SolteQ

Modulbefestigungen: dass auch die Photovoltaikmodule halten.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

SolteQ

Beitragvon Muxos » 02.01.2018, 14:11

Hallo zusammen,
vielleicht hat ja der eine oder andere von euch auch über die PV-Dachziegel von SolteQ gelesen?
Diese tauchen jetzt immer wieder im Zusammenhat mit den neu umworbenen PV-Dachziegeln von Tesla auf. SolteQ hat diese aber bereits länger im Angebot, günstiger? und zudem wirken diese gleichzeitig auch noch thermisch?, so dass aus einem PV-Ziegel Strom und Wärme gewonnen werden kann? Hat jemand damit Erfahrung gemacht oder kann mehr dazu sagen?
Muxos
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 13
Registriert: 02.01.2016, 21:49
Info: Betreiber

Re: SolteQ

Beitragvon Saltankar » 15.03.2018, 20:28

Hallo,

ich finde das eine spannende Frage und es würde mich auch sehr interessieren.

Bei dieser Investition muss man wissen, was von dem Konzept zu halten ist und ob der Anbieter seriös ist. Hoffentlich kommen noch ein paar Antworten. Gemäß SolteQ Katalog ist es ein fantastisches System, hoffentlich nicht im wahrsten Sinne des Wortes. Fast zu schön, um wahr zu sein. Leider findet man so gut wie keine Referenzen und im Bundesanzeiger keinen aktuelleren Jahresabschluss seit dem von 2014, welcher sehr bescheiden ist. Ich bin im Moment eher skeptisch.
Saltankar
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: 15.03.2018, 20:18
PV-Anlage [kWp]: 50
Info: Betreiber

Re: SolteQ

Beitragvon BerkayBayer » 19.03.2018, 23:56

Hallo liebes Forum,
kurz zur Erläuterung:
Das Familienunternehmen der SolteQ-Gründer gibt es seit bereits 35 Jahren, erfolgreich tätig in der Industrie als Elektronik-Unternehmen.
Seit 2008 in der Photovoltaik unterwegs, mit einem Produkt für die Sicherheit in der Photovoltaik, das SolteQ-BFA-System, das sich als Sicherheitsabschaltung für PV-Anlagen sehr bewährt hat und bis heute in sehr großen Stückzahlen produziert wird.
Auf diesem Wege haben wir die Welt der Energiegewinnung kennen gelernt und glauben ganz fest an die Photovoltaik. So haben wir uns das Ziel gesetzt: Photovoltaik ja, aber nur als schicke Lösung. Das Haus muss schön aussehen, das Dach muss direkt Energie erzeugen.
So entstand die Idee, eine schicke Lösung zu entwickeln. 2010 entstanden die ersten Zeichnungen und Prototypen zur SolteQ-Solarschindel Quad40. Über eine lange Entwicklungsdauer von 3 Jahren, die wir dem Produkt gegönnt haben, um das Produkt zur Perfektion zu bringen, wurde das Produkt "Quad40" als erste Solarziegel von SolteQ von mittlerweile 6 Produktliinen, in den Markt eingeführt.
Um ehrlich zu sein: Anfangs steht der Markt einem neuen Produkt bzw. Konzept immer skaeptisch gegenüber, weshalb anfangs wenige Dächer montiert wurden. Seit etwa 2016 ist das Thema "Solardach" jedoch immer interessanter geworden, wodurch wir aktuell ein sehr großes Interesse verzeichnen können. Hohe Qualität, sehr gute Effizienz (das SolteQ-Dach ist hervorragend hinterlüftet, durch eine Hinterlüftung an jeder einzelnen Schindel), "made in Germany" mit Produktionsstandort in Oberlangen zeichnen uns aus. In den Standort Oberlangen wurde investiert und ein Produktionsstandort mit eigener Fertigung errichtet. Jeder ist herzlich willkommen, um sich die Produktion anzuschauen.
Ich hoffe, dies macht es deutlich, warum in 2014 noch keine Umsätze erzielt wurden.
In diesem Sinne
beste Grüße an alle Leser
B.Bayer
BerkayBayer
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.11.2016, 02:33
Info: Hersteller

Re: SolteQ

Beitragvon Gogo4711 » 22.03.2018, 18:09

Hallo Herr Bayer,

schön, dass sie sich hier melden. Nach Ihren Erläuterungen wären die sehr kleinen Bilanzsummen für Solteq GmbH und Solteq Europe GmbH (in Summe nur 160 TEUR) für das Geschaftsjahr 2014 irgendwie nachvollziehbar.

Nicht nachvollziehbar ist jedoch, dass für die Jahre 2015 und 2016 gar keine Bilanz veröffentlicht wurde. Nach geltendem Recht hätten diese jeweils bis zum 31.12.2016 bzw. 31.12.2017 veröffentlicht werden müssen. Die Tatsache, dass bei http://www.bundesanzeiger.de nichts gemeldet ist, stärkt für mich als Interessent nicht gerade mein Vetrauen in die Fa. Solteq. Immerhin würde eine Solteq Solardach-PV-Anlage eine erhebliche Investition erfordern. Können Sie dies erläutern?

Zudem habe ich noch folgende Fragen:
  1. Sie schreiben
    Seit etwa 2016 ist das Thema "Solardach" jedoch immer interessanter geworden, wodurch wir aktuell ein sehr großes Interesse verzeichnen können.
    Wie viele Installationen existieren bereits und wie viele sind bereits produktiv? Abgesehen von einer "Pilotinstallation" eines Dachdeckers, der Ihre Produkte auch selbst vertreiben möchte, ist im Internet nichts zu finden.
  2. Wo werden die Solardachziegel gefertigt? Wenn dies in Oberlangen erfolgen sollte, dann muss sich dies auch in der Bilanz widerspiegeln.
  3. Die Solarbranche ist kein leichtes Pflaster. Wie ist Solteq bzw. die Fertigung abgesichert gegen die Risiken einer Insolvenz? Anders ausgedrückt, wie werden die langfristige Wartung und ggf. erforderliche Ersatzteilversorgung sicher gestellt?
  4. Wie hoch sind ca. die Kosten pro m² Solarziegel und wie hoch die für „Blindziegel“?
  5. Hat Solteq ein Partnernetz mit Beratung, so das vor einer Bestellung abgestimmte Gesamtkonzepte erstellt werden können? Meine bisherigen Versuche bei Solteq waren nicht erfolgreich. Jedes Mal wurde ich lediglich an einen selbständigen Vertriebspartner weiter vermittelt, der jedoch über keinerlei technisches KnowHow verfügt und auch keine Beratung leisten oder gar ein energetisches Gesamtkonzept erstellen kann.
  6. Wie schnell kann Solteq im Falle einer Beauftragung liefern?

Für Antworten zu obigen Punkten wäre ich Ihnen dankbar und sicherlich auch weitere Forenteilnehmer und potentielle Interessenten.

Viele Grüße
Gogo
Gogo4711
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 5
Registriert: 22.03.2018, 17:33
Info: Interessent

Re: SolteQ

Beitragvon Gogo4711 » 20.04.2018, 09:02

Tja, leider bleibt festzustellen, dass sich der Eindruck bzgl. Solteq verfestigt.
Eine sehr suspekte Firma, die zwar prima Ideen und tolles Marketing.Material hat aber wohl kaum echte Produkte. Und an Kunden und/oder Kundenservice sind die auch nicht interessiert:
  • Auf Telefonate wird nicht wirklich reagiert. Die Kontakt-Telefonnummer ist meist nicht besetzt. Und wenn doch jemand rangeht, erhält man keine Antworten sondern man wird nur direkt an Vertriebspartner weiter geleitet, die nur verkaufen können aber ansonsten keinen Blasser Schimmer haben.
  • Auf Mails wird auch nicht reagiert, keine Antwort. Nach mehrfachen Versuchen wieder nur Kontaktaufnahme durch Vertriebspartner (s.o.)
  • Und hier sieht sich einer der GF genötigt, seine Fa. anzupreisen, auf meine konkreten Fragen ist er aber auch nicht eingegangen.
  • In der Zwischenzeit habe ich erfahren, dass ein Kunde tatsächlich bedient wurde. Nach langen Verhandlungen und Verzögerungen musste dieser aber erst vollständig in Vorleistung gehen damit Solteq überhaupt produzieren konnte. Wenn die dann zwischenzeitlich Insolvenz anmelden, ist das Geld einfach weg.
Mein Fazit: Finger weg!

Frage in die Runde: Hat jemand von Euch schon mal Kontakt aufgenommen zur niederländischen Firma FlexSol Solutions. Deren Produkt https://flexsolsolutions.com/solar-roof-tile/?utm_source=FlexSol+Solutions+Newsletter&utm_campaign=04f7588d67-AUTOMATION__1&utm_medium=email&utm_term=0_47026d6cef-04f7588d67-227988897 klingt sehr interessant, ist aber wohl noch im Entwicklungs- und Test-Stadium. Hat jemand mehr Informationen?
Gogo4711
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 5
Registriert: 22.03.2018, 17:33
Info: Interessent

Re: SolteQ

Beitragvon kalle bond » 20.04.2018, 09:35

Bisher sind die Solar Dachziegel nur Nischenprodukte. Immer gewesen und geblieben. Bei FlexSol wird behauptet, dass ihr System effektiver ist als konventionelle Module, durch die Kurvenform der Dachziegel. Allerdings fehlen Datenblätter bzw Testberichte, um dies zu untermauern. Interessant wäre es auch zu erfahren, wie die Ziegel verkabelt werden.
Und wie sieht es bei Verschmutzung aus? Sicherlich sind die Ziegel schwieriger zu reinigen als große Glasflächen.
Jedes Jahr auf der Intersolar habe ich mich nach Fortschritten auch bei den SDZ umgesehen. Nur gab es da eigentlich nie etwas entscheidend Neues. Auch um die Solar Ziegel von Tesla (oder deren PV Ableger) ist es mittlerweile recht ruhig geworden.
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9283
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: SolteQ

Beitragvon Gogo4711 » 20.04.2018, 13:08

Hallo,
eben habe ich eine Nachricht von FlexSol erhalten. Demnach wird es das Produkt frühestens im Laufe des Jahres 2019 geben:

Thank you for your message and your interest in our solar roof tile. The product is currently still in development, we are currently working on the first demonstration roof in The Netherlands which should be ready in september. We hope to be able to launch the product as soon as possible after that, however it will at least be a year before the product actually gets to market.
Would you like to stay informed on the development? Please subscribe to our newsletter through the link below:
http://eepurl.com/bMbPZL


Damit sieht es bzgl. SDZ in diesem Jahr düster aus.
  • Bei Tesla hat die Auslieferung gerade erst in den USA begonnen, angeblich werden jetzt auch schon erste echte Kunden bedient, nicht Tesla MA. Aber die Warteliste ist sehr, sehr lang. Ob in D in diesem Jahr überhaupt geliefert werden kann, ist völlig unklar, wenn man reserviert und eine Anzahlung geleistet hat.
  • Solteq erscheint nicht besonders seriös.
  • FlexSol frühestens ab 2019
Gogo4711
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 5
Registriert: 22.03.2018, 17:33
Info: Interessent

Re: SolteQ

Beitragvon kalle bond » 20.04.2018, 15:03

Gogo4711 hat geschrieben:Damit sieht es bzgl. SDZ in diesem Jahr düster aus.
  • Bei Tesla hat die Auslieferung gerade erst in den USA begonnen, angeblich werden jetzt auch schon erste echte Kunden bedient, nicht Tesla MA. Aber die Warteliste ist sehr, sehr lang. Ob in D in diesem Jahr überhaupt geliefert werden kann, ist völlig unklar, wenn man reserviert und eine Anzahlung geleistet hat.
  • Solteq erscheint nicht besonders seriös.
  • FlexSol frühestens ab 2019


Müssen es denn wirklich nur die SDZ sein? Ich glaube deren Werbung nicht so recht, dass die irgendwelche Vorteile gegenüber konventionellen Modulen haben, bessere Optik vielleicht.
Nur die Erträge dürften bei den neuen und starken 290-300 Wp Modulen (60 Zeller) nichts zu wünschen übrig lassen.
Zudem viel weniger Aufwand bei der Verkabelung und lange Strings, um die Inverter effektiv zu nutzen.
Wer dunkle DZ hat, kann sie ja auch komplett in der Black Version bestellen, incl. Untergestell.
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9283
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: SolteQ

Beitragvon Stromcloud » 24.04.2018, 12:16

Hallo zusammen,

ich gehöre ebenfalls zu den ersten Vorbestellern des Tesla Solar Roof und warte auf die Einführung in Deutschland.
Vor ca. zwei Wochen habe ich mit Tesla telefoniert, so richtig zuversichtlich klang dies alles leider nicht. Einführung in DE noch nicht absehbar, man ist noch ganz Anfang, startet gerade erst in USA... man könnte mir aber gerne einen Partner vermitteln, der dann eine Aufdach-Anlage verkauft. Toll! Die bekomme ich überall anders auch...

Wir planen Anfang 2019 den Bau eines EFH, wäre schön wenn das Produkt bis dahin in DE auf den Markt wäre.

Parallel schaue ich mich jetzt auch schon einmal nach Alternativen um.
Zuletzt bin ich auf Ennogie aufmerksam geworden, gibt es hierzu schon Erfahrungen?
SolteQ ist zwar scheinbar seit paar Jahren auf den Markt, nur niemand scheint so ein Dach zu besitzen.

Anbei ein paar Links welche Hersteller ich bis jetzt als Alternative für das Tesla Roof ausfindig machen konnte.
Optisch ist allerdings Tesla mein absoluter Favorit, da kommt m.E. bisher kein anderer dran.

Tesla Roof
https://www.tesla.com/de_DE/solarroof

Solarziegel Info
http://www.solarziegel.info/

SolteQ
http://www.solteq.eu

Meyer & Burger - Megaslate Indach
https://www.meyerburger.com/de/de/meyer ... te-indach/

[b]Ennogie[/b]
https://ennogie.com/de/

Würde mich freuen, wenn der eine oder andere auch noch einen guten Tipp hätte.

Vielen Dank & schöne Grüße
Christian
Stromcloud
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: 24.04.2018, 12:00
Info: Interessent

Re: SolteQ

Beitragvon Gogo4711 » 01.05.2018, 13:51

kalle bond hat geschrieben:Müssen es denn wirklich nur die SDZ sein? Ich glaube deren Werbung nicht so recht, dass die irgendwelche Vorteile gegenüber konventionellen Modulen haben, bessere Optik vielleicht.


Nein, natürlich müssen es nicht zwingend SDZ sein. Allerdings plane ich eine grundlegende Sanierung eines alten Hauses inkl. Um- und Ausbau und komplett neuem Dach. Und da will ich nicht herkömmlich ein Dach aufbauen und belegen, um anschließend noch Aufdach-PV-Module installieren zu müssen. Die normalen DZ will ich mir ersparen und zugleich eine ästhetische Lösung.

Insofern kommen für mich Auf-Dachmodule nicht infrage und verbleiben die Optionen SDZ oder In-Dach-PV-Module. Die meisten In-Dach-Module (wenn nicht alle) sind aber recht groß dimensioniert, so dass ich meine Dachfläche bestenfalls suboptimal nutzen kann. Auch halte ich nichts von Lösungen, mir ein Trapezdach genau auf die Größe der PV-Module zuschneiden zu lassen. Schick ist was anderes.

Da ich aber noch in diesem Jahr was benötige, werde ich vermutlich gezwungen sein, irgendeine Art In-Dach-Modul-Lösung anzustreben. Alternative Vorschläge sind willkommen.
Gogo4711
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 5
Registriert: 22.03.2018, 17:33
Info: Interessent

Nächste

Zurück zu Montagesysteme



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste