Balkon-Solar mit Puffer-Batterie

System ohne EEG wie Z.B. Guerilla, aber auch Freilandanlagen ohne EEG Vergütung.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Balkon-Solar mit Puffer-Batterie

Beitragvon kub0815 » 11.05.2018, 09:34

seppelpeter hat geschrieben:[
Wo in der EU kostet die KWh Strom denn 30 Cent?

In Deutschland und Dänemarkt
https://1-stromvergleich.com/strom-repo ... se-europa/
kub0815
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 01.09.2011, 22:47
PV-Anlage [kWp]: 0,6
Info: Betreiber

Re: Balkon-Solar mit Puffer-Batterie

Beitragvon Heiko » 11.05.2018, 09:41

Wie sinnlos bei ein paar Modulen die wenigen Watt über der Grundlast die mal kurz über Mittag raus kommen noch in eine Batterie zu verschwenden....
Nur wegen Hobby und Spaß an der Technik Ok.... mehr aber auch nicht.
Erst mal mit Modulen und Microwechselrichter anfangen und dann erkennt man selber schnell das wenn Überschuss mal anliegt, er schnell der Selbstendladung der Batterie zum Opfer fällt.
SolarLog800/1000
2 AchsPairan 16kwp ,1 AchsDrehhalle 27kwp, Windrad Black 600
7,5kwp Ost/West LgResu 9,6kwh. 7kwp Süd Hawker 48V,830Ah
64kwp Ost/West/Süd,
MX90D
Benutzeravatar
Heiko
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1789
Registriert: 07.07.2006, 10:03
Wohnort: Oberfranken
PV-Anlage [kWp]: 121
Speicher [kWh]: 30
Info: Betreiber

Re: Balkon-Solar mit Puffer-Batterie

Beitragvon seppelpeter » 11.05.2018, 09:50

kub0815 hat geschrieben:
seppelpeter hat geschrieben:[
Wo in der EU kostet die KWh Strom denn 30 Cent?

In Deutschland und Dänemarkt
https://1-stromvergleich.com/strom-repo ... se-europa/


Naja, man kann in DE auch sicher 35 Cent die KWh zahlen, das ist aber nicht DER Strompreis.
Wer in DE mehr als 25 oder 27 Cent zahlen will muss sich schon sehr anstrengen.

Wer natürlich wechselfaul ist oder sogar noch beim Grundversorger rum gammelt, aber wenn das Amt zahlt wäre auch das egal, da der Grundversorger gerne stadtnah ist.

"Derzeit (Stand: November 2014) beziehen 34,1 % Prozent der Haushalte noch Strom in der Grundversorgung. Weitere 45,0% sind ebenfalls noch bei dem Grundversorger, haben jedoch einen anderen Tarif bei diesem gewählt. Folglich befinden sich lediglich 20,9 % der Kunden bei einem anderen Stromanbieter außerhalb des Grundversorgers."

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Stromanbieterwechsel
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13897
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Balkon-Solar mit Puffer-Batterie

Beitragvon kub0815 » 11.05.2018, 12:47

Selbst wenn alle wechseln würden würde sich nichts am durchschnitt ändern weil dann die Preise steigen....die holen sich schon ihr Geld.
kub0815
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 01.09.2011, 22:47
PV-Anlage [kWp]: 0,6
Info: Betreiber

Re: Balkon-Solar mit Puffer-Batterie

Beitragvon seppelpeter » 11.05.2018, 13:13

kub0815 hat geschrieben:Selbst wenn alle wechseln würden würde sich nichts am durchschnitt ändern weil dann die Preise steigen....die holen sich schon ihr Geld.


Logik?
Keiner wechselt, also welchsel ich auch nicht, damit die Preise stabil bleiben. :lol:
Schon mal auf die Idee gekommen Preis =! Kosten. :idea:
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13897
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Balkon-Solar mit Puffer-Batterie

Beitragvon kub0815 » 11.05.2018, 16:01

Das ist wie an der Börse das hat nix mit Logick zu tun.
kub0815
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 01.09.2011, 22:47
PV-Anlage [kWp]: 0,6
Info: Betreiber

Re: Balkon-Solar mit Puffer-Batterie

Beitragvon einstein0 » 11.05.2018, 19:57

Heiko hat geschrieben:Wie sinnlos bei ein paar Modulen die wenigen Watt über der Grundlast die mal kurz über Mittag raus kommen noch in eine Batterie zu verschwenden....
Nur wegen Hobby und Spaß an der Technik Ok.... mehr aber auch nicht.
Erst mal mit Modulen und Microwechselrichter anfangen und dann erkennt man selber schnell das wenn Überschuss mal anliegt, er schnell der Selbstendladung der Batterie zum Opfer fällt.

Das sehe ich auch so!
Wenn nicht über die Mittagsstunden kilowattweise abgeregelt wird, ist ein Speicher hoffnungslos deplaziert:
- Speicher- und Umwandlungsverluste
- hohe Investitionskosten
- Kurzlebigkeit
- und schliesslich wartungsintensiv, insbesondere im Winterhalbjahr, wenn er nie mehr mit PV-Überschuss voll wird...
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8010
Registriert: 26.06.2011, 15:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Balkon-Solar mit Puffer-Batterie

Beitragvon Tommmi » 11.05.2018, 20:08

Ich finde es gut wenn Leute Ihrem Basteltrieb freien Lauf lassen. Dabei darf ruhig mal eine Batterie sterben oder auch mal ein Wechselrichter krepieren. Das ist vielleicht sogar billiger als Modellbau oder in der Kneipe abzuhängen.

Funktionieren kann Speicher auch, in Verbindung mit Bhkw sogar hervorragend. Zur Zeit ist der Speicher schön heiß und die Kiste hat abgeschaltet, somit gehen jeden Abend bis morgen 5-8kwh aus dem Akku in die Bude. Da der Akku seine eigene Pv hat und diese erst speist wenn der Akku auf Float geht fühlt der sich auch im Sommer wie im Winter wohl.
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1541
Registriert: 25.09.2011, 20:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24kwh
Info: Betreiber

Re: Balkon-Solar mit Puffer-Batterie

Beitragvon Sedna » 12.05.2018, 15:47

Hallo Heiko, Hallo einstein0!

Sicherlich gibt es pro/contra Meinungen zu einem Thema. Entschieden wird aber zuletzt über den Preis!
Nochmal: Wenn die Kosten für Speicherung* merklich unterhalb des Bezugspreises liegen ist das Thema Strom abriegeln oder verschenken erledigt und (beim derzeitigen politischen Klima) die Speicherung auf jeden Fall als sinnvolle Option gesetzt.

(*Alle eure Einwände wie Investitionskosten, Umwandlungsverluste, Lebensdauer, Wartung, Selbstendladung usw.. sind natürlich Teile der Kalkulation für den Speicherpreis)

Grüße,
Sedna
Sedna
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: 29.03.2018, 16:46
Info: Interessent

Re: Balkon-Solar mit Puffer-Batterie

Beitragvon Boelckmoeller3 » 12.05.2018, 18:58

95 Prozent des Geblubbers hier im Thread hat absolut nichts mit Antworten die dem TE weiterhelfen würden zu tun. :shock:

@ sonnenbraun

Der von dir weiter vorne entdeckte Thread beschreibt schon ziemlich ausführlich wie das mit einem dazwischen geschalteten Akku funktionieren sollte und was man tun und besser nicht tun sollte. Grundsätzlich muss jedoch der MPP-Betrieb des Wechselrichters dafür abgeschaltet werden und werden können. Auch sollte der Akku im richtigen Spannungsbereich liegen.Der Akku sollte über einen Regler an den Kreis zu- und weggeschaltet werden.
"Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"
Benutzeravatar
Boelckmoeller3
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13027
Registriert: 23.03.2006, 12:14
Wohnort: Hessen
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu PV-Anlage ohne EEG



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste