Sion - elektroauto startup - direkteinspeisung

News über Photovoltaik und Solarstrom

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Sion - elektroauto startup - direkteinspeisung

Beitragvon Andi_ » 10.05.2018, 12:49

Dringi hat geschrieben:Die große Frage wird sein sein, was von den Akkus ElringKlinger selber herstellt und was aus Asien zugekauft ist.

Oder ganz platt gefragt: Fertigt ElringKlinger oder schrauben die nur zusammen?

Bei den Zellen selber war die Antwort von Sono Motors früher immer "aus China"... nach Vermutungen vieler wohl CATL.
Aber das waren die Infos von früher...
2050, pro Jahr:
- 8 Mio vermiedene vorzeitige Todesopfer,
- 1600 MRD $ vermiedene Umwelt- und Gesundheitskosten,
- 30 % mehr Lebensqualität
mit pflanzlicher Ernährung:
http://www.pnas.org/content/113/15/4146.full
Andi_
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 793
Registriert: 13.07.2011, 01:00
Info: Betreiber

Re: Sion - elektroauto startup - direkteinspeisung

Beitragvon Dragonsword1981 » 10.05.2018, 13:17

kalle bond hat geschrieben:Bei der Entwicklung von Firmen sind gewisse betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse von enormem Vorteil.
Wohin Optimismus führen kann, hat man am Beispiel SW und deren Siliziumeinkäufen gesehen :cry:


Wäre an einer sachlichen Diskussion interessiert :) Ich meine etwas Grundkenntnis zu haben und frage mich seitdem ich von SION/SONO Motors gehört habe

a) wie schaffen die es, ein so "großes" Auto mit allen sicherheitsrelevanten Aspekten UND (Folien-)Solarzellen rundherum für 16 T€ zu produzieren und dabei noch Gewinn zu machen?
b) wie soll es funktionieren, eine Batterie mit REALreichweite 250 km für ca. 4 T€ herzustellen bzw. zu verkaufen?
c) wenn ElringKlinger die 4 T€ für diese Batterie garantiert hat, wie schaffen die es damit Gewinn zu machen? Für 250 km Realreichweite, brauchst du bestimmt 40 kwh Akkukapazität. Das wären ja 100 €/kwh VERKAUFspreis. Irgendwie unrealistisch Mitte 2018. Und auch für Mitte 2019 :roll:

Nicht, dass jemand mich falsch versteht: ich bin von dem Auto und der Idee mit den Solarzellen total begeistert und habe mich auch zur Probefahrt angemeldet (die übrigens fast alle weg sind und in Italien auf ein riesiges Interesse und Feedback gestossen sind). Darüber hinaus finde ich die Story absolut begeisternd, mindestens so wie Tesla. Aber irgendwie komme ich immer wieder zu der Frage nach der Wirtschaftlichkeit zurück und sehe da eigentlich nur sehr geringe oder gar keine...

Was meint ihr?
7,28 kWp mit 28x Winaico WSP-260M6 Fullblack, Süd 176°, WR Fronius Symo 7.0-3-M, 70% weich
Benutzeravatar
Dragonsword1981
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: 15.11.2014, 23:01
PV-Anlage [kWp]: 7,28
Info: Betreiber

Re: Sion - elektroauto startup - direkteinspeisung

Beitragvon kalle bond » 10.05.2018, 13:23

Dragonsword1981 hat geschrieben: Darüber hinaus finde ich die Story absolut begeisternd, mindestens so wie Tesla. Aber irgendwie komme ich immer wieder zu der Frage nach der Wirtschaftlichkeit zurück und sehe da eigentlich nur sehr geringe oder gar keine...


Allenfalls Tesla light :shock:
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9277
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Sion - elektroauto startup - direkteinspeisung

Beitragvon Dragonsword1981 » 10.05.2018, 13:46

kalle bond hat geschrieben:Allenfalls Tesla light :shock:


Super, sehr sachlicher Beitrag :roll:
7,28 kWp mit 28x Winaico WSP-260M6 Fullblack, Süd 176°, WR Fronius Symo 7.0-3-M, 70% weich
Benutzeravatar
Dragonsword1981
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: 15.11.2014, 23:01
PV-Anlage [kWp]: 7,28
Info: Betreiber

Re: Sion - elektroauto startup - direkteinspeisung

Beitragvon kalle bond » 10.05.2018, 14:06

Dragonsword1981 hat geschrieben:Nicht, dass jemand mich falsch versteht: ich bin von dem Auto und der Idee mit den Solarzellen total begeistert und habe mich auch zur Probefahrt angemeldet (die übrigens fast alle weg sind und in Italien auf ein riesiges Interesse und Feedback gestossen sind). Darüber hinaus finde ich die Story absolut begeisternd, mindestens so wie Tesla. Aber irgendwie komme ich immer wieder zu der Frage nach der Wirtschaftlichkeit zurück und sehe da eigentlich nur sehr geringe oder gar keine..


Möchte dich wirklich nicht bei deinen Euphorieausbrüchen bremsen, da Glücksgefühle sich positiv auf dein Leben, Gesundheit usw auswirken :D Also mal richtig freuen.
Nur mal die Frage in die Runde, ob es wirklich lohnt, die Solarzellen am Fahrzeug anzubringen?
Hoffentlich haben die mal durchgerechnet, was das Fahrzeug ohne SZ kosten würde und ob sich nicht ein zweites Model lohnt.
Könnte mir eine Art Kleintransporter mit SZ auf dem Dach (große Fläche, einheitlich ausgerichtet) für abgelegene Gebiete in Afrika vorstellen. Der Akku ließe sich hier durch eine Solarstation aufladen und zusätzlich durch die Dach SZ.
In DE sehe ich für die SZ am Fahrzeug eine kleine Chance, allenfalls im Sommer, aber nie in den Wintermonaten.
Dafür braucht man nur Kenntnisse im Dreisatz :ironie:
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9277
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Sion - elektroauto startup - direkteinspeisung

Beitragvon ragtime » 10.05.2018, 14:31

Naja, bei der SZ geht es in erster Linie mal um ein Verkaufsargument und Alleinstellungsmerkmal, wie einige andere Sachen ja auch. Da kann man dann schon vielleicht 500Eu Mehrpreis für aufwenden...

Es geht auf keinen Fall um Autarkie... Aber, Kleinvieh macht auch Mist. Wenn die etwa verbauten 1kWp im Jahr nur 500kWh erzeugen, bin ich damit schon über 3500km (fast) umsonst gefahren... Bzw. Über die Lebenszeit die 500Eu Mehrkosten umgelegt für vielleicht 1-2ct/km.

Ich finde das super für Laternenparker inner Stadt die keine eigene PV auf dem Dach haben können und eh keine 10km am Tag fahren. Mal davon abgesehen, dass man dann besser gar kein eigenes Auto hat... Aber es soll ja auch Städte ohne Carsharing und ordentlichen ÖPNV geben. :wink:
9.5kWp, Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protect SW250 & Samil Power SolarLake 8500TL-PM (70% hart),... ab 3'2015

LuschenPraktikant L:3
(mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)
Benutzeravatar
ragtime
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 563
Registriert: 13.11.2014, 22:51
Wohnort: nördl. Schwarzwald
PV-Anlage [kWp]: 9,5
Info: Betreiber

Re: Sion - elektroauto startup - direkteinspeisung

Beitragvon GOETSCHHOFER » 10.05.2018, 15:04

Der Zweifel erinnert mich an die Story mit Streetscooter und eGo Life.

https://www.streetscooter.eu/
StreetScooter wurde 2010 im Umfeld der RWTH Aachen gegründet.

http://www.e-go-mobile.com/

Vergleich: e.GO Life VS. Sion - Deutsche E-Auto Hersteller
https://www.youtube.com/watch?v=OJLM0Tfxb0Q
GOETSCHHOFER
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 477
Registriert: 27.02.2012, 17:17
PV-Anlage [kWp]: 5
Info: Betreiber

Re: Sion - elektroauto startup - direkteinspeisung

Beitragvon kalle bond » 10.05.2018, 15:57

ragtime hat geschrieben:Naja, bei der SZ geht es in erster Linie mal um ein Verkaufsargument und Alleinstellungsmerkmal, wie einige andere Sachen ja auch. Da kann man dann schon vielleicht 500Eu Mehrpreis für aufwenden...


Dagegen stehen die hohen Kosten für die Installation der Zellen am Fahrzeug incl. Verkabelung und Laderegler.
Da die Zellen in alle Richtungen zeigen, dürfte der Gesamt WG bzw der Ertrag recht bescheiden sein; in den Wintermonaten wird es zum reinen Gimmick. Die Ersparnis könnte man in einen größeren Akku stecken.
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9277
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Sion - elektroauto startup - direkteinspeisung

Beitragvon Boelckmoeller3 » 10.05.2018, 16:57

Hallo,
bei deiner Art Argumentation frage ich mich wie du denn ein Schiebedach oder schöne Alufelgen an die Kunden bringen willst. :D Wie hier schon geschrieben wurde, ist das ein Alleinstellungsmerkmal bisher und Kleinvieh macht bei der Solarernte auch Mist. Ich möchte das Auto kaufen und kaufe es dann schon allein wegen einiger Dinge die die Mitbewerber bisher nicht bieten. Dazu zählen für mich die PV-Zellen, das bidirektonale Laden, die Anhängelast und die geplante Veröffentlichung aller Werkstattunterlagen und Spezifikationen. Damit kann man dann sicher auch noch als Kunde eine DC-Direkteinspeisung in das Auto aus einer externen PV-Anlage recht einfach ergänzen, an der mir auch noch etwas liegt. Den Speicher des Autos wird man günstig erhalten und kann ihn auch einfach in ein V2H-Konzept einbeziehen. So wie dieses Auto mal ausgestattet werden soll sieht für mich das zukünftige E-Auto (nahe Zukunft) aus.
Allerdings bin ich noch nicht so sehr optimistisch dazu ob wir dieses Modell jemals so wie angekündigt auf deutschen Straßen sehen werden. Das ist noch ein langer und auch ein zeit- und kapitalintensiver Weg bis dahin. Ich wünsche es Sono Motors und mir selbst aber. 500€ mit dem Verlustrisiko kann man aber wohl mal als ein Vorbesteller investieren.

Viele Grüße:

Klaus
"Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"
Benutzeravatar
Boelckmoeller3
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12979
Registriert: 23.03.2006, 12:14
Wohnort: Hessen
Info: Betreiber

Re: Sion - elektroauto startup - direkteinspeisung

Beitragvon PV-Berlin » 10.05.2018, 17:24

Das ist der: Batteriehersteller CITC (Sichuan Chengfei Integration Technology), der u.a. mit ElringKlinger eine Kooperation eingegangen ist (48 V Module) der Hai in dem Spiel ist aber Conti wie man weiter lesen kann:

Continental setzt immer stärker auf Hybridantriebe. Der Autozulieferer und Reifenhersteller wird künftig mit einem chinesischen Partner 48-Volt-Batteriesysteme fertigen - und auch nach Europa und Nordamerika exportieren. Das Gemeinschaftsunternehmen mit dem Batteriehersteller CITC (Sichuan Chengfei Integration Technology) solle die Batteriesysteme entwickeln und produzieren, teilte Conti am Mittwoch mit. Der Dax-Konzern werde 60 Prozent an dem Joint Venture halten, den Rest bekomme CITC. Das Geschäft soll Mitte 2018 anlaufen,
WiWo

Wenn die Industrie in das Thema einsteigt, muss sie dafür sorge tragen, dass sie von dem Krempel auch massenhaft verlaufen wird können. Auf Basis des 48 V Modul kann man einiges aufsetzen.

Es muss ja auch langsam was passieren, wenn recht bald VW & Co. viele Millionen schöner frischer ID & Co. verkaufen wollen! :D

Wieso diskutiert man das Thema an zwei Stellen? PV-Forum
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14278
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik News



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste