Rainer Baake geht....

News über Photovoltaik und Solarstrom

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Rainer Baake geht....

Beitragvon PV-Berlin » 16.03.2018, 12:54

Kallenpeter hat geschrieben:
stingraz hat geschrieben:Thomas Bareiß ist Mitglied des sog. Berliner Kreises[...]


So oder so, der Einfluss eines einzelnen Staatssekretärs ist ja eher gering. Die wichtigsten Dinge stehen im Koalitionsvertrag bzw. stehen eben nicht darin.


Auf Bundesebene kann ich das nicht beurteilen, aber auf Ebene des Bundeslandes schon. Ich meine, ein Staatssekretär ist in der Regel für > 90% der Entscheidungsausgestaltung zuständig! So das selbst ein 'gut meinender Minister' ausgebremst wird, denn dass ist ja seine Kerntätigkeit: einzelnen Lobbygruppen ( In dem Falle die Großunternehmen) einen übergroßen Einfluss zu geben. Wenn man das nicht wollte, müsste man ja wen einstellen? Richtig! unbestechliches Fachpersonal, als dem Gegenteil von Experten (als Experte wird der geführt, der von den Medien als solcher auserkoren ist)

* ein lausiger BWL kann es dann ja wohl nicht werden!

Die Erneuerbaren dürfen sich also wohl bald ganz fair ohne Welpenschutz dem Markt stellen, wenn der Herr auch nur halbwegs ungebremst wüten darf. Viel Spaß...


Unbedingt! Nehmen wir doch nur die Basis Primärenergieeinsatz und dann schauen wir mal!
plus einem kleinen Aufschlag für importierte Primärenergie * 1,5

*mir schon bewusst, das Öl und Gas nur mit 1,1 gerechnet werden. Und selbst wenn Steinkohle auch nur diesen Wert hat, kümmert das kaum!

Energiesteuern auf die kWh (Primärenergieträger )
EEG Umlage auf den Wert der Primärenergie-Einsatz in kWh

*Das Bundeswirtschaftsministeium rechnet ja schon heute so, wenn es um den Wärmeverbrauch im Wohnungsbau geht, ergo gibt es da wohl doch einige, die einen Plan haben! * Strom allgemein ist mit aktuell 1,6 dabei

Ich ahne, wo dann die Wettbewerbsfähigkeit der EE liegen wird!

z.B. GuD 1 kWh Gas * 1,1 Faktor Förderung bis zum Anschluss * 1,5 (Import-Energie)
= 1 Cent * 1,1 *1,5 = 1,65 Cent Steuern (exkl. U-St)

EEG Umlage = 1 Cent * 1,1 *1,5 = 1,65 Cent EEG Umlage

Wer dann immer noch meint, aus Gas Strom machen zu wollen, der soll dies tun dürfen! 8)
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14279
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Rainer Baake geht....

Beitragvon eba » 18.03.2018, 09:15

PV-Berlin hat geschrieben:
Kallenpeter hat geschrieben:
stingraz hat geschrieben:Thomas Bareiß ist Mitglied des sog. Berliner Kreises[...]


So oder so, der Einfluss eines einzelnen Staatssekretärs ist ja eher gering. Die wichtigsten Dinge stehen im Koalitionsvertrag bzw. stehen eben nicht darin.


Auf Bundesebene kann ich das nicht beurteilen, aber auf Ebene des Bundeslandes schon. Ich meine, ein Staatssekretär ist in der Regel für > 90% der Entscheidungsausgestaltung zuständig! So das selbst ein 'gut meinender Minister' ausgebremst wird, denn dass ist ja seine Kerntätigkeit: einzelnen Lobbygruppen ( In dem Falle die Großunternehmen) einen übergroßen Einfluss zu geben. Wenn man das nicht wollte, müsste man ja wen einstellen? Richtig! unbestechliches Fachpersonal, als dem Gegenteil von Experten (als Experte wird der geführt, der von den Medien als solcher auserkoren ist)

* ein lausiger BWL kann es dann ja wohl nicht werden!

Die Erneuerbaren dürfen sich also wohl bald ganz fair ohne Welpenschutz dem Markt stellen, wenn der Herr auch nur halbwegs ungebremst wüten darf. Viel Spaß...


Unbedingt! Nehmen wir doch nur die Basis Primärenergieeinsatz und dann schauen wir mal!
plus einem kleinen Aufschlag für importierte Primärenergie * 1,5

*mir schon bewusst, das Öl und Gas nur mit 1,1 gerechnet werden. Und selbst wenn Steinkohle auch nur diesen Wert hat, kümmert das kaum!

Energiesteuern auf die kWh (Primärenergieträger )
EEG Umlage auf den Wert der Primärenergie-Einsatz in kWh

*Das Bundeswirtschaftsministeium rechnet ja schon heute so, wenn es um den Wärmeverbrauch im Wohnungsbau geht, ergo gibt es da wohl doch einige, die einen Plan haben! * Strom allgemein ist mit aktuell 1,6 dabei

Ich ahne, wo dann die Wettbewerbsfähigkeit der EE liegen wird!

z.B. GuD 1 kWh Gas * 1,1 Faktor Förderung bis zum Anschluss * 1,5 (Import-Energie)
= 1 Cent * 1,1 *1,5 = 1,65 Cent Steuern (exkl. U-St)

EEG Umlage = 1 Cent * 1,1 *1,5 = 1,65 Cent EEG Umlage

Wer dann immer noch meint, aus Gas Strom machen zu wollen, der soll dies tun dürfen! 8)

Der Strom aus einer neuen (nach 2014) KWK Anlage wird schon mit der vollen EEG-Umlage belastet. Macht bei 40% Wirkungsgrad schon ca. 2,8ct/kWh.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1391
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: Rainer Baake geht....

Beitragvon PV-Berlin » 18.03.2018, 12:03

Das ist mir bekannt (Siehe Ende der Kohle) ! Aber genau dass ist das Thema, nicht den Strom zu belasten, sondern die Primärenergie! Nur wenn man den Ansatz verfolgt, kann der Primärenergieeinsatz dramatisch sinken. Wenn PV Strom mit 0,0 bewerten wird, normaler (Gesamtstromerzeugung) Strom mit heute mit 1,6 und Gas + Öl mit 1,1 passt das nicht! Wenn dazu auch noch kommt, dass nur auf Strom die EEG Umlage zu zahlen ist und das auch beim Strom, der mit von der KfW mit 0 bewertet wird. kann kein Umbau auf die EE stattfinden.

KWK (Wohngebäude) ist eine der schlimmsten Verschwendungen von Energie der Neuzeit! überhaupt !
Darüber habe ich schon mehrfach geschrieben. * Der Gesamtwirkungsgrad ist < 90% (theoretisch) praktisch < 80% und in vielen Fällen, wird wie bei ST auch, oft die Wärme weggeworfen (Stichwort hohe Bh notwendig)
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14279
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Rainer Baake geht....

Beitragvon mbrod » 28.03.2018, 15:08

mbrod
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 272
Registriert: 23.04.2011, 20:56
Wohnort: Frankfurt am Main
PV-Anlage [kWp]: 0,25
Info: Betreiber

Re: Rainer Baake geht....

Beitragvon Elektron » 13.04.2018, 14:59

Für den "Nachfolger" gibt es nun einen eigenen Thread: Thomas Bareiß (CDU) Parlamentarischer Staatssekretär
Benutzeravatar
Elektron
Administrator
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 10248
Registriert: 10.01.2005, 16:20
Wohnort: 88457 Kirchdorf
PV-Anlage [kWp]: 20,18
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Photovoltaik News



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste