Stellengesuche?

Alles, was sonst nirgends reinpaßt, aber noch einen Bezug zu PV hat

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Stellengesuche?

Beitragvon DreaM » 17.05.2018, 10:18

Rutruthe hat geschrieben:Darf ich fragen: Region Freiburg? Ich frage mich, ob das in meiner Region auch so übel ist. Ich kann mich "aus Gründen" derzeit leider noch nicht bewerben.


Ja, Region Freiburg.

Rutruthe hat geschrieben:In den Stellenanzeigen, die mein Interesse prinzipiell wecken würden, wird aber häufig jemand gesucht mit Erfahrungen zu Framework X, Y und Z sowie Werkzeug A, B und C plus Vorkenntnisse im Bereich 1, 2 und 3, aber da meine letzte Karrierestation der Masterabschluss war, gestaltet sich das natürlich schwierig – oft habe ich vielleicht X und Z selbst schon mal für ein eigenes Projekt genutzt, A nutze ich regelmäßig selbst, B habe ich mal installiert und angeschaut und von C nur oberflächlich gehört/gelesen, und Bereich 2 wurde mal in einer Vorlesung angesprochen. Wenn der Fachkräftemangel so übel wäre würden die Personaler doch schreiben "Wir arbeiten mit X, Y, Z, A, B und C in den Bereichen 1, 2 und 3. Wenn Sie Kenntnisse und Erfahrungen damit haben, sind Sie der ideale Bewerber. Wir freuen uns aber auch auf qualifizierte Bewerber, die sich gerne mit der Unterstützung unserer erfahrenen Kollegen bei uns einarbeiten möchten." Klar, der neue MA wird dann nicht gleich in Woche 1 die volle Leistung bringen können, aber wenn man 20 seit Monaten unbesetzte Stellen hat, wäre das doch immer noch besser. In der Gehaltsverhandlung hat man als AG dann auch bessere Argumente… :mrgreen:


Von so präzisen Wunschvorstellungen sind wir schon lange weg. Das lernen die Personaler auch langsam aber sicher.. auch Initiativbewerbungen sind sehr willkommen.

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, vielleicht sind die Gehaltsvorstellungen also nicht unrealistisch? :wink:


Als Arbeitgeber der sich an den Tarifvertrag hält kann man nicht einfach Gehälter völlig frei verhandeln. Aussertarifliche Löhne gibts nur für die Geschäftsleitung , alle Anderen müssen sich mit max E12 ohne Personalverantwortung und E13 mit Personalverantwortung zufrieden geben. Das ist so wen man die Vorzüge eines tarifgebundenen Unternehmens haben möchte.

Der Arbeitsmarkt geht sogar noch eine Stufe übler als das Prekariat, das die staatliche Unterstützung nicht verlieren will. Als digitaler Tagelöhner freut man sich über 3€ pro Stunde (brutto natürlich), und ich habe auch schon von jemandem gelesen, dass er für irgendwelche Clickjobs nun wirklich mindestens 1ct/Minute (brutto) bekommen möchte. :danke:
36 x EGing 185W mono, KACO 5002, 2xKACO 2002, 6,66 kWp
3xTianhua 190W mono an Soladin600, 570Wp
2xSchott Doppelglas 295W Poly an Soladin600, 590Wp
12V-5W-12Ah als Insel:)
6,6m³ Regenwasser
2,5t Pellets/Jahr
DreaM
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 434
Registriert: 22.03.2010, 16:41
Wohnort: 79xxx
PV-Anlage [kWp]: 7,815
Info: Betreiber

Re: Stellengesuche?

Beitragvon duncan02 » 17.05.2018, 10:23

Viele würden sich über einen Tarifvertrag mit E12 freuen, das darf man aber als Einsteiger auch nicht gleich erwarten. :wink:
3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

an 20000TL-30 mit SHM 2.0
duncan02
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 655
Registriert: 03.02.2018, 17:13
PV-Anlage [kWp]: 12
Info: Betreiber

Re: Stellengesuche?

Beitragvon PV-Berlin » 17.05.2018, 18:30

Als Arbeitgeber der sich an den Tarifvertrag hält kann man nicht einfach Gehälter völlig frei verhandeln. Aussertarifliche Löhne gibts nur für die Geschäftsleitung , alle Anderen müssen sich mit max E12 ohne Personalverantwortung und E13 mit Personalverantwortung zufrieden geben. Das ist so wen man die Vorzüge eines tarifgebundenen Unternehmens haben möchte.


Das ist jetzt verarsche oder? Oder glaubst du echt daran, dass die Topp Leute keine Außertariflichen Verträge haben?

wir spüren den Fachkräftemangel extrem, mehr als 20 freie Stellen seit Monaten unbesetzt, die Firmenexpansion wird so zum Risiko. Alle Bewerber haben entweder unrealistische Gehaltvorstellungen (10k pro Monat als IT-Admin) oder sind der Bodensatz des Arbeitsmarkts (bewirbt sich nur um die staatliche Unterstützung nicht zu verlieren).


Wenn ein Kleinunternehmen, für einen simplen Schein (Befähigung) 22 Tage Arbeitsausfall plus 3.000 € Lehrgangskosten tragen kann, ist es erfolgreichen Unternehmen nicht möglich je offener Stelle 50 K in die Hand zu nehmen? Ich kann das Geheule kaum ertragen. Gut 95% aller Stellen kann man besetzten, wenn man den Willen hat, in die MA zu investieren.

* Bei 45 € Stundensatz (Handwerk)

Für die wirklichen 5% (Nicht Geschäftsleitung bzw. 'Führungskräfte' ) die ein Unternehmen im Kern nur ausmachen, benötigt man halt einen Boss der es drauf hat! Geld ist dabei hilfreich, aber nur Punkt 3!

120 K Gehalt für einen Admin in einem starken Unternehmen? Wenn der mich noch vorne bringen kann, ist das geschenkt.
Themen sind ja bekannt ! Als Zieleinkommen also durchaus vorstellbar.


*Wer nur einen Master hat, hat mal gar nicht nach Geld zu fragen! Die die nach Geld fragen dürfen, haben schon in ihrer Massenarbeit dem Unternehmen einen Mehrwert geschaffen, der mit Geld nicht zu bezahlen ist.

*richtige Masterarbeiten etc. erblicken nie das Licht der Welt!
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14470
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Stellengesuche?

Beitragvon DreaM » 17.05.2018, 21:39

PV-Berlin hat geschrieben:Das ist jetzt verarsche oder? Oder glaubst du echt daran, dass die Topp Leute keine Außertariflichen Verträge haben?


Das ist keine Verarsche, das ist Realität. Das weiss ich definitiv, weil das in unserer Firma öffentlich und transparent ist.

Wenn ein Kleinunternehmen, für einen simplen Schein (Befähigung) 22 Tage Arbeitsausfall plus 3.000 € Lehrgangskosten tragen kann, ist es erfolgreichen Unternehmen nicht möglich je offener Stelle 50 K in die Hand zu nehmen? Ich kann das Geheule kaum ertragen. Gut 95% aller Stellen kann man besetzten, wenn man den Willen hat, in die MA zu investieren.

* Bei 45 € Stundensatz (Handwerk)

Für die wirklichen 5% (Nicht Geschäftsleitung bzw. 'Führungskräfte' ) die ein Unternehmen im Kern nur ausmachen, benötigt man halt einen Boss der es drauf hat! Geld ist dabei hilfreich, aber nur Punkt 3!

120 K Gehalt für einen Admin in einem starken Unternehmen? Wenn der mich noch vorne bringen kann, ist das geschenkt.
Themen sind ja bekannt ! Als Zieleinkommen also durchaus vorstellbar.


*Wer nur einen Master hat, hat mal gar nicht nach Geld zu fragen! Die die nach Geld fragen dürfen, haben schon in ihrer Massenarbeit dem Unternehmen einen Mehrwert geschaffen, der mit Geld nicht zu bezahlen ist.

[i]*richtige Masterarbeiten etc. erblicken nie das Licht der Welt!


Na dann bin ich ja froh, dass DU das so genau weisst.
Mit einem Betriebsrat und tarifgebunden ist das unmöglich.
Es gibt einen bundeseinheitlichen Tarifvertrag für unsere Branche, und 120k sind da definitiv nicht drin.
und ganz ehrlich.... Das Unternehmen hat Gewinn zu machen, da ist ein Verzicht auf Gewinn nicht drin nur um dem Admin 120k zu spendieren.
36 x EGing 185W mono, KACO 5002, 2xKACO 2002, 6,66 kWp
3xTianhua 190W mono an Soladin600, 570Wp
2xSchott Doppelglas 295W Poly an Soladin600, 590Wp
12V-5W-12Ah als Insel:)
6,6m³ Regenwasser
2,5t Pellets/Jahr
DreaM
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 434
Registriert: 22.03.2010, 16:41
Wohnort: 79xxx
PV-Anlage [kWp]: 7,815
Info: Betreiber

Re: Stellengesuche?

Beitragvon NoOne » 19.05.2018, 17:29

PV-Berlin hat geschrieben:
wir spüren den Fachkräftemangel extrem, mehr als 20 freie Stellen seit Monaten unbesetzt, die Firmenexpansion wird so zum Risiko. Alle Bewerber haben entweder unrealistische Gehaltvorstellungen (10k pro Monat als IT-Admin) oder sind der Bodensatz des Arbeitsmarkts (bewirbt sich nur um die staatliche Unterstützung nicht zu verlieren).


Wenn ein Kleinunternehmen, für einen simplen Schein (Befähigung) 22 Tage Arbeitsausfall plus 3.000 € Lehrgangskosten tragen kann, ist es erfolgreichen Unternehmen nicht möglich je offener Stelle 50 K in die Hand zu nehmen? Ich kann das Geheule kaum ertragen. Gut 95% aller Stellen kann man besetzten, wenn man den Willen hat, in die MA zu investieren.

* Bei 45 € Stundensatz (Handwerk)

Für die wirklichen 5% (Nicht Geschäftsleitung bzw. 'Führungskräfte' ) die ein Unternehmen im Kern nur ausmachen, benötigt man halt einen Boss der es drauf hat! Geld ist dabei hilfreich, aber nur Punkt 3!

120 K Gehalt für einen Admin in einem starken Unternehmen? Wenn der mich noch vorne bringen kann, ist das geschenkt.
Themen sind ja bekannt ! Als Zieleinkommen also durchaus vorstellbar.


:danke:

Ich hatte es auch öfter vor einiger Zeit bei der Jobsuche, höre es aber auch von vielen Freunden und Bekannten...viele Firmen in vielen Bereichen glauben sie könnten Mitarbeiter zu Dumpinglöhnen einkaufen, viele Arbeitnehmer machen da aber nicht mehr mit solange sie die Möglichkeit haben und daher bleiben viele Stellen unbesetzt. Das Motivation und Lohn irgendwie zusammenhängen scheint schwer begreiflich zu sein...

Selbst Schuld wenn man als Arbeitgeber einfach zu dumm oder gierig ist simpelste Grundlagen zu verstehen/vernachlässigen, gibt dazu ein schönes bekanntes Zitat:

Robert Bosch (über Lohn) hat geschrieben:Ich zahle nicht gute Löhne, weil ich viel Geld habe, sondern ich habe viel Geld, weil ich gute Löhne bezahle.


Diese Zeiten sind aber leider weitgehend vorbei, wir leben jetzt in einer neoliberalen Welt mit immer mehr Automatisierung und Digitalsierung, immer mehr Menschen werden aus ihrem Beruf gedrängt und müssen sich neue Bereiche suchen, dafür das das so ist kann jetzt eher keiner was, aber das es zu spät erkannt wurde...und es wird zusätzlich - politisch gewollt durch befristete Zeitarbeit/Leiharbeit etc. - dafür gesorgt das Menschen ihre Arbeitskraft möglichst billig am Markt anbieten. Fachkräfte die keine Wahl haben weil sie über wenig bis kein Vermögen verfügen müssen sich teilweise Jobs suchen die weit unter ihren Fähigkeiten liegen, eine Art moderne politisch gewollte Sklaverei in einem der reichsten der Länder der Welt, so ist Deutschland in 2018!

Und btw, Fachkräftemangel geht ja auch damit los das viele Betriebe nicht mehr ausbilden und viele weitere die Auszubildenden ausbeuten, also ihre Azubis als billige Arbeitskraft nutzen die oft einfach die Drecksarbeit macht, war ja erst letztens in den Nachrichten, je nach Region bricht jeder dritte bis vierte Azubi die Ausbildung ab und je schlechter die Bezahlung desto schlimmer wird es, in manchen Berufen bricht jeder zweite die Ausbildung ab.

Aber hey, fragt mal die die politisch eher rechts sind, also CDU/CSU/AFD und langsam auch bischen die FDP...die sind sich imo einig das wir nur NOCH mehr neoliberale Politik brauchen, mehr Law&Order, mehr Härte, weniger Lohn, mehr Arbeit usw... dann wird alles besser.
Achja, und zwischendurch mal auf den schwächsten wie Flüchtlingen und Arbeitslosen herumtrampeln/rauswerfen muss man auch noch...

Sozial zu handeln haben die meisten Menschen leider verlernt und genau das wird als Gesellschaft unser Untergang sein!
The futher a society drifts from the truth, the more it will hate those that speak it...
Benutzeravatar
NoOne
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1134
Registriert: 19.02.2013, 00:27
PV-Anlage [kWp]: 3,48
Speicher [kWh]: 11,16
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Off-Topic


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast