around the world - Der Photovoltaik Weltmarkt

News über Photovoltaik und Solarstrom

Moderator: Mod-Team

 

5.00 (2 Bewertungen)

Re: around the world - Der Photovoltaik Weltmarkt

Beitragvon PV-Berlin » 27.06.2018, 06:56

Durch technologische Fortschritte, Optimierungen sowie günstigeres Polsilizium konnte man die Bruttomarge aber von 11,6 % in Q4/18 auf 14,4 % steigern.



Das soll mir mal jemand vorrechnen, das diese Brutto Marge reichen soll! Wenn das reichen soll, fresse ich einen Besen. Aber offensichtlich ist die In-Transparents der Großen Kapitalgesellschaften nicht nur in Russland ein festes Programm der Strategie.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15565
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: around the world - Der Photovoltaik Weltmarkt

Beitragvon hfrik » 27.06.2018, 15:30

Es bleibt spannend. Mit Grid-Parity-Projekten macht man in Chna natürlich ein Fass auf in das so knapp 2 TWp reinpassen bei grob konstantem Verkaufspreis wenn man sich beim Fertigungsausbau nicht völlig überschlägt.
Dann ist halt die Frage ob man die Fertigungskosten schnell genug runter und die Bruttomarge bei kostantem Verkaufspreis schnell genug rauf bekommt, dass man sich in dieses Fass retten kann. Das weltweite äquivalente FAss das gerade ebenso aufgeht hat so über 10TWp. Da passen schon noch in paar Module rein. Aber es braucht auch Zeit bis so ein Riesenfass wirklich offen ist.
Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
Thomas Alva Edison
Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)
hfrik
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6793
Registriert: 14.01.2011, 17:02
PV-Anlage [kWp]: 2,6
Info: Betreiber

Re: around the world - Der Photovoltaik Weltmarkt

Beitragvon Dringi » 27.06.2018, 17:53

Wie ich schon im Preisentwicklungs-Thread schrieb haben wir bei den Modulen ein echt komisches Bild: High-End Module sind seit Ende Januar 2017 (also fast 1,5 Jahre) Preisstabil, während der LowCost-Bereich gerade ordentlich federn lässt. Kann also gut sein, dass es von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich ist, was den Deckungsbeitrag angeht, je nachdem ob man eher High-End oder Brot & Butter oder eher im Low-Cost-Sektor aufgestellt ist.
9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013

Twitter & Sonnenertrag

L:70
D:4
T:1
GroßMeisterLusche
Benutzeravatar
Dringi
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13844
Registriert: 10.10.2012, 18:10
Wohnort: 59556 Lippstadt
PV-Anlage [kWp]: 20,16
Info: Betreiber

Re: around the world - Der Photovoltaik Weltmarkt

Beitragvon bimon » 27.06.2018, 21:40

Wie wird denn High-End definiert? Wurde der in dem Zeitraum auch irgendwie angepasst? Bei pvXchange geht es auch da bergab z.B. Die Definition wurde da aber länger nicht angepasst und bleibt bei 280 W+.

Das Top-Runner-Programm ist ja von den Kürzungen nicht betroffen. Entsprechend ist der High-End-Bereich nicht in dem Maß von den Verwerfungen betroffen und hatte auch vorher schon eine Sonderstellung. Gerade die China-Größen setzten zuletzt ja besonders auf Wirkungsgradsteigerung, verstärkte F&E und veröffentlichen ja fast wöchentlich neue Rekorde.

JinkoSolar war übrigens 2017 noch überproportional bei Multi-Modulen engagiert.
bimon
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2580
Registriert: 25.09.2009, 22:04
Info: Betreiber

Re: around the world - Der Photovoltaik Weltmarkt

Beitragvon CaptainPicard » 28.06.2018, 12:35

Australia solar costs hit “extraordinary” new lows – $50s/MWh

The cost of building new large-scale solar energy generation in Australia has fallen to an “extraordinary” new low, the head of the Australian Renewable Energy Agency has said, citing industry reports of numbers down around the $50/MWh mark.

Australia’s PV price plunge has seen the cost of utility-scale solar fall from around $135/MWh when ARENA launched its first auction in 2015, to “somewhere in the $50s” today, or $1/W, ARENA chief Ian Kay said on Wednesday.

“So we’ve gone from $1.60/W …. to, I think you’ll actually find that people are now talking about, by the next round of projects that are being developed, due to be financed in the next 12 months, bidding under $1/W,” Kay told the Large-scale Solar & Storage conference in Sydney, co-hosted by RenewEconomy.

“And that’s then translating into … dollars per megawatt-hour of numbers starting with a five, so somewhere in the 50s, dollars per megawatt-hour for solar.

“Which is just extraordinary… an extraordinary achievement for the industry,” Kay said.


https://reneweconomy.com.au/australia-s ... mwh-27007/
CaptainPicard
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 932
Registriert: 27.06.2017, 20:49
Wohnort: Niederösterreich
PV-Anlage [kWp]: 7,32
Info: Betreiber

Re: around the world - Der Photovoltaik Weltmarkt

Beitragvon Dringi » 28.06.2018, 20:52

bimon hat geschrieben:Wie wird denn High-End definiert? Wurde der in dem Zeitraum auch irgendwie angepasst? Bei pvXchange geht es auch da bergab z.B. Die Definition wurde da aber länger nicht angepasst und bleibt bei 280 W+.


Ich denke, dass das eine gute Frage ist. Ich habe jetzt nicht wirklich repräsentativ gesucht aber dass, was ich gefunden habe sind
Cluster bei folgenden Modul-Stärken:

- wenige unter 270 Watt
- ein dicker Cluster um 270/275 Watt (meist deutlich unter 200 Euro/Modul; Preiscluster um 150/160 Euro)
- ein paar zw. 280 und 295 Watt
- bei fetter Cluster bei 300/305 Watt (um 200 Euro/Modul
- wenige darüber (ab 310Watt werden knapp dann 250+ Euro/Modul bis 400 Euro/Modul fällig)

Also: Wert heute noch 280 Watt als High-End setzt hat wohl den Markt nicht verstand. Persönliche würde ich mittlerweile alles unter 285 Watt als Einsteigerklasse, 285 bis 305 Watt als Brot & Butter und alles drüber als High-End definieren.

Mögen sich die Solarteure korrigieren, wenn ich komplett daneben liege.
9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013

Twitter & Sonnenertrag

L:70
D:4
T:1
GroßMeisterLusche
Benutzeravatar
Dringi
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13844
Registriert: 10.10.2012, 18:10
Wohnort: 59556 Lippstadt
PV-Anlage [kWp]: 20,16
Info: Betreiber

Re: around the world - Der Photovoltaik Weltmarkt

Beitragvon CaptainPicard » 07.07.2018, 08:02

In Griechenland gab es die erste Auktion für PV- und Windanlagen. In der Kategorie 1-20 MW lag das niedrigste Gebot bei 62,97 Euro pro MWh, der Durchschnitt bei 63,91 Euro. Kommt mir ehrlichgesagt etwas hoch vor wenn man die geringeren Lohnkosten und die höhere Ausbeute betrachtet.

https://cleantechnica.com/2018/07/06/fi ... ind-solar/
CaptainPicard
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 932
Registriert: 27.06.2017, 20:49
Wohnort: Niederösterreich
PV-Anlage [kWp]: 7,32
Info: Betreiber

Re: around the world - Der Photovoltaik Weltmarkt

Beitragvon PV-Berlin » 07.07.2018, 09:14

Das ist extrem günstig. Denn nicht die Lohnkosten bestimmen die Projektgesamtkosten, sondern u.a. die Lohnstückkosten.
Nun rate mal, wer da weit vorne liegt? Korrekt, ganz sicher keine Niedriglohnländer! Bitte nicht immer der BDI Propaganda und FDP Dummschwatz aufsitzen. Das sind BWL und BWL betrachten alles aus welcher Sicht?

Aber nun zum Kern! Die realen Kapitalkosten sind selbstverständlich deutlich höher!

Der Minimal Abstand zu D. ergibt sich aus dem Abstand der Bonds! das kann der Mehrbetrag bei der Stromerzeugung etwas ausgleichen.

Nach meinen Erfahrungen zu Griechenland, würde ich ohne Hermes & Co. nicht mal für 20,000 % Zinsertrag p.A. dort ein Wp errichten lassen. Aber es sollen ja auch noch andere ihr schönes Geld verlieren dürfen. Warum sollte sich Griechenland in ein paar Jahren an seine Verpflichtung erinnern, wenn Frau Merkel & Co. sich nicht mal nach einem Jahr mehr an ihre Zusagen erinnern?

Ich glaube nicht, das mehr als 10% der Projekte tatsächlich realisiert werden, denn 9 von 10 Geboten, wurden wie immer in Korrupt Griechenland nur gemacht, um das hinterher ein paar doofen Investoren zu verkaufen! Die kein Insider Zugang haben.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15565
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: around the world - Der Photovoltaik Weltmarkt

Beitragvon hfrik » 10.07.2018, 15:39

Vielleicht tut sich noch was mit dem World Wide Web (für Strom)?
https://reneweconomy.com.au/renewable-i ... ves-53844/
Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
Thomas Alva Edison
Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)
hfrik
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6793
Registriert: 14.01.2011, 17:02
PV-Anlage [kWp]: 2,6
Info: Betreiber

Re: around the world - Der Photovoltaik Weltmarkt

Beitragvon PV-Berlin » 10.07.2018, 16:49

mir schlackern die Ohren 2.000 KV HGÜ, 3.000 km in China, ein Konsortium 1.500 Seekabel, das andere ganz bescheiden 7.000 km!

Und was machen wir?



"Innerhalb weniger Jahre werden Sie anfangen, von der Verbindung von Wladiwostok mit London mit einem 2-Megavolt-Kabel zu hören, mit einem Verlust von 10 Prozent von einer Seite Asiens zur anderen.

"Hochspannungs-Gleichstrom wird im Prinzip den Globus umspannen."


Bis Paris, danach kommt keine gescheite Ziviliation mehr, die es wert wäre, sie einzubinden! *fg
Die sollen Betteln kommen! Zumal sie ganz sicher (UK) sehr partizipieren könnten (Netto Strom Exporteur, was ja UK mehr als gut tun sollte) *logisch kein KKW Strom, den müssen sie schon selbst auslöffeln.

*ich wette 2 Keks, das die realen Strompreise selbst in Phasen höchster Anspannung des Marktes niemals auf dem Niveau landen werden, welches die Bürger UK für ihre Atom (Flotte) zahlen werden.

Das beste an solche Projekten ist? Geschäftspartner neigen in der Regel nicht dazu, sich die Köpfe gegenseitig einzuschlagen! Das kapiert im Grunde jeder !
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15565
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik News



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast