h. bsw. den Keller als als kostenloses Speichermedium benutzen, d.h. die Kellertemperatur per Split-Klimaanlage erhöhen und dadurch Heizöl sparen.

Warum also tausende EUR für einen Batteriespeicher ausgeben, wenn der Keller als Wärmespeicher zu nutzen ist ?


Dann sei doch froh das es so läuft.

Bei mir gibt es kein Überschuss. Kommt Strom dann kommt auch Wärme von den 72 Röhren und die pumpen die Wärme 365 Tage in den Pool. 800 Watt Umwälzpumpe und 40 Watt Solarpumpe. An sehr vielen Tagen reicht es nicht dazu. Zur Zeit läuft die Wärmepumpe und die nimmt sich um die 4500 Watt plus 400 Watt für die Umwälzpumpe. Bei 6 Gorillas a 800 Watt, würde sich der Zähler immer noch fleißig vorwärts bewegen.
Infini 3KW plus 14x 250 Watt.
Benutzeravatar
grani 57
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 315
Registriert: 18.11.2011, 21:09
PV-Anlage [kWp]: 3,5
Info: Betreiber

Re: Meine Eigenverbrauchs Guerilla

Beitragvon Schoenberg » 08.04.2018, 16:52

Ich möchte Mal einwerfen, dass die Mittagsspitze einer Südanlage am ehesten dazu gehört, das wegen des überschrittenen Eigenbedarfs eingespeist oder verschenkt wird.
Die niedrigere, aber längere Erzeugung einer OstWest geht eher gegen den Eigenverbrauch.
Und der kleiner ausgelegte, etwas unterdimensionierte Wandler geht dann bei Streulicht auch weiter runter. Ist nur ein Schnaps, aber ein Vorteil.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, Test erfolgreich.
Ignoriert: Django, Dragon, egn, seppelpeter, alexander, argo
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 424
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,6
Info: Betreiber

Re: Meine Eigenverbrauchs Guerilla

Beitragvon pvnoob » 12.07.2018, 11:45

neuerpvler hat geschrieben:So ich habe jetzt mal über die letzten Tage Buch geführt um meine Solaranlagen Konfiguration mit anderen Anlagen in der Nähe zu vergleichen. Die Vergleichsdaten habe ich über das Sunny Home Portal erhalten. Die Vergleichsanlagen habe ich runtergerechnet auf 1kWp und meiner Konfiguration 1,09kWp Modulleistung (4 Module, jeweils 2 parallel an 500W Wechselrichter EVT500) gegenübergestellt.
Wie zu erwarten, verliere ich an Top Sonnentagen etwas, allerdings auch nur gegenüber einer Vergleichsanlage, die vermutlich komplett Süd und 35 Grad Neigung hat. AN den restlichen Tagen habe ich mit meinem unterdimensionierten WR ungefähr genausoviel wie die anderen erzeugt.
Am sonnigsten Tag gestern war es tatsächlich so, dass ich ab 10Uhr knapp 500W erzeugt habe und das bis ca. 14Uhr. Da wäre sicherlich mehr gegangen mit einem zusätzlichen WR. Ansonsten bin ich erstmal zufrieden und vergleiche das ganze nochmal im Juni.


Was für Geräte liefern solche Statistiken? Geht das mit einem EVT500?
pvnoob
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 8
Registriert: 10.07.2018, 11:24
Info: Interessent

Re: Meine Eigenverbrauchs Guerilla

Beitragvon neuerpvler » 12.07.2018, 12:50

Ich messe mit einem selbst geflashten Sonoff Pow, den ich an einem Raspberry mit Iobroker auswerte und visualisiere. Ist etwas Bastelarbeit und sicher nicht Hightech, aber geht schon.
neuerpvler
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 20
Registriert: 18.11.2017, 13:32
Info: Interessent

Re: Meine Eigenverbrauchs Guerilla

Beitragvon effi1 » 14.07.2018, 00:57

neuerpvler hat geschrieben:Ich messe mit einem selbst geflashten Sonoff Pow, den ich an einem Raspberry mit Iobroker auswerte und visualisiere. Ist etwas Bastelarbeit und sicher nicht Hightech, aber geht schon.



>> sicher nicht Hightech

HIER ...Irgendwie schon .. sieht gut aus .. eine genaue Beschreibung wie man so etwas hin bekommt und wo man welche Teile wie teuer kaufen kann .. wäre hilfreich :danke:

im übrigen .. finde ich .. das du bis auf den Anschaffungs- Preis .. nix Falsch gemacht hast :) :lol:
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
effi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 314
Registriert: 02.04.2017, 22:15
PV-Anlage [kWp]: 2
Speicher [kWh]: 3
Info: Interessent

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste