EEG Kontostand

News über Photovoltaik und Solarstrom

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

EEG Kontostand

Beitragvon hfrik » 10.02.2017, 09:26

Nachdem der letzte Thread mit diesem Thema vom MErit Order Thread Ausfluss zerschossen wurde, hier ein neuer Thhread. Denn der Überschuss auf dem EEG-Konto ist 2017 gegenüber 2016 erfreulich gewachsen, ca. 230 Mio € mehr. Mal sehen wie es weiter geht und ob die Umlage am Jahresende mal wieder sinkt. Aktuell sind die Börsentrompreise spürbar höher als vor einem Jahr.
Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
Thomas Alva Edison
Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)
hfrik
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 5906
Registriert: 14.01.2011, 17:02
PV-Anlage [kWp]: 2,6
Info: Betreiber

Re: EEG Kontostand

Beitragvon qualiman » 10.02.2017, 10:30

WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest
Benutzeravatar
qualiman
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1765
Registriert: 08.04.2011, 23:26
Wohnort: 904xx
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Betreiber

Re: EEG Kontostand

Beitragvon hfrik » 10.02.2017, 12:31

Nö zu dem Thread braucht man nicht verlinken. Der zugespamte und deswegen geschlossene Thread war dieser hier: photovoltaik-news-f25/eeg-umlagenkontostand-t73336-s780.html Das Thema ist ja aber weiterhin relevant im bezug auf die Kosten weiteren und ggf. beschleunigten Zubaus.
Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
Thomas Alva Edison
Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)
hfrik
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 5906
Registriert: 14.01.2011, 17:02
PV-Anlage [kWp]: 2,6
Info: Betreiber

Re: EEG Kontostand

Beitragvon PV-Berlin » 10.02.2017, 12:37

Die Franzosen werden das Deutsche EEG retten, wetten das? :D

e-on wird noch 'kotzen' den Strom so langfristig für derart brutal wenig Geld an wen auch immer (eigene Tochter) verkauft zu haben. Ob der Vorstand dann wegen Beihilfe zur Unterschlagung zur Verantwortung gezogen wird?

Selbstverständlich werden Seehofer & Söder dafür sorgen, dass das arme Bayern seine Sonderwünsche beim Netzausbau auf Grund der doofen EE außerhalb von Bayern (nur blau/weiser Strom ist guter Strom! egal ob Atom oder Mais- Monokultur-Strom oder PV von der Scheune) dem allgemeinen EEG anzulasten sind.

Daraus folgt!
Es wird niemals nicht irgendwas abgesengt Wenn selbst die Sektsteuer Flotte komplett 3 mal durch die Hochöfen von TyssenKrupp gejagt wurde, kann es ja wohl nicht sein, das der scheiß Ökostrom die Strompreise senkt.

Wider der Natur der "Konservativen Wirtschafts und Energiepolitik "
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12134
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: EEG Kontostand

Beitragvon svdtwe » 10.02.2017, 14:24

hfrik hat geschrieben:Mal sehen wie es weiter geht und ob die Umlage am Jahresende mal wieder sinkt..

Das werden die zu verhindern wissen...
svdtwe
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 495
Registriert: 07.11.2011, 13:15
Info: Betreiber

Re: EEG Kontostand

Beitragvon alterego » 10.02.2017, 16:37

hfrik hat geschrieben:Denn der Überschuss auf dem EEG-Konto ist 2017 gegenüber 2016 erfreulich gewachsen, ca. 230 Mio € mehr.

:?: Kontostand Ende Januar 2017 3,56Mrd.€, Ende Januar 2016 3,79 Mrd.€ macht bei mir 230Mio.€ weniger nicht mehr.
Der Überschuß im Januar 2017 war aber höher als im Vorjahr, weil die Ausgaben geringer waren. Das Wetter ist halt nicht jedes Jahr gleich und einige PV-Betreiber werden schon zurückgezahlt haben, weil die Abschläge 2016 bei den meisten nach dem Spitzenjahr 2015 zu hoch waren.

Umlage wird ja erst nach der Wahl bekannt gegeben :roll:
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6743
Registriert: 14.02.2014, 09:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Interessent

Re: EEG Kontostand

Beitragvon hfrik » 10.02.2017, 17:14

Nun, die Strommarktpreise ziehen seit Herbst 2016 an, und scheinen jetzt, zusammen mit niedrigerer Erzeugung beim EEG-Konto anzukommen. Solarerzeugung war in 2016 fast identisch mit 2015, da ändert sich wenig. Bei Wind liefert (befristet teure) Offshore einen guten Teil, was die geringere Erzeugung sicher zu einem spürbaren Teil kompensiert. Im Februar werden wir besser sehen wie viel das dann ausmacht. Bisher haben immer sinkende Marktpreise das EEG-Konto belastet, im Moment läuft das günstiger.
Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
Thomas Alva Edison
Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)
hfrik
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 5906
Registriert: 14.01.2011, 17:02
PV-Anlage [kWp]: 2,6
Info: Betreiber

Re: EEG Kontostand

Beitragvon alterego » 10.02.2017, 17:40

Ich sehe 2016 3% weniger PV-Erzeugung als 2015 trotz etwa 3% Zubau (ok, viel im Dezember, das hat noch nichts produziert).
Aber beim Wind sehe ich im Dezember 20% weniger als im Dezember 2015 und das sind die wesentlichen variablen Ausgaben im Winter. Januar 2017 war Wind auch 15% weniger als Januar 2016, auch hier trotz nennenswertem Zubau. Denke auch, daß da der Kontostand im Februar nocmal steigt zumal bei den Einnahmen ja auch die höhere Umlage reinkommt.
Börsenpreise spielen schon auch mit rein, da stimme ich dir zu, die Erlöse aus der Vermarktung sind ja im Januar schon deutlich gestiegen. Leider gibt es keine ANgaben zu den Mengen die die ÜNB vermarkten (oder findet man die irgendwo? ), Direktvermarktung sieht man ja nur indirekt über niedrigere Ausgaben.
Quelle: https://www.energy-charts.de vorbehaltlich, daß ich irgendwo die falsche Zahl erwischt habe dann bitte ich um Korrektur
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6743
Registriert: 14.02.2014, 09:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Interessent

Re: EEG Kontostand

Beitragvon alterego » 10.03.2017, 12:40

Zum Ende Februar nochmal eine gute Milliarde mehr am Konto, so viel wie schon lang nicht mehr in einem Monat. Kontostand: 4.574.301.718,38
Durch die gestiegene Umlage und deutlich höhere Vermarktungserlöse (sind aber nur 4% der Einnahmen) sind die Einnahmen gestiegen und die Ausgaben deutlich gesunken. Hatte ich ja schon geschrieben, daß im Januar deutlich weniger Wind war, da spielen aber wohl auch die höheren Markpreise rein.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6743
Registriert: 14.02.2014, 09:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Interessent

Re: EEG Kontostand

Beitragvon stingraz » 12.03.2017, 21:51

Na, dann ist ja alles voll im Plan, um in journalistisch sinnvollem Abstand nach der Wahl eine Senkung der EEG-Umlage als Ergebnis der neuen energiepolitischen Linie zu verkünden... Recht egal, welche Linie das jetzt ist.
(Zynisch? Wer?)
445Wp an 12V-Batterie * 700Wp an Modul-WR * 5,16 kWp EEG (2007)
stingraz
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 105
Registriert: 11.08.2012, 15:56
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Photovoltaik News


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast