Mehrere Himmelsrichtungen parallel schalten?

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Mehrere Himmelsrichtungen parallel schalten?

Beitragvon seppelpeter » 03.08.2018, 23:43

Man kann auch 7,8KWp mit 2*13*300Wp an einen SMA SB3.0 hängen ... funktioniert und es geht nix kaputt ... die Frage ist aber auch, ob das Sinn ergibt, denn Module kosten auch Geld, das ja irgendwie wieder rein gespielt werden soll.

Bei 750Wp an einem EVT248 als WR sehe ich da enge Grenzen.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13006
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Mehrere Himmelsrichtungen parallel schalten?

Beitragvon kalle bond » 03.08.2018, 23:59

seppelpeter hat geschrieben:Man kann auch 7,8KWp mit 2*13*300Wp an einen SMA SB3.0 hängen ... funktioniert und es geht nix kaputt ... die Frage ist aber auch, ob das Sinn ergibt, denn Module kosten auch Geld, das ja irgendwie wieder rein gespielt werden soll.

Bei 750Wp an einem EVT248 als WR sehe ich da enge Grenzen.


Bei Großanlagen im MW Bereich werden immer wieder Überlegungen angestellt, die bis zu 30% zu überdimensionieren.
Einfach mal ausprobieren. Der Hersteller sagt, es ist möglich. Wenn man es macht, weiß man es anschließend und das Risiko ist überschaubar. Vielleicht kann der Inverter mit Crowd Funding gesponsert werden :wink:
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9545
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Mehrere Himmelsrichtungen parallel schalten?

Beitragvon Weidemann » 04.08.2018, 00:11

kalle bond hat geschrieben:Bei Großanlagen im MW Bereich werden immer wieder Überlegungen angestellt, die bis zu 30% zu überdimensionieren.

Interessant. Gerade bei Großanlagen hätte ich erwartet, dass jedes halbe Prozent Ertrag zählt.
Aber folglich fällt wohl auch dort der Mehrpreis für mehr WR- und Trafo-Leistung stark ins Gewicht? Oder gehts da nur darum, eine begrenzte Netz-Anschlussleistung optimal auszunutzen?
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 7958
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Mehrere Himmelsrichtungen parallel schalten?

Beitragvon kalle bond » 04.08.2018, 09:00

Weidemann hat geschrieben:
kalle bond hat geschrieben:Bei Großanlagen im MW Bereich werden immer wieder Überlegungen angestellt, die bis zu 30% zu überdimensionieren.

Interessant. Gerade bei Großanlagen hätte ich erwartet, dass jedes halbe Prozent Ertrag zählt.
Aber folglich fällt wohl auch dort der Mehrpreis für mehr WR- und Trafo-Leistung stark ins Gewicht? Oder gehts da nur darum, eine begrenzte Netz-Anschlussleistung optimal auszunutzen?


Die meiste Zeit arbeiten die Anlagen nicht im Volllastbereich.
Durch Überdimensionierung wollte man in Zeiten geringerer Einstrahlung die Inverter besser ausnutzen und dann mehr Ertrag erhalten. Es war von bis zu 30% Überdimensionierung die Rede.
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9545
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Mehrere Himmelsrichtungen parallel schalten?

Beitragvon Schoenberg » 04.08.2018, 13:43

Komisch, gestern war der Thread noch länger.
Da muss ein Fehler in der Datenbank sein.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
23.7.18: 25 % des Invest "geerntet". (255 kWh)
SL Akku: Planung Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, 0,75kWh in Bau.
Ignoriert: <zensiert> Argo, django
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Mehrere Himmelsrichtungen parallel schalten?

Beitragvon michaelshki » 05.08.2018, 23:45

Ich hab´s gemacht, je 1 OST/SÜD/West parallel
3x 225W Trina Solar Ost
3x 225W Trina Solar Süd
3x 225W Trina Solar West
1x EVT 500
1x EVT 248

Erzeugung beginnt um 5:50Uhr mit 20W, gegen 12 und 17 Uhr die Spitze mit 700 Watt und um 15 Uhr 600 Watt, Abschaltung um 20:50 mit 20W.

Der Sonnensensor ist auf der Süd Seite montiert.
Der Strom muss man noch mit 220 Volt multiplizieren um auf die Watt Angabe zu kommen

[attachment=4]IMG_20180718_114454.jpg[/attachment]
[attachment=3]IMG_20180719_163039.jpg[/attachment]
[attachment=2]IMG_20180721_204835.jpg[/attachment]
[attachment=1]Screenshot_20180805-224732.jpg[/attachment]
[attachment=0]Screenshot_20180804-091832.jpg[/attachment]
Dateianhänge
Screenshot_20180804-091832.jpg
Stromerzeugung
Screenshot_20180805-224732.jpg
Sonnenstahlung Süd
IMG_20180721_204835.jpg
West
IMG_20180719_163039.jpg
Süd
IMG_20180718_114454.jpg
Ost
michaelshki
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 4
Registriert: 08.04.2018, 23:45
Info: Interessent

Re: Mehrere Himmelsrichtungen parallel schalten?

Beitragvon sundevil » 14.08.2018, 17:56

Das mit den beiden Fassaden Ost und West ist aber auch schon recht speziell.
Da besteht ja nicht die Gefahr eines extremen Mittagspeaks.
Alles Module auf Süd wäre vom Ertrag aber trotzdem besser gewesen oder ist das ne insel mit sehr kleinem Akku?
8,7 KWp SO und W , TLX pro

Elektromobile: Renault ZOE Q210 und Pedelec
sundevil
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9367
Registriert: 05.05.2012, 13:47
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 27,45
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast