Hat hier schon jemand Erfahrungen mit der MVV Netze GmbH...

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Hat hier schon jemand Erfahrungen mit der MVV Netze GmbH...

Beitragvon Jens123 » 12.03.2018, 10:45

...bzgl. Kleinanlagen? (1 bis 2 Module)

Habe angefragt, und das Standardschreiben (TAB, konfessionierter Elektriker, Schuko ist gefährlich) bekommen.

Hat das schon jemand umgesetzt?

Viele Grüße!
Jens123
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 20
Registriert: 15.01.2018, 09:22
Wohnort: Mannheim
Info: Interessent

Re: Hat hier schon jemand Erfahrungen mit der MVV Netze GmbH

Beitragvon Serin » 12.03.2018, 10:47

Jens123 hat geschrieben:...bzgl. Kleinanlagen? (1 bis 2 Module)

Habe angefragt, und das Standardschreiben (TAB, konfessionierter Elektriker, Schuko ist gefährlich) bekommen.

Hat das schon jemand umgesetzt?

Viele Grüße!


WEnns ein Standardschreiben ist, könntest du das hier mal zeigen, damit man das lesen kann? ^^
Benutzeravatar
Serin
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1092
Registriert: 02.04.2013, 20:47
PV-Anlage [kWp]: 19,8
Info: Betreiber

Re: Hat hier schon jemand Erfahrungen mit der MVV Netze GmbH

Beitragvon Jens123 » 12.03.2018, 11:08

"...eine PV-Anlage mit Eigennutzung bzw. Überschusseinspeisung errichten möchten. Dabei wird der erzeugte Strom primär erst einmal selbst verbraucht. Falls Sie mehr Stromerzeugen als Sie verbrauchen können wird dieser in das Netz der MVV Netze eingespeist. Da jede Erzeugungsanlage an das öffentliche Netz der MVV Netze angeschlossen ist, müssen wir jeder Anlage zustimmen. Bei der von Ihnen beschrieben Anlagengröße ist dies in der Regel kein Problem. Dazu wird nach Inbetriebnahme immer eine Einspeisebestätigung zwischen dem Anlagenbetreiber und der MVV Netze erstellt. In dieser Bestätigung ist auch die Einspeisevergütung geregelt. Wenn Sie wünschen können wir Ihnen auch keine Vergütung für den Überschuss auszahlen.

Um Ihren Bezug, z.B. Nachts wenn Ihre PV-Anlage keinen Strom produziert, und Ihre Lieferung (Überschuss) messen zu können wird ein entsprechender Zweirichtungszähler installiert. Dieser Zähler erfasst sowohl Ihren Bezug als auch den überschüssigen, von Ihnen Produzierten und in das Netz der MVV Netze eingespeisten Energie.
Ein einfacher Zähler ohne Rücklaufsperre ist nicht zulässig.
...
Die Anmeldung der PV-Anlage bei der Bundesnetzagentur ist jedoch die Aufgabe des Betreibers. An das EEG müssen Sie sich jedoch grundsätzlich halten, da die Anlage mit dem öffentlichen Stromnetz verbunden ist.

Die sogenannten Balkonanlagen sind ohne weiteres nicht in Deutschland zugelassen. Das Kritische an diesen Anlagen ist im Wesentlichen, dass Sie dem Laien suggerieren, man könnte sie in jeder Steckdose problemlos und gefahrlos betrieben, dies ist leider nicht der Fall.
Sie dürfen diese Anlagen zwar erwerben jedoch nicht in eine übliche Hausinstallation betreiben, da die vorhandenen Schutzfunktionen außer Kraft genommen werden. Dadurch besteht im Fehlerfall Lebensgefahr!"

https://www.mvv-netze.de/netze/web/medi ... ktuell.pdf

Grundsätzlich war der Kontakt sehr freundlich und bemüht, das war tadellos.
Jens123
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 20
Registriert: 15.01.2018, 09:22
Wohnort: Mannheim
Info: Interessent

Re: Hat hier schon jemand Erfahrungen mit der MVV Netze GmbH

Beitragvon fantadu » 12.03.2018, 11:16

Wir haben schon ein paar "normale" Anlagen im Gebiet der MVV gebaut und es lief immer Reibungslos...
fantadu
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 37
Registriert: 01.03.2018, 15:23
Info: Solarteur

Re: Hat hier schon jemand Erfahrungen mit der MVV Netze GmbH

Beitragvon joy-devs » 30.04.2018, 20:04

Hi,

Und was ist draus geworden?
Speist ihr ein?
Welchen Zähler habt ihr?
joy-devs
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: 12.04.2015, 08:06
Info: Betreiber

Re: Hat hier schon jemand Erfahrungen mit der MVV Netze GmbH

Beitragvon Jens123 » 02.05.2018, 15:07

Hallo,

letzter Stand ist, dass ich meinen Zähler getauscht bekommt, allerdings erst nächstes Jahr.
Da ich keine Rücklaufsperre habe, warte ich halt so lange.
Jens123
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 20
Registriert: 15.01.2018, 09:22
Wohnort: Mannheim
Info: Interessent

Re: Hat hier schon jemand Erfahrungen mit der MVV Netze GmbH

Beitragvon joy-devs » 02.05.2018, 21:23

Und was ist mit Nachzahlung und sonstigen Gedöns?
joy-devs
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: 12.04.2015, 08:06
Info: Betreiber

Re: Hat hier schon jemand Erfahrungen mit der MVV Netze GmbH

Beitragvon Onkelchen1972 » 03.05.2018, 15:13

Jens123 hat geschrieben:Hallo,

letzter Stand ist, dass ich meinen Zähler getauscht bekommt, allerdings erst nächstes Jahr.
Da ich keine Rücklaufsperre habe, warte ich halt so lange.


Versuch es doch mal so.
Melde die anlage bei der Bundesnetzagentur an. inbetriebnahme 1.5.2018
innerhalb von 2 bis 3 tagen bekommst du die anmeldung per post.
dann ein schreiben an MVV Netze das ab den 1.5.2018 die PV Anlage in betrieb genommen wird. kopie von Bundesnetzagentur dabei, und abwarten.
ich wette zähler wird bis zum 1.5 gewechselt. :-D
2 * EVT248 - 2 Trina Honey TSM-PD05 270Wp Logger Raspberry Pi 3, Sonoff Pow, Fritz Dect200. auslesung über ioBroker.
Onkelchen1972
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 32
Registriert: 18.02.2018, 10:15
Info: Interessent


Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste