KFW40 Plus ( ab 04/2016 )

Alles, was sonst nirgends reinpaßt, aber noch einen Bezug zu PV hat

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: KFW40 Plus ( ab 04/2016 )

Beitragvon open source energy » 03.04.2016, 21:01

Siehst Du... Genau da liegt Dein Fehler. Ich habe oben genau beschrieben wie das geht.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 23938
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: KFW40 Plus ( ab 04/2016 )

Beitragvon GWeberJ » 03.04.2016, 21:45

open source energy hat geschrieben:Siehst Du... Genau da liegt Dein Fehler. Ich habe oben genau beschrieben wie das geht.


Hm, wenn ich's richtig verstanden habe, dann sparst du dir mit der geringen Heizlast des Passivhauses etwas Verlegearbeit bei der FBH und statt einer "echten" Heizungswärmepumpe nimmst du eine Brauchwasserwärmepumpe. Letztere bekommst du installiert vielleicht für 3000 Euro? Statt vielleicht 6000 bis 7000 Euro für eine günstige Heizungs-Luft-Wasser-WP. Was du bei der FBH sparst, kann ich schwer abschätzen, würde mich aber wundern, wenn es richtig viel ist.

Demgegenüber steht der Aufwand, die Heizlast gegenüber KfW40 nochmal um 1/3 bis 1/2 runterzuprügeln.

(Ich glaube schon, dass so ein System sogar bei einer deutlich höheren Heizlast hinkommen kann, wenn die Mitnahme der solaren Gewinne sowie das Nutzerverhalten optimal passen. Aber dann liegt das weniger am Schlagwort Passivhaus als daran, dass du die Unterdimensionierung der Heizung irgendwie kompensierst.)
GWeberJ
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 541
Registriert: 09.03.2013, 23:21
Info: Betreiber

Re: KFW40 Plus ( ab 04/2016 )

Beitragvon open source energy » 04.04.2016, 07:08

GWeberJ hat geschrieben:
Was du bei der FBH sparst, kann ich schwer abschätzen, würde mich aber wundern, wenn es richtig viel ist.

Ich glaube schon, dass so ein System sogar bei einer deutlich höheren Heizlast hinkommen kann



Hmmm also Du kannst die Kosten des Systems nicht einschätzen glaubst aber dennoch das Ergebnis zu kennen? Und wie kommst Du darauf, dass der Vorteil des 40er zum 55er oder 70er sich RENTIERT? Diese Rechnung kann man immer machen.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 23938
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: KFW40 Plus ( ab 04/2016 )

Beitragvon GWeberJ » 04.04.2016, 10:35

open source energy hat geschrieben:Und wie kommst Du darauf, dass der Vorteil des 40er zum 55er oder 70er sich RENTIERT?


Na, diese Energiestandards lohnen sich finanziell natürlich ausschließlich aufgrund der großzügigen Förderung. Ist oben ja vorgerechnet. 30.000 Euro Förderung für ein EFH. Das sind die Heizkosten der nächsten 20 bis 30 Jahre /je nach Preissteigerung) schon heute bar auf die Kralle.
Der zusätzliche Schritt zum Passivhaus bringt keine solche Förderung mit sich. Das lohnt sich dann aus sich heraus oder eben gar nicht. Wenn man es sich traut, auf eine reine Luftheizung zu setzen (eventuell unterstützt von einem Ofen, den man eh haben will), dann geht das vielleicht finanziell auf. Nur durch ein Downgrade der FBH eher nicht.
GWeberJ
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 541
Registriert: 09.03.2013, 23:21
Info: Betreiber

Re: KFW40 Plus ( ab 04/2016 )

Beitragvon open source energy » 04.04.2016, 11:08

Dafür muss man ja auch ein Speicher kaufen, das klingt nicht sonderlich nach einem guten Deal.

Wie schon gesagt, das hängt sehr von den Örtlichkeiten ab, bin mir gerade aber nicht sicher ob die kfw nicht im Kleingedruckten hat dass man keine anderen Förderungen dafür bereits erhalten hat.

Für das Passivhaus sollte man aber mindestens die gleiche Förderung erhalten wie beim EEH40 und somit fährt man damit dann deutlich besser.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 23938
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: KFW40 Plus ( ab 04/2016 )

Beitragvon Tomyy » 04.04.2016, 15:13

Niemand braucht in kommenden südfranzösischen Verhältnissen ein Passivhaus,
vor allem mit den immer höheren PV-Wirkungsgraden.
Zum Kühlen gibt's im Sommer Strom ohne Ende. :mrgreen:
Tomyy
!!! Nie wieder Abhängig von Öl, Diesel, Benzin, Gas, Kohle, einem Schornsteinfeger oder Dachdecker !!! ->
Benutzeravatar
Tomyy
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3086
Registriert: 09.08.2012, 23:45
Info: Betreiber

Re: KFW40 Plus ( ab 04/2016 )

Beitragvon EMS_INSANE » 31.01.2017, 23:55

So, plan ist genehmigt :D

KFW40+, qh wird bei < 15 kWh/m²a liegen.

Heizung wird wohl eine Panasonic Geisha 5kw, die wird nämlich auch von der BAFA gefördert und passt wie die Faust auf`s Auge :idea:
Lüftung wird eine Zehnder ComfoAir Q350 TR werden.
( Hab auch mit der Paul Novus 300 geliebäugelt, aber mein Pasivhaus zertifizierter Energieberater meinte er hat mit der Q350 TR bisher gute Erfahrungen gemacht. )

PV-Anlage wird um die 6 - 7 kWp, 15° Neigung Süd-Südost haben und eine Tesla PW2
( oder vergleichbaren Speicher > 12 kWh )
( Im 10.000 Häuser-Programm werden Speicher ab 12 kWh zusätzlich mit 2000€ gefördert, ich denke damit wird der große Akku auch nicht viel teurer als ein kleinerer z.B. 7kWh akku ... )

Hatte mir zuerst die PW2 mit einem Sunny-Boy Storrage vorgestellt, hätte wohl auch mit der 50%

ggf. hänge ich in die Außenluft der Lüftung noch einen Luft/Wasser - Wärmetauscher, der mit einem PE-Schlauch an der geplanten 17,7 cbm Zisterne hängt, um die Außenluft im Winter möglichst frostfrei, im Sommer möglichst Kühl ins Haus anzusaugen.

Standort ist in der Nähe der Heißesten Stadt Bayerns :oops: .

Leider ist das 10.000 Häuser Programm derzeit ausgesetzt, hoffe es wird bis März reaktiviert, damit ich es nutzen kann. :roll:

EMS_INSANE hat geschrieben:

Blebit noch die Frage: :juggle:

- Wie werden diese Zuschüsse steuerlich behandelt :?: ( Einnahmen, welcher Kaufpreis wird für die Abschreibung genommen, ... ) ( Finanzierung über KFW 275 + der Zuschuss aus dem 10000 Häuser Programm )





So long

Insane
EMS_INSANE
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 409
Registriert: 23.07.2007, 16:24
Wohnort: PLZ 978xx
PV-Anlage [kWp]: 12,87
Info: Betreiber

Re: KFW40 Plus ( ab 04/2016 )

Beitragvon EMS_INSANE » 23.02.2018, 23:37

Kleines Update:

Haus steht, sind gerade am Innenausbau.

PV 24*290 Heckert Solar Black = 6,96 KwP mit einem STP7000TL-20 ist in Betrieb.
Tesla PowerWall2 und SMA Sunny Home Manger 2 auch. ( 50% Kappung eingestellt ).


Wärmepumpe ist nicht die Geisha geworden sonderen deren Nachfolger, die WH-MDC05h3e5.
Diese kann mit der Zusatzplatine CZ-NS4P vom SHM2 angeregt werden, die Brauchwassertemperatur bei PV-Überschuss hochzusetzen .


So long

Insane
EMS_INSANE
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 409
Registriert: 23.07.2007, 16:24
Wohnort: PLZ 978xx
PV-Anlage [kWp]: 12,87
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Off-Topic



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste