Photovoltaik auf Bahnschwellen?

News über Photovoltaik und Solarstrom

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Photovoltaik auf Bahnschwellen?

Beitragvon eggis » 19.10.2018, 10:15

Moin!

Ich habe diese Idee hier im Forum noch nicht gefunden. Nach PV als Straßenbelag plant man nun PV-Module auf Bahnschwellen zu installieren. Besser gesagt, erste Module erden bereits installiert.
https://www.pv-magazine.de/2018/10/10/b ... -weltweit/
Bild
Im Prinzip eine gute Idee. Ich sehe hier evtl. ein Problem mit der Verschmutzung durch Eisenabrieb und vermutlich durch Diebstahl oder mutwillige Zerstörung. Ich gehe mal davon aus, dass die Module ordentlich befestigt werden und nicht vom Zug hoch gesogen werden.

Ich stelle mir jedoch die Frage, warum werden nur so kleine Module auf den Schwellen und nicht im kompletten Zwischenraum verbaut?
Mit sonnigen Grüßen
-eggis-

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Gandhi)

SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
Meine Anlage!!! hier klicken
Benutzeravatar
eggis
Moderator
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 21310
Registriert: 09.10.2007, 21:30
Wohnort: bei Lübeck
PV-Anlage [kWp]: 6,9
Info: Betreiber

Re: Photovoltaik auf Bahnschwellen?

Beitragvon PV tut Not » 19.10.2018, 10:49

Bei Schnellfahrstrecken brauchst du sowas nicht zu machen.
2 ICEs drüber und die Teile sind Geschichte (Unterdruck, wenn's blöd läuft noch Schotterflug, das durchschlägt sogar die massiven Bremsscheiben). Schau dir mal an, wie Balisen zwischen in den Gleisen befestigt sind. Dann verstehst du schon, was ich meine.

Bei Nebenbahnen, vielleicht. Und wenn es noch Wagen sind mit Hakenkupplung, die da unterwegs sind, dann darf keiner runterhängen. Klöter, klonter, das war's.
Museumsbahnen? Da fahren in der Regel noch Wagen herum, die die Toilette unten offen haben ... lecker. Oder eine Dampflok, wenn die mal unten aufmacht ...

Den Artikel habe ich freilich gelesen. Allein mir fehlt der Glaube.
SunPower: 30x E20-327, 27x X22-360, 57x Optimierer P500-5RM4MFM
SE5000, SE5K, SE7K
Tesla PW1 & PW2
Opel Ampera, Mitsubishi i-MiEV
Brennstoffzellen-BHKW + weitere PW2 in langfristiger Planung
Benutzeravatar
PV tut Not
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 570
Registriert: 19.05.2018, 19:35
Wohnort: 91301 Forchheim
PV-Anlage [kWp]: 19,53
Speicher [kWh]: 19,8
Info: Betreiber

Re: Photovoltaik auf Bahnschwellen?

Beitragvon Broadcasttechniker » 19.10.2018, 11:01

Auweia.
Aber wenn schon, warum nicht ganz normale günstige 0815 Module dazwischenlegen.
Nur die Schwellen selber belegen ist teuer und uneffektiv.
Benutzeravatar
Broadcasttechniker
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 389
Registriert: 27.05.2018, 09:44
Wohnort: Köln Schäl Sick
PV-Anlage [kWp]: 9,92
Info: Betreiber

Re: Photovoltaik auf Bahnschwellen?

Beitragvon kalle bond » 19.10.2018, 11:03

Die Bahn verfügt doch neben den Gleisen über diverse (es müssen hunderte km) Böschungen. Hier könnte man PV Anlagen installieren, ebenso an etliche Stellen als Teil von Lärmschutzwänden. Außerdem lassen sich viele Bahngebäude und die ganzen Regenschutzdächer mit PV bepflastern. Da sind einige GW Kapazität drin. Die Gleise erscheinen mir weniger geeignet.
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9885
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Photovoltaik auf Bahnschwellen?

Beitragvon Matthias BZ » 19.10.2018, 11:10

hmm,

die Zellen sehen sehr klein aus. Normalsur ist 1435mm (Schiene Schiene) die Module haben ca. 160 mm Abstand zur Schiene (2x80) plus ca. 40 mm Rahmen und etwa 2mm Zellabstand macht ca. 120mm Kantenlänge, Pseudoquadratisch, 2 Busbar -> das scheint uraltes Zeug zu sein. Auffällig am Bild ist neben der unbenutzten Schiene auch die nicht passende Verkabelung und diefehlenden Busbars beim vorderen Modul... Hoax?
Selbst auf der Hompage von der Firma nirgens ein Hinweis auf das Projekt ebensowenig bei der DB-Netz, der DB-Energy oder der DB-AG ... sehr unplausibel.
Gruß Matthias
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
5 kWp Solarworld / SMA
Matthias BZ
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 799
Registriert: 01.10.2012, 11:06
Info: Betreiber

Re: Photovoltaik auf Bahnschwellen?

Beitragvon jodl » 19.10.2018, 11:50

das ist ein Aprilscherz zur falschen Zeit.
so dumm kann keiner sein das er so etwas ernsthaft erwägt.
jodl
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9737
Registriert: 02.07.2007, 15:58
Wohnort: Bayern
Info: Betreiber

Re: Photovoltaik auf Bahnschwellen?

Beitragvon michi_k » 19.10.2018, 11:59

jodl hat geschrieben:das ist ein Aprilscherz zur falschen Zeit.
so dumm kann keiner sein das er so etwas ernsthaft erwägt.


Würd ich auch sagen...
Sonnige Grüsse
Michi
14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)
Benutzeravatar
michi_k
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1877
Registriert: 03.09.2007, 21:34
Wohnort: Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 340
Info: Solarteur

Re: Photovoltaik auf Bahnschwellen?

Beitragvon PV-Berlin » 19.10.2018, 12:30

Die Schuhe entsprechen nicht den Vorgaben der BG &/ Bahn!

Was soll ich da NOCH zu schreiben? Solange nicht mal auf 1% aller Wirtschafts Gebäude PV liegt, habe ich genug zu tun!
Bestimmt ist man bei dem Format auf einem Preisniveau, wo eine SolarWorld durchstarten kann. :(
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15551
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Photovoltaik auf Bahnschwellen?

Beitragvon PV-Express » 19.10.2018, 12:52

Dann bedenke man noch die Gleisarbeiten. Z.B. die Stopfmaschiene, die den Schotter verdichten muss und anschließend mit einem riesen Drehbesen alles wieder (be)reinigt. Da müsste dann jedesmal die Module ab- und wieder anmontiert werden, was jede Wirtschaftlichkeit ins Minus drücken würde. Ebenso die Triebrückströme der Loks würde das bisschen Alurahmen schneller wegschmelzen lassen als Schnee im Sommer.
Dreck, Bremsstaub, Schotterflug, Kadaver ect. Dagegen ist ein unaufgeständertes Flachdach ein blütenweißes Blatt Papier :wink:

Das ist wahrlich ein toller Aprilscherz
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4088
Registriert: 06.04.2013, 15:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: Photovoltaik auf Bahnschwellen?

Beitragvon Broadcasttechniker » 19.10.2018, 13:26

Mindestens so schwachsinnig wie solarroadways.
Benutzeravatar
Broadcasttechniker
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 389
Registriert: 27.05.2018, 09:44
Wohnort: Köln Schäl Sick
PV-Anlage [kWp]: 9,92
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Photovoltaik News



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast