Ein Konflikt bei Solar-Stecker-Modulen besteht nach wie vor

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Ein Konflikt bei Solar-Stecker-Modulen besteht nach wie

Beitragvon michi_k » 07.07.2018, 12:21

Schön, wenns das unterdessen gibt. Wenn es die beiden "Werte" noch in die Normen schaffen, dann ist das mit dem RCD kein Problem mehr. Ihr könnt doch nicht von den Verbrauchern erwarten, dass die das unterscheiden können?

Bei uns braucht es keinen speziellen Stecker, die 600W Mehrbelastung sind auch egal. Wie lange darf so ein WR ohne Netz weiterlaufen? 5 Sek?
Sonnige Grüsse
Michi
14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)
Benutzeravatar
michi_k
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1760
Registriert: 03.09.2007, 22:34
Wohnort: Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 340
Info: Solarteur

Re: Ein Konflikt bei Solar-Stecker-Modulen besteht nach wie

Beitragvon GAST » 18.07.2018, 20:44

Hallo,
mal eine „dumme“ frage zum Anschluss einer mini pv ans Netz.
Es heißt immer das diese fest angeschlossen sein muss.
Was ist denn wenn ich einfach die Leitung vom Modulwechselrichter ohne Stecker zu einer auf oder Unterputzdose verlege und dort mittels Wago Klemmen verbinde? Laut Auslegung ist es dann doch eine Verbindung wie sie gefordert ist.
Also wo ist das Problem mit irgendwelchen genormten Steckverbindungen die viel Geld kosten.

Gruß
Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden! H.Schmidt ex Kanzler
Stopt TTIP, Rettet die Demokratie
Daheim
www.youtube.com/watch?v=Zx5PYCGYw5A
Benutzeravatar
GAST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5897
Registriert: 05.09.2005, 16:43
Wohnort: Niederrhein
PV-Anlage [kWp]: 8,44
Info: Betreiber

Re: Ein Konflikt bei Solar-Stecker-Modulen besteht nach wie

Beitragvon RolandD » 18.07.2018, 21:04

Warum setzt du statt deiner UP-Dose keine Unterverteilung ?
Nimm deine Zuleitung - trenne sie auf und sichere die neuen*Abgänge* einzeln ab - also neue Lastkreise und den Einspeisekreis -mit B10A bzw B6A ab.

Du hast allerdings weiterhin das Problem - das niemand für die Änderung an der Elektroinstallation die Gewährleistung übernimmt.

Und richtig. Das kostet Geld - also das woran es hapert.
Und es bringt natürlich Ärger mit dem Vermieter.
Zuletzt geändert von RolandD am 18.07.2018, 21:16, insgesamt 1-mal geändert.
RolandD
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 763
Registriert: 08.11.2015, 14:19
PV-Anlage [kWp]: 2,2
Info: Betreiber

Re: Ein Konflikt bei Solar-Stecker-Modulen besteht nach wie

Beitragvon Onkelchen1972 » 18.07.2018, 21:10

wenn ich ein schukostecker mit sekundenkleber fest in die dose einklebe ist dies auch ein festanschluss.

wieso macht man sich über sowas überhaupt nen kopf, in meinen 4 wänden darf ich machen was ich will ausser es verstösst gegen gesetze, festanschluss ist aber kein gesetz. trage aber auch die volle verantwortung, wenn jemand zu schaden kommt, oder es brennt. versicherungen kannste da knicken.

es spielt aber keine rolle, auch bei einen richtigen anschluss, würde die versicherung nicht zahlen wenn man es selber gemacht hat.
und wenn der stromzähler ne rücklaufsperre hat schade ich auch nicht den netzbetreiber usw.

kurz und schmerzlos, es gibt kein gesetz das sagt ich darf ein schukostecker nicht benutzen um eine klein pv anlage zu betreiben.
normen din,iso sind keine gesetze.
2 * EVT248 - 2 Trina Honey TSM-PD05 270Wp Logger Raspberry Pi 3, Sonoff Pow, Fritz Dect200. auslesung über ioBroker.
Onkelchen1972
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 24
Registriert: 18.02.2018, 11:15
Info: Interessent

Re: Ein Konflikt bei Solar-Stecker-Modulen besteht nach wie

Beitragvon alterego » 19.07.2018, 09:41

Onkelchen1972 hat geschrieben:festanschluss ist aber kein gesetz.

Das EEG ist aber schon ein Gesetz und dessen §10 hast du bisher wohl übersehen.

normen din,iso sind keine gesetze.

Die STVO ist auch kein Gesetz, kannst ja mal versuchen damit zu argumenieren, wenn du ein Ticket bekommst.
Der Duden ist auch kein Gesetz, sich in Grundzügen dran zu halten fördert aber die Lesbarkeit deutlich.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7926
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Ein Konflikt bei Solar-Stecker-Modulen besteht nach wie

Beitragvon alexdatteln86 » 19.07.2018, 10:29

Schoenberg hat geschrieben:
alexdatteln86 hat geschrieben:so hallo auch ich bin aus dem Urlaub wieder da und erfreue mich wieder daran wie die Leute sich hier ausgiebig(zerfleischen/tot diskutieren/Emotionen ausleben) austauschen......

Mancher braucht das einfach. Und das gibts in allen Bereichen, sogar bei Mods.

alexdatteln86 hat geschrieben:Seite 19 der VDE 0628 da ist der Wieland Stecker genormt aufgeführt mit Zeichnung....

und es geht in diesem Fall um die Berührungssicherheit...

Schlägt eine Freischalteinrichtung fehl kann es zu Spannungen größer 50V AC an den berührbaren Kontakten des Schukosteckers kommen.


Da gibt es keine extra "Freischalteinrichtung". Das ist schon Bestandteil des Wandlers, genauer gesagt der Hardware (zur Spannungsmessung) und der Firmware. Und das habe ALLE Wandler, die den schon mittlerweile schon wieder abgelösten Normen entsprechen.....sogar mein Chinese hat das.

alexdatteln86 hat geschrieben:ob EVT248/500 AEConversion usw die sind voll mit Elkos...und da sind halt nicht innerhalb 20ms leer....


Die Elkos liegen aber nicht auf der AC-Seite, sondern auf der Gleichstromseite.

alexdatteln86 hat geschrieben:Die B RCD Diskussion schenk ich mir jetzt die endet im NIX..


Gut gebrüllt, Löwe.


Danke für die Bezeichnung des Löwens,,,

Ich habe hier Auszüge aus Normenblättern zitiert und interpretiert.

Ich nutze meine EVT500 über Schukostecker

Find die Wieland Stecker eigentlich auch nur ziemlich cool gebaut und echt mechanisch belastbar... ist halt ein Allrounder..

Mit der sogenannten Freischalteinrichtung mein ich den Schutz nach VDE-AR-N-4105...das dies mittlerweile jeder Wandler hat ist mir klar..
alexdatteln86
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 61
Registriert: 12.03.2018, 12:54
Wohnort: NRW
PV-Anlage [kWp]: 1,06
Info: Interessent

Re: Ein Konflikt bei Solar-Stecker-Modulen besteht nach wie

Beitragvon Sedna » 21.07.2018, 09:41

alterego hat geschrieben:
Onkelchen1972 hat geschrieben:festanschluss ist aber kein gesetz.

Das EEG ist aber schon ein Gesetz und dessen §10 hast du bisher wohl übersehen.



Ja und? Was steht dort zum Anschluss? Auf welche Textstellen möchtest du dich genau beziehen?

normen din,iso sind keine gesetze.

Die STVO ist auch kein Gesetz, […]


Das ist falsch. Die StVO ist Gesetz! Deren direkte Rechtsgrundlage ist das Straßenverkehrsgesetz (StVG).


Grüße,
Sedna
Sedna
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 44
Registriert: 29.03.2018, 16:46
Info: Interessent

Re: Ein Konflikt bei Solar-Stecker-Modulen besteht nach wie

Beitragvon alterego » 21.07.2018, 11:29

Sedna hat geschrieben:Das ist falsch. Die StVO ist Gesetz! Deren direkte Rechtsgrundlage ist das Straßenverkehrsgesetz (StVG).

Wenn du den Unterschied zwischen einem Gesetz und einer Verordnung nicht kennst, brauchen wir nicht diskutieren, ob da im EEG die Vorgaben der VNB in einen ähnlichen Rang gehoben werden könnten.

Außerdem steht da, wer den Anschluß machen darf, auf jeden Fall kein Laie.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7926
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Ein Konflikt bei Solar-Stecker-Modulen besteht nach wie

Beitragvon Sedna » 21.07.2018, 12:00

alterego hat geschrieben:
Sedna hat geschrieben:Das ist falsch. Die StVO ist Gesetz! Deren direkte Rechtsgrundlage ist das Straßenverkehrsgesetz (StVG).

Wenn du den Unterschied zwischen einem Gesetz und einer Verordnung nicht kennst, brauchen wir nicht diskutieren, ..


Mann, nicht gleich pampig werden wenn man mal nicht recht hat. Die StVO/StVG Verbindung gilt für dich in deiner kleinen Welt dann eben nicht als Gesetz. Viel Erfolg, mit egal und EOD.


..ob da im EEG die Vorgaben der VNB in einen ähnlichen Rang gehoben werden könnten.

Außerdem steht da, wer den Anschluß machen darf, auf jeden Fall kein Laie.


Du hast die Frage (§10 Textstelle) immer noch nicht beantwortet.
Sedna
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 44
Registriert: 29.03.2018, 16:46
Info: Interessent

Vorherige

Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast