Strategisch den Energieanbieter kündigen

Alles, was sonst nirgends reinpaßt, aber noch einen Bezug zu PV hat

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Strategisch den Energieanbieter kündigen

Beitragvon Makaveli1818 » 20.01.2018, 15:34

Hallo zusammen,

hat schon mal jemand von euch seinen Vertrag beim Energieanbieter (Strom,Gas) gekündigt ohne eine sichere
Abwanderungsabsicht gehabt zu haben? Also sprich neben einem Anbieterwechsel auch einen Anbieterverbleib in Betracht zu ziehen, falls das Rückgewinnungsangebot gut ist.
Makaveli1818
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.01.2018, 15:29
Info: Interessent

Re: Strategisch den Energieanbieter kündigen

Beitragvon alterego » 20.01.2018, 16:19

Makaveli1818 hat geschrieben:Rückgewinnungsangebot

Träum weiter.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7788
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Strategisch den Energieanbieter kündigen

Beitragvon Anion » 20.01.2018, 21:48

Bei meiner Tageszeitung gabs 70.-€ Bonus für den Verbleib im Abo.
Bei einem EVU ist es wohl eher Statistik ohne Auswirkung :(
Aber, willkommen im Forum und vieleicht neue Erkenntnisse beim Mitlesen :)
Fast vergessen, bei Bezug von Strom, Gas, Wasser lassen sich durchaus Rabatte aushandeln.
Im Angebot nachschauen. Es muss ja nicht immer der Preis für die Grundversorgung sein.
28 EGING 190W, WR SMA 5000TL20
Ausrichtung -36°, DN 42°
I.B.N. 6/2011
Anion
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 978
Registriert: 20.12.2013, 22:45
Wohnort: 58....
PV-Anlage [kWp]: 5,32
Info: Betreiber

Re: Strategisch den Energieanbieter kündigen

Beitragvon didimausi » 21.01.2018, 13:36

Wenn man nicht gerade den Grundversorgungstarif hat rentiert sich ein Wechsel häufig nur noch wegen der Wechselprämie.
Bei uns armen Selbstversorgern weil PV-Betreiber macht 1ct bei 2000kWh im Jahr halt nur 20€ aus.
Grüße
Didi
didimausi
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 413
Registriert: 29.11.2014, 11:49
PV-Anlage [kWp]: 3,9
Info: Betreiber

Re: Strategisch den Energieanbieter kündigen

Beitragvon alterego » 21.01.2018, 14:05

Problem ist ja, wenn man einmal anfängt zu wechseln, man da nicht mehr rauskommt, weil im Folgejahr wird es ohne Prämie drastisch teurer. Darauf spekulieren die doch, daß eienr vergißt zu wechseln, weil im ersten Jahr zahlt man ja kaum mehr als die Steurn, Abgaben und Umlagen, da bleibt kein Gewinn.
Aber trotz Wechsel ist der Strom bei uns die letzten beiden Jahre um zusammen ca. 20% teurer geworden, trotz jedes Jahr leicht geringerem Verbauch. Die Jahre davor war der Preis (auch bei immer leicht fallendem Verbrauch) nach Boni immer etwa konstant.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7788
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Strategisch den Energieanbieter kündigen

Beitragvon P2063 » 31.01.2018, 09:14

alterego hat geschrieben:
Makaveli1818 hat geschrieben:Rückgewinnungsangebot

Träum weiter.

bei meinem Mobilfunkanbieter hat das wunderbar funktioniert, zahle dadurch die hälfte des regulären Preises für zehnfaches LTE Datenvolumen.

Aber ob das bei Strom funktioniert wage ich doch stark zu bezweifeln, dazu sind die Preise aller Anbieter zu nah beieinander. und für die paar € "Wechselgutschrift" die manche anbieten ist es mir auch zu blöd jedes jahr einen neuen zu suchen.
P2063
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 153
Registriert: 27.11.2017, 10:01
PV-Anlage [kWp]: 8,1
Speicher [kWh]: 6,5
Info: Betreiber

Re: Strategisch den Energieanbieter kündigen

Beitragvon Groxo » 31.01.2018, 09:42

Klappte bei mir bei immergrün Energie. Allerdings musste ich das ansprechen, dass ich auch bleiben würde, würden sie mir ein gutes Angebot unterbreiten. Letztlich war das Angebot, dass ich dasselbe zahle wie Neukunden (die ja bekanntlich etwas bevorzugt werden). Allerdings fielen natürlich jegliche Wechselprämien und Boni, die man durch einen Wechsel erhält, weg. Nun zahle ich einen Arbeitspreis pro kWh von 22,93 ct. und bin damit recht zufrieden. 9,50 Grundgebühr ist halt nicht schön. Gab aber auch nichts günstigeres an Öko-Strom zu der Zeit. Allerdings werde ich meine angegebenen 3700 kWh wohl hoffentlich deutlich unterschreiten. Allerdings wird die Wechselprämie anteilig natürlich mehr Wert, wenn man weniger Verbrauch hat.
8,68 kWp; 28 * Winaico WSP-310M6 PERC; Fronius Symo 8.2-3-M
Groxo
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 115
Registriert: 30.08.2017, 09:54
Info: Betreiber


Zurück zu Off-Topic



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste