Der CO2 Irrtum wird uns noch tuer zu stehen kommen

Alles, was sonst nirgends reinpaßt, aber noch einen Bezug zu PV hat

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Der CO2 Irrtum wird uns noch tuer zu stehen kommen

Beitragvon Broadcasttechniker » 27.10.2018, 09:40

Ah ja. Jetzt rundet sich das Bild ab.
Wir (Du) sollten uns mal Gedanken dazu machen dass wir keine Arbeitsplätze zum Lebem brauchen, eine lebensfreundliche Umwelt hingegen sehr wohl. Wir brauchen auch keinen Überfluss zum Glücklichsein.
Benutzeravatar
Broadcasttechniker
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 389
Registriert: 27.05.2018, 09:44
Wohnort: Köln Schäl Sick
PV-Anlage [kWp]: 9,92
Info: Betreiber

Re: Der CO2 Irrtum wird uns noch tuer zu stehen kommen

Beitragvon solerling » 27.10.2018, 09:49

Broadcasttechniker hat geschrieben:Ah ja. Jetzt rundet sich das Bild ab.
Wir (Du) sollten uns mal Gedanken dazu machen dass wir keine Arbeitsplätze zum Lebem brauchen, eine lebensfreundliche Umwelt hingegen sehr wohl. Wir brauchen auch keinen Überfluss zum Glücklichsein.


Ja ganz einfach auf den Punkt gebracht..... :wink:
Aber....um leben zu können müssen wir leider arbeiten....die Einen mehr ,die Anderen weniger... :roll:
Die Technik kanns halt auch nicht ohne den Menschen... :roll:

Viele Grüsse
solerling
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1881
Registriert: 01.03.2006, 21:06
Wohnort: 85

Re: Der CO2 Irrtum wird uns noch tuer zu stehen kommen

Beitragvon PV Ndh » 27.10.2018, 11:23

Paule011 hat geschrieben:Und was nun tun :?:
Denk ihr der Mensch oder wir in Deutschland könnten daran was ändern :?:
Jetzt bringe ich mal meine Überzeugung ins Spiel.
GOtt ist es der uns unsere GOttlosigkeit zeigt, warum sollte er uns hier in Europa immer mit Segnungen versehen, auch gutes Wetter gehört dazu, das nächste wird der Wirtschaftliche Untergang sein. Die Autoindustrie wird kollabieren in Augsburg fallen alleine bei Ledvance und Fujitsu über 3000 Arbeitsplätze weg, also Probleme ohne Ende.Vielleicht sollten wir mal GOttes Willen respektieren und unsere Europäische Führung und Bundeskanzlerin sich ebenfalls gegen die Zweistaatenlösung und für Jerusalem als Hauptstadt Israels aussprechen.


Das erklärt natürlich einiges. Du bist halt ein sehr gutes Beispiel, dafür das sich der einzelne Mensch an sich kaum von seinen Höhlen bewohnenden Urahnen unterscheidet.
Problematisch ist das Bevölkerungsgruppen mit solch Rückständiger Weltanschauung im Vergleich zum Aufgeklärten Teil der Bevölkerung, sich vergleichsweise sehr stark vermehren. Eigentlich wäre das ja kein Problem, da es ja genug Krankheiten und Wetterphänomene (Dürren usw.) gibt um diese Vermehrung zu begrenzen. Nur dummerweise profitieren auch diese Gruppen vom "Gottlosen" wissenschaftlichen Fortschritt, und verlassen sich im Notfall leider auch zumeist nicht ausschließlich auf die Hilfe ihres allmächtigen Gottes.
Benutzeravatar
PV Ndh
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 263
Registriert: 02.03.2018, 14:15
PV-Anlage [kWp]: 8
Info: Betreiber

Re: Der CO2 Irrtum wird uns noch tuer zu stehen kommen

Beitragvon SmartPanel » 27.10.2018, 11:24

Ein aktueller lesenswerter Artikel der Zeit, welche Denkweise Paule (Michael) und den Lenkern der besten Automobilindustrie der Welt zu eigen ist:

"Als Anfang der Siebzigerjahre in Deutschland eine allgemeine Anschnallpflicht für Autofahrer eingeführt werden sollte, waren die Autohersteller dagegen. Niemand werde noch Autos kaufen, fürchteten sie. "Sicherheit verkauft sich nicht", sagte der damalige VW-Chef Kurt Lotz. 1976 kam die Gurtpflicht trotzdem. Und VW und die anderen deutschen Hersteller verkauften nicht weniger Autos – sondern mehr.

Die deutschen Autohersteller waren auch dagegen, als Mitte der Achtziger der Drei-Wege-Katalysator eingeführt werden sollte. In den USA war diese Form der Abgasreinigung zwar lange schon Pflicht, daher wurden alle für den amerikanischen Markt gebauten Autos mit einem Kat ausgerüstet. In Deutschland aber sei das unmöglich, hieß es. Wer ernsthaft verlange, wirklich alle Fahrzeuge mit einem Katalysator zu versehen, ruiniere die Autoindustrie. 1989 machte die Regierung den Kat dennoch zur Pflicht. Und die deutschen Hersteller verkauften nicht weniger Autos – sondern mehr.

Man muss das im Hinterkopf haben, um zu verstehen, welchen Abwehrkampf die deutsche Autoindustrie im Augenblick führt; welche Argumente ihre Vorstandschefs vorbringen; und um ein Gefühl dafür zu bekommen, wer in der aktuellen Krise der Autohersteller eigentlich die Täter und wer die Opfer sind.

Die Politik sei auf einem "Feldzug gegen die individuelle Mobilität und damit gegen das Auto", beklagte Volkswagen-Chef Herbert Diess am Dienstag dieser Woche auf einer Veranstaltung in Wolfsburg. Er warnte vor einer "beinahe hysterischen Stickoxiddiskussion um wenige Problemzonen in unsere Städten" und vor neuen Abgastestverfahren, welche die Industrie "an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit" brächten.

Es klang wie aus dem Managementlehrbuch für Vorstandschefs, Kapitel Gurtpflicht und Katalysator: Wenn du etwas partout nicht willst, dann drohe mit dem größtmöglichen Verlust von Arbeitsplätzen. Und Schuld daran haben immer andere, niemals du selbst.

Tatsächlich sind die deutschen Autobauer – wieder einmal – einfach nur viel zu spät dran. Sie haben den Trend zur Elektromobilität verpennt. Sie haben sich zu wenig um die Entwicklung alternativer Antriebsmodelle gekümmert. Sie haben zu viel Geld in eine veraltete Motorentechnik (den Diesel) gesteckt und – als die gesetzlichen Abgasgrenzwerte strenger wurden und irgendwann nicht mehr einzuhalten waren – dann auch betrogen und gelogen, um vom eigenen Versagen abzulenken. Auch das neue Abgastestverfahren, das VW-Chef Diess am Dienstag in Wolfsburg so harsch kritisierte, kommt weder überraschend, noch ist es völlig neu – aber anstatt sich darauf vorzubereiten, hat die Industrie lieber versucht, diese strengeren Tests gleich ganz zu verhindern. ..."
Benutzeravatar
SmartPanel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 799
Registriert: 16.02.2010, 23:06
Wohnort: bei München
PV-Anlage [kWp]: 10
Info: Betreiber

Re: Der CO2 Irrtum wird uns noch tuer zu stehen kommen

Beitragvon GAST » 27.10.2018, 11:33

solerling hat geschrieben:
Broadcasttechniker hat geschrieben:Ah ja. Jetzt rundet sich das Bild ab.
Wir (Du) sollten uns mal Gedanken dazu machen dass wir keine Arbeitsplätze zum Lebem brauchen, eine lebensfreundliche Umwelt hingegen sehr wohl. Wir brauchen auch keinen Überfluss zum Glücklichsein.


Ja ganz einfach auf den Punkt gebracht..... :wink:
Aber....um leben zu können müssen wir leider arbeiten....die Einen mehr ,die Anderen weniger... :roll:
Die Technik kanns halt auch nicht ohne den Menschen... :roll:

Viele Grüsse


Das stimmt so nicht, wir müssen was zu essen und trinken haben, arbeiten ist nur die Möglichkeit sich Geld zu verdienen um essen und trinken kaufen zu können die wir nicht selber anbauen und ernten können oder möchten!
Ansonsten gilt „von Geld das wir nicht haben, kaufen wir Dinge die wir nicht brauchen, um Menschen zu beeindrucken die wir nicht leiden können“

Was ich aber bei Paule nicht verstanden habe, was hat Israel mit dem Wetter bzw Klima bzw Klimawandel bei uns zu tun?
Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden! H.Schmidt ex Kanzler
Stopt TTIP, Rettet die Demokratie
Daheim
www.youtube.com/watch?v=Zx5PYCGYw5A
Benutzeravatar
GAST
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6159
Registriert: 05.09.2005, 15:43
Wohnort: Niederrhein
PV-Anlage [kWp]: 8,44
Info: Betreiber

Re: Der CO2 Irrtum wird uns noch tuer zu stehen kommen

Beitragvon django65 » 27.10.2018, 11:37

Paule011 hat geschrieben:Und was nun tun
Denk ihr der Mensch oder wir in Deutschland könnten daran was ändern
Jetzt bringe ich mal meine Überzeugung ins Spiel.
GOtt ist es der uns unsere GOttlosigkeit zeigt,


Das heißt aber nicht daß wir wie Erde/Umwelt zerstören sollen.
Das heißt ncit, daß du keine Verantwortung hast weil du meinst, daß Du die welt ncihjt retten kannst.

Wenn vield denken sie könnesn es dann kann es klappen. mit solchen feigen Kleingeistern die sich hinter Gott verstecken wollen geht das natürlich nicht.

Nimm Dir ein Beispiel an Martin Luther " und wenn morgen die Welt untergehen würdewürde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen." Denn wir wissen nicht wann das ende der Welt sein wird.

Wenn Du natürlich mehr weist hast du uns allen einiges Voraus.

Darum kannst Du ja auch ordentlich Chemie auf deinen Acker verteilen, denn das bisschen wird die Welt schon nicht umbringen. :mrgreen: :mrgreen:


Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3066
Registriert: 24.10.2013, 20:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: Der CO2 Irrtum wird uns noch tuer zu stehen kommen

Beitragvon django65 » 27.10.2018, 11:49

GAST hat geschrieben:Was ich aber bei Paule nicht verstanden habe, was hat Israel mit dem Wetter bzw Klima bzw Klimawandel bei uns zu tun?


Das ist doch nur ein Ausweichmanöver, solange der Rest der Welt dem "auserwählten Volk nicht "huldigt" braucht er ja auch sein Leben/Verhalten nicht ändern und kann in seinem Trott weitermachen und mit dem Finger auf andere Zeigen.

Ich will hier keine Religiösen Diskussionen anfangen, aber wenn er wirklich die Bibel ernst nehmen würde dann wüsste er warum die Auserwählten eigentlich auch keinen Freifahrschein haben.


Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3066
Registriert: 24.10.2013, 20:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: Der CO2 Irrtum wird uns noch tuer zu stehen kommen

Beitragvon Paule011 » 27.10.2018, 11:52

Mein Acker ist wesentlich Fruchtbarer als wegen mir vor 50 Jahren, ich bin Bauer und baue meine Acker noch selbst an und will den Boden gesund und fruchtbar erhalten, davon haben viele hier eigentl. Null Ahnung, rden aber so als wenn sie die Welt retten könnten.
Baut doch dann selber in Zukunft Euer Nahrnungmittel an, ich habe die Lust verloren für Euch das zu tun, meine Kühe-Schweine sind weg nur noch ein paar Rinder die esse ich zum Teil selbst, aber nicht für Euch, denn ihr könnt ja alles besser.
PS. seit ich meine Kühe nicht mehr habe fahre ich ca.30,oookm mit dem Diesel durchs Land und erzeuge CO2 :idea:
Meine Anlage mit 40 Modulen von Solarex MSX 120 = 4,8Kwp und 2x Sunny Boy 2000 WR läuft bereits seit 24.12.2002
Neu seit 11.2017 30xLG 330N1C 9,9Kwp + E3DC Blackline S10E12
Paule011
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 395
Registriert: 13.04.2008, 14:55

Re: Der CO2 Irrtum wird uns noch tuer zu stehen kommen

Beitragvon PV Ndh » 27.10.2018, 12:31

SmartPanel hat geschrieben:Sie haben zu viel Geld in eine veraltete Motorentechnik (den Diesel) gesteckt und – als die gesetzlichen Abgasgrenzwerte strenger wurden und irgendwann nicht mehr einzuhalten waren – dann auch betrogen und gelogen, um vom eigenen Versagen abzulenken.

Das stimmt so nicht! Es ist Richtig, das viel Geld in den Diesel gesteckt wurde, das die Grenzwerte strenger wurden und das betrogen und gelogen wurde.
Aber es war niemals Unmöglich die großzügig gesetzten Grenzwerte einzuhalten!
Es gab kein Versagen bei den Autoherstellern, und wenn dann wäre das menschlich zu entschuldigen gewesen!
Es gab lediglich die Gier nach höherem Profit die durch unmoralisches Handeln bedient wurde. Leider kann man nicht mal von Kriminalität sprechen, da das Handeln im Vorfeld durch gezielte Einflussnahme bei der Entwicklung des Testverfahrens legalisiert wurde.
Das logisch nicht gegen die vorher mitgestalteten Gesetze verstoßen wurde, ändert aber nichts an der Tatsache, das die Verantwortlichen sich selbst durch Ihr Verhalten in die Reihe der verabscheuungswürdigsten Menschen der Geschichte gestellt haben.
Eine Aussage von Managern, die Anderen haben doch auch Betrogen, und wir wären sonst nicht Wettbewerbsfähig gewesen erinnert eher an einen Kindergarten als an das Verhalten eines Personenkreises, der mit zu den bestbezahlten auf diesem Planeten gehört.
Benutzeravatar
PV Ndh
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 263
Registriert: 02.03.2018, 14:15
PV-Anlage [kWp]: 8
Info: Betreiber

Re: Der CO2 Irrtum wird uns noch tuer zu stehen kommen

Beitragvon django65 » 27.10.2018, 12:41

Paule011 hat geschrieben:denn ihr könnt ja alles besser.


Ob besser oder nicht müssen andere Entscheiden aber ich kann das noch auch in größerem Stil, denn der Traktor steht noch in der Scheune und Platz für Schweine wäre auch da.
Und die Milch hole ich von meinem Nachbarn also Balll flach halten.

Und für den großen Härtefall weis ich sogar wie man den Zapfhahn für die Milch an die Hörner schraubt

Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3066
Registriert: 24.10.2013, 20:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast