Moral und Gewissen

Alles, was sonst nirgends reinpaßt, aber noch einen Bezug zu PV hat

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Moral und Gewissen

Beitragvon Stromverbrecher » 12.07.2018, 09:07

Ich denke ,dass es kein intelligentes Stromnetz geben wird.
Mittel- und langfristig gesehen, wird das Stromnetz zerfallen......

.......Langfristig wird es viele kleine Netze geben.

MfG Georg



Sehr provokante Aussagen welche hier in den Raum gestellt werden.
Ein Zerfall des Stromnetzes in viele kleine Stromnetze ist vermutlich gleich zu setzen mit dem derzeitigen Trend in Europa in dem viele Parteien die nationale Alleinbestimmung anstreben.

Die Zeit in der noch Europa ohne Schengen- raum war, dürfte den meisten hier im Forum sicherlich noch bekannt sein.
Die Warteschlangen an den Grenzen mit Passkontrollen und Zollformalitäten wünschen sich sicherlich nur die wenigsten zurück.

Der Zerfall des Stromnetzes in viele kleine regionale Netze würde den Aufwand für die Berechnung des Netznutzungsentgeltes vermutlich nicht vereinfachen.


Um dies Einheitlich und vor allem auch Bürokratisch im Rahmen zu halten, wäre vermutlich ein Netzbetreiber für das komplette Stromnetz von Vorteil. Da Monopole in einer Demokratie immer in staatlicher Hand sein sollten, müsste dies in Deutschland bei der Bundesnetzagentur angesiedelt sein.

Ob bei solchen Überlegungen Freude bei den Netzbetreibern und den Energieversorgern aufkommt darf bezweifelt werden.

Stromnetze sind sehr gut vergleichbar mit Bundesfernstraßen (Autobahnen).
Nimmt die Verkehrsdichte zu müssen entweder Baumaßnahmen getätigt werden, oder der Verkehr über Verkehrsleitkonzepte gesteuert werden.

Stromverbrauch zu steuern wäre zumindest über den Bezugspreis eine sehr einfache Sache.
Genügend Strom regional im Netz --> Strompreis sinkt und Verbraucher können keine Zeitkritischen aber dennoch energieintensive Verbraucher in Betreib nehmen.

Beispiel:
Man sagt seiner Waschmaschine sie soll einschalten wenn der Bezugspreis bei 20 cent je KW liegt, jedoch spätestens bis Morgens um 07:00 Uhr durchgelaufen sein. Erreicht das Preisniveau nicht die 20 Cent, wird die Maschine trotzdem um 05:00 Uhr anlaufen um 07:00 Uhr fertig zu sein.



Frage an die Forumsgemeinde: Brachen wir ein intelligentes Stromnetz?
Stromverbrecher
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 10
Registriert: 30.05.2018, 14:13
Info: Betreiber

Re: Moral und Gewissen

Beitragvon Schoenberg » 12.07.2018, 10:43

ragtime hat geschrieben:- snip -

Und da ist es ja wohl völlig verständlich, daß der VNB will, dass das (Eine PV-Anlage) ordnungsgemäß von einer Fachkraft über einen rücklaufgesperrten Zähler angeschlossen wird. Und das kostet halt nunmal sowas wie Größenordnung 100Eu...

Wieso ist das verständlich ?
Lassen wir einmal alle Einspeise-Gedanken aussen vor, ich sprach oben von SELBSTVERBRAUCH und tue das auch jetzt.
Also von einer "Pipifax" Anlage, wie man sie so liebevoll-herabwürdigend nennt. Eine Anlage, die Gerade mal einen kleinen Teil des Eigenbedarfs deckt, den Teil, der eine Dauer-Grundlast darstellt, wie z.B. die vielen Steckenetzteile und die Kühlschränke.
Mit Gesamtleistungen, die 300-600 Watt AC nicht überschreiten, also 1,25 bis 2,5 A.

Von denen, im ungünstigen Falle, wenn alle Kühlschränke gleichzeitig aus sind, vielleicht 100-200 Watt zurückgespeist werden, also weniger als 1 A.

Welches bei einem 63 A Zähler, der eine Genauigkeit von 1-4 % hat, je nachdem, welche Daten man heranzieht, etwa 2 % sind, also noch innerhalb der Genauigkeitstoleranz.

Oder welches nicht wirklich viel über den Ansprechschwellen von Ferraris-Zählern liegt. (Ansprechschwellen sind bei den elektronischen übrigens auch eingebaut).

Natürlich, wenn JEDER das jetzt machen würde, dann würde insgesamt Leistung im Netz rückwärts fliessen müssen, aber kann das überhaupt passieren ?
Erstes Problem sind die zugepflasterten Dächer, deren jedes halt viel mehr als nur ein bischen zuviel gegenüber dem Eigenverbrauch einspeist. Diesen Unsinn müsste man als erstes beenden.
Zweitens, ausser den privaten Haushalten gibt es ja Industrie und öffentliche Anlagen, Krankenhäuser, tankstellen, Schulen, die in der Regel als Verbraucher bleichen und nicht einspeisen.
Drittens, es kann doch garnicht JEDER eine MiniPV betreiben. Erstens machts nicht jeder. Nicht jeder wohnt im Eigentum. Nicht jeder Mieter hat nen Balkon, der nach Süden offen ist. und so weiter.

Also, ich sehe da einfach kein Problem, welches die VNB interessieren könnte, was ihre kostbare Netzstabilität beeinträchtigen könnte.

Und wieso den Einbau durch eine Fachkraft ? Wie ich schonmal schrieb, die Zahl der besoffenen Fachkräfte, die ich von Baustellen verweisen musste, (und deren Blödsinn, den sie angestellt hatten, persönlich beseitigen musste), kann man nur dann mit einer Hand zeigen, wenn man binär zählt, dann geht eine Hand bis 32.

Und wieso einen rücklaufgesperrten Zähler ?
Oben sagte ich schon, dass das VNB von aussen garnicht feststellen kann, ob ich einspeise, ganz besonders wenn es nur kleine Ströme sind.
Also braucht das VNB diesen Zähler, um überhaupt feststellen zu können, ob ich einspeise..... und lässt mich den Zähöer bezahlen, dessen Daten sie ggf. gegen mich verwenden wollen. obwohl es keine andere Möglichkeit gegeben hätte, das festzustellen, was heisst, dass es auch keine anderen Auswirkungen gegeben hat.



ragtime hat geschrieben:Ist schon in Ordnung, dass nicht jeder am Netz rumfummeln kann wie er will... Dass das die Kosten-Nutzenrechnung einer gebrauchten Pipifaxanlage zunichte macht ist nun wirklich nicht das Problem des VNB, wenn auch bitter für den Pfennigfuchser.

Da haben wir ihn ja, den Ausdruck Pipifax Anlage. So ein Zufall.
Du bezeichnest also den Betreiber einen Pipifax-Anlage als Pfennigfuchser? Weil er für das Geld, was er ausgegeben hat, eine Rendite haben will?

Wie bezeichnest du denn dann die Leute, die mit größeren Investitionen maximiertes Abgreifen von EEG-Geldern betreiben, Geldern die von der Allgemeinheit der Stromkunden bezahlt werden ? Ein organisierter Griff in die Tasche anderer Leute ?


ragtime hat geschrieben:Man könnte natürlich auch warten bis die Smartzähler ausgerollt werden um die 100Eu für den Wechsel zu sparen. :wink:


Da sprichst du ein interessantes Thema an. Sollten die VNB etwa di günstige Gelegenheit benutzen, sich das "Ausrollen" der ungeliebten Smartmeter (denn sie sind ungenauer), zu dem sie von irgend jemand verpflichtet wurden, auch noch vom Kunden bezahlen zu lassen ? Und das DAS der einzige Grund für die nette Vorschrift ist ?
Nicht umsonst haben sie reichliche Fristen benasprucht, bis sie auch den kleinen Verbraucher beglückt haben wollen.

Wundern würde mich das nicht.

off-topic-f18/moral-und-gewissen-t124675-s30.html#p1642280
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, in Betrieb.
Ignoriert: <zensiert>
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 438
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Moral und Gewissen

Beitragvon Schoenberg » 12.07.2018, 10:49

Stromverbrecher hat geschrieben:Und schon sind wir beim Punkt. Sollte nicht der Netzbetreiber wissen, was gerade wo eingespeist wird um auf Schwankungen in Zukunft reagieren zu können?

Warum sollte er das wissen ? Wo gerade etwas verbraucht wird, weiss er doch auch nicht.

Und, um GENAU zu sein, wo gerade eingespeist wird, weiss er auch nicht.

Er weiss, was gerade IN SUMME verbraucht wird. So war das immer, und so wird es noch eine ganze Weile so sein - solange, bis jeder ein internet-auslesbares Smartmeter hat.
Und das genügt auch.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, in Betrieb.
Ignoriert: <zensiert>
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 438
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Moral und Gewissen

Beitragvon Schoenberg » 12.07.2018, 10:54

Stromverbrecher hat geschrieben:

Frage an die Forumsgemeinde: Brachen wir ein intelligentes Stromnetz?

Ja. Dann kommt wenigstens ein bischen Intelligenz in jeden Haushalt.
:ironie:

Nein. Was wir brauchen, ist eine preiswerte Speichertechnologie. Denn das würde allen Spielchen der VNB das Genick brechen und ihre Marktarroganz verschwinden lassen, damit sie dahin kommen, wo sie hingehören:

Als Anbieter einer Dienstleistung und eines Produktes, das man kaufen kann, aber nicht muss.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, in Betrieb.
Ignoriert: <zensiert>
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 438
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Moral und Gewissen

Beitragvon wschmeiser » 12.07.2018, 12:09

@Schoenberg
... das würde allen Spielchen der VNB das Genick brechen und ihre Marktarroganz verschwinden lassen, damit sie dahin kommen, wo sie hingehören:

Als Anbieter einer Dienstleistung und eines Produktes, das man kaufen kann, aber nicht muss.


Niemand zwingt Dich zum Anschluss an das Stromnetz des VNBs! Du bist vollkommen frei und kannst unberührt von Finanzamt und sonstigen Behörden Deine Insel bauen!

Verstehe das Gejammere nicht.
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3541
Registriert: 12.04.2011, 21:53
Wohnort: 82418 Murnau
PV-Anlage [kWp]: 18,72
Info: Betreiber

Re: Moral und Gewissen

Beitragvon wschmeiser » 12.07.2018, 12:19

@Schoenberg
[Der VNB] weiß, was gerade IN SUMME verbraucht wird. So war das immer, und so wird es noch eine ganze Weile so sein - solange, bis jeder ein internet-auslesbares Smartmeter hat


Weder heute noch in Zukunft weiß bzw. wird der VNB wissen, was gerade verbraucht werden.

Und es interessiert ihn auch nicht.

Seine Aufgabe ist es, Spannung und Frequenz konstant zu halten und das durch überwiegend vollautomatische Selbstregelungsprozesse durch Vorhalten von genügend Reserveleistung. Daran verbessern auch die Smartmeter nichts!
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3541
Registriert: 12.04.2011, 21:53
Wohnort: 82418 Murnau
PV-Anlage [kWp]: 18,72
Info: Betreiber

Re: Moral und Gewissen

Beitragvon Schoenberg » 12.07.2018, 12:53

wschmeiser hat geschrieben:
@Schoenberg
... das würde allen Spielchen der VNB das Genick brechen und ihre Marktarroganz verschwinden lassen, damit sie dahin kommen, wo sie hingehören:

Als Anbieter einer Dienstleistung und eines Produktes, das man kaufen kann, aber nicht muss.


Niemand zwingt Dich zum Anschluss an das Stromnetz des VNBs! Du bist vollkommen frei und kannst unberührt von Finanzamt und sonstigen Behörden Deine Insel bauen!

Verstehe das Gejammere nicht.

Und du verstehst die Argumentation nicht.
Du musst auch den ersten Teil lesen, den, den du im Zitat weggelassen hast.
Da steht was von "Speicher". Und das macht den kleinen Unterschied.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, in Betrieb.
Ignoriert: <zensiert>
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 438
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Moral und Gewissen

Beitragvon wschmeiser » 12.07.2018, 12:56

Was hat das mit Speichern zu tun?

Wenn Du willst, kannst Du Dir so viele Speicher bauen, wie Du möchtest. Auch der VNB kann so viele Speicher bauen, wie er möchte.

Was ändert das!

Du bist vollkommen frei. Kannst auf Deinem Grundstück tun und lassen was Du möchtest. Brauchst Dich nicht ans Stromnetz anschließen.

Welche Spielchen spielt denn im übrigen ein VNB?
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3541
Registriert: 12.04.2011, 21:53
Wohnort: 82418 Murnau
PV-Anlage [kWp]: 18,72
Info: Betreiber

Re: Moral und Gewissen

Beitragvon Schoenberg » 12.07.2018, 13:09

wschmeiser hat geschrieben:Was hat das mit Speichern zu tun?


:D
Ja, das meinte ich.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, in Betrieb.
Ignoriert: <zensiert>
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 438
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Moral und Gewissen

Beitragvon wschmeiser » 12.07.2018, 13:17

Wie wäre es denn, wenn Du Fragen mal beantworten würdest?

Und auch erklärst, was die Speicher ändern?

Man kann übrigens auch zugeben, wenn man mal Mist geschrieben hat.
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3541
Registriert: 12.04.2011, 21:53
Wohnort: 82418 Murnau
PV-Anlage [kWp]: 18,72
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic



Ähnliche Beiträge

Mein ÖKO-Gewissen    Forum: Sonstiges    Antw.: 13
gutes gewissen?    Forum: Sonstiges    Antw.: 0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast