Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

News über Photovoltaik und Solarstrom

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon Stenis » 07.11.2018, 19:26

Naja, so dumm ist das nicht. Wäre von vornherein eine Übergangsregelung anvisiert worden, wäre die natürlich auch als nicht ausreichend kritisiert worden. Jetzt kann man generös eine gewisse Übergangszeit anbieten und alle sind glücklich... Im Endeffekt ändert das aber nichts daran, daß die Vergütung möglichst schnell runtergefahren werden soll.
71 Module - Solaredge SE12.5K
PV-Output - Speicherberechnung
Benutzeravatar
Stenis
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 813
Registriert: 01.12.2016, 07:55
Wohnort: Nordfriesland
PV-Anlage [kWp]: 19
Info: Betreiber

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon ruke » 07.11.2018, 19:32

Es kommen Strafzahlungen wegen nicht Einhaltung der CO 2 Einsparungen auf Deutschland zu .
Die Kosten werden ausgeblendet . Es geht einzig darum dass der Mittelstand aus dem Strommarkt gedrängt wird.
Wenn das Gesetz „ Gesetz zur Beibehaltung alter Strukturen und Lebendsverlängerung von RWE „ heißen würde dann wäre es wenigstens ehrlich.
Was heißt ihr arbeitet an einer Lösung ?
Wenn wir unterstützen können bitte PM
ruke
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 183
Registriert: 28.11.2007, 15:08
PV-Anlage [kWp]: 146
Info: Solarteur

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon open source energy » 07.11.2018, 19:40

Aber alleine ein paar MWh PV können das auch nicht richten. Wie schon gesagt, PV ist und bleibt tolle Kaptialanlage egal ob ein paar % hin oder her.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24322
Registriert: 09.08.2010, 11:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon benchfrooser » 07.11.2018, 20:46

Wie mit allen Mittel versucht wird die Energiewende noch zu bremsen. Für was hat man den atmenden Deckel eingeführt?
Im Endeffekt schafft sich das System selbst ab. 20% ist keine kleine Absenkung, aber der Markt wirds überleben.
Benutzeravatar
benchfrooser
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 468
Registriert: 30.05.2009, 19:58
Info: Interessent

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon open source energy » 07.11.2018, 22:01

Achtung, die 20% beziehen sich NUR auf den Anteil 40-750kWp, die maximale Absenkung ist demnach ca. von 0,01- 18% je nach Größe der Anlage.

Das größte Problem für den Markt wird wieder die Branche selber sein, nicht die Renditen.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24322
Registriert: 09.08.2010, 11:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon Baeuerlein » 07.11.2018, 23:54

So wie ich das verstehe wird ja bis 39,90kWp nicht gekürzt, und das finde ich eigentlich auch fair so.

Die Preise für Großanlagen sind aktuell schon ziemlich niedrig, ich denke für eine größere Firma oder Unternehmen mit gewissem Stromverbrauch laufen die Anlagen trotz der 20% Kürzung noch mehr als rentabel.

Für die Anlagen unter 40kWp kann sich das sogar Lohnen, da Modulkosten etc. evtl noch weiter fallen aufgrund des Preisdruckes. Von daher Keep Cool und erst mal schauen wie es im Januar dann genau aussieht.
Baeuerlein
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 67
Registriert: 22.09.2018, 17:11
Wohnort: Bamberg
PV-Anlage [kWp]: 30,50
Info: Betreiber

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon open source energy » 08.11.2018, 06:19

Wie schon gesagt, es gibt keine 20% Kürzung sondern maximal irgendwas um die 18%. Alleine schon das zeigt, dass unsere Branche selbst nicht in der Lage ist eine Aussage so darzustellen um nicht alle gleich wieder zu verschrecken.

Durch die Absenkung ergeben sich neue und zwar sehr spannende Geschäftsmodelle. Ich bin mir sehr sicher, dass es in naher Zukunft noch weiter ordentlich wird gerade im größeren Anlagenbereich.

Das einzig wichtige am EEG ist, dass es irgend einen Preis garantiert, sonst bekommt man nur schwer Geld von der Bank und das wäre ein echter Genickbruch.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24322
Registriert: 09.08.2010, 11:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon sidragon » 08.11.2018, 08:04

Hmm, also wenn ich richtig rechne komme ich für mein laufendes Projekt auf 16% Kürzung bei 240kwp. Die Module machen ja aber nur ca. 1/3 der Kosten aus. Wechselrichter, Montage, Gerüst und Dachsanierung sind ja nicht günstiger geworden. Das impliziert dass die Midule 48% im Preis gefallen sein müssten, um das zu kompensieren.... so hoch waren die Zölle aber nicht, die nun weggefallen sind.
(Natürlich mal davon abgesehen, dass in vielen Projekten einiges an Marge von Projektentwicklern, Zwischenverkäufern etc. auf der Strecke bleibt)
7,13 kWp: 31 x Yingli 230Wp, Diehl Platinum 3800S und Diehl Platinum 3100S
Ausrichtung 165 Grad, Dachneigung 35 Grad
Benutzeravatar
sidragon
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: 09.01.2010, 15:31
PV-Anlage [kWp]: 7,13
Info: Betreiber

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon open source energy » 08.11.2018, 08:16

Es sind bei 240 eher noch ein Tick mehr. Die Preise sind ja auch schnell gefallen. Musst halt einen guten Partner suchen der Dir das Projekt umsetzt. Ich denke dass der dreistufige Vertrieb vermutlich vor dem Aus steht für Anlagen >50kWp.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24322
Registriert: 09.08.2010, 11:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Kürzung Einspeisevergütung um 20% zum 01.01.2019 ?

Beitragvon MBIKER_SURFER » 08.11.2018, 09:41

sidragon hat geschrieben:Hmm, also wenn ich richtig rechne komme ich für mein laufendes Projekt auf 16% Kürzung bei 240kwp.



Nun - dann hast eben anstatt 10% Rendite 'nur noch' 8,4%. zeig mir ein anderes, sicheres Invest mit der Zielgröße? :D
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F + V10F
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 43358
Registriert: 21.08.2007, 15:12
Wohnort: Niedersachsen 26 + BW 72
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik News



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast