Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

News über Photovoltaik und Solarstrom

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon open source energy » 09.11.2018, 08:21

Es liegt am Wert des Daches @PV Berlin, der nunmal egal wie betrachtet höher ist als ein bisschen unnütze Erde entlang der BAB.

Der Vorteil am Boden ist und bleibt, dass jeder investieren kann und Investitionswille, Zugang zu Kaptial, und geeignete Fläche müssen eben nicht zusammen passen.

Das Vertragswesen auf einem Boden ist auch deutlich einfacher als auf einem Dach.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24327
Registriert: 09.08.2010, 11:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon cti » 09.11.2018, 22:45

Guten Abend @Forum,
ganz frisch von einer grünen Quelle. Also nicht alle SPD und CDU-Abgeordneten sind für diese Kürzung.
Und der Prozess wird noch ein paar Tage dauern. Aber ganz gewiß vor Weihnachten beschlossen.

Also eine große Bitte an alle, die bei der Energiewende mitwirken wollen: redet mit Euren Abgeordneten von Eurem Wahlkreis und erläutert die Situation, wie Ihr es seht.

Gruß aus Leipzig
cti
zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
(Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron
cti
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 964
Registriert: 06.01.2008, 01:24
Wohnort: Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 75
Info: Berater

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon sidragon » 09.11.2018, 23:43

https://dbtg.tv/fvid/7289838 ... erste Lesung war heute ja im Bundestag, also dieser SPD Abgeordnete hat schon mal meine Sympathie...
7,13 kWp: 31 x Yingli 230Wp, Diehl Platinum 3800S und Diehl Platinum 3100S
Ausrichtung 165 Grad, Dachneigung 35 Grad
Benutzeravatar
sidragon
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: 09.01.2010, 15:31
PV-Anlage [kWp]: 7,13
Info: Betreiber

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon bauerkiel » 10.11.2018, 01:39

...also die Rede des AFD "Abgeordneten" treibt mir die Wut in den Bauch.

Zappelstrom war noch das harmloseste aus seinem Wortschatz. Armer Thor, er weiss ja garnicht wovon er redet.
Die anderen ADFler auch nicht, sie klatschten eifrig nach jedem Satzzeichen.
Andreas Witt
Industrieservice und Montage
Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
+49 151 44 555 285
a.witt@pvservice.net
USt-ID: DE 292086601

"Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt." [unbekannt]
bauerkiel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1476
Registriert: 02.06.2008, 13:56
Wohnort: 24214 Neudorf
Info: Solarteur

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon sunworx1001 » 10.11.2018, 02:15

sidragon hat geschrieben:https://dbtg.tv/fvid/7289838 ... erste Lesung war heute ja im Bundestag, also dieser SPD Abgeordnete hat schon mal meine Sympathie...


Die Rede hat mich wieder etwas motiviert. Hab meinen zwei Bundestagsabgeordneten eine Mail geschrieben.

Mal schauen ob es was bringt. Muss sonst mein aktuell geplantes Projekt wahrscheinlich tatsächlich canceln (500 kWp Volleinspeisung, Trafo).

Die Hoffnung stirbt zuletzt. :|
Sonnige Grüsse
sunworx1001

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
A. Einstein
Benutzeravatar
sunworx1001
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 166
Registriert: 06.09.2009, 19:32
Info: Betreiber

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon hfrik » 10.11.2018, 09:31

Naja die Rede des CDU-Abgeordneten war ja auch Murks, für das was in an Verständniss von einem CDU-Abgeordneten erwarte.
Wenn ich mit einer Gruppe zum Zug muss, und einer Trödelt und ist zulangsam, dann fauche ich auch nicht die shcnelleren an die so unterwegs sind dass sie pünktlich ankommen, weil sie zu schnell seien, sondern treibe den der trödelt an.
Wenn der Netzausbau zurückhängt und die CO2 Minderung (->Zug) dewswegen verpasst werden könnte brauchen die die für den NEtzausbau verantwortlich sind einen Tritt in den Hintern und das rechtliche Rüstzeug um schneller zu bauen.
Im Zweifel macht man ein LEitungsbaugesetz für genau die Leitunghen und schreibt den Bau mit Gesetzeskraft fest. Dann sind alle Gerichte unterhalb Verfassungsgericht und EU-Gerichtshof schon mal ruhiggestellt. (Entsprechend den Schweizer Volksabstimmungen mit denen dann auch die Dinge nach Beschluss einfach durchgedrückt werden)
Die CDU will aber den Musterschüler treten der Pünktlich ist.
(Die FDP auch, aber was soll man von der FDP heute schon an wirtschaftspolitischer Vernunft erwarten...)
Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
Thomas Alva Edison
Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)
hfrik
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6779
Registriert: 14.01.2011, 17:02
PV-Anlage [kWp]: 2,6
Info: Betreiber

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon cti » 10.11.2018, 10:45

sunworx1001 hat geschrieben:Hab meinen zwei Bundestagsabgeordneten eine Mail geschrieben.


@Sunworx,
BRAVO!

@alle,
Bitte schreibt Eure Abgeordneten an! Vor allem auch SPD Wahlkreise.

Gruß
cti
zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
(Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron
cti
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 964
Registriert: 06.01.2008, 01:24
Wohnort: Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 75
Info: Berater

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon Mattn » 10.11.2018, 11:42

Kann jemand einen "Brief" hier reinstellen? Nicht jeder ist gut im Schreiben und Argumente bringen. Wäre Top
Anlage1 von 2006
83 x Sanyo HIP-215 NHE 5 / 3x SMA SB 5000, 1x SMA SB 2100
Leistung: 17,845 KWp mit Volleinspeisung

Anlage2 von 2011
36 x Aleo S19 245W / 1x SMA Tripower 8000TL-10
Leistung: 8,82KWp seit Aug 2014 Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung
Benutzeravatar
Mattn
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1772
Registriert: 29.06.2006, 15:39
Wohnort: Riegelsberg (Saarland)
PV-Anlage [kWp]: 26,67
Info: Betreiber

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon eggis » 10.11.2018, 11:53

Moin!
bauerkiel hat geschrieben:...also die Rede des AFD "Abgeordneten" treibt mir die Wut in den Bauch.

Zappelstrom war noch das harmloseste aus seinem Wortschatz. Armer Thor, er weiss ja garnicht wovon er redet.

echt grausam diese Rede. Solche populistische Sche.... im Bundestag zu verbreiten und sämtliche wissenschaftliche Erkenntnisse zu ignorieren. :evil:

Die anderen ADFler auch nicht, sie klatschten eifrig nach jedem Satzzeichen.

So ist es wenn alle "auf Linie gebracht" werden.
Fehlt nicht mehr viel, das vorne einer schreit, "Wollt ihr den...." Und alle mit "JAAAA!" antworten. :twisted:

PS: Zu dem Bulgarien Beispiel in der Rede. Vor gar nicht allzu lange Zeit sind dort die Menschen auf die Starße gegangen, weil sich sich den "billigen Strom" dort gar nicht leisten konnten. Dann wurden AKWs geplant, die in der Erzeugung teurer waren als den Abnahmestrompreis. Das ist kein Beispiel für billigen Strom sondern für Armut in der Bevölkerung und das Strompreise vor der Politik bestimmt werden.
Mit sonnigen Grüßen
-eggis-

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Gandhi)

SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
Meine Anlage!!! hier klicken
Benutzeravatar
eggis
Moderator
 
Beiträge: 21310
Registriert: 09.10.2007, 21:30
Wohnort: bei Lübeck
PV-Anlage [kWp]: 6,9
Info: Betreiber

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon PV-Berlin » 10.11.2018, 12:14

Korrekt! nicht die nominalen Energiekosten sagen einem etwas, sondern die realen Energiekosten. Und wie lange muss man in D. für seine Stromrechnung im Durchschnitt arbeiten?

Ich für meine 9.500 kWh ewig! Aber der Normalbürger 14 Tage, 10 Tage, 7 Tage?

In Kenia muss man für einen Stromanschluss theoretisch bis zu 5 Jahre arbeiten. Und bei dem Strompreise (real) würde in D. fast jeder sein I-Phon mit dem Fahrrad laden!

Kompromiss! Die 20% können sie haben, aber dafür wird der Deckel von 52 GWp auf den Wert angehoben, den wir benötigen ( Minimum 300 GWp) Wobei, es wie viel hier schon sagten, nicht um die absolute Höhe der Vergütung geht sondern um die Darstellung, für die Banken, Investoren etc. .

Ich hätte kein Problem, wenn sie mir nur 6 bis 5 Cent geben, aber dafür nach oben alles offen ist und diese Anlagen auch für die neuen Pool Strom Lösungen passen.

*Es macht schon Sinn, eine ganzes Gewerbegebiet mit einem Schlag voll zu machen. dann kommt man immer > 750 kWp

*Die 6 Cent sind doch nur nötig, um nahe an 100% FK zu kommen.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15550
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik News



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste