Batteriespeicherung

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Batteriespeicherung

Beitragvon swfreund » 04.07.2018, 10:01

Werte Voltaik Kollegen
Nachdem ich eine Woche im Netz gesucht habe und mir Hotlines und Verkäufer nicht fähig oder willens waren meine Frage zu beantworten,habe ich mich hier mal angemeldet,in der Hoffnung,daß mir jemand mit einer Idee oder Lösung helfen kann!!!!!
Ich betreibe seit einiger Zeit eine sogen Guerillia Anlage die etwa 50 m von meinem Haus an einer günstigen Stelle montiert ist.
Ich bin mit dem Ertrag und der Funktion [b]außerordentlich[b]zufrieden!!!! Der erzeugte Strom wird einphasig über ein langes Kabel 3 x 2,5 im Zählerkasten eingespeist. Da aktuell ein Zählertausch ansteht (digitaler Zähler) ist es mit der gezählten Rückspeisung ins Netz vorbei. Ich beabsichtige nun einen Speicher (unabhängig von den Kosten und Rendite,sondern weil es mir Spaß macht) zu installieren. Bei allen Angeboten muß scheinbar noch eine Stromversorgung vom Zählerkasten zum Ladewechselrichter gelegt werden. Das will ich aber nicht (und ginge auch nur ganz schlecht)
Sieht jemand hier eine Möglichkeit einen Speicher zu installieren,Ohne Verlegung eines zweiten Kabels?????
Für jeden ,auch noch so exotischen Tipp bin ich dankbar!!!!!!!!!!!!!!
Einen sonnigen Tag wünscht Euch Wolfgang
Zuletzt geändert von swfreund am 04.07.2018, 10:50, insgesamt 1-mal geändert.
swfreund
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.2018, 09:38
PV-Anlage [kWp]: 2
Info: Betreiber

Re: Batteriespeicherung

Beitragvon Maverick78 » 04.07.2018, 10:31

swfreund hat geschrieben:(...)im Zählerkasten eingespeist. Da aktuell ein Zählertausch ansteht (digitaler Zähler) ist es mit der gezählten Rückspeisung ins Netz vorbei.


Willst du uns damit sagen du hattest einen Ferraris Zähler ohne Rücklaufsperre oder wie sollen wir das verstehen :?:
2,55 kWp, SMA SB2.5, 25° SW, 30° Neigung, 10x ZNShine PV-tech ZXP6-60-255/P (09/2015)
9,54 kWp, SMA STP9000TL-20, 25° SW, 7° Neigung, 36 x Heckert Solar NeMo P265W (04/2016)
24,3 kWh Hoppecke PzS, SMA SI6.0H-11 (09/2016)
2x VW e-Golf 300
1x BWWP
Benutzeravatar
Maverick78
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 355
Registriert: 16.11.2015, 11:23
Wohnort: Frankenhöhe
PV-Anlage [kWp]: 12,09
Speicher [kWh]: 24,3
Info: Betreiber

Re: Batteriespeicherung

Beitragvon swfreund » 04.07.2018, 10:41

Ja,mein Zähler kann rückwärts laufen.
Zählertausch ist aber schon terminiert.

Wolfgang
swfreund
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.2018, 09:38
PV-Anlage [kWp]: 2
Info: Betreiber

Re: Batteriespeicherung

Beitragvon matthiasroeschinger » 04.07.2018, 11:39

swfreund hat geschrieben:Ja,mein Zähler kann rückwärts laufen.
Zählertausch ist aber schon terminiert.

Wolfgang


Diese Aussage kommt ja schon fast einer Selbstanzeige gleich.


Gruß Matthias
Sunny Boy 5000tl-21 / Sunny Boy 2.5 / Sunny Boy Storage 6.0 BYD Box HV 11.5
Über uns
Homepage
Benutzeravatar
matthiasroeschinger
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4310
Registriert: 30.11.2012, 17:43
Wohnort: Mittelfranken
PV-Anlage [kWp]: 7,2
Speicher [kWh]: 11,5
Info: Händler

Re: Batteriespeicherung

Beitragvon jodl » 04.07.2018, 12:43

zur eigentlichen Frage: warum wird der Speicher nicht dort installiert wo das Kabel schon hingeht, = in der Nähe des Zählerschranks?
jodl
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9359
Registriert: 02.07.2007, 16:58
Wohnort: Bayern
Info: Betreiber

Re: Batteriespeicherung

Beitragvon iron-age » 04.07.2018, 12:48

swfreund hat geschrieben:Kabel 3 x 2,5 im Zählerkasten eingespeist. ......
..... Ich beabsichtige nun einen Speicher (unabhängig von den Kosten und Rendite,sondern weil es mir Spaß macht) zu installieren. Bei allen Angeboten muß scheinbar noch eine Stromversorgung vom Zählerkasten zum Ladewechselrichter gelegt werden. Das will ich aber nicht (und ginge auch nur ganz schlecht)
Sieht jemand hier eine Möglichkeit einen Speicher zu installieren,Ohne Verlegung eines zweiten Kabels?????
Für jeden ,auch noch so exotischen Tipp bin ich dankbar!!!!!!!!!!!!!!
Einen sonnigen Tag wünscht Euch Wolfgang

Hallo Wolfgang,

willkommen im Forum,
Mit einem dreiadrigen Kabel sollte das funktionieren, du hast dann einmal Null und zwei mal eine Phase, PE kannst du vor Ort realisieren.
Oder du stellst Batterie, Laderegler und Wechselrichter zu den Modulen, und ein Umschaltrelais in den Sicherungskasten.

MfG Georg
Benutzeravatar
iron-age
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1043
Registriert: 18.11.2013, 23:01
PV-Anlage [kWp]: 2,010
Speicher [kWh]: 14
Info: Betreiber

Re: Batteriespeicherung

Beitragvon Carstene » 04.07.2018, 12:54

Bitte öle als erstes Mal die obere Tastenreihe - da scheint irgendwas kaputt zu sein... klemmen irgendwie die Dinger :x

Den Speicher würde ich in der Hausverteilung anklemmen. Dann kann die PV bleiben wie und wo sie ist und du hast alles vor Ort- ist ja auch eine Frost- und Diebstahlsache wenn die Sachen weitab stehen.

Ein zweites Kabel bräuchtest du eh nicht- selbst wenn dein Speicher bei der PV steht. Der Speicher muss dann nur so klein sein dass die Leistungsaufnahme/Abgabe zum Kabel passt (Leitungslänge und dann 2,5mm² ist schon deutlich an der Grenze vorbei). Zumindest für Speicher in "Haushaltsgrösse" - hier leistet ein Standardgerät durchaus 3,5 kW

Von der Grösse deiner Anlage lese ich nüschts - was ist denn da installiert?

Oder hast du etwa, wie in deinem Profil angegeben, 2 kW installiert :shock: :shock:

Ich würde dann mit dem neuen Zähler schleunigst den Stromanbieter wechseln. Nicht dass der jetzige die auf die Idee kommt mal zu hinterfragen warum seit dem Zählerwechsel dein Verbrauch hochknallt bis zum geht nicht mehr.

@Georg

Warum die Geräte mit je eigener Phase verwenden ?
Beides auf die gleiche Phase ausserhalb. Die Batterie schluckt vor Ort was weg und abends kann ich über diese Phase einspeisen wie es bisher auch gemacht wird


... oder wird nur getrollt um unsanständige Dinge zu lernen ... hüstell :juggle: :juggle:
7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11
Carstene
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1174
Registriert: 16.01.2014, 15:05
Wohnort: Gummersbach
PV-Anlage [kWp]: 16,41
Speicher [kWh]: 14,8
Info: Betreiber

Re: Batteriespeicherung

Beitragvon swfreund » 05.07.2018, 09:46

Hallo Georg
Vielen Dank für Deine Antwort. Ich bin auch kein Troll und die oberste Tastenreihe werde ich nur noch sparsam verwenden.
Versprochen.
Kannst Du mir bitte detailiert beschreiben ,wie und welchen Speicher ich bei der Anlage installieren kann. Ist das ein AC oder Dc system. Kennst Du einen Hersteller, wo man ein Anschlußschema einsehen kann und eine deutsche Betriebsanleitung hat.

Mit freundlichem Gruß Wolfgang
swfreund
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.2018, 09:38
PV-Anlage [kWp]: 2
Info: Betreiber

Re: Batteriespeicherung

Beitragvon iron-age » 05.07.2018, 13:21

swfreund hat geschrieben:Hallo Georg
Kannst Du mir bitte detailiert beschreiben ,wie und welchen Speicher ich bei der Anlage installieren kann. Ist das ein AC oder Dc system. Kennst Du einen Hersteller, wo man ein Anschlußschema einsehen kann und eine deutsche Betriebsanleitung hat.

Mit freundlichem Gruß Wolfgang


Es gibt da mehrere Möglichkeiten. Ich bin dabei von einem Hybridwechselrichter ausgegangen, der Strom aus der Batterie oder aus dem Netz nimmt. Dann hättest du einen Stromkreis der nur über den Wechselrichter läuft. Dafür würde dein vorhandenes Kabel reichen.
Oder du speist nur in dein Hausnetz ein, aus einer Batterie oder den Solarmodulen. Dafür reicht das Kabel auch, tuts ja jetzt schon.
Das war ja die Frage zu dem Kabel.

Ich hab im Prinzip die erste Variante hier umgesetzt. Nur ich hab keinen Hybridwechselrichter zB. PIP, sondern einzelne Geräte: Solarmodule, Solarregler, Batterie, Inselwechselrichter und Umschaltrelais. Hab hier sozusagen eine grüne Steckdose, an der ich je nach Solarertrag, meine Verbraucher anschließen kann. Hab auch dann Strom, wenn das Netz ausfällt.

Für die zweite Variante müsstest du einen Wechselrichter haben, der an einer Batterie läuft. Angeblich können das der ETV248 oder ETV500, sind aber nicht dafür vorgesehen. Man könnte ja mal 130€ investieren und einen ETV248 kaufen und testen.

Lässt du das ganze einen Speicherhersteller - Verkäufer bauen, dann kann der Kaufpreis auch fünfstellig werden. Ist also keine Option, zumindest nicht für mich.

MfG Georg
Benutzeravatar
iron-age
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1043
Registriert: 18.11.2013, 23:01
PV-Anlage [kWp]: 2,010
Speicher [kWh]: 14
Info: Betreiber


Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste