Solarteuere verdienen sich wieder eine goldene Nase

News über Photovoltaik und Solarstrom

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Solarteuere verdienen sich wieder eine goldene Nase

Beitragvon JschulzeP » 25.05.2018, 17:20

Bei uns sind seit 2 Jahren von 3 Angeboten 2 verkauft....
Schulleiter .....lächel....
Vw Leute bekommen ca. 75k sagt Google.
Möcht ich nicht mit tauschen !
Und zu den 12 x 6....
Wir tauschen die Trups alle 4 Wochen durch dann haben die 2 Wochen frei....geht halt nur noch mit Osteuropäischen....
2010: 134 kwp CSI,SMA
2011: 5,00 kwp CSI,SMA
2012: 54,5 kwp Eging,SMA
2012: 30,0 kwp CSI,SMA
2014: 60,0 kwp Schott,Fronius
2014: 7,65 kwp Eging,SMA
2016: 88kwp Qcells,SMA
2017: 12 kwp SW,SMA
2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2
2018: 750 kwp
JschulzeP
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2232
Registriert: 13.11.2009, 15:37
Wohnort: 48712 Gescher
PV-Anlage [kWp]: 391.15
Info: Solarteur

Re: Solarteuere verdienen sich wieder eine goldene Nase

Beitragvon PV-Berlin » 26.05.2018, 11:48

75 K mal (35 h Woche zu 6 * 12 h = 72 h ) = ????

* plus Risiko + Stress

Osteuropäer? Alles bestimmt "Selbstständige" die ordentlich in Polen & Co. angemeldet sind und da ihre Sozialabgaben etc. abführen.

Der Wohlstand der Vorstadt speist sich auch aus dem Ausbluten der Staatsquote der Länder wie Polen. Wenn ein Arzt stirbt (Angestellter im Krankenhaus) weil sein Kreislauf zusammengebrochen ist (Unterernährung, Schlafmangel etc.) und die Bürger nur mit "Tipp" überhaupt noch einigermaßen ordentlich versorgt werden, muss man sich halt nicht mehr wundern, das nationalsten die Macht im Lande übernehmen und auf die Falschen einprügeln (weil sie es nicht besser wissen oder wollen) .

* Nur im Kopf von Blödmännern wie Lindner, sind Preise am Markt frei gebildete Ergebnisse!
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14431
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Solarteuere verdienen sich wieder eine goldene Nase

Beitragvon JschulzeP » 27.05.2018, 13:30

PV-Berlin hat geschrieben:75 K mal (35 h Woche zu 6 * 12 h = 72 h ) = ????

* plus Risiko + Stress

Osteuropäer? Alles bestimmt "Selbstständige" die ordentlich in Polen & Co. angemeldet sind und da ihre Sozialabgaben etc. abführen.

Der Wohlstand der Vorstadt speist sich auch aus dem Ausbluten der Staatsquote der Länder wie Polen. Wenn ein Arzt stirbt (Angestellter im Krankenhaus) weil sein Kreislauf zusammengebrochen ist (Unterernährung, Schlafmangel etc.) und die Bürger nur mit "Tipp" überhaupt noch einigermaßen ordentlich versorgt werden, muss man sich halt nicht mehr wundern, das nationalsten die Macht im Lande übernehmen und auf die Falschen einprügeln (weil sie es nicht besser wissen oder wollen) .

* Nur im Kopf von Blödmännern wie Lindner, sind Preise am Markt frei gebildete Ergebnisse!


Mach dir keine Sorgen....die Polen bekommen sogar ihr Kindergeld aus deinen Steuern :mrgreen:

Wenn die Jungs nach Hause fahren sind sie Könige in ihrem Land. Sowas wie Ausbeutung gibt's doch gar nicht mehr.
Die verdienen hier alle richtig gut. Und so muss es auch sein!

Wer als Selbständiger ohne Risiko und Stress arbeiten will hat schon verloren. Gehört dazu ....vielleicht hält das sogar fit :wink:
Man muss es halt nicht an sich heran lassen !

Also mach dir keine Sorgen um die Solateure im Münsterland...die sind bestens aufgestellt.

Gruß Jochen
2010: 134 kwp CSI,SMA
2011: 5,00 kwp CSI,SMA
2012: 54,5 kwp Eging,SMA
2012: 30,0 kwp CSI,SMA
2014: 60,0 kwp Schott,Fronius
2014: 7,65 kwp Eging,SMA
2016: 88kwp Qcells,SMA
2017: 12 kwp SW,SMA
2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2
2018: 750 kwp
JschulzeP
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2232
Registriert: 13.11.2009, 15:37
Wohnort: 48712 Gescher
PV-Anlage [kWp]: 391.15
Info: Solarteur

Re: Solarteuere verdienen sich wieder eine goldene Nase

Beitragvon PV-Berlin » 27.05.2018, 13:46

Aus meinen Steuern ganz sicher nicht (Grenzsteuersatz 25% + Soli) wenn aus denen meiner Frau!

Wenn du sie fest angestellt hast, ist das okay, für mich. Das mit dem Kindergeld habe ich auch schon gehört (Ohne Wohnsitz in D. zu haben) . Ich möchte mich mit so was nicht beschäftigen, denn das gibt nur wieder Wasser auf die Mühlen der ....

Freie Unterkunft und Verpflegung und dafür Mindestlohn mit 12 h am Tag * 6!
Klar, damit sind sie in Danzig auf der Werft Helden, denn die haben, sofern sie einen Vollen Job haben, kaum 700 € Netto , bei Preisen je m2 (Danzig und Vororte von > 2.000 €)

Hier in Berlin brauchst du keine Polen, die Deutschen Lohnsklaven, sind so billig, da kommen die Polen nicht ran!
*Taxigewerbe in Berlin, Türkische Unternehmen im Hoch und Tiefbau.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14431
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Solarteuere verdienen sich wieder eine goldene Nase

Beitragvon JschulzeP » 27.05.2018, 13:56

Du hast das immer noch nicht verstanden !!!!
Für Mindestlohn kommt kein Pole nach D !
Die bekommen mehr als die Angestellten Elektriker meines Nachbarbetriebes .....
Und sind unbefristed eingestellt.
Wir unterscheiden nicht nach Ländern sondern nach Arbeitswillen und können!

Ich habe Mitbewerber die setzen auf Russen .....keine Ahnung ob die das so machen wie du denkst.......
2010: 134 kwp CSI,SMA
2011: 5,00 kwp CSI,SMA
2012: 54,5 kwp Eging,SMA
2012: 30,0 kwp CSI,SMA
2014: 60,0 kwp Schott,Fronius
2014: 7,65 kwp Eging,SMA
2016: 88kwp Qcells,SMA
2017: 12 kwp SW,SMA
2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2
2018: 750 kwp
JschulzeP
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2232
Registriert: 13.11.2009, 15:37
Wohnort: 48712 Gescher
PV-Anlage [kWp]: 391.15
Info: Solarteur

Re: Solarteuere verdienen sich wieder eine goldene Nase

Beitragvon ndorphin » 01.06.2018, 17:40

Solateure können einem fast leid tun, die Preise sind relativ transparent und über Foren wie dieses sind Angebote gut bewertbar.

Baugewerbe/Handwerk geht da oft Richtung Wucher. Neulich wollten wir einen Durchlauferhitzer erneuern. Listenpreis Gerät 899 Euro. Die Sanitärfirma wollte mit Einbau 1200 haben. Das Gerät dann für 350 im Netz bestellt, in 2 Stunden selbst eingebaut. Ca. 300% Aufschlag sind einfach nicht drin, lieber über 400 Euro Stundenlohn für uns und nebenbei auch noch was gelernt.

Ursache ist wohl die Geldpolitik, immer mehr Geld im Markt und irgendwo wird es dann abgegriffen.
ndorphin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 341
Registriert: 21.08.2014, 13:41
Info: Interessent

Re: Solarteuere verdienen sich wieder eine goldene Nase

Beitragvon remag » 01.06.2018, 17:49

Ja das stimmt leider,
es gibt (Bau) Gewerke die haben eine vergleichsweise niedrige Marge bzw unterliegen starker Preistransparenz.
Andere verlangen dagegen was sie wollen. (wie in deinem Beispiel)
remag
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 353
Registriert: 24.01.2017, 18:31
Wohnort: 85570 Markt Schwaben
PV-Anlage [kWp]: 99,96
Info: Betreiber

Re: Solarteuere verdienen sich wieder eine goldene Nase

Beitragvon wschmeiser » 01.06.2018, 18:47

ndorphin hat geschrieben:Baugewerbe/Handwerk geht da oft Richtung Wucher. Neulich wollten wir einen Durchlauferhitzer erneuern. Listenpreis Gerät 899 Euro. Die Sanitärfirma wollte mit Einbau 1200 haben. Das Gerät dann für 350 im Netz bestellt, in 2 Stunden selbst eingebaut.


Na ja, zieh von 1.200 € erst einmal die USt ab, dann bleiben noch 1.008 € übrig.

Dafür mussten viele Angebote geschrieben werden (es werden ja nicht alle angenommen),
der Durchlauferhitzer muss bestellt werden, Rechnung daraus bezahlt und gebucht werden,
Montagetermin geplant, abgestimmt, vereinbart werden,
dann Rüst- und Fahrzeit,
dann muss Kundenrechnung geschrieben werden, Geldeingang abgewartet und alles gebucht werden.
Und wahrscheinlich war ja vor der Angebotserstellung noch jemand vor Ort und hat sich den bisherigen Durchlauferhitzer angeschaut, was nochmals Dispositionszeit Fahrzeit mit sich brachte.

Und wenn in den ersten 6 Monaten ein Problem auftritt, muss dafür auch noch gerade gestanden werden, gleichgültig ob vom Monteur oder Gerät verursacht.

Es sieht dann für die Sanitärfirma alles gar nicht mehr so toll aus.
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3493
Registriert: 12.04.2011, 21:53
Wohnort: 82418 Murnau
PV-Anlage [kWp]: 18,72
Info: Betreiber

Re: Solarteuere verdienen sich wieder eine goldene Nase

Beitragvon remag » 01.06.2018, 19:23

Die USt spielt doch dabei keine Rolle, er kauft ja den DLH auch netto ein (nicht für 350 sondern für 295)
Das Verhältnis bleibt gleich.

und 713 Euro für 2 Rechnungen buchen und 2 Stunden Arbeitszeit (wahrscheinlich kanns der Fachmann schneller)
plus 1 Stunde Rüstzeit (ich geh mal davon daß er zumindest im Umkreis von 10km ansässig ist)
ist schon ein guter Schnitt (um nicht zu sagen Wucher)
remag
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 353
Registriert: 24.01.2017, 18:31
Wohnort: 85570 Markt Schwaben
PV-Anlage [kWp]: 99,96
Info: Betreiber

Re: Solarteuere verdienen sich wieder eine goldene Nase

Beitragvon ndorphin » 02.06.2018, 00:39

wschmeiser hat geschrieben:
ndorphin hat geschrieben:Baugewerbe/Handwerk geht da oft Richtung Wucher. Neulich wollten wir einen Durchlauferhitzer erneuern. Listenpreis Gerät 899 Euro. Die Sanitärfirma wollte mit Einbau 1200 haben. Das Gerät dann für 350 im Netz bestellt, in 2 Stunden selbst eingebaut.


Na ja, zieh von 1.200 € erst einmal die USt ab, dann bleiben noch 1.008 € übrig.

Dafür mussten viele Angebote geschrieben werden (es werden ja nicht alle angenommen),
der Durchlauferhitzer muss bestellt werden, Rechnung daraus bezahlt und gebucht werden,
Montagetermin geplant, abgestimmt, vereinbart werden,
dann Rüst- und Fahrzeit,
dann muss Kundenrechnung geschrieben werden, Geldeingang abgewartet und alles gebucht werden.
Und wahrscheinlich war ja vor der Angebotserstellung noch jemand vor Ort und hat sich den bisherigen Durchlauferhitzer angeschaut, was nochmals Dispositionszeit Fahrzeit mit sich brachte.

Und wenn in den ersten 6 Monaten ein Problem auftritt, muss dafür auch noch gerade gestanden werden, gleichgültig ob vom Monteur oder Gerät verursacht.

Es sieht dann für die Sanitärfirma alles gar nicht mehr so toll aus.


Also da wurde kein Angebot geschrieben oder jemand war vor Ort, das war mündlich per Telefon wie hier üblich. Der hatte den alten ja eingebaut und weiss was geht, zumal die Dinger auch genormt sind. Kohle hätte es gleich bar auf die Hand gegeben und die 1h Montage die ein Profi dafür braucht hätte man sicher auch flexibel terminieren können.

Nun gut, wir sind nicht böse, wissen wir doch wie relativ einfach so ein Durchlauferhitzer eingebaut ist (so kompliziert wie eine Steckdose anschließen und einen Wasserhahn) und freuen uns über das gesparte Geld.
ndorphin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 341
Registriert: 21.08.2014, 13:41
Info: Interessent

VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik News



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste