Einspeisung nur Eigenverbrauch, wirtschaftlich

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Einspeisung nur Eigenverbrauch, wirtschaftlich

Beitragvon Schoenberg » 02.05.2018, 17:36

Da habe ich immer gedacht, Speicher rechnen sich nicht, weil sie zu teuer sind.
Dabei ist die Lösung so einfach, man muss sie nur billiger machen :ironie: ... ich bin gerade dabei.

Und das Problem, die Einspeisung durch (preiswerte) Messung (und Regelung) zu verhindern, scheint sich auch lösen zu lassen. Das habe ich aber noch nicht endgültig.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18, 22.5.18: 10 % des Invest "geerntet"
Wandler: NoName
Abregelung: Eigenbau
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh

PV-Berlin: Akkus 2025 > 5 kWh je kg
Schoenberg
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 226
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,6
Info: Betreiber

Re: Einspeisung nur Eigenverbrauch, wirtschaftlich

Beitragvon seppelpeter » 02.05.2018, 18:08

ollige hat geschrieben:
joule hat geschrieben:
Schoenberg hat geschrieben:... etlichen Brandfällen zu haben.

Mein SunnyBoy ist daher draussen im Carportbereich platziert.

Wie??? Muss ich jetzt etwa - berechtigt - Angst haben, dass mir mein Sunny Boy 1.5 im Keller abfackelt?

Ich habe ganz bewusst nicht auf ein paar Euros geguckt und mir ein Markengerät zugelegt, um zu gewährleisten, dass der Wechselrichter SICHER ist.

Wieviele SMA Wechselrichter sind denn schon in Brand geraten? Gibt es da vielleicht Zahlen?


Prima, so entstehen Gerüchte.
Hört doch mit der Panikmache auf....

Nächstes Gerücht ... "Da meine Anlage sich in 2 Jahren rechnet" ... ach egal.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 11853
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Einspeisung nur Eigenverbrauch, wirtschaftlich

Beitragvon Schoenberg » 03.05.2018, 12:08

seppelpeter hat geschrieben:
Prima, so entstehen Gerüchte.
Hört doch mit der Panikmache auf....

Nächstes Gerücht ... "Da meine Anlage sich in 2 Jahren rechnet" ... ach egal.


2 Jahre ?? So lange ? Eigentlich hoffe ich noch, darunter zu bleiben.

Ich gebe dir mal Zahlen.
Der beste Tag im April hat 3 kWh gebracht.
Die Gesamtkosten der Anlage sind 280 Euro.
Welche Amortisationszeit rechnest du daraus?

Seppel, ich habe andere Prioritäten, andere Ziele, andere Denkweise und andere Möglichkeiten als mainstream.
Du wirst dich daran gewöhnen müssen, dass du dich an meine Meinung oder Posts erst gewöhnen musst.

Das heisst nicht, dass ich ablehne oder ignoriere, was ich von euren Anlagen oder euren Meinungen sehe. Ich bin hier, um Dinge zu lernen, die ich noch nicht weiss.
Es wäre nur schön, wenn es mal aufhören würde, wenn jeder gleich agressiv oder persönlich wird, nur[ weil er mal was liest, wovon er andere Meinung ist. Damit meine ich nicht dich, sondern einige besonders ausgebildete Fachleute hier.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18, 22.5.18: 10 % des Invest "geerntet"
Wandler: NoName
Abregelung: Eigenbau
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh

PV-Berlin: Akkus 2025 > 5 kWh je kg
Schoenberg
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 226
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,6
Info: Betreiber

Re: Einspeisung nur Eigenverbrauch, wirtschaftlich

Beitragvon duncan02 » 03.05.2018, 12:28

@Schoenberg: Nicht ärgern lassen und wenn es keiner mehr anders macht oder hinterfragt wird nix mehr erfunden :wink:
duncan02
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 537
Registriert: 03.02.2018, 17:13
PV-Anlage [kWp]: 12
Info: Betreiber

Re: Einspeisung nur Eigenverbrauch, wirtschaftlich

Beitragvon hofbauer51 » 03.05.2018, 12:36

@Schoenberg
Ich kann dir zu 100% zustrimmen.
Auch wenn andere hier nicht deiner/meiner Meinung sind
Gruß
Günther
2,4kWp PV seit 2004. 4qm Solar für WW + Heizungsunterstützung + Stagnationsverhinderung, WP 2,7kW für Heizung, SplitKlima Heizungsunterstützung bis ca. 0 Grad AT Alleinheizung, WW WP extra + 24V Heizeinsatz für PV-Betrieb
hofbauer51
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 899
Registriert: 14.12.2006, 08:54
Wohnort: Bei München
PV-Anlage [kWp]: 2,4
Info: Betreiber

Re: Einspeisung nur Eigenverbrauch, wirtschaftlich

Beitragvon Schoenberg » 03.05.2018, 13:47

Hach Leute, immer wenn ich Lob bekomme, werde ich misstrausich :D .

Trotzdem Danke !
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18, 22.5.18: 10 % des Invest "geerntet"
Wandler: NoName
Abregelung: Eigenbau
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh

PV-Berlin: Akkus 2025 > 5 kWh je kg
Schoenberg
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 226
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,6
Info: Betreiber

Re: Einspeisung nur Eigenverbrauch, wirtschaftlich

Beitragvon hofbauer51 » 03.05.2018, 14:03

In diesem Fall sicher nicht :danke:
Ich bin sicher, die Chinesen können genausogut entwickeln und bauen wie die Deutschen wenn man sie lässt.
Die Deutschen mögen besser sein - aber das Preis-Leistungsverhältnis ist beim Chinesen wesentlich besser.
Welcher Deutsche lässt denn seine Produkte nicht in Fernost produzieren und klebt hier "Made in Germany" drauf ?
Nicht nur das i-phone wird ausschleßlich in Fernost produziert und weltweit zu Wucherpreisen verkuft. :mrgreen:
Gruß
Günther
Zuletzt geändert von hofbauer51 am 03.05.2018, 14:28, insgesamt 1-mal geändert.
2,4kWp PV seit 2004. 4qm Solar für WW + Heizungsunterstützung + Stagnationsverhinderung, WP 2,7kW für Heizung, SplitKlima Heizungsunterstützung bis ca. 0 Grad AT Alleinheizung, WW WP extra + 24V Heizeinsatz für PV-Betrieb
hofbauer51
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 899
Registriert: 14.12.2006, 08:54
Wohnort: Bei München
PV-Anlage [kWp]: 2,4
Info: Betreiber

Re: Einspeisung nur Eigenverbrauch, wirtschaftlich

Beitragvon Schoenberg » 03.05.2018, 14:10

hofbauer51 hat geschrieben:In diesem Fall sicher nicht :danke:
Ich bin sicher, die Chinesen können genausogut entwickeln und bauen wie die deutschen wenn man sie lässt.

Hmm, mit allem Respekt, da bin ich aus eigener Erfahrung ziemlich anderer Meinung. Wenns ums Bauen geht, können sie es auch, wenn Kaufleute (billig muss es sein !!!!) das nicht kaputtmachen. Gerade das passiert aber häufig bei kopierten Waren, die man aus Preisgründen verschlimmbessert-ändert.

hofbauer51 hat geschrieben:Die Deutschen mögen besser sein - aber das Preis-Leistungsverhältnis ist beim Chinesen wesentlich besser.


Das liegt klar daran, dass die Löhne in China vieeeeel niedriger sind.

hofbauer51 hat geschrieben:Welcher Deutsche lässt denn seine Produkte nicht in Fernost produzieren und klebt hier "Made in Germany" drauf ?

Selbst die Wandler werden z.T. in China gebaut :ironie:
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18, 22.5.18: 10 % des Invest "geerntet"
Wandler: NoName
Abregelung: Eigenbau
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh

PV-Berlin: Akkus 2025 > 5 kWh je kg
Schoenberg
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 226
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,6
Info: Betreiber

Re: Einspeisung nur Eigenverbrauch, wirtschaftlich

Beitragvon hofbauer51 » 03.05.2018, 14:27

...... genausogut entwickeln und bauen wie die deutschen wenn man sie lässt
2,4kWp PV seit 2004. 4qm Solar für WW + Heizungsunterstützung + Stagnationsverhinderung, WP 2,7kW für Heizung, SplitKlima Heizungsunterstützung bis ca. 0 Grad AT Alleinheizung, WW WP extra + 24V Heizeinsatz für PV-Betrieb
hofbauer51
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 899
Registriert: 14.12.2006, 08:54
Wohnort: Bei München
PV-Anlage [kWp]: 2,4
Info: Betreiber

Re: Einspeisung nur Eigenverbrauch, wirtschaftlich

Beitragvon seppelpeter » 03.05.2018, 14:38

Schoenberg hat geschrieben:2 Jahre ?? So lange ? Eigentlich hoffe ich noch, darunter zu bleiben.
Ich gebe dir mal Zahlen.
Der beste Tag im April hat 3 kWh gebracht.
Die Gesamtkosten der Anlage sind 280 Euro.
Welche Amortisationszeit rechnest du daraus?


Keine Ahnung, 100KWh DV sind 25,- wert.
Sicher kann Deine Anlage mit 0,9KWp mehr produzieren, aber Du hast ja nicht 100% EV. :wink:
Wenn Du jede KWh selbst verbrauchst, dann würde Deine Rechnung stimmen ... funktioniert natürlich, wenn 24h/365d der Heizlüfter läuft. :mrgreen:

Seppel, ich habe andere Prioritäten, andere Ziele, andere Denkweise und andere Möglichkeiten als mainstream.
Du wirst dich daran gewöhnen müssen, dass du dich an meine Meinung oder Posts erst gewöhnen musst.


Naja, wer so deutlich betont, dass bei ihm alles anders ist, muss schon sehr speziell sein.
Ob ich mich daran gewöhnen muss? Ich denke nicht.
Im Übrigen habe ich auch bereits ein P&P Anlage an den Start gestellt ... ich gehe aber nicht von 2 Jahren Amortisation aus.
Der Ansatz ist mir etwas zu naiv, wie ich finde, solltest Du nochmal drüber schlafen. :wink:
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 11853
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste