PV-Anlage auf Wiese hinter Haus?

Solaranlagen die dem Sonnenstand vertikal und/oder horizontal nachgeführt werden.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

PV-Anlage auf Wiese hinter Haus?

Beitragvon atifan » 19.03.2017, 13:34

Hi.
Bin schon seit längerer Zeit an einer PV-Anlage interessiert und irgendwann werde ich auch eine haben.
Die Installation auf unserem Hausdach ist aber relativ aufwendig, da ein ziemlich großes Gerüst benötigt wird.
Außerdem wird die Dachfläche durch ein Stromkabel teilweise verschattet.

Ich habe hinter dem Haus aber ein Grundstück von ca. 170qm (7m x 24m).
Dabei handelt es sich um eine Wiese ohne Bäume. Wie die Verschattung vom Haus aus ist, kann ich im Moment noch nicht sagen (bzw. gibt es da überhaupt Verschattung? Wiese liegt südlich vom Haus, Schatten immer Richtung Norden?)
Die Ausrichtung der Wiese ist nach Süden mit ca. 20° Abweichtung nach Osten.

Gäbe es eine Möglichkeit diese irgendwie zu nutzen für eine PV-Anlage?
Die Förderung dafür wäre aber geringer, da es sich dann um eine Freilandfläche handelt?

Die Vorteile die ich mir erhoffe
a) leichte Zugänglichkeit und leicht zu warten
b) kann auch im Winter leicht schneefrei gehalten werden
c) leichte Installation wegen geringer Bauhöhe

Möglich wäre eine starre Montage oder auch evtl. ein nachgeführtes System, das den Ertrag ja optimieren würde.

Fragen:
- Was denkt ihr, lohnt sich sowas? Oder besser die Anlage aufs Dach?
- Wie ist es mit der Sicherheit? Muss das Gelände umzäunt werden? Es könnte sich ja jemand an der Anlage verletzen.
- was kostet ein nachgeführtes Ständersystem ca.?
- wie hoch ist die Förderung für eingespeisten Strom?
Dateianhänge
Freifläche.png
Benutzeravatar
atifan
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 181
Registriert: 22.11.2012, 21:11
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Interessent

Re: PV-Anlage auf Wiese hinter Haus?

Beitragvon sunworx1001 » 19.03.2017, 13:46

Hallo atifan,

schneefrei im Winter ist gut und schön. Wg. der Bäume wirst Du im Winter besonders morgens bzw. vormittags mit erheblichen Verschattungen rechnen müssen. Der Schattenwurf von Bäumen ist im Winter sehr lang. Entscheidend ist aber natürlich die Leistung in den Frühjahrs- und Sommermonaten.
Sonnige Grüsse
sunworx1001

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
A. Einstein
Benutzeravatar
sunworx1001
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 06.09.2009, 20:32
Info: Betreiber

Re: PV-Anlage auf Wiese hinter Haus?

Beitragvon flosky » 19.03.2017, 14:19

atifan hat geschrieben:Außerdem wird die Dachfläche durch ein Stromkabel teilweise verschattet.

das sehe ich eher unkritisch, bei uns ist's genau so und man kennt quasi nichts, da die draehte nur ca. 1cm dick sind. falls es bei dir auch so ist, dann mach dir keine sorgen!
da sind, wie bereit erwaehnt die baeume bei freiflaechenmontage kritischer!
atifan hat geschrieben:Die Förderung dafür wäre aber geringer, da es sich dann um eine Freilandfläche handelt?

welches land?
in Ö z.b. gibts fuer freiflaechen gar nix mehr!
atifan hat geschrieben:Möglich wäre eine starre Montage oder auch evtl. ein nachgeführtes System, das den Ertrag ja optimieren würde.

nachfuehrung ist out, das war frueher mal interessant, leg lieber ein paar module mehr, das zahlt sich in summe besser aus!
atifan hat geschrieben:Fragen:
- Was denkt ihr, lohnt sich sowas? Oder besser die Anlage aufs Dach?
- Wie ist es mit der Sicherheit? Muss das Gelände umzäunt werden? Es könnte sich ja jemand an der Anlage verletzen.

puh, juristisch hab ich da keine ahnung, haett ich aber noch nie gesehen, reicht ein schild grundstueck betreten verboten? :juggle:
Benutzeravatar
flosky
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1652
Registriert: 12.07.2012, 15:36
Wohnort: Oberösterreich
PV-Anlage [kWp]: 21,6
Info: Betreiber

Re: PV-Anlage auf Wiese hinter Haus?

Beitragvon letsdoit » 19.03.2017, 14:50

Einfach ohne EEG machen und nix einspeisen. Dann bist aus allem raus.
Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !
letsdoit
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6000
Registriert: 13.01.2010, 01:37
PV-Anlage [kWp]: 288
Speicher [kWh]: 5
Info: Hersteller

Re: PV-Anlage auf Wiese hinter Haus?

Beitragvon atifan » 19.03.2017, 15:22

Ja aber ich wüsste nicht wie ich den Strom dann nutzen soll, wenn ich ihn nicht ins Hausnetz einspeisen kann.
Dann bräuchte ich ja ein extra Stromnetz. Und die Verbraucher daran funktionieren dann ja nur wenn "Solarstrom" zur Verfügung steht. Also ich wüsste nicht wie man das praktisch nutzen kann.
Benutzeravatar
atifan
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 181
Registriert: 22.11.2012, 21:11
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Interessent

Re: PV-Anlage auf Wiese hinter Haus?

Beitragvon FelzenSolar » 19.03.2017, 15:53

Hast Du schon mal über einen Carport im Garten nachgedacht?

Vielleicht ergibt sich dadurch neben der PV noch ein Zusatznutzen.
Benutzeravatar
FelzenSolar
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 612
Registriert: 06.10.2009, 22:22
Wohnort: Nettetal
Info: Händler

Re: PV-Anlage auf Wiese hinter Haus?

Beitragvon PV-Express » 19.03.2017, 16:27

letsdoit hat geschrieben:Einfach ohne EEG machen und nix einspeisen. Dann bist aus allem raus.


Und das ändert was an der Montage?
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3957
Registriert: 06.04.2013, 16:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: PV-Anlage auf Wiese hinter Haus?

Beitragvon Ralf Hofmann » 19.03.2017, 20:02

Hi,

atifan hat geschrieben:Ich habe hinter dem Haus aber ein Grundstück von ca. 170qm (7m x 24m).
Dabei handelt es sich um eine Wiese ohne Bäume.

Gäbe es eine Möglichkeit diese irgendwie zu nutzen für eine PV-Anlage?

Freiflächenanlagen über 10 qm sind in Deutschland baugenehmigungspflichtig.
In einem reinen Wohngebiet sieht`s damit eher schlecht aus. Mach` erstmal eine Bauvoranfrage.
MfG
Ralf Hofmann
___________

EEG-Anlagen: 30 kWp (12/2011) + 9,2 kWp (4/2013) + 8 kWp (10/2015) + 4,3 kWp (10/2017)
Degertraker und 5 kWh NiCd-Insel
Meine Anlagen: http://www.photovoltaikforum.com/viewto ... 72378.html
Benutzeravatar
Ralf Hofmann
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12358
Registriert: 27.10.2011, 16:02
Wohnort: 35745 Herborn in Hessen
PV-Anlage [kWp]: 51,5
Info: Betreiber

Re: PV-Anlage auf Wiese hinter Haus?

Beitragvon letsdoit » 20.03.2017, 08:33

@pv-Express: wenn du mal den Text des TS liest, wirst du sehen, dass die Montage nicht nur seine einzige Frage war...
Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !
letsdoit
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6000
Registriert: 13.01.2010, 01:37
PV-Anlage [kWp]: 288
Speicher [kWh]: 5
Info: Hersteller

Re: PV-Anlage auf Wiese hinter Haus?

Beitragvon webwanze » 20.03.2017, 10:27

Ich kann nur was zur Montage beitragen.

Wie schon geschrieben wurde, würde ich keine drehbare Anlage (mehr) bauen. Das rechnet sich inzwischen bei den geringen Modulpreisen sicherlich nicht mehr. Außerdem wird das Ganze nicht wartungsfrei und braucht ja auch relativ viel Platz beim Schwenken.

Ich hätte hier noch 5 Ständer übrig. Siehe Anhang. Aufgebaut wäre das Ding so lang, dass man etwa 2 x 6 Module montieren könnte. Das Ding könnte man aber auch länger aufbauen und dann locker 2 x 10 Module draufsetzen.
Bei Interesse einfach melden.

Thomas
Dateianhänge
PV-Stützen_C.jpg
webwanze
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 219
Registriert: 25.08.2009, 16:18

Nächste

Zurück zu Nachgeführte Systeme



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste